PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [ACHTUNG SPOILER] Gibt es Neuigkeiten oder Erklärungen zum Ende?



Simsler.GKBears
22-04-18, 22:03
Jeder der ein Fan der Far-Cry-Reihe ist und FC5 durchgespielt hat, wird mit den beiden Enden unzufrieden sein.

Beim Weg-Geh-Ende finde ich doof, dass ich noch immer auf den Song reagiere. Das Thema sollte meiner Meinung nach mit Jacob's Tod abgeschlossen sein. Ich hatte vor weg zu gehen und danach die anderen von Joseph's Anwesen zu befreien.

Und über das andere Ende möchte ich nicht mehr diskutieren. Nach einem Atomschlag kann man in einer Welt weiterspielen, als wäre das Ende nur ein Traum gewesen...

Was mich interessieren würde ist, ob es Neuigkeiten, Spoiler oder offizielle Infos zu möglichen Verbesserungen der beiden Enden gibt? Ich habe schon auf Deutsch und Englisch gegoogelt, aber ohne Erfolg.

Was glaubt Ihr, wird es mit kommenden Patches oder DLCs bessere Enden geben? Wie hättet Ihr das gute und das schlechte Ende gestaltet? Oder gibt es vielleicht jemanden da draußen, der mit dem Ende glücklich ist oder uns erklären kann, was Ubisoft sich dabei gedacht hat?

Freue mich auf viele Beiträge und eine creative Diskussion.

Markeem87DE
24-04-18, 18:14
Hätte ich gewusst dass man nach dem bösen Ende nur im dunkeln weiterspielen kann ?!!?! Die sollten das auch mit nem Patch ändern,die Nacht nervt und nochmal die Story spielen will ich nicht!

Simsler.GKBears
24-04-18, 20:03
Hallo Markeem,

hab schon von diesem Bug gelesen und hoffe, dass er in den nächsten Patches behoben wird. Ich wurde zum Glück davon verschont und kann ganz normal mit Tag-Nacht-Wechsel weiterspielen. Wir könnten ja mal Koop-Spielen und testen, ob es dann bei Dir wieder hell wird.
Man kann übrigens nur nach dem bösen Ende weiter spielen. Das andere Ende ist eine Endlosschleife und es ist alles wieder so, als wäre man noch nicht zu Joseph auf's Anwesen gefahren. Ich hätte es schöner gefunden wenn es, wie in den früheren FC-Spielen, dem Spieler überlassen gewesen wäre, welches Ende er wählt.

Aber deshalb auch mein Thread. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, warum Ubisoft das so gemacht hat.

Sentinel-_-EU
27-04-18, 14:27
Ich kann nur sagen, dass ich das Ende so nicht erwartet hatte. Letztendlich hatte ich schon ähnliches vermutet, wenn auch nicht gehofft.

Wer im Laufe des Spiels mal auf das Anwesen der Sekte gegangen ist, konnte eine Notiz finden, die das Ende eigentlich schon erahnen lies.

Ein solch wundervoll gemachtes Spiel hat es nicht verdient, dass das Böse letztendlich triumphiert.

Außerdem gibt es noch einen kleinen Schönheitsfehler. Selbst wenn die beiden Männer sich nach Jahren wieder an die Oberfläche wagen können... Wie bitte sollen zwei Männer die Welt wieder bevölkern? Dazu braucht es nun mal auch Frauen.

Was die Geschichte mit der Sekte an sich betrifft, so erinnerte mich Diese doch sehr an ein Ereignis, dass sich 1993 im amerikanischen Waco ereignete. Zwar wurde am Ende keine Atombombe gezündet, doch das Ende war nicht minder deprimierend.

Wenn Ihr diesen Artikel mal durchlest, werdet Ihr einige Parallelen zum Spiel erkennen. Es würde mich nicht wundern, wenn die Ereignisse von Waco dem Spiel als Vorlage gedient haben.

Den Artikel über die damaligen Ereignisse in Waco findet Ihr hier:

http://www.spiegel.de/einestages/sektendrama-in-waco-vor-20-jahren-david-koreshs-erzwungene-apokalypse-a-951104.html

- EDIT -

Übrigens... GamePro liefert noch einen anderen Denkansatz.

https://www.gamepro.de/artikel/far-cry-5-alle-enden-im-spiel-so-schaltet-ihr-sie-frei-das-bedeuten-sie,3327853.html

Es könnte durchaus sein, dass die Sekte gar nichts mit der Atomexplosion zu tun hat.

Wer sich mal die Nachrichten in den Radios genauer angehört hat konnte erfahren, dass über Probleme mit Nordkorea berichtet wurde. Daher scheint mir dieser Denkansatz von GamePro durchaus plausibel.

Welcher Denkansatz, welche Botschaft aber wirklich richtig ist, werden wir wohl nur von den Machern selbst erfahren.

Mir persönlich scheint aber der Denkansatz von GamePro duraus plausibel zu sein.Warum? (Das Folgende kann jeder im Internet finden.)

Filmemacher in Amerika sind sehr oft auf die Unterstützung des Militärs, CIA, FBI, der Regierung etc. angewiesen, wenn es bspw. um militärische bzw. geheimdienstliche Szenarien oder um die Erlangung von Sondergenehmigungen geht.

Um das zu erreichen, müssen die Filmemacher das komplette Drehbuch zur Überprüfung vorlegen, ob es nicht irgendeine Verunglimpfung gegenüber solcher Einrichtungen gibt. Gefällt diesen Einrichtungen etwas nicht, muss der Drehbuchautor die entsprechenden Szenarien abändern.

Somit ist eine direkte Kritik durch einen entsprechenden Film nicht möglich. Um ihre Kritik an den verschiedenen Dingen doch irgendwie darzustellen, bedient man sich ebenfalls der sogenannten EasterEggs.

Kritik wird nicht direkt ausgesprochen, sondern man findet sie entweder durch Nachdenken darüber, was die Filmemacher mit ihrem Werk sagen wollen, oder die Botschaften werden irgendwo geschickt platziert. Eine Szene kann geändert werden, aber eine entsprechende Dekoration wie bspw. Plakate mit der entsprechenden Botschaft können durchaus erst während der Produktion in den Film gelangen.

Auf diese Weise können die Filmemacher ihre Botschaften rüber bringen. Was bei Filmen funktioniert, kann bei Spielen auch funktionieren.

So könnte man auch in diesem Spiel eine indirekte Botschaft versteckt haben. Man hat die Ereignisse von Waco als Basis für das Spiel genommen, um letztendlich vor den momentanen Spannungen mir Nordkorea zu warnen.

Ich möchte nicht wissen, welche DEFCON-Stufe ( https://de.wikipedia.org/wiki/Defense_Condition ) in Amerika momentan aktuell ist.

Trump und einige kriegstreiberische Politiker und Militärs kann man nicht direkt kritisieren, also bedient man sich entsprechender Szenarien in Filmen und Spielen, um die Menschen zum Denken anzuregen und um Kritik zu üben.