PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Diskussionsthread] Assassin's Creed 2018/19



tupacdrift
12-12-17, 12:10
Hallo Liebe Forummitglieder und Administratoren,

Es ist zwar etwas zu früh dafür, aber um ehrlich zu sein hat Ubisoft diese Entscheidung vorweggenommen.

Ubisoft hat anscheinend eine Umfrage auf resetera gestartet um zu fragen wo das Nächste AC spielen könnte

Hier der Link dazu:

https://www.resetera.com/threads/new-assassins-creed-survey-hints-future-game-s-setting.10240/

Für diejenigen die keine Lust haben den Link zu öffnen schreibe ich die Liste hier auf:

1. Der Peloponnesische Krieg zwischen Spartha und Athen in der Klassischen Griechischen Zeit.

2. Krieg der Feudalherren in Japan

3. Hannibals Invasion von Rom

4. Dschingis Khan und die Mongolische Invasion

5. Wilhelm der Eroberer und die Invasion von England

6. Die Geschichte von Johanna von Orléans und die Große Pest während des Einhundertjährigen Krieges.

7. Der Blutige Konflikt zwischen den verschiedenen Kaiserlichen Dynastie im Mittelalter Chinas.

8. Der Sturz des Zarenreichs durch die Kommunisten während der Russischen Revolution.

9. Der Eroberungsfeldzug von Alexander dem Großen

10. Die Erweiterung des Römischen Imperiums im Miitelmeerraum

11. Die Wikingerinvasion und deren Großer Armee

12. Das Dunkle Zeitalter und die Geschichte von König Arthur

13. Die Invasion Amerikas durch die Spanischen Konquistadoren

14. Die Spanische Inquisition, so wie es im Assassin's Creed Film zu sehen war.

Diese Liste muss jetzt nicht unbedingt heißen das eines dieser Settings tatsächlich für das Nächste Assassin's Creed genutzt wird, allerdings hat Ubisoft schon des öfteren auf die Stimmen der Leute bezüglich des Settings gehört. Also wer weiß.

Nun meine Persönliche Meinung über die verschiedenen Szenarien:

1. Der Peloponnesische Krieg zwischen Athen und Sparta klingt schon interessant und fand zwischen 431-404 v. Chr. statt. Also als Setting klingt es schon cool da man im Klassischen Griechenland spielen würde. Als Städte hätte man natürlich die Bedeutenden Städte Athen und Sparta (waren ja sogenannte Polis, also Stadtstaaten). Als Landschaft hätte man dann aber eher Hügelige Regionen zu erwarten da Griechenland von Natur aus sehr Gebirgig ist, soll nicht bedueten das das Schlecht ist, für Kletterer ein Genuss. :) Berühmte Persönlichkeiten fallen mir jetzt auf anhieb keine aus dieser Zeit ein, da müsste man Recherchieren.

2. Krieg der Feudalherren in Japan. Müsste im Zeitraum vom 14. bis ins 16. Jahrhundert liegen (bin mir da aber nicht sicher). Für mich persönlich wäre es ein Geniales Setting. Das Schöne Japan mit seinen Pagodenbauten, seiner Schönen Landschaft, den Tempeln und natürlich das es mit Samurai und Ninja ist. Wären aufjedenfall ebenbürtige Gegner für einen Assassinen. An berühmten Persönlichkeiten gibt es im Feudalen Japan eigentlich viele, vor allem Samurais wie Nobunaga, Hideyoshi usw. Außerdem würde es in Städten wie Edo und Kyoto spielen.

3. Hannibals Invasion von Rom fand um 218 v. Chr. statt (also der 2. Punische Krieg zwischen Karthago und Rom), da muss ich ehrlich sagen das mir da kein Setting einfällt. Also wo sollte das Spiel spielen in Rom? oder Karthago?. Ansonsten an Berühmten Persönlichkeiten gibt es da auch recht viele.

4. Dschingis Khan und die Mongolische Invasion. Würde im Zeitraum von 1230 n. Chr. spielen. Nunja wäre schon cool die Berühmte Mongolenhauptstadt Karakorum zu sehen, aber als Setting finde ich das ebefnalls eher schwierig da das Heer von Dschingis Khan ja nicht nur an einem Standort verblieb. Also müsste man die Gebiete ständig wechseln wenn man jetzt am Feldzug teilnehmen würde (war aber bisher meistens nicht der Fall, also muss ein Fester Standort her). Außerdem überschneidet man sich ja mit diesem Szenario mit dem Ersten Assassin's Creed und Altair. Vielleicht hätte Altair da auch einen Auftritt. :)

5. Wilhelm der Eroberer und die Invasion Englands. Fand um 1066 statt (die Berühmte Schlacht von Hastings). Allerdings finde ich dieses Szenario auch schwierig da mir als einzige Berühmte Stadt London einfallen würde, und die hatten wir ja bereits (obwohl ein Mittelalterliches London ganz anders aussehen würde).

6. Johanna von Orléans und die Große Pest fand um 1450 statt, wäre im Prinzip auch ein Interessantes Szenario, allerdings ähnlich wie mit Dschingis Khan und Wilhelm der Eroberer, zum einen wüsste ich jetzt nicht genau wo es spielen sollte, mir fällt da auch wieder nur Paris und Orléans als Städte ein.

7. Die Blutigen Konflikte im Mittelalterlichen China wäre auch was cooles finde ich. Welches Zeitalter es genau spielt kann ich jetzt nicht genau sagen, die Dynastien wechselten ständig alle 300 Jahre, also könnte nach der Tang-Dynastie spielen (also nach 960 n. Chr.). Oder auch nach der Yuan-Dynastie um 1368. Ich mag den Asiatischen Baustil mit den Pagoden und den Typischen Chinesischen Häusern, deshalb wäre dieses Szenario auch recht cool. Die Große Mauer wäre wahrscheinlich das Highlight, aber bitte keine Pandas ins Spiel einbauen die man Jagen kann :)

8. Der Sturz des Zarenreichs durch die Kommunisten während der Russischen Revolution. Auch im Prinzip ein Sehr Interessantes Szenario, spielt im Jahr 1917, also recht spät in der Geschichte angesiedelt. Als Städte würden mit Sicherheit St. Petersburg und Moskau dienen, Von der Architektur schon was ganz neues, außerdem gäbe es da auch eine Menge Persönliche Berühmtheiten wie Zar Nikolaus II., Rasputin, Lenin usw.

9. Die Eroberungen von Alexander dem Großen. Spielt im Jahr 331 v. Chr. Alexander selbst ähnlich wie Dschingis Khan schon eine große Berühmtheit, allerdings gibt es da wieder das Problem mit dem Spielort. Sollte es in Pella spielen also der Hauptstadt Makedoniens zu Zeiten Alexanders? Oder eher in Persepolis der Hauptstadt des Perserreiches? Oder in Babylon wo Alexander ja gerne hinwollte um den Berühmten Turm von Babel zu sehen.

