PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Dropshoot Mechanik auch für andere Situationen



F0X-82
25-04-18, 23:35
Hallo,

es wird ja jetzt auf dem TTS die neue Dropshoot Mechanik getestet, bei der das Aimen während des Haltungswechsel nicht möglich ist, ich fände es ganz gut wen diese Mechanik auch bei anderen Animationen eingesetzt werden würde z.b. beim springen auf ein Objekt, beim durchspringen eines Fensters oder wenn man irgendwo runter springt.
Denke das sind alles Animationen wo man normalerweise nur aus der Hüfte feuern können sollte, da der OP ja in einer Bewegung ist wo er nicht beide Hände nutzen kann.

Freue mich über eure Meinung dazu.

MFG

ESL_XlGamezZz
26-04-18, 07:11
oder wenn man irgendwo runter springt.
Beim runter springen werden die Hände nirgends benötigt. Demnach kann man dort sehr wohl aimen.
Bei den anderen beiden stimme ich dir zur Hälfte zu. Solange man eine Hand benötigt um sich auf das Objekt zu ziehen könnte das aimen nicht möglich sein. Danach sollte es aber direkt wieder möglich sein auch wenn die Animation nicht beendet ist, denn beide Hände sind wieder an der Waffe.

Ich sage extra könnte denn es wird sehr wohl auch Spezialeinheiten geben, die nur mit einer Hand aimen können.

Matt-Tracker
26-04-18, 10:19
Schwachsinnig aus den Höhen wo die meisten herunterspringen ist das gar nichtmachbar, den man benötigt normal seine Hände um den Sturz abzufangen wenn man aufkommt außer wenn ich mal von 1m Höhe auf den Boden springe.
Aber bei allen Höhen die in rb benutzt werden ist niemals Ziehlen im fallen möglich und wenn doch müsste nach dem Aufprall am Boden man direkt verletzt sein und nichts mehr machen können. Und wenn man sich abrollen würde müsste auch ne Animation kommen und man wäre verwundbar für zu lange zeit.

DeToasty
26-04-18, 17:46
Beim runter springen werden die Hände nirgends benötigt. Demnach kann man dort sehr wohl aimen.
Bei den anderen beiden stimme ich dir zur Hälfte zu. Solange man eine Hand benötigt um sich auf das Objekt zu ziehen könnte das aimen nicht möglich sein. Danach sollte es aber direkt wieder möglich sein auch wenn die Animation nicht beendet ist, denn beide Hände sind wieder an der Waffe.

Wir gehen von einer Grunddeckenhöhe von rund 2.50 MMetern aus (dt. Durchschnitt) Demzufolge würde jeder Mensch, der von einem Dach springt unweigerlich aus mindestens 2.50 Metern fallen. Schon bei einem Meter wird es schwer ohne Umstände zu landen bzw das Gleichgewicht zu wahren. Bei mehr als 2 sieht das Ganze noch eine Stufe anders aus. Du wirst unweigerlich nach vorn fallen (was der Grund ist wieso man sich oft nach vorn auf dem Boden abstützt). Abgesehen davon kann man ab einer größeren Höhe den vollen Sprung nicht mehr nur durch das Beugen der Knie kompensieren, was bedeutet, dass man sich entweder abrollen oder auf den Händen aufstützen muss. So oder So ist dabei ein stabiler Schuss nicht möglich. Wenn du anderer Meinung bist, rate ich dir noch einmal gründlich nachzudenken. Da ein normales Sturmgewehr im Schnitt 4-5 kg wiegt, dieses Gewicht also auch fällt, ist es unmöglich auch nur mit einem Arm die Waffe stabil zu halten und den Schuss zu setzen. Geschweige denn von Dauerfeuer. In Notsituationen ist es sicher möglich einen Schuss abzugeben, quasi als letzte Retteung, aber in Rainbow wird dieser Stil großkotzig durchgezogen, als würde man während der Ausbildung nichts lernen als irgendwo in voller Montur herunter zu springen und dabei penibel genau zu treffen, während man nicht einmal mit der Nase zuckt obwohl man aufschlägt. Um es dir noch einmal vorzurechnen:

