PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das fehlende öffentliche Gebäude



samu327
02-03-18, 15:25
Die einzigen möglichkeiten die mir bisher eingefallen sind

ist eine schenke :
Bauern saufen immer

und eine Kapelle:
Die landleute sind wahrscheinlich noch die religiösten der damaligen deutschen bevölkerung

aber darauf sind die entwickler auch gekommen es sind also noch bessere ideen gefragt;)

max.k.1990
02-03-18, 17:41
Ich finde dass eine Kapele nicht zu 1800 passt. Dazu zwei Gründe. Bisher hatten wir in Renaissance Annos den Glauben mit bis zu 3 Glaubensgebäuden. Für ANno 1800 halte ich Kapelle und Kirche (die man ja für Stufe 2 sieht) eindeutig für zu viel. Eine Kirche/Kapelle in der 2. Stufe reichen für mich komplett aus. Der Glaube war für mich in 1800 zwar noch sehr stark aber nicht mehr allbestimmend wie 400 jahre zuvor.

Das Wirtshaus ist für mich auch eher Stufe 2... - damit könnte ich aber leben wenn es zwei visuelle Stati gäbe und das Laout vom Gebäude am anfang einen Bauern Look hat und dann sich später verändert.

In einem Video dachte ich, dass ich Waschplätze gesehen hätte?

Wie wäre es mit einem Waschplatz? oder einen Brunnen für die Wasserversorgung?

Der3ine
03-03-18, 10:02
In einem anderen Thread wurde angemerkt, das gerade die Fabrikarbeiter kaum noch Zeit für die Kirche hatten und dann gibt es ja noch den neuen Glauben an die Wissenschaft, der eher von den Gebildeten Leuten verkörpert werden dürfte, welche folglich weniger religiös gewesen sein dürften. Die einfachen Bauern, welche ja schon seit Ewigkeiten praktisch auf gen au die selbe Art leben, interessiert diese Wissenschaft nicht genug, um dafür die spärliche Freizeit zu "verplempern". Wie könnte die Wissenschaft denn bitte die ganzen unerklärlichen Sachen auf einmal erklären können? Da ist es doch besser beim altbekannten, dem Glauben, zu bleiben.
Daher denke ich, dass gerade die Bauern noch eine Kapelle fordern sollten.
Kapelle bietet sich auch deshalb an, da man ja öfters schon gesehen hat, wie diese im späteren Spielverlauf durch eine Kirche ersetzt werden konnte, welche zwar grob die selbe Funktion erfüllt, aber enorm besser.


Wirtshaus hat man ja bereits eines gesehen. Wenn es also nicht als so wichtig für die damalige Gesellschaft angesehen wird, dass jede Bevölkerungsschicht eine eigene Form des Wirtshauses hat, welche evt. zur nächsthöheren Form ausgebaut werden kann, dann sollte es aus meiner Sicht nicht noch ein weiteres Wirtshaus bei den Bauern geben.


Falls wir beim Wort Waschplatz in Anno an das selbe Gebäude aus dem Video denken, dann finde ich dazu, dass dieser nicht so sehr zu den Bauern passt. Die Bauerndörfer kamen ja schon lange ohne einen Waschplatz aus.
Erst in den Städten würde ich dann einen Waschplatz haben wollen (Meine derzeitige Vorstellung der Bevölkerungsstufen: Bauern, evt. Handwerker, Fabrikarbeiter, noch mindestens 2 Schichten mehr, eine davon Fabrikbesitzer oder etwas vergleichbares. Waschplatz würde ich dann als ein Gebäude einordnen, dass die Fabrikarbeiter unbedingt brauchen, da ab dieser Stufe erst wirklich große dicht bevölkerte Städte entstehen dürften -> evt. als Abschlussgebäude der Handwerkerstufe, so dass die Fabrikarbeiter auf jeden Fall Zugriff darauf haben).
Brunnen würde schon etwas mehr Sinn ergeben in einem Bauerndorf. Doch meistens war der Brunnen in Anno ja schon in einem anderen Gebäude integriert (dem Marktplatz).
Es wäre aber cool, falls man nun einen Brunnen bauen könnte, welcher das Bedürfnis "Wasserversorgung" in geringen Maße (die Bauern bräuchten nicht viel davon) erfüllt. mit höheren Stufen erhält man andere Gebäude, die das Bedürfnis besser erfüllen und kann noch weitere durch Forschung freischalten oder die schon vorhandenen Gebäude verbessern.