10. Die Römischen Erweiterungen im Mittelmeerraum. Dürfte wohl den Zeitraum von 300 v. Chr. bis 30 v. Chr. ansprechen. Da fällt jetzt leider nicht viel ein, da im Prinzip der ganze Mittelmeerraum von Rom erobert wurde. Könnte also im Prinzip im Gesamten Mittelmeer spielen, will aber dann nicht wissen wie lang eine Reise von Gibraltar bis Israel dauern wird xD

11. Wikinger Invasion und deren Große Armee. Die Wikinger begannen mit ihren Feldzügen um 700 oder 800 n. Chr. Also den Spielort müsste mal schon suchen obwohl für mich persönlich am Logischten England klingen würde, da eigentlich nur da eine Echte Wikinger Invasion stattfand. Die Überfälle begannen damals auf das Kloster Lindisfarne das heute zu England gehört. Könnte aber auch in Schottland spielen, als Städte fällt mir dann nur Aberdeen und Glasgow ein, vom Spielprinzip her klingt die Idee nicht schlecht da man ja Wikinger Krieger schon als Gefürchtete Krieger ansah. Außerdem waren es ja die Wikinger die damals Lange Seereisen unternahmen. So waren sie ja die die Island besiedelten und Siedlungen in Grönland errichteten. Einige fuhren die gesamte Wolga im heutigen Russland hinab bis nach Konstantinopel. Andere wie Leif Eriksson reisten sogar als Erste Europäer um 1000 n. Chr. (also 492 Jahre vor Christoph Kolumbus) nach Amerika (sie nannten es damals Vinnland).

12. Das Dunkle Zeitalter und die Geschichte König Arthur. Also das Dunkle Zeitalter beschreibt die Zeit von 600-900 n. Chr. Nach dem Untergang des Römischen Imperiums gab es eine Zeit wo keine Schriften und Dokumente mehr verzeichnet wurden, weshalb man nur sehr wenig über diese Zeit weiß und man auch nur Vermutungen anstellen kann. Zu dieser Zeit waren eher die Muslimischen Schriften von Bedeutung da der Islam ja um 600 entstand. Das könnte also recht überall spielen, in Spanien wo die Westgoten siedelten, im heutigen Libyen wo die Vandalen einzogen, in Frankreich mit den Franken oder im Norden Italiens mit den Westgoten. Zu König Arthur muss ich sagen das ich garnicht wusste das es den Wirklich gab, ich dachte das wäre nur eine Legende, da der erste Englische König der in London herrschte Alfred der Große hieß. Das würde sich allerdings auch mit den Wikingern schneiden, ich meine zu dieser Zeit gab es Kämpfe zwischen den Angelsachsen und Wikingern.

13. Die Eroberung Amerikas durch die Spanischen Konquistadoren war um die Zeit 1492-1520. Wäre sicherlich auch ein Interessantes Szenario, mit den Azteken in ihrer Gewaltigen Stadt Tenochtitlan, einer Stadt die auf einer Insel im See gebaut wurde und von Drei Großen Brücken mit dem Festland verbunden war, sicherlich ein Schöner Anblick, außerdem hätte man dann wieder die Tempelanlangen wie bei AC 4 Black Flag (nur größer und prachtvoller) und viel Regenwald. Einziges Manko wären wohl die Aztekischen Rituale wo man den Menschen das Herz aus der Brust rausgerissen hatte und das ganze Blut lief die Treppen hinunter, würde aber bereits da ein Beispiel für die Templer geben obwohl es fraglich ist ob es die Templer überhaupt unter den Azteken gab, ich glaube eher nicht da bei AC 3 die Templer ja erst mit den Assassinen dahinkamen. Also folglich wären dann wohl die Spanier eher die Templer. Man würde dann wohl als Aztekischer Assassine spielen, das wäre passend zu der bisherigen Entwicklung (AC 3 Indianer Assassine, AC Origins Ägyptischer Assassine etc.). Es könnte aber auch das Szenario mit den Inkas kommen, also es könnte auch in Südamerika spielen mit der Goldenen Stadt Cusco (wo die Dächer aus Gold bestanden haben). Je nachdem gäbe es hier auch viele Berühmte Persönlichkeiten wie Moctezuma II., Hernan Cortes oder im Süden Francisco Pizarro.

14. Die Spanische Inquisition. Ich muss ehrlich sagen das ich den Film nicht geguckt habe, also weiß ich jetzt nicht genau welches Zeitalter und in welcher Stadt das spielt. Ich persönlich denke mal zwischen 1400 und 1600. Spanien an sich hat auch viele Wunderschöne Städte, da könnte ich mir schon gut Barcelona, Madrid, Valencia, Cordoba, Toledo und andere gut vorstellen. An Persönlichkeiten gäbe es auch mit Sicherheit viele wenn man natürlich den genauen Zeitraum kennen würde, aber die Spanischen Könige sind ja ein guter Anfang. Um 1492 Herrschten ja das Katholische Königspaar Isabella I. mit Ferdinand II. Die Beiden haben zu einer Zeit regiert wo das Letzte Muslimische Territorium in Spanien erobert und wo halt Amerika entdeckt wurde. Allerdings gab es ja bereits ein Spiel in Spanien mit Ezio Auditore da Firenze (weiß nur nicht mehr genau auf welcher Konsole).

So das waren so meine Vorstellungen und Ideen zu den Szenarien, es gäbe noch unzählige mehr die ich Interessant finden würde wie ein Assassin's Creed in Indien (wo ja eine ganz eigene Architektur existiert, also würde man komplett Neue Gebäude und Städte kennenlernen). Außerdem die Kulturelle Vielfalt des Mogulreiches mit seinem Islamischen Einfluss und die Hinduistische Bevölkerungsmehrheit mit ihren Einflüssen wäre ebenfalls eine gute Mischung. Auch der beginnende Britische Einfluss. Es würde dann auch im Spiel wie bereits in Far Cry 4 Tiger und Nashörner geben. :)

Desweiteren würde ich mir als Halbpole ein Spiel in Polen um 1794 wünschen zu der Zeit der Letzten Teilung Polens zwischen Deutschen, Russen und Österreichern, im Prinzip bietet dieses Szenario jede Menge Potenzial für ein Assassin's Creed (die Polen waren ja praktisch die ganze Zeit unterdrückt worden und ihr Land wurde ihnen gestohlen also für einen Assassinen der zu dieser Zeit aufwächst Ideal). Nur ist Polen ja nicht so berühmt als Land und würde wahrscheinlich nicht bei vielen gut ankommen, obwohl auch die Architektur dort einzigartig ist, eine Mischung aus Italienischer Renaissance mit Osteuropäischen Einflüssen. Als Städte könnte man Warschau und Krakau nehmen und als Coole Orte wo man Reisen könnte würden die Deutschordensburg Malbork, der Urwald Bialowieza, die Salzbergwerksätte Wieliczka, die Stadt Torun (Geburtsort Kopernikus) und etliche andere Dienen.

