PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Besser bauen



Freakarus
10-03-18, 15:38
Hallo Union,

über die Jahre hat sich das eigentliche Bauen in Anno ja schon extrem verbessert.
Wie können Gebäude via ziehen bauen, können die verschieben oder nachträglich drehen. Das neue Feldsystem mit dem man in die kleinste Ecke bauen kann sieht auch schon sehr vielversprechend aus.

Was könnte man hier alles noch verbessern? Welches Bau-QoL Feature würdet ihr euch wünschen?

Mir fallen da spontan die folgenden zwei Sachen ein:

1) Reparatur:
zerstörte Gebäude, die nicht abgerissen wurden sondern durch externe Faktoren kaputt gingen, sollten als Ruine zurück bleiben. Mit ausreichend Materialien kann man sie so an Ort und Stelle reparieren.
Speziell in Hinblick auf Katastrophen wäre das sicher ein nettes QoL-Feature da so die Gefahr wegfällt bei einer großen Katastrophe seine gesamte Gebäudeanordnung zu verlieren (wer einmal einen Wirbelsturm durch seine Stadt hat fegen sehen kennt das Problem ;) )
Dieses Feature könnte z.B an ein Gebäude gebunden sein (Rathaus oder Grundbuchamt)

2) vorbauen / Baustelle
Mit der neuen Engine aus 2205 zeigt die Bauanimation etwas interessantes:
das Gebäude ist sozusagen als Lichtbild vorab kurz zu sehen und "entfaltet" dann seine Textur - sehr netter Effekt ;) Kudos an die Designer

Dies könnte man nutzen um Gebäude "vorzubauen".

Damit meine ich, dass wenn ich nicht über ausreichend Baumaterialien verfüge, das genannte Lichtbild / Baustelle / transparentes Schattenbild trotzdem setzen kann - sobald ausreichend Material verfügbar ist wird das Gebäude sofort gebaut.
Es soll nicht wie in Banished oder Life is Feudal erst über Zeit gebaut werden - es soll schon weiterhin sofort da stehen wenn ich die Materialen habe. Wenn diese aber fehlen sollte der Bereich dann so lange als Baustelle bereits geblockt sein.

Auch dieses Feature kann man bei Bedarf wieder an ein Gebäude binden z.B. wieder an ein Rathaus oder ein Stadtplanungs-Büro


Was denkt ihr darüber und / oder was fällt euch zu diesem Thema noch ein? Wie könnte man das Bauen, worum es in Anno ja primär immer ging, noch weiter verbessern?

Viele Grüße

Loex

Der3ine
12-03-18, 09:18
Zu deinem ersten Punkt würde ich definitiv ja sagen, das klingt super, auch wenn wir ja leider noch nicht wissen, ob es so zerstörerische Katastrophen geben wird in diesem Anno.

Bei der zweiten Idee bin ich hingegen nicht so begeistert. Da braucht man dann am Ende ganz schnell z.B. eine Feuerwehr irgendwo, aber die wird dann ewig nicht gebaut, weil man vorher, als noch alles gut war, ein großes Produktionsareal in Auftrag gegeben hat, dass jetzt noch für einige Zeit alles Baumaterial verschlingen wird...

Freakarus
12-03-18, 13:39
Da braucht man dann am Ende ganz schnell z.B. eine Feuerwehr irgendwo, aber die wird dann ewig nicht gebaut, weil man vorher, als noch alles gut war, ein großes Produktionsareal in Auftrag gegeben hat, dass jetzt noch für einige Zeit alles Baumaterial verschlingen wird...

Sehr guter Einwand, dies könnte man mMn z.B. durch Stilllegung des genannten Rathauses lösen :)

Games_for_you
12-03-18, 17:56
In Anno gab es im Grunde aber nur das Monument immer das Bauzeit brauchte, alles anderen Gebäude waren Sofort fertig. Bei dem System Vorbauen müsste man dann auch ein System einbauen der Dringlichkeit, das passt irgendwie nicht zu Anno.
In Anno baut man dann wenn das Material da ist.