Was man auch schon öfters gesehen hat: viele haben nach einer Schule gerufen (mit der Begründung, dass die Bauern auf die neuen technischen Errungenschaften vorbereitet werden müssten).
Gerade bei einer solchen Begründung finde ich eine Schule sehr unpassend. Zum einen wurden die Bauern ja durchweg als einfaches Volk beschrieben, folglich dürften sie eher ungebildet sein (passt auch zum Lebensstil, wozu schreiben lernen, wenn man doch nur den ganzen Tag auf dem Feld ackert). Zum anderen wird da schon davon ausgegangen, dass die Bauern wissen "Da kommt in Zukunft so einiges neues, wenn wir jetzt nicht anfangen gebildeter zu werden, dann wird das nichts!" Woher sollen diese Leute wissen, was in Zukunft alles kommt? Wir als Spieler wissen das natürlich, aber soweit ich es verstehe, durchlebt man mit seinem Volk während der Aufbauphase eines (historischen) Annospiels den Zeitraum, in dem das Spiel stattfindet. In diesem Fall wäre das die präindustrielle Zeit, dann der große Wandel durch die industrielle Revolution, bis grob zu dem Punkt, in dem sie in voller Blüte stand.
Wenn man nun aber schon vor der industriellen Revolution alles genau darauf abstimmt, wenn sie kommt (durch präventives Ausbilden der Bauern für die Nutzung neuer Technologien), so ist das eher, als würde man mit einem Schiff aus einer Land kommen, in dem schon alles voller hochentwickelter Fabriken steht und man selbst hat von Anfang an den Plan eine weitere hochindustrialisierte Region zu schaffen. Aber stattdessen will man einfach eine erfolgreiche Metropole erschaffen. Bisher ging das auch mit ungebildeten Bauern, warum da jetzt was dran ändern? Man weiß (als Spielfigur, nicht als Spieler) ja noch gar nichts von der industriellen Revolution oder kann sich kaum was darunter vorstellen zu diesem Zeitpunkt.
Eine kleine Dorf-oder Pfarrschule hingegen würde, wenn man sie denn auch klein hält (und auch nicht bereits als Forschungsgebäude deklariert), ganz gut in ein Bauerndorf hineinpassen. Doch deren Bedeutung wäre aus meiner Sicht dann nicht so groß für die Bauern, dass sie als letztes Gebäude dieser Stufe einen Platz hätte. Vlcht könnte Bildung für die Bauern dann ein optionales Bedürfnis sein, dass die Zufriedenheit weiter erhöht.
Im Stream wurde je bereits ein Schule gezeigt, diese könnte auch das optionale Bedürfnis der Bauern erfüllen (aber ebenfalls noch nicht als ein Forschungsgebäude taugen aus meiner Sicht; die Lehrer sind damit beschäftigt den Kindern lesen Schreiben und was man damals noch so als wichtig erachtet hat einzutrichtern! Ich bezweifel, dass sie noch großartig Lust haben sich nebenbei große Verbesserungen und Neuerungen zu überlegen (aka Sachen erforschen)! Forschung würde eher in eine Universität passen oder vlcht in extra dafür errichtete Forschungseinrichtungen (was dann vlcht etwas zu viel für Anno wäre)). Die Schule würde deutlich mehr Leute bilden können und höhere Stufen könnten Bildung durchaus schon als wichtiges Bedürfnis haben.
Das höchste Bildungsgebäude wäre dann in meiner Vorstellung die Universität, welche dann auch (endlich) Forschung ermöglicht.