Aber auch ein Assassin's Creed in Deutschland könnte ich mir gut vorstellen. Vor allem zur Zeit des Zweiten Weltkrieges in Berlin, wo man als Assassine gegen die Nazis (und eventuell Templer) kämpft. Wäre bestimmt eine Große Herausforderung, das Szenario würde sich dann aber wieder auf eine Großstadt (ähnlich wie Paris und London) beziehen.

Und ein Spiel in der Gegenwart wäre natürlich auch nicht schlecht, auch wenn die Entwickler das wohl eher erstmal ablehnen wegen (so wie sie es genannt haben) der Entwicklung und Designern der Autos und andere Fahrzeuge fürs erste zu schwer wäre.

Grayfox-87-
12-12-17, 13:27
Also meine Favorits wären:

1. Der Peloponnesische Krieg zwischen Spartha und Athen in der Klassischen Griechischen Zeit.

2. Krieg der Feudalherren in Japan

9. Der Eroberungsfeldzug von Alexander dem Großen

12. Das Dunkle Zeitalter und die Geschichte von König Arthur

diese 4 würden mir gefallen!

Ach ja: bitte nie nie nie nie wieder ein AC Teil in einer zu Modernen Zeit - Syndicate habe ich aus dem Grund komplett ausgelassen und nie gespielt - UBISOFT sollte nicht weiter als 1000 n.Chr gehen!! Alles darunter wäre OVER THE TOP.
Ich würde auch nochmals den Kreuzzug begrüßen - wie in AC 1!

Alles andere wird von mir nicht mehr gekauft...

spider1234567
12-12-17, 21:03
also ich wünsche mir nur Japan oder allgemein Asien. das wäre schon alleine von den kämpfen richtig interesant für mich persönlich.
und ich mag eh die location dort.

Gindalif
12-12-17, 21:44
1. Ich hab meine Zweifel, ob dieser Konflikt ausreicht ein Setting zu schaffen. Das hügelige Umland wäre glaube ich nicht besonders ideal, da man an der Fortbewegung doch sehr gehindert werden würde. Ich finde die antiken schon interessant aber meines Erachtens bieten sich bessere Epochen an.

2. Gute Idee! Fände ich tatsächlich sehr interessant und Ninja und Assassinen haben ja schon gewisse Ähnlichkeiten. Die Bruderschaft würde sich auch sehr gut mit dem Ehrenkodex dieser Lande verbinden lassen.

3. Ein Feldzug reicht mMn nicht für ein Setting. AC braucht Städte daher müssen sich die Ereignisse auch mehr oder weniger lokaler abspielen.

4. Wäre glaube ich zu nahe am ersten Teil. Außerdem haben die Mongolen schlussendlich die Assassinen (offiziell) zerschlagen.

5. Darüber weiß ich ehrlich gesagt nicht ausreichend, aber (wie du sagtest) England hatten wir ja schon.

6. Dasselbe mit Paris

7. China habs schon mit Chronicles. Dann lieber Japan.

8. Gabs schon mit Chronicles.

9. Wieder Problem mit der Region.

10. Wenn Rom dann fände ich anschließend an ACO den Aufstieg Octavians zum Princeps interessant. In Rom war da ja innenpolitisch einiges los!

11. Städte gabs da glaub ich nicht besonders große und ein AC nur auf Plünderfahrten sprießen zu lassen? Kommt mir unpassend vor.

12. Fände ich nicht so passend. Gabs alles irgendwie schon mal.

13. Das wäre wieder interessant. Bei AC:BF sind die Assassinen ja auch Indigene, was darauf schließen lassen könnte, dass es schon vor der Entdeckung Zugang gab. (Oder diese Assassinen habs schlichtweg noch nicht lange) Templer per se müssen es ja nicht sein, aber ein elitärer Zusammenschluss hoher Beamter, Priester etc. (Die sich vielleicht mit den Spaniern zusammen tun) ist durchaus denkbar.
Setting wäre sicher schön.

14. Der Film denke ich reicht schon.

15. Bitte nicht! Mal abgesehen, dass es tot zensiert werden würde wie Wolfenstein (was schon fast an Verleugnung grenzt) ist dass ein recht sensibles Thema, bei dem man es wohl keinem Recht machen wird.

16. Gibts schon so ähnlich aka Watchdogs

17. (Eigen Idee) Wäre ein großer Schritt Richtung Gegenwart, aber meines Erachtens würde sich das Wien kurz vor und während Ausbruch des 1 Weltkriegs gut anbieten. Als Hauptsitz einer Weltmacht ist Wien wohl groß genug. Es gibt viele schöne historischen Bauten (Stephansdom, Karlskirche, Hofburg, Schönbrunn) und als Schmelztiegel viele Namen haften Politiker, Künstler und Wissenschaftler (zB Wiener Kaffeehausliteraten, selbstredend Kaiser Franz Josef und Sissi, Conrad von Götzendorf...)
Innenpolitisch herrscht der Konflikt über die Anerkennung der Serben als 3. Staatsvolk, was mit der Ermordung Erzherzogs Franz Ferdinands in Sarajevo (Vielleicht ein Komplott der Templer um den Weltkrieg loszubrechen) endet.

Veggie_Gamer
17-12-17, 10:52
Ich bin für 2. Japan. Ich wünsche mir schon lange eine Japankulisse der Edozeit. 'Shogun' könnte als Grundlage dienen. Schöne Grüne Bambuswälder. Im Norden Schnee und heiße Quellen. Pagoden und Laternen. Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis..
Aber ich vermute daraus wird nichts da nächstes Jahr ein ähnliches Spiel raus kommt. Ghost of Tsushima.

tupacdrift
17-12-17, 12:57
Stimmt da auf der Website haben die meisten ebenfalls Ghost of Tsushima genannt. Allerdings fände ich auch das Japan richtig genial als Szenario wäre, ob es aber tatsächlich nächstes mal kommt kann ich nicht sagen, aber ich denke oder hoffe das ein Setting in Japan noch kommen wird.

Masterf963
22-12-17, 13:01
Mit ist das im Grunde egal, aber ich würde mich freuen wenn man mal etwas in Südamerika oder Asien machen könnte und nicht immer nur in Amerika oder Europa ( Bzw. Mittelmeergebiet).