Drake-1503
13-03-18, 10:10
Oh ja, ich kann mich noch gut an Siedler II erinnern, und das Chaos mit den vielen angefangenen Gebäuden, für die dann die Bretter fehlten. Das brauche ich nicht in Anno. Ich sehe da auch wirklich keinen Nutzen drin.

Sauerbraten95
13-03-18, 16:05
Ich schließe mich den Vorrednern an, dass ein Warteschlangensystem nicht zu Anno passt, sondern eher zu einem Bausystem, bei dem jedes Gebäude Bauzeit benötigt. Außerdem neigt ein solches System dazu, mit Aufträgen vollgestopft zu werden. Bei unvorhergesehenen Ereignissen / Zwischenfällen in den Produktionsketten muss die Warteschlange wieder aufgerollt oder umorganisiert werden. Anno verfolgt eher das Prinzip, große Lagermöglichkeiten zu haben, um entsprechend viel hintereinander weg bauen zu können (da auf einer Insel Transportwege und Bauzeiten keine Rolle spielen)

Vorschlag 1 gefällt mir dagegen, dass bei zerstörten Gebäuden eine überbaubare Ruine bleibt. Dann kann man ungefähr erkennen, wo was gestanden war (ob sich die Ruinen unterscheiden, bleibt den Designern überlassen). Diese muss auch nicht zwangsläufig eine Funktion zum Wiederaufbau haben.

Freakarus
13-03-18, 18:26
Überzeugt :) Warteschlange passt bei näherem Nachdenken wirklich nicht wirklich.
Aber Ruinen wären ziemlich cool.

Was wäre besser? Ein "repair" Button oder stattdessen keiner, dafür aber ein Text nach dem Motto "Zerstörte Brauerei"?

Was kann man sonst noch so verbessern?

Was wäre z.B. mit Bau-templates? -> also Copy Paste von Mehreren Gebäuden bzw. Strukturen auf einmal? Also z.B. via Shift-Halten im Pioetten-Modus

LadyHahaa
13-03-18, 18:59
...

Was wäre z.B. mit Bau-templates? -> also Copy Paste von Mehreren Gebäuden bzw. Strukturen auf einmal? Also z.B. via Shift-Halten im Pioetten-Modus

Klingt im ersten Moment ganz gut, aber ist es das wirklich?

Ich finde eher, dass es ein Stück Anno DNA ist, dass man die Gebäude einzeln baut und Felder dran puzzelt.
Wir haben durch die Möglichkeit, Häuser zu ziehen, schon ein großes Stück dazu gewonnen.
Wobei das System das Spielen in 2205 schon wieder langweilig werden lässt. Wenn ich mir jetzt vorstellt, dass noch mehr von der Puzzle Arbeit wegfallen könnte, das wäre ja noch langweiliger.

Ich mag kein Spiel, wo alles automatisch läuft.

Azrael5111
13-03-18, 21:09
Was wäre z.B. mit Bau-templates? -> also Copy Paste von Mehreren Gebäuden bzw. Strukturen auf einmal? Also z.B. via Shift-Halten im Pioetten-Modus

Mir gefällt die Idee auch nicht so richtig. Ich habe mich damit abgefunden dass man in Anno 2205 Gebäude verschieben kann, einerseits erleichtert dies die Arbeit, anderseits geht damit ein Stück Anno DNA verloren. Ich würde soweit gehen und sagen: "Gut, lass uns Gebäude verschieben, aber nur Bauernhöfe, Produktion und öffentliche Gebäude." Insofern ist kein Verschieben von Wohnhäusern möglich wo auch noch alle Bewohner und die Ausbaustufe erhalten bleibt.