Dann gab es noch ein weiteres Gebäude dass man in der Union öfters gesehen hat: eine Dorfwiese / Viehmarkt / Kirmes
Wenn man diese Gebäude zusammenfasst, so hätte man eine Dorfwiese, auf der immer mal wieder etwas stattfindet: meist ein Viehmarkt (oder ein anderer Markt), manchmal Kirmes. Vlcht auch noch mehr.
All diese Sachen könnten entweder rein optische Events sein, oder aber solche Ereignisse, wie der Besuch des Schmieds und anderer Leute in 1701 es war -zufällige Ereignisse, welche kleine temporäre Boni bringen.


Dann gab es noch einen Vorschlag, der mir ins Auge gefallen ist. Dabei ging es um einen Löschteich.
Diesen würde ich nun auch nicht als letztes Gebäude der Bauernstufe vorschlagen. In meinen Augen würde ein Löschteich viel mehr Sinn als ein früher Ersatz für die effektivere (und deutlich teurere) Feuerwehr bieten. Ich denke die Feuerwehr wird ja nicht nur beständig Geld kosten, sondern auch durchgehend Arbeitskraft benötigen. Der Löschteich würde hingegen kaum oder sogar keinen Unterhalt kosten und Arbeitskraft würde wohl auch nur benötigt werden, wenn es denn brennt.


Es gibt noch weitere Vorschläge in der Union, aber das wäre es jetzt erstmal.

Goobieman001
03-03-18, 12:38
Gut, dass dazu ein Thema eröffnet wurde. Ich finde auch, dass eine Kirche und ein Wirtshaus, welches man aus dem Video bei Stufe 2 sehen kann, völlig ausreichen.
Ich denke es sollte ein Gebäude sein, welches die Wasserversorgung repräsentiert.
Dazu könnte ein Brunnen oder ein Waschplatz passen. Wir hatten ja in den älteren Annos das Problem, dass es kein Wasser als Bedürfnis gab. Dies kam erst mit Anno 2205 ins Spiel.

Es ist einfach nicht genau klar, welche öffentliche Gebäude im Spiel vorhanden sind. Wir haben zwar ein Gameplay-Video zur Verfügung, dennoch weiß man nicht welche Gebäude dazu gekommen sind oder welche entfernt wurden.

Ich denke, dass die am diskutieren sind... Weil der Waschplatz zwar perfekt in die ersten 2 Bevölkerungsstufen passt, aber dennoch später bei den höheren Bevölkerungsstufen eher nicht so passt. Passen wäre eine optische Veränderung, ähnlich wie der Marktplatz aus 1701 oder 1404. Eventuell entwickelt es sich zu einem höherwertigen Brunnen, wenn es von mehreren Gebäuden der Stufe 3 oder höher umgeben ist.

Sauerbraten95
03-03-18, 12:49
Der3ine schlägst also vor:

Bauern: Kapelle, Brunnen, Löschteich (Feuerbekämpfung)
Stufe 2: Kirche?, Waschplatz, Wirtshaus, Feuerwehr
Stufe 3: Universität


Das halte ich für eine sinnvolle Aufgliederung

Soll dann die Dorfwiese ein optionales Gebäude sein, das lediglich seinen Zweck für Events erfüllt? Oder soll es auch noch ein Bedürfnis erfüllen, z. B. Gemeinschaft als Vorstufe des Marktplatzes.

LeBigFudge
03-03-18, 13:19
es muss einerseits ein Gebäude sein, dass zu Bauern passt, sich allerdings nicht mit höherstehenden Stufen ausschließt und sich andererseits aber auch weiterentwickeln kann.

Ich nehme an, neben dem Must-have von Kirche und Marktplatz ist das Wirtshaus ein ganz starker Favorit. Schule wäre auch möglich, allerdings würde ich diese eher im Übergang von Arbeiter zu Bürger/ Kaufleute o.ä. sehen, weil sie den Sprung vom ungebildeten Maschinenführer/ Hofwirt zum bessergestellten Angestellten und Kaufmann symbolisiert.