Parcival-98
24-12-17, 13:04
Feudal Japan wäre echt sau geil, wenn man das so sagen darf. die assasinen wären dann quasi so was zwischen samurei (wgen dem creedo) und den ninjas (ist ja offensichtlich)
Außerdem wäre die Umgebung bestimmt der hammer und ich würde es begrüsen mit katana zenbuto nodachi Wakizashie, Sai´s und Kama´s in den Kampf zu ziehen

tupacdrift
30-01-18, 18:02
Ich könnte mir auch vorstellen ein Erweiterungsspiel der Geschichte um Bayek und Aya ähnlich wie bei Assassin's Creed 2 mit Ezio und Assassin's Creed Brotherhood.

Dann wäre der Spielbare Charakter Aya mit der man dann Hauptsächlich im Antiken Rom spielt. Die Zeit des Großen Kaisers Augustus und dann noch die Kulisse der Größten Stadt der Welt zu dieser Zeit natürlich. Ich meine bei Brotherhood spielt man im Rom der Renaissance. Die Stadt hatte an die 50.000 Einwohner und in der Antike 1 Millionen Einwohner. Die ganzen Ruinen wären alle noch richtige Gebäude also das Forum Romanum etc. Blöd nur das zu dieser Zeit das Kolosseum noch nicht existierte, das Pantheon war meine ich gerade zu dieser Zeit gebaut worden (so um 40 v. Chr.).

Denkbar wäre aber auch das es nicht nur in Rom spielen würde sondern das Aya auch mit dem Schiff quer durchs Mittelmeer reisen könnte, also auch zum Beispiel nach Athen, da hätte man auch gleich die Akropolis. Außerdem wäre das Spiel dann wieder Abwechslungsreicher ähnlich halt wie AC 4 Black Flag. Man könnte einige Inseln nehmen wie Kreta, Malta, Zypern.

Die Stadt Alexandria und Kyrene haben wir bereits in AC Origins und wäre damit jetzt vielleicht nur in Interesse wenn man tatsächlich mit Aya nochmal dahinreist um Kleopatra zu eliminieren. Ansonsten möchte man ja eher immer was Neues bekommen. :)

An sich klingt dieses Szenario auch recht gut.

vccgrom99
03-02-18, 00:29
Also dies schreibe ich weil ich seit 4 jahren großer fan bin und mir erhoffe IHR VON UBISOFT LIEST ES EUCH DURCH UND ÜBERLEGT MAL BITTE OK ALSO WORUM ES GEHT ICH FINDE ASSASSINS CREED ORIGINS IST EINES DER BESTEN AC TEILE FÜR MICH DER BESTE IST IMMER NOCH MIT EZIO UND ZWAR DER 2 AUCH AN BROTHERHOOD UND REVELATIONS KOMMT KEINER RAN DANN KOMMT ABER ORIGINS MIT EINEM CHARAKTER WIE BAYEK DER SOVIEL POTENZIAL HAT ALSO DA IST MEINE FRAGE WARUM WENN ES STIMMEN SOLLTE MIT DEM ANGEBLICHEN JAPAN SETTING WARUM TUT IHR DIE CHARAKTERE SO OFT AUSWECHSELN UND SOOOO WENIG TIEFE GEBEN WARUM EINEM ARNO EINEM JACOB NICHT NOCH MAL EIN SPIEL MACHEN WARUM ES LIEGT NÄMLICH GROßTEIL AN DER STORY WARUM ES DIE LETZTEN JAHREN VIELEN SPIELERN NICHT GEFIEL MIR GEHT ES DARUM ICH MÖCHTE SEIT EZIO WIEDER EIN CHARAKTER DEN MAN IM NÄCHSTEN SPIEL WIEDER HAT WEIL ICH UND VIELE ANDERE MÖGEN IHN AUCH ALSO WARUM WERDET IHR IHN WIEDER LINKS LIEGEN LASSEN UND EINEN NEUEN CHARAKTER ERFINDEN WARUMMM WENN DAS PASSIEREN SOLLTE BIN ICH RAUS AUS DER REIHE ICH WEIß EIN FAN JUCKT DA NICHT ABER GUT DANN WEIß MAN WIE SEHR DIE MEINUNG DER FANS EINEM INTERESSIEREN . ICH MÖCHTE UND DAZU ZÄHLEN DIE MEISTEN AUF DE WELT AUCH DDIE ORIGINS GEZOCKT HABEN BAYEK MUSS MEHRERE SPIELE BEKOMMEN IHR KÖNNT NICHT IMMER NUR EIN SPIEL MACHEN DANN EIN NEUER CHrakter ich hoffe zumindest das bayek nach china reist ode r japan ich will einfach sehen das assassins creed auch wegen seiner story soo heiß gelobt wird wieder und wehen seinen charakter
tut mir leid wenn das für manche anstößig war ist nur meine meinung ich hoffe ihr helft dabei das die entwickler also ubisoft selb da mal rücksicht drauf nehmen ❤

spy4u
03-02-18, 10:51
Schade, dass Du fast den ganzen Text in Grossbuchstaben geschrieben hast, ist sehr anstrengend zu lesen.

Zum Inhalt meine ich, dass man am selben Charakter festhalten kann, wenn man in der selben Zeit bleibt, das gabs ja mal bei AC3 mit paar Folgeteilen. Wenn man aber einen neuen Teil macht, der in einer anderen Zeit spielt, wär das ja unlogisch, den selben Charakter zu verwenden. Und es gibt ja noch so viele Zeitepochen zu entdecken, die höchst interessant sind. In Anbetracht dessen wäre es doch schade, wenn man an einem einzelnen Zeitabschnitt festhält.

tupacdrift
06-02-18, 10:57
Es gibt Neuigkeiten.

Laut einem ehemaligen Indischen Mitarbeiter von Technicolor (die bei Animationen von Assassin's Creed mitgearbeitet hat, an welchem Teil weiß ich jetzt nicht genau, kann sein das Origins gemeint ist oder der Neue Teil der noch rauskommt), aufjedenfall soll der Arbeitstitel für das Neue Assassin's Creed "Dynasty" lauten und das Spiel soll in Asien angesiedelt sein.