Einen "repair" Button würde ich aber meine Stimme geben. Zerstörte Gebäude können ruhig auf Klick und unter Einsatz von Material wieder repariert werden. Für leicht beschädigte Gebäude würde ich mir wünschen dass, wenn es Wohnhäuser sind die Zufriedenheit sinkt und wenn es Produktion ist diese etwas absinkt. Die leicht beschädigten Gebäude sollten sich auch nicht selbstständig reparieren. Dafür sollte eine Art "Bauhof" zum Einsatz kommen. Der schickt, in einem gewissen Einflussradius, seine Leute los welche die Gebäude unter Einsatz von Material wieder vollständig reparieren.

Snoap
20-03-18, 18:34
Also eine Art "blaupausen" funktion wie es in Factorio gibt (auch ein sehr geiles spiel, wers nicht kennt sollte da mal reinschauen) finde ich nicht passend.
Natürlich ist es "copy & paste" der "optimalen bauweisen" .. ich hab das immer wie im baukastenmodus versucht zu optimieren, dass man die entsprechend gut "aneinanderbauen" konnte.

Aber durch dieses Blaupausensystem, indem man z.b ein quadrat an gebäuden markiert, und daneben wieder hinbaut .. ich weß nicht... lieber nicht .. auch wenn es oftmals "lästig" erscheint.

Vorallem wenn du dann neue spiele beginnst, machste das Buch auf (Blaupausenbuch) und klatscht das eine neben das andere wie du es grad brauchst.

Zumal dann auch der "Frustfaktor" und "optimierungsfaktor" wegfällt, wenn du bevor du baust weißt, das das nicht klappt.

S.E.Roscher
20-03-18, 22:51
Ich wnsche mir eine Vorschlag-option wo ein Nutzgebäude am effektivsten gebaut werden kann so als linienquadrat am Boden oder so.

LadyHahaa
21-03-18, 10:45
Oh ja :) die Gitternetzlinien zum bauen finde ich immer sehr hilfreich. Da hatten wir in den Vorgänger Annos schon die unterschiedlichsten Varianten. Mir ist egal, welche davon, hauptsache es ist ein Gitternetz zum bauen da oder einschaltbar :)

TetraSource
26-04-18, 18:10
@LadyH.
Das Gitter war 'ne gute Sache, da stimme ich zu.

@loex1337
Den Copy-und Paste Tool kann ich jedoch nicht so viel abgewinnen, das würde das Menu in meinen Augen überladen.

Auch ein verschieben der Gebäude wie in Anno 2205, passt nicht wirklich ins Spiel finde ich. Allerdings war es für mich schon immer ein kleiner Nachteil, dass man beim "herumpuzzeln" Baumaterial aus dem Fenster schmeisen muss. In der Realität baut man schließlich auch nicht Gebäude um zu gucken, ob es passt.

Hier, finde ich, bietet sich als Lösung eine Abwandelung des zweiten Vorschlages von loex1337 an: Man kann alle freigeschalteten Gebäude als Platzhalter in theoretisch unendlicher Menger bauen, ohne jegliches Baumaterial oder Geld zu bezahlen. Diese Platzhalter erfüllen dann natürlich keinen Zweck außer anzuzeigen: So könnte es passen. Diese könnten dann wiederum als Baustelle oder als transparente Form des entsprechenden Gebäuden visualisiert werden. Von selber sollten sich die Platzhalter, um Engpässe zu vermeiden, nicht ausbauen. Vielmehr könnten sie händisch z.B durch das Flächen-Upgrade-Tool aus 2205, ausgebaut werden. Jedoch sollten die Platzhalter kein Hinderniss darstellen, man sollte sie einfach überbauen können, ohne sie abreißen zu müssen.

Die Platzhalter können leicht ins Menu eingebunden werden, wenn man den entsprechenden Platzhalter eines Gebäudes einfach durch einen Rechtsklick auf den Button im Baumenu erhält. Ein passenderer Name als "Platzhalter" wäre natürlich noch schön.

Ist nur eine Idee...