Was ich ebenfalls gut fand, war der Vorschlag eines Krämerladens, der sich später ggf. zu einem Kontinentalgeschäft oder Boutique weiterentwickeln kann.

max.k.1990
03-03-18, 22:39
Also im Prinzip sehe ich die Diskussion anhand der aktuellen Lage wie folgt:

Im letzten Livestream konnten wir ja erstmals Bewegtbild sehen. Wie man dort gesehen hat, gibt es für die 2. Zivilisationsstufe wie es ausschaut 3 Bedürfnisgebäude. Wirtshaus, Kirche und Schule - vermutlich eines zu viel. Daher will BlueByte uns die Entscheidung überlassen welches der drei auf die 1. Stufe herunter gesetzt wird.

Der Fokus liegt vermutlich bei der Kirche/Kapelle. Das macht aus mehreren Gesichtspunkten absolut sinn. Die Kapelle war neben dem Marktplatz in allen Vergangenheits-Annos das Gebäude in der 1. Stufe.

Macht also Sinn das auch hier zu tun. Allerdings erwarte ich dann kein weiteres Glaubensgebäude in Anno 1800 wie die Kirche bei der 3. Stufe. Ein Gebäude reicht dann. Fände aber eine rustikale Kapelle dann später im Stadtbild nicht sonderlich hübsch.

Es wäre aber auch möglich das Wirtshaus als 1. Gebäude zu definieren.


Wenn wir uns mal an das Thema Lebenssituation damals herantasten wird ganz deutlich was die Menschen - vor allem Bauern - benötigen.

Sie brauchen ein Zuhause > Check
Sie brauchen Arbeit > Check
Sie brauchen Lebensmittel > Marktplatz, Check

Offene Frage wäre was ist für den Anfang wichtiger?
- Bedürfnis nach Glaube?
- Bedürfnis nach Gemeinschaft / Erlebnis?

Games_for_you
03-03-18, 23:39
Gemeinschaft war immer der Marktplatz.
Kirche wäre Glaube
Schule wäre Bildung
Löschteich z.B. wäre Sicherheit eher

Goobieman001
04-03-18, 12:23
Ich stimme max.k.1990 zu. Es wurden alle Gebäude schon entwickelt und fertiggestellt. Es geht echt jetzt darum, welches runtergesetzt wird...
Von diesen 3 (Schule, Kirche, Wirtshaus), würde ich auch bevorzugen, dass die Kirche auf Stufe 1 runtergesetzt wird. Alternativ würde auch das Wirtshaus gehen.

samu327
04-03-18, 17:03
Was ich ebenfalls gut fand, war der Vorschlag eines Krämerladens, der sich später ggf. zu einem Kontinentalgeschäft oder Boutique weiterentwickeln kann.

ja ich auch.

wie das bedürfnis nach glauben könnte dieses sich dann mit der zeit ja auch ausdehnen.

stufe 1 Dorfladen
dann kommt schule dazu
stufe 3 Kaufhaus
stufe 4 börse. bzw. weltmarkt bzw. weltausstellung bzw. Bank

Gxy12
05-03-18, 12:25
Ich wäre für ein Rathaus als erstes öffentliches Gebäude. Dies allerdings nicht etwa, weil ich ein Rathaus typisch für die Bauernschaft erachte, sondern weil ich denke, dass dieses Gebäude essenziell für eine Siedlung betrachte und ich deshalb dieses von Anfang an zur Verfügung stellen würde.

graan15
06-03-18, 02:10
hab die tage auch mal bissel über das öffentliche gebäude sinniert und mir sind auch paar optionen eingefallen ;)

- gemeindehaus: das wäre ein einfacher klassiker.

- vereinshaus: hat thematisch ja auch etwas mit gemeinschaft zu tun. vereinsheime findet man ja auch heute noch in vielen dörfern. vielleicht eine art schützenverein?

- dorfladen: hat ein vorredner bereits geschrieben. dabei könnte es sich auch noch um ein gebäude handeln, dass "neutral" integriert werden kann.