Also einige Online Game Seiten vermuten bereits ein Setting in China oder Japan. Bestätigt wurde das alles aber natürlich noch nicht, wie gesagt sind halt Gerüchte.

dukemon09
07-02-18, 14:52
Es wäre schön, wenn sie mal ein glaubhaftes schwules Assassinenpaar zeigen würden, die die Absichten der Assassinen wieder in Frage stellen und zeitweise mit einer dritten Partei zusammen arbeiten, um sowohl Assassinen als auch Templer davon zu überzeugen, dass sie da gerade Murks anstellen.
Rogue war ein guter Schritt und Rogue ist ein Grund genug der Reihe nochmal eine Chance zu geben, aber die Erzählweise war mies. Shay ist entsetzt darüber, dass er realisiert das er gerade so viel unschuldige/unbeteiligte Menschen ermordet hat indem er mal eben ein Erdbeben ausgelöst hat, und die Assassinen kommen ihm mit dem Regelwerk und den Zielen. Eine davon besagt, dass man die Klinge fern von Unschuldigen halten soll. Das gilt wohl nicht für Erdbeben. Shay wird sofort angepöbelt und von allen Anwesenden hinaus gebellt und als verrückt erklärt. Kein Wunder, dass er sich erst mal den Templern anschließt. Immerhin hat ihn ein gutes Paar einfach so aufgenommen und ihn gesundgepflegt, während die Assassinen diese Leute mal eben umbringen wollen, die gar nicht mehr viel mit ihnen zu tun haben, nur weil sie ihrem Ex geholfen haben und beherbergen. Die Assassins Creed Autoren müssen unbedingt aufhören mit diesem Schwarz/Weiß malen.

tupacdrift
07-02-18, 22:57
Es sind ein paar neue Gerüchte aufgetaucht. Hab mal die Seiten verlinkt

http://www.giga.de/spiele/assassins-creed-origins/news/hinweise-auf-ein-moegliches-assassins-creed-im-wikinger-setting-entdeckt/

https://www.spieletipps.de/n_40695/

@dukemon09:
Bezüglich Shay muss ich ehrlich sagen, sein Auftrag lautet ja das Artefakt zu bergen (mit dem Ziel das es die Templer nicht vor den Assassinen erbeuten). Ich glaube das weder die Assassinen noch die Templer wussten was überhaupt passiert wenn man das Artefakt berührt. Bisher waren beide mit so einer Technologie noch nicht konfrontiert. Das dann plötzlich durch die Berührung ein Erdbeben ausgelöst wird wer hätte damit rechnen können?

Andererseits hat Achilles den Fehler gemacht und Shay es nicht versucht freundlicher oder ruhiger zu erklären, das sah mir alles nach Konfrontationskurs aus. Deshalb auch wahrscheinlich diese Reaktion das die Assassinen plötzlich Shay töten wollten obwohl das eigentlich garnicht zum Assassinen Kredo passt. Das fand ich auch schon etwas verwunderlich. Ansonsten hat sich Shay ja mit den Templern eher zu den Bösen gesellt, sie mögen zwar jetzt gut ausgesehen haben im Teil (ich meine Ubisoft konnte sie jetzt nicht als Verbrecher darstellen lassen da man ja zu ihnen gehörte), aber es gab genug Exempel in den anderen Spielen wie Templer und Assassinen vorgehen.

Der Kampf zwischen Assassinen und Templer ist von Ubisoft Bewusst auf Gut und Böse eingestellt worden, dennoch haben die Assassinen ja auch Blut an der Hand kleben. Dennoch lautet das Kredo wenn man Einen Mann tötet um dafür 1.000 zu Retten...

Währenddessen haben die Templer ein Motto das aussagt --> Recht und Ordnung um jeden Preis.

Mit Edward Kenway war ja auch noch ein Charakter da der sich am Anfang nicht ganz ans Kredo hielt sondern eher darauf aus war Reich zu werden. Erst mit seinem Reichtum begann er dem Kredo richtig zu folgen (so vermute ich es mal).

Außerdem wurde Arno aus Assassin's Creed Unity ja gegen Ende aus dem Assassinen-Orden entfernt (ehrlich gesagt wird es auch nicht geklärt ob er Rehabilitiert wird oder nicht, also ich hab da jetzt keine Infos darüber, ich weiß nur das er in Dead Kings also im DLC weiterhin als Assassine tätig ist).

Also Abwechslungsreiche Charaktere gibt es schon aber natürlich bleibt die Story meistens zwischen Gut und Böse weil das halt am Besten ankommt. :)

dukemon09
08-02-18, 14:06
Andererseits hat Achilles den Fehler gemacht und Shay es nicht versucht freundlicher oder ruhiger zu erklären, das sah mir alles nach Konfrontationskurs aus. Deshalb auch wahrscheinlich diese Reaktion das die Assassinen plötzlich Shay töten wollten obwohl das eigentlich garnicht zum Assassinen Kredo passt. Das fand ich auch schon etwas verwunderlich.

Die Assassinen sind widersprüchlich. Das sieht man hier ganz offensichtlich. In fast jedem zweiten Satz reden sie davon die Freiheit der Menschheit zu schützen und den freien Willen. Aber sie töten schnell Leute die sich dafür entschieden haben nicht für die Sache der Assassinen zu sein. Wo bleibt da denn bitte die Freiheit? Was soll das für eine Freiheit sein?
Und wie gesagt, in Rogue wird der Konflikt damit erzwungen, dass Shay sofort aus dem Raum geworfen wird. Keiner hört dem anderen zu, nur Feindschaften werden augenblicklich ausgeteilt. Archielles erklärt nichts und hört auch nicht zu, Hope und dingens sind sofort gewaltbereit. Und das erste was passiert, sie wollen Shay erschießen und danach auch wehrlose alte Leute ermorden.
Archilles kommt erst zum Schluss auf den Gedanken, dass Shay recht haben könnte und wird vorsichtig. Nur Liam nicht, für ihn hat Shay unrecht, weil er nicht mehr zu den Assassinen gehört. Und ihm sind unschuldige Leben damit wohl egal, womit er für den Iditoischen Haufen steht der sich Assassinen nennt und eigentlich von sich sagt, er kämpfe für die Freiheit des Menschen. Etwas grenzwertig, oder etwa nicht? Womit die Assassinen eher die Bedrohung sind, weil sie hinterhältig sind. Teilweise naiv aber hinterhältig. Die Templer lügen zumindest nicht und sagen wofür sie stehen und was sie bereit sind zu tun.


Ansonsten hat sich Shay ja mit den Templern eher zu den Bösen gesellt, sie mögen zwar jetzt gut ausgesehen haben im Teil (ich meine Ubisoft konnte sie jetzt nicht als Verbrecher darstellen lassen da man ja zu ihnen gehörte), aber es gab genug Exempel in den anderen Spielen wie Templer und Assassinen vorgehen..

In Assassins Creed Spielen gibt es immer nur Schwarz und Weiß, es gibt keine grauzeichnungen. In meinen Augen sind die Templer die Partei mit der gescheiteren Weltanschauung. Der Mensch braucht klare Ordnung und Regeln, um sich nicht selbst immer wieder zu bekämpfen. Die Freiheit der Assassinen sieht das nicht ein und steht damit mit dem Realismus im Konflikt. Mit Rogue wird natürlkich endlich mal die undurchsichtige Templerseite beleuchtet durch Arschlöcher wie Haythem versucht man den Hauptteilen der Reihe natürlich nicht zu widersprechen, sonst kommen die Idioten des Autorenteams in Bedrängnis, weil sie nur Schwarz Weiß können und ein Haythem dem Futter gibt. Shay, als jemand der alles Hinterfragt, ist zu Grau und wurde deshalb als Nebenhandlung geparkt. Leider hört er auf zu Hinterfragen, als er bei den Templern ist, damit sich die Autoren der Hauptreihe nicht ihn wieder in die Handlung aufnehmen müssen, damit er die Templer hinterfragt und die Assassinen sich mit ihm befassen müssen, inwiefern Shay Recht hat und damit das Kredo etwas aushebelt.