Normaler Mann: 75kg
Ausrüstung (hier sogar nur die light Variante es zählen dennoch Kleidung sowie Munition): 15kg
Waffe: 5kg

Wir haben also 95kg. Wenn man mit diesem Gewicht springt, gelten die physikalischen Grundsätze. Bedeutet Masse * Beschleunigung = Energie. Aus anatomischer Sicht MUSS der menschliche Körper beim Aufkommen nicht nur die Knie beugen, sondern aufgrund der Sonderlage in Form von mehr Gewicht und dem veränderten Umriss da die Ausrüstung den Schwerpunkt verlagert, wenigstens die Hände zum Abstützen benutzen. Wobei Abrollen bei einer Höhe ab 2 Metern und mehr deutlich zu empfehlen ist. Ich denke mal kaum, das einem bei Militär bzw Polizei etwas anderes Mitgegeben wird als die Fähigkeit wie man das Maximale aus seinem Körper raus bekommt. Dazu zählt dann auch wie der Körper funktioniert und wie man ihn richtig benutzt, ergo wie man große Höhenunterschiede überwindet. Du sagtest ja, dass gewisse Spezialeinheiten auch mit einer Hand eine Waffe halten können und das ist auch richtig. Allerdings bezieht sich das nicht auf einen Sprung, sondern lediglich auf das stille Verharren. Wir stehen bei einem Sprung also mehreren Problemen im Weg:

1. Der durch die Ausrüstung veränderte Schwerpunkt ist unberechenbar und kann ein stabiles Aufkommen nicht garantieren, man kann also wegknicken bzw umfallen. Diesen Punkt kann man auch nicht anfechten, da hier keinerlei Gewöhnung an die Ausrüstung möglich ist und ein Sprung somit nicht effektiv trainiert werden kann. Man hat ja nicht immer genau das gleiche Equipment an genau der gleichen Stelle dabei.

2. Wirken durch Physik und Anatomie unweigerlich Kräfte, die nur durch Abrollen oder Abstützen umgeleitet werden können.

3. Würde man, sollte man beim Springen tatsächlich durch die Visierung schauen wollen, sich unweigerlich beim Aufprall die Kauleiste zerschmettern.

4. Fällt man immer nach vorn gebeugt. Ich denke jeder weiß, dass beim Schießen ein sicherer, fester Stand das A und O ist. Beim fallen hat man keinerlei Spannung im Körper und kann somit den Rückschlag kein Stück ausgleichen, was erneut zum umfallen bzw zu Verletzungen führen würde.

5. Weiß ich nicht wieso ein französisches Entwicklerstudio, dessen Herkunftsland dafür bekannt ist den Parkourlauf sprich die Kunst des Wegrennens perfektioniert zu haben, tatsächlich annimmt, dass man sowohl im Springen als auch im Fallen irgendetwas machen kann, was einen sauberen Schuss anbelangt. Denn für das Droppshotten gilt der obige Text genauso, mit dem Zusatz, das man sich direkt das Gesicht zerdellen und einige Prellungen zufügen würde.

Das wäre alles, was zu diesem unleidigen Thema zu sagen ist.

ESL_XlGamezZz
27-04-18, 07:03
Wenn dann müsst ihr es auch richtig lesen :D Beim runter springen. Also im Flug.

DeToasty
27-04-18, 13:33
Richtig lesen musst du aber dann auch. Im Flug triffst du nichts, da dir die Stabilität fehlt um den Rückschlag auszugleichen. Desweiteren ist die Flugdauer zu kurz um überhaupt anzulegen bzw abzudrücken. Bei 2.50 Metern fällt man ungefähr eine Sekunde, zu wenig um zu Zielen und den Schuss zu setzen.