- poststelle: das wäre zwar mehr was in richtung kommunikation, aber ich dachte es wäre mal ne überlegung wert

- "tagelöhner-anlaufplatz": vorweg, ich weiß nicht ob es sowas wirklich gab. aber vorstellen könnte ich es mir. im zuge der industrialisierung ist ja bekannter maßen die landbevölkerung in die stadt gezogen. dabei gab es auch tagelöhner, die sich bestimmt an einem ort getroffen haben um auf eine arbeit zu warten. man könnte das als art platz ausgestalten, bei dem leute um wände mit jobangeboten herumwuseln. und selbst wenn es das nicht wirklich gab, könnte man das ja im rahmen der künstlerischen freiheit einfach kreieren ;)

max.k.1990
06-03-18, 10:41
Ich finde die Idee eines Rathauses nicht unbedingt schlecht. Das muss aber einen Spielerischen Zweck haben. Vielleicht das Bedürfnis nach Mitbestimmung? Dort wäre dann der richtige Platz um Diplomatie-Optionen Handelsverträge usw zu beschließen, oder?

Zusätzlich könnte man ja so etwas wie Wahlen ermöglichen. Weiß nicht genau wie viel Demokratie es mitte/ende des 19. Jahrhunderts gab.

Eine Bürgermeisterwahl fände ich nicht schlecht. Das könnte dann z.B. ein Online-Element sein wie z.B. in 2070 der Weltratspräsident.

Parallel wäre es auch möglich das pro Spieler Bürgermeister gewählt werden, die dann bestimmte Benefits während der Amtszeit inne haben...



Da ließe sich durchaus was machen

hornblower1935
07-03-18, 18:07
zum Landleben gehört die Gemeinsamkeit nach der Arbeit. Neben den vielen guten Ideen fällt mir ein
Der Platz, auf dem man sich zu gemeinsamen Spielen und Wettbewerben trifft. Man trifft sich z.B. zum Bosseln.
Und wichtig, die Arbeit zu feiern. Wie wäre es mit Erntekranz binden etc.

Hornblower

max.k.1990
08-03-18, 11:41
@Hornblower1935

Das sollte eigentlich der Marktplatz abdecken. Leider ist das Layout des aktuellen Marktplatzes nicht unbedingt für sowas gemacht. Anno 1701 bot das ganz gut mit einem sehr überdimensionierten Marktplatz. Da gab es Besuche von versch. Akteuren.

Henkstar
09-03-18, 08:17
Hallo zusammen,

ich habe mir extra für diesen Thread einen Account hier gemacht. Ich wollte nur mal meinen Vorschlag hier vorstellen.



ich fänd ein Kornmagazin Cool. Ein konkretes Beispiel wäre das Kornmagazin in Osterode am Harz. Da der Harz als Bergbauregion für den Getreideanbeau in vielen Regionen nicht geeignet war, musste auf Vorrat eingekauft werden. Das konnte man im Kornmagazin. Die Zeit stimmt auch. Fertigstellung des Kornmagazin war 1722

Hier der Artikel mit Ansichten und einem Grundriss. :D


https://www.karstwanderweg.de/publika/heim atbl/28/1-12/index.htm

Sauerbraten95
09-03-18, 16:03
Die bisher ungewöhnlichste Idee, was wiederum ein Problem ist, da es nicht in das "typische" Dorfbild passt. Außerdem bietet es kaum Interaktionsmöglichkeiten für die Einwohner.

Henkstar
10-03-18, 08:49
Die bisher ungewöhnlichste Idee

Danke, nicht sicher wie das gemeint ist :D Ist es ungewöhnlich im positiven SInne? Wie auch immer^^

Naja, es ist kein normales Dorfgebäude. Das ist klar. Es könnte aber als Regionales Lager von Waren dienen.. Und wärend ich diesen letzten Satz schrieb viel mir auf, dass es ja bereits den Kontor und die Warenhäuser gibt, welche eig, genau diese funktion haben... Da geht sie hin meine ungewöhnliche Idee...

Ich muss nochmal drüber nachdenken...