Außerdem wurde Arno aus Assassin's Creed Unity ja gegen Ende aus dem Assassinen-Orden entfernt (ehrlich gesagt wird es auch nicht geklärt ob er Rehabilitiert wird oder nicht, also ich hab da jetzt keine Infos darüber, ich weiß nur das er in Dead Kings also im DLC weiterhin als Assassine tätig ist).

Für mich ist Arnos Geschichte nicht abgeschlossen und finde es von Ubisoft unerfreulich, dass sie da nicht weitermachen. Arno hat potential. Er ist nicht an das Kredo gebunden, er ist kein Templer. Sie können mit ihm eine neue Bewegung gründen, die anders sein will als Templer und Assassinen. Arno passt in die Rolle die Menschheit vor beiden schützen wollen. Die französische Bruderschaft war genauso dämlich wie die koloniale Bruderschaft. In Unity hat man angefangen endlich ein paar Templer und Assassinen einzuführen die zusammenarbeiten wollen, um Tote auf allen Seiten zu vermeiden. Ein Assassine tötet beide und die Bruderschaft sagt "Super!".
Zumal die Templer als Abstergo ja zu Spielzeugsoldaten für Juno werden. Da wäre es ganz nett, wenn die Reihe zeigen würde, dass einige Templer das erkennen und dagegen vorgehen und eue Verbündete suchen um dagegen vorzugehen.


Also Abwechslungsreiche Charaktere gibt es schon aber natürlich bleibt die Story meistens zwischen Gut und Böse weil das halt am Besten ankommt. https://static5.cdn.ubi.com/u/ubiforums/20130918.419/images/smilies/smile.png

Das ist aber langweilig. Und unrealistisch und Assassins Creed maßt sich an realistisch zu sein.


Shay bleibt für mich bisher der beste Protagonist. Er hinterfragt die Assassinen, er spricht aus das sich Assassinen und Templer über die Ziele uneins sind ihre Methoden sich jedoch kaum unterscheiden. Er zeigt auch bei den Templern noch Mitgefühl, wenn es angebracht ist. Ihn macht es gewaltig etwas aus, dass er ein Erdbeben ausgelöst hat da so viele Menschen getötet hat. Das hat den anderen Assassinen nichts ausgemacht. Er zieht Grenzen auf beiden Seiten. Wegen diese Schwarz Weiß Dichtung von Ubisoft wird er gegen Ende mehr auf die böse Seite gestellt, aber Shay macht sich im Graubereich besser.
Außerdem ist sein Soundtrack der beste der Reihe. :D
Danach kommt Arno, weshalb ich mehr von ihm sehen möchte. Genauso wie die Leute, die Ezio toll fanden, auch mehr Zeit mit ihm bekommen haben.

edit: Übrigens sieht das Schloss von Versaille in Unity besser aus als in Rogue. Hoffentlich ändert sich das in Rouge Remastered und es sieht in Rogue besser aus als in Unity.

tupacdrift
09-02-18, 00:05
@dukemon09:
Die Assassinen sind halt auch nur Menschen^^. Das hängt wieder davon ab wer der Anführer ist. Den Ersten Anführer den man kennenlernt ist Al Mualim, der vorgibt ein geschätzter Meisterassassine zu sein während er in Wahrheit ja ein Templer ist, also sind auch die Templer hinterrücks und heuchlerisch.

Altair dagegen war jemand der Fehler gemacht hat und erst Lernen musste was es heißt ein "Wahrer Assassine" zu sein. Deshalb übernahm er die Führung auch wenn er ebenfalls Schwächen hatte (er konnte den Edenapfel nicht zerstörten, ließ sich von ihm aber auch nicht manipulieren). Dennoch wurde unter ihm die Assassinen-Bruderschaft bildhaft geführt, sein Streit mit Abbas lag ganz alleine bei Abbas der Altair nie verzeihen konnte.

Danach begannen die Assassinen verdeckt zu arbeiten also nicht mehr mit eigenen Festungen etc. (Normalerweise müsste dann in Origins die Assassinen-Bruderschaft auch die Hauptquartiere normalerweise nicht versteckt sein da sie bis zu dieser Zeit es ja auch nicht waren, ich meine mal gehört zu haben das man bis zu dem Zeitpunkt nicht daran gedacht hatte im Versteckten zu operieren).

Ezio Auditore war für mich persönlich der Beste Charakter da man ihn eine Lange Zeit begleitet. Er ist ein Toller Charakter und eine Tolle Persönlichkeit. Unter seiner Führung wurde der Orden ebenfalls sehr Gut geführt. Aber auch Ezio hat Fehler gemacht, so hat er in Revelations den Tarik ermordet obwohl dieser kein Templer war. Es hat ihm aber auch leid getan. Das zeigt auch das halt die Assassinen nicht die Perfekten Guten sind, ist ja nicht Star Wars mit Jedis und Siths falls du Star Wars kennst :P

Kommen wir zu Connor. Er lernt den Rest des Assassinenordens kennen, der der bereits von den Templern in Nordamerika fast zerstört wurde. Das Achilles als Assassinenchef gescheitert ist sah man bereits in Teil 3, es machte ihm sehr zu schaffen.

Das führt natürlich zu Rogue wo man bereits sieht das die Assassinen wie Liam und die anderen (wie der Französische Kapitän der im Prinzip von anfang an nicht ganz Sympathisch rüberkommt) das sie nicht wirklich versuchen das Kredo zu präsentieren. Das liegt wohl im Fakt das sie nicht richtig Ausgebildet wurden. Sie haben wahrscheinlich nicht die Lehre erhalten die Altair oder Ezio bekommen haben. Das führt halt auch dazu das nicht alle Assassinen wirklich zu 100% das Gute im Sinne haben. Wenn der Anführer dann auch nicht so Stark wie die beiden ist wird es umso schwieriger.