Der3ine
12-03-18, 09:30
Ich finde auch, dass ein Kornmagazin ein zu speziell auf eine bestimmte Region abgeschnittenes Gebäude wäre, um es als Aufstiegsbedingung für die Bauern zu nutzen.

Meine Idee, wenn man es denn implementieren will, wäre dass man es als ein recht teures Gebäude errichtet, dass in irgendeiner Weise die Produktionen verbessert, welche Getreide verwenden (z.B.: Brauerei braucht Getreide und Hopfen, liegt im Einflussbreich dieses Gebäudes und benötigt deshalb nicht ganz so viel Getreide wie sonst).

Games_for_you
12-03-18, 18:03
Hexentanz am Kornspeicher :) stimmt so eine Gebäude wäre zu speziell und sehe ich auch nicht wo da öffentliches Interesse wäre?

Was es aber mal gab, das waren Plätze wo das Korn gedroschen wurde, aber auch das wäre wieder speziell.

Drake-1503
13-03-18, 09:28
Ich glaube, es gab in vielen Dörfern eine "Zehntscheune", in die die Abgaben für den Gutsherrn (das "Zehntel") verbracht wurden. Auch wenn das feudale System im 19. JH langsam auslief, war doch diese Dorfscheune danach immer noch ein Gemeinschaftshaus.

hornblower1935
13-03-18, 13:24
Ich war bei Anno 1404 immer begeistert über den Ausbau der Häfen.
Das reizt mich nun wieder.
Wie wäre es denn mit einem Auswanderhaus. Mit welchen Funktionen auch immer.
Das passt doch gut in das Ende des 18, Jahrhundert. Oder?

Der3ine
14-03-18, 12:13
@Drake-1503:
Warum dann nicht gleich ein Gemeinschaftshaus bauen, man errichtet ja eine neue Stadt zu einer Zeit, in der es schon eher keinen Zehnt mehr gab oder?

@hornblower1935:
Auch hier: man errichtet eine neue Stadt. dort werden ehr Leute einwandern als auswandern. Auch dürfte die Einwanderung erst deutlich später eine so große Rolle spielen, dass man ein spezielles Gebäude dafür braucht, um die ganzen Einwanderer zu verwalten. Bei einem Bauerndorf wird eher niemand so etwas als wichtig genug ansehen, um deswegen extra ein neues Gebäude zu bauen. Falls es überhaupt schon so bürokratisch zugeht, würde man wohl entweder diese Funktion auch im Kontor unterbringen oder ab zeitweise das Gemeindehaus dafür nutzen, wenn ein Einwandererschiff gerade angekommen ist.

hornblower1935
14-03-18, 18:12
Gegen 1900 waren die Häfen längst keine Dörfer mehr. Und man sollte die Zahl der Ein- und Auswanderer nicht unterschätzen.
Da gab es in den Häfen schon große Einrichtungen. Ob das nun für das Spiel relevant ist, lasse ich einfach dahingestellt.
War eben nur eine Idee !!!

Der3ine
14-03-18, 20:04
Im späteren Spiel, wenn man die ersten Stufen hinter sich hat und tatsächlich dort eine Stadt, vlcht sogar schon Großstadt stehen hat, würde das auch gut passen, aber die Bauern haben eher noch keine Städte sondern eher kleine Dörfer ;)
Zumindest in meinem Weltbild der damaligen Zeit :D

Gxy12
14-03-18, 23:47
Toll wäre ein öffentliches Gebäude, dass wie die Forschungsgebäude der Techs oder die Infogebäude (sämtlicher Fraktionen) aus Anno 2070 dem Spieler (wählbare) Boni gibt. Da würde sich dann das Rathaus anbieten.

hornblower1935
15-03-18, 13:58
1827 wurde z.B. Bremerhaven gegründet als Hafen für die Hansestadt Bremen.
Die Hafengebäude hatten mit den Bauern der umliegenden Dörfer wenig zu tun.
Also ist eine Überlegung, welche Gebäude in dieser Zeit noch interessant sind, doch wohl nicht verkehrt.
Es handelt sich ja um die Entwicklung im Verlauf des 18, Jahrhunderts. Da kommt ein Ein - oder
Auswanderhaus sicher zu früh. Passt später jedoch in mein Weltbild. Und sicher ist doch spannend, welche
Gebäude für die Entwicklung der Häfen wichtig sind und ob da noch etwas fehlt..

LadyHahaa
15-03-18, 21:08
@hornblower1935

Gundsätzlich stimmt deine Aussage, jedoch nicht in diesem Thread. Hier geht es um "das fehlende öffentliche Gebäude" nach dem im Union Blog gefragt wurde. (https://www.anno-union.com/devblog-bauernleben/)


...ein öffentliches Gebäude das zum ländlichen Lebensstil der Farmer passt.

Also bitte beim Thema bleiben :) Danke.

hornblower1935
16-03-18, 11:45
LadyH

Du hast vollkommen recht.
Mir war gar nicht bewusst, das es hier um ein Gebäude im "ländlichen Lebensstil" geht.
Sorry
Da gibt es einige gute Ideen.
Vielleicht fällt mir auch noch etwas ein.

Und ich mache mir weiter Gedanken, wenn es um andere Bereiche, l z.B. die Seefahrt, geht.

bambierfurt
16-03-18, 17:02
Wenn wir uns die vorangegangenen Anno-Teile anschauen - da sind wir mit 1701 zeitlich gesehen am nächsten dran und da hatten wir: Dorfzentrum und Kapelle...


Für mich wäre es besonders wichtig, dass sich das Gebäude später nicht zu sehr abhebt von der Umgebung. Ganz schlimm fand ich in Anno 1404 die Schenke, welche zwischen einer voll ausgebauten Stadt und den Steinstraßen dann direkt hervor stach und unpassend wirkte.

An die offensichtlichen Gebäude wird man sicher auch schon gedacht haben – also vielleicht mal was, was es so noch nie gab…

Anno-Union: „Was meint ihr was die Bauern nach einem harten Tag auf den Feldern abends tun sollten, oder was ihnen dabei helfen würde auf die nächste Stufe aufzusteigen? Gibt es ein Gebäude das Deiner Meinung nach in keiner Farmsiedlung fehlend darf?“

Zur Beantwortung der Frage, ein Dorfzentrum und eine Kapelle dürften meiner Meinung nach nicht fehlen…

Nach einem harten Tag verlangt es nach Erholung oder Vergnügen… Eine Dorfgemeinschaft von Bauern zeichnete sich besonders durch deren Zusammenhalt aus – ich denke hier tatsächlich auch an einen Ort, an dem Festlichkeiten stattfinden könnten… Aber wieder schwierig, dass diese „Festwiesen“ in die später ausgebaute Stadt passen würden…

Davon abgesehen, wie wäre es denn mit einer „Spinnstube“?

Wikipedia: „Licht-oder Spinnstuben sind Orte einer sehr lebendigen dörflichen Kultur, die darauf abzielte, Arbeit und Leben miteinander zu versöhnen. Die Spinnstube wird abwechselnd auf dem einen oder anderen Hof abgehalten, die Frauen und Mädchen spinnen, die Burschen machen Musik, oder es werden Volkslieder gesungen, Hexen- und Gespenstergeschichten erzählt und allerlei Kurzweil dabei getrieben..."

Für die nächste Stufe würde ich gern ein „Schulzenamt“ für einen Dorfschulzen (später auch gern Stadtschulzen) errichten können. Somit hätte unser Dorf einen Schultheiß, der sozusagen als Richter fungieren könnte und auch die Steuern eintreibt. Er könnte stellvertretend auch für Amtsmänner im Allgemeinen stehen/die Funktion eines Vogts inne haben...

Cool wäre, wenn die Union Vorschläge sammelt und dann abstimmen ließe :)

hornblower1935
16-03-18, 17:58
und dann waren in den Dörfern auch die Alten und Kranken.
Die kamen in ein Spital.
Das könnte einer Kirche angegliedert sein.
Also, denken wir auch an die Bewohner, die Hilfe brauchen.