Shay hat ebenfalls Fehler gemacht, er hat zu Heftig auf alles reagiert, dies hat er sich abgwöhnt als er angefangen hat mit den Templern zu arbeiten (denn da gab es auch Szenen wo welche Eiskalt ermordet wurden, einzig bei Achilles ließ er Gnade walten). Die Templer haben Shay zusätzlich Manipuliert, haben ihm Bewusst verschwiegen das die Templer jeden Ermorden der nicht ihrer Ansicht ist, haben ihm eine Welt gezeigt wie er sie sehen sollte. Andererseits war er auch nur ein Werkzeug für die Templer. Wenn er versagt hätte hätte ihn Haythem wahrscheinlich beseitigen lassen (ist nur vermutung, aber das Böse arbeitet meistens so).

Bei Assassin's Creed 4 Black Flag war Ah Tabai ebenfalls ein Recht Starker Anführer. Was ihn aber ausmachte war die Verbundenheit seines Volkes. Er stammt von einem Karibischen Volk ab das mit der Natur im Einklang steht, deshalb ist er auch der Perfekte Assassine da er deren Einstellung teilt. Deshalb sind auch die Assassinen unter seiner Führung recht gut ausgebildet.

In Assassin's Creed Unity wird es schwieriger da in Paris das Hauptquartier der Assassinen lag. Man bemerkt auch bereits am Anfang das die Assassinen ja auch nicht immer Positiv waren. Ich meine der Templerorden wurde damals Illegal niedergemetzelt, sie hatten (historisch gesehen) keine Verbrechen begangen. Dennoch wurden sie auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil der König halt mit den Assassinen sympathisierte (historisch gesehen hat das aber nichts damit zu tun, der Wahre Grund warum der Templerorden zerstört wurde war das sie einfach eine Menge Geld hatten die der König haben wollte). Zurück zu den Assassinen. Es ist das Hauptquartier und klar haben die Assassinen dort eine Größere Verantwortung. Sowohl Achilles als auch Ah Tabai waren Lokale Assassinenanführer, in Paris dagegen sitzt das Hauptquartier.

In Syndicate geht es ebenfalls wieder lockerer zu. Aber da merkt man auch das sich einige Assassinen die Regeln selbst zurechtlegen. Während Evie Frye wirklich dem Kredo zu versuchen folgt, sieht man an Jacob das er nicht wirklich daran interessiert ist. Er geht eher nach der Haudrauf-Methode.

Im Prinzip kann man überall sehen das die Assassinen und die Templer sowohl Gute als auch Schlechte Seiten zeigen, in jedem Teil. Deshalb finde ich es auch nicht langweilig. Der Kampf sollte für mich persönlich dabei bleiben das man auf der Guten Seite steht und gegen das Böse kämpft. Die Assassinen auch wenn sie für dich jetzt nicht als Absolute Gutmenschen rüberkommen sind immer noch mehr für das Gute als die Templer^^.

Das was ich jetzt sage sollst du bitte nicht persönlich nehmen, aber Hitler war laut der Assassin's Creed Geschichte ebenfalls Templer und somit alle Verbrechen die der SS und die Nazis begangen haben. Das ist das was die Templer unter Recht und Ordnung verstehen also finde ich das was du sagst mit dem das du die Templer in Ordnung findest wie sie jetzt ihre Sachen durchsetzen nicht so in Ordnung, dennoch respektiere ich deine Meinung und du hast auch mit Sicherheit jetzt nicht an diese Sachen gedacht.^^

Dennoch wollte ich mit dieser Aussage einfach vermitteln das es Ubisoft darum geht das die Templer das Böse repräsentieren und dafür hat man natürlich die Historischen Personen ausgewählt die in der Geschichte halt Böses getan haben. Beste Beispiele sind da halt Hitler, Dschingis Khan, Julius Caesar, Papst Alexander VI. (also Rodrigo Borgia) etc.

Der Zweite Punkt bezüglich der Templer ist ja das sie Selber sagen sie wollen Recht und Ordnung, was aber verschwiegen wird ist das sie die Kontrolle über alle Menschen wollen. Also von der Ansicht der Templer sollen alle Menschen wie Sklaven keine eigenen Entscheidungen treffen dürfen und müssen immer das tun was die Templer wollen. Wie so eine Welt aussehen würde kann man sich vorstellen, es wäre aber eine sehr unschöne Vorstellung. Deshalb kämpfen die Assassinen dagegen, auch wenn sie nicht immer Gut sein können.

Zum Historischen muss ich sagen, die Zeitalter und die Darstellungen der Personen und Gebäude, der Städte und Landschaften daran hält sich Ubisoft weitestgehend. (Wie Ägypten oder das Heilige Land jetzt wirklich aussahen weiß man leider nicht wegen der wenigen Schriftlichen Überlieferungen die bis Heute existieren). Von der Story her driftet man aber natürlich vom Realismus ab. Also die Assassineni sind eine (laut Wikipedia) Sekte oder Religion die es bis Heute gibt. Sie haben aber nichts mit Attentaten zu tun, bis auf den Dritten Kreuzzug, da gab es tatsächlich die Attentäter. Das bezog sich allerdings auch wirklich nur auf das Heutige Syrien. Das es Assassinen in Nordamerika oder in der Karibik gibt es Erfunden. (na gut sagen wir erfunden nicht, viele Haschaschinen sind aus Syrien geflohen und leben heute in den U.S.A. etc.). Aber ich meine natürlich die Attentäter^^.

Ok kommen wir zum Schluss xD
Jeder hat seine Meinung und das finde ich Ok. Man muss aber auch nicht immer einer Meinung sein :)

Ich fand Assassin's Creed Rogue vom Setting her (das es im Norden Amerikas, also Kanada spielt) echt super, auch mit dem Eismeer und den verschiedenen schönen Plätzen die man besuchen konnte. Aber so richtig Anfreunden konnte ich mich mit Shay nicht, bin dafür doch zu sehr auf der Seite der Assassinen, dennoch spiele ich das Spiel immer wieder gern wie jedes Assassin's Creed :)

Zum Schloss von Versailles muss ich sagen das ich es Schade finde das es in Unity nicht komplett mit dem Großen Garten etc. integriert wurde, also ich wäre gerne in dem Ganzen Garten herumspaziert und hätte dort Schätze und Geheimnisse gelöst und gefunden. xD

dukemon09
09-02-18, 01:04
Das was ich jetzt sage sollst du bitte nicht persönlich nehmen, aber Hitler war laut der Assassin's Creed Geschichte ebenfalls Templer und somit alle Verbrechen die der SS und die Nazis begangen haben. Das ist das was die Templer unter Recht und Ordnung verstehen also finde ich das was du sagst mit dem das du die Templer in Ordnung findest wie sie jetzt ihre Sachen durchsetzen nicht so in Ordnung, dennoch respektiere ich deine Meinung und du hast auch mit Sicherheit jetzt nicht an diese Sachen gedacht.^^

gut zu wissen, obwohl Ubisoft ja sagte, man wolle nicht mit der Reihe ins 20. Jahrhundert. (vielleicht macht ubisoft ja noch was aus der Tatsache, dass einige deutsche Ereignisse am 9.November stattfanden) Aber hier sieht man wie einseitig und wie einfach sich Ubisoft es macht. Figuren wie Hitler sind Templer, denn sie sind böse. Die Assassinen, die überall Freiheit rufen, sind die Guten. Ich sagte auch nur, dass der Mensch Regeln und Gesetze für Ordnung braucht, um sich nicht permanent und ganz gegenseitig an die Gurgel zu gehen. In dem Punkt haben die Templer nun mal recht, so wie sie präsentiert wurden in den Spielen. Eine hierarchische Drohnenbevölkerung ist natürlich der falsche Ansatz.Der Mensch ist ein Arschloch.


sieht man an Jacob das er nicht wirklich daran interessiert ist.