LadyHahaa
18-03-18, 03:29
Sorry, hornblower1935, aber in ländlichen Gegenden lebte (und lebt man teilweise auch heute noch) mit mehreren Generationen unter einem Dach. Da wurde niemand in ein Spital abgeschoben. Die Alten und Kranken wurden zuhause versorgt.

Ich finde, der Marktplatz, den wir nun schon öfter in Videos und auf Bildern gesehen haben, sollte noch einen Brunnen integriert bekommen. Irgendwie gehört für mich ein Brunnen mit dazu. Ich muss dabei immer daran denken, wie die Dorfbewohner mit Eimerchen gerannt kamen, wenn es gebrannt hat. Mir fällt jetzt nur gerade nicht ein, in welchem Anno Teil das so ausgeprägt war, dass mir gerade dieses Bild so in Erinnerung bleibt.

Sauerbraten95
18-03-18, 12:50
Sorry, hornblower1935, aber in ländlichen Gegenden lebte (und lebt man teilweise auch heute noch) mit mehreren Generationen unter einem Dach. Da wurde niemand in ein Spital abgeschoben. Die Alten und Kranken wurden zuhause versorgt.

Ich finde, der Marktplatz, den wir nun schon öfter in Videos und auf Bildern gesehen haben, sollte noch einen Brunnen integriert bekommen. Irgendwie gehört für mich ein Brunnen mit dazu. Ich muss dabei immer daran denken, wie die Dorfbewohner mit Eimerchen gerannt kamen, wenn es gebrannt hat. Mir fällt jetzt nur gerade nicht ein, in welchem Anno Teil das so ausgeprägt war, dass mir gerade dieses Bild so in Erinnerung bleibt.

Wahrscheinlich Anno 1701 mit dem großen Marktplatzbrunnen.

S.E.Roscher
20-03-18, 22:54
Ich würde wie in der Industriellen Revolution Arbeiterbehausungen an Fabriken koppeln damit Bauern zu den Fabriken wechseln und da auch wohnen. So wie in England

Exilius1990
29-04-19, 10:09
Wäre cool wenn man das Wirtshaus weiter ausbauen könnte. Würde dann besser ins Stadtbild passen.
Cool wären in den letzten Bevölkerungsstufen wenn die Bank ein 2 Baustufen Monument wäre und vielleicht noch ein weiteres wie zb. ein Gerichtshof oder ein Parlamentsgebäude. Und für mich persönlich wäre noch cool ein Palast aus verschiedenen Bauteilen. Vielleicht ist das schon vorhanden und ich hab es einfach noch nicht freigeschalten durch die Weltausstellung. Aber als Herrscher einer Insel und kein angebrachtes Haus/Schloss ist halt schon sehr schade.

kutschi67
29-04-19, 14:21
Es fehlt ein Seuchenkontrollgebäude für den Hafen, mit dem man mit der Pest infizierte Schiffe unter Quarantäne stellen kann und seinen Hafen für die Seuchenschiffe der NPCs blockieren kann. … Oder ein Hotfix der das Problem löst!!!!

Akulinor
29-04-19, 16:00
Wäre cool wenn man das Wirtshaus weiter ausbauen könnte. Würde dann besser ins Stadtbild passen.
Cool wären in den letzten Bevölkerungsstufen wenn die Bank ein 2 Baustufen Monument wäre und vielleicht noch ein weiteres wie zb. ein Gerichtshof oder ein Parlamentsgebäude. Und für mich persönlich wäre noch cool ein Palast aus verschiedenen Bauteilen. Vielleicht ist das schon vorhanden und ich hab es einfach noch nicht freigeschalten durch die Weltausstellung. Aber als Herrscher einer Insel und kein angebrachtes Haus/Schloss ist halt schon sehr schade.

Das Wirtshaus benötigst du NUR für die ersten beiden Stufen. Also kannst du es zwischen den Handwerkern (und aufwärts) auch abreißen.