Deshalb mag ich Jacob. Er ist absolut bereit boshafte Kriminelle zu töten, um den Unterdrückten und Aussichtslosen zu helfen. Aber er lebt auch und beschäftigt sich mit der Welt wie sie ist. Er jagdt nicht irgendwelchen Zauberkugeln hinterher, die dafür da sind der Menschheit jede Verantwortung bei jedem Konflikt abzunehmen. Das tut nämlich ubisoft. Sämtlich Konflikte wurden durch Edensplitter ausgelöst, der Mensch allein hätte sowas wie den heiligen Kreuzzug nie begangen, hätte es die Edensplitter nicht gegeben.

edit: In Rogue sieht man sogar, dass die Assassinen Sklavenhalter beherbergen.^^ Die Templer sind nicht astrein, aber sie leugnen ihre Methoden nicht.

Qizilbash1506
19-02-18, 21:40
[QUOTE=vccgrom99;2524068]Also dies schreibe ich weil ich seit 4 jahren großer fan bin und mir erhoffe IHR VON UBISOFT LIEST ES EUCH DURCH UND ÜBERLEGT MAL BITTE OK ALSO WORUM ES GEHT ICH FINDE ASSASSINS CREED ORIGINS IST EINES DER BESTEN AC TEILE FÜR MICH DER BESTE IST IMMER NOCH MIT EZIO UND ZWAR DER 2 AUCH AN BROTHERHOOD UND REVELATIONS KOMMT KEINER RAN DANN KOMMT ABER ORIGINS MIT EINEM CHARAKTER WIE BAYEK DER SOVIEL POTENZIAL HAT ALSO DA IST MEINE FRAGE WARUM WENN ES STIMMEN SOLLTE MIT DEM ANGEBLICHEN JAPAN SETTING WARUM TUT IHR DIE CHARAKTERE SO OFT AUSWECHSELN UND SOOOO WENIG TIEFE GEBEN WARUM EINEM ARNO EINEM JACOB NICHT NOCH MAL EIN SPIEL MACHEN WARUM ES LIEGT NÄMLICH GROßTEIL AN DER STORY WARUM ES DIE LETZTEN JAHREN VIELEN SPIELERN NICHT GEFIEL MIR GEHT ES DARUM ICH MÖCHTE SEIT EZIO WIEDER EIN CHARAKTER DEN MAN IM NÄCHSTEN SPIEL WIEDER HAT WEIL ICH UND VIELE ANDERE MÖGEN IHN AUCH ALSO WARUM WERDET IHR IHN WIEDER LINKS LIEGEN LASSEN UND EINEN NEUEN CHARAKTER ERFINDEN WARUMMM WENN DAS PASSIEREN SOLLTE BIN ICH RAUS AUS DER REIHE ICH WEIß EIN FAN JUCKT DA NICHT ABER GUT DANN WEIß MAN WIE SEHR DIE MEINUNG DER FANS EINEM INTERESSIEREN . ICH MÖCHTE UND DAZU ZÄHLEN DIE MEISTEN AUF DE WELT AUCH DDIE ORIGINS GEZOCKT HABEN BAYEK MUSS MEHRERE SPIELE BEKOMMEN IHR KÖNNT NICHT IMMER NUR EIN SPIEL MACHEN DANN EIN NEUER CHrakter ich hoffe zumindest das bayek nach china reist ode r japan ich will einfach sehen das assassins creed auch wegen seiner story soo heiß gelobt wird wieder und wehen seinen charakter
tut mir leid wenn das für manche anstößig war ist nur meine meinung ich hoffe ihr helft dabei das die entwickler also ubisoft selb da mal rücksicht drauf nehmen ❤[/QUOTE
Ich stimme dir zu und ich hoffe das Bayek einen 2 und 3 Teil bekommt]

AbbeFaria.-
11-03-18, 14:13
Ich will ja nichts sagen aber das feudale Japan wäre später als 1000 nChr xD

Mandrion2000
05-04-18, 14:17
Hallo1

Mir fällt auch noch was ein wie wäre es mit den 2ten Weltkrieg so 1944 - April 1945.
Das Spiel fängt mit der Amerikanischen LAndung an spielt einen Amerikanischen Assassinen und man muß am ende Den Führer in seinen Bunker töten sodas der krieg beendet wird. Wie wäre es damit.
In diesen Fall währen die obersten von Deutschland die Templer.

iiRAiDER89ii
05-04-18, 18:21
Echt jetzt? Wie wäre es noch mit Zombies? Nazi-Zombies verkaufen sich immer gut. Und die Abkürzung für den neuen Titel wird dann ACOD.
Sniper Elite macht genau das, was du vorschlägst. Schau mal da rein. Gute Serie.

kain_xion29
21-04-18, 11:36
da sie zum ursprung(alpha version der bruderschaft und templer) gegangen sind fänd ich es ehr interessant wenn sie das weiter führen würden so das man die komplete entstehungsphasen der bruderschaften erlebt darf gerne ne andere zeitepoche sein aber nicht so weit in unsere zeit kommen (weil den könnnten sie gleich ein shooter von ac machen) also wie schon mal erwähnt meine anderne traum settings nach agypten wäre das fudale japan oder oder das antike griechenland oder wilden westen wäre auch mal ein interessantes setting

BIG-M0EP
26-04-18, 00:43
du weisst ja xion: hätte hätte Fahrrad-Kette :-)
Lasst UBI mal machen, aber biete Multiplayer/COOP Aspekt trotz letzter SP-only-AC-Titeln nicht vergessen.

AC:B und AC:R waren doch auch geil dazu halt MP. Coop von UNITY war auch sehr gut.

kain_xion29
12-05-18, 14:31
was haltet ihr von dieser wallmart game leak? in der liste ist sogar ein neues Assassins creed für xbox one aufgelistet ob es auf der E3 neue ankündigung geb oder aber bringt ubisoft nun den ersten teil als remmasted oder ähnliches auf ps4Xbo raus also ich würde mir ein ganz neues viel lieber wünschen