PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scharfschützengewehre - ok oder zu schwach?



nordstern84
04-12-17, 15:26
hi,

ich spiele nun ein Jahr The Division. Und irgendwie finde ich die Waffenbalance bei Scharfschützengewehren fragwürdig. Es gab bis classified kein Scharfschützenset fürs PvE. Lediglich DeadEye im PvP.. im PvE aber wg Schaden unbrauchbar (Headshotschaden ist wesentlich höher als Critschaden, Boltaction-Waffen sind nicht auf Körpertreffer ausgelegt).

Klar, vermutlich stelle ich eine Randgruppe dar, aber ich würde gerne mit meiner M44 oder M700 auf Headshots ausgelegt ne Sniper spielen. Oder zumindest vernünftigen Schaden machen. Wie seht ihr das?

Bei mir ist eine Sniper, die ich immer mitführe, eigentlich nur eine Ordonnanzwaffe. Sie ist da, aber ihr Nutzen hochgradig fragwürdig. In der freien Welt gegen die Softies und OpenWorldBosse nutze ich meine M700 gerne. Aber sobald es in dir DZ, Übergriffe oder herrausfordernd/Legendär geht, ist sie zu kaum noch was nütze. Der Schadensoutput stimmt einfach nicht. Jedes Youtube-Video zur Waffenbalance zeigt dies auf. Scharfschützenwaffen sind im Burst schlechter als jede andere Waffe. Und beim Substain ziehen sie zwar nach, aber das sind nur theoretische Werte, da sie permanente, dauerhafte, mit maximal möglicher Schussfolge abgegebene Kopfschüsse erfordern. Komplett unrealistisch.

Die Snipersets die es gibt sind entweder auf PvP ausgelegt (Semiautomatische + DeadEye) oder nur bedingt im PvE nutzbar (Wache, Jäger). Wobei der Jäger komplett nutzlos ist, während die Wache zwar durchaus im PvE was bringt, aber das Set auf Situationen ausgelegt ist, die nur selten auftreten.

Daher würde ich einen Buff der Scharfschützengewehre gegenüber Sturmgewehren und Maschinenpistolen durchaus begrüßen und angebracht sehen. Die Relation stimmt einfach nicht. Das heißt nicht das deren Schaden steigen muss, sondern das der Schaden in relation zu anderen Waffen steigen sollte. Wie das gemacht wird, ob über Headshotschaden, Waffenverbesserungen, Nerv anderer Waffen, höherer Körpertrefferschaden oder Sets ist dabei erstmal egal.

Aber auch die Scharfschützenwaffen untereinander haben starke Balanceprobleme. Wieso wird nur noch SVD/M700 gespielt und davor die M1A? Weil die M700 z.b. annähernd den Schaden eines M44 macht bei gleichem Headshotschaden, größerem Magazin und allen Ausrüstungsslots auf die die M44 verzichten muss. Die SVD hingegen ist präzise und erlaubt eine recht schnelle Schussfolge weil die Einzielzeit nach jedem Schuss deutlich geringer ist wie bei allen anderen Semiautomatischen Scharfschützenwaffen.

Wie seht ihr das?

NN9999
04-12-17, 15:55
Ich spiele seit 03/2016 und habe daher die "Entwicklung" ein wenig länger verfolgt - schau mal hier: http://mein-mmo.de/the-division-praezisionsgewehr-headshot-maschine/

Damals, vor unendlich langer Zeit, war eine god roll M1A das Ärgernis überhaupt im PVP. Scanner, Explo-Mun und ein Schuss genügte in der DZ. Wenn dann noch ein Aimbot mit im Spiel war, hat das so richtig Spaß gemacht.

Ich habe auch vor der Einführung des Cl_Ge im PVE mit DeadEye gespielt. Die SVD wurde ja erst später genervt und mit Fokus auf PVE (Schaden gegen Elite/Rüstung/Talente) hat das Set richtig Schaden und Spaß gemacht. Da können alle Singlebolt-Wummen nicht mithalten, obwohl ich auch sehr gerne sniper - aber halt nicht unbedingt in TD, sondern dann in Sniper Elite... ^^

Gegenwärtig kann man eigentlich nur in einer Gruppe als "Wächter" spielen, damit die MItspieler etwas von der Markierung haben und mehr Schaden raushauen können. Das ursprüngliche Wächterset (bis 1.3, glaube ich) war dagegen auch gnadenlos im PVE (Falcon Lost), bis Massive es mal wieder genervt hat (Schaden/Markierung).

Es bereitet anscheinend einfach unglaublich Probleme, die Waffen so zu balancen, dass PVE und PVP gut abgestimmt sind. Bislang haben sie das nicht sonderlich gut hinbekommen, egal, welche Waffengattung, so dass ich für die Zukunft wenig Hoffnung für Sniper-affine-Spieler habe... ^^

nordstern84
05-12-17, 19:22
Ich weis das mit der SVD und der M1A First Wave. Das sind aber alles Semiautomatische Gewehre die durch bestimmte Sets durchaus Boni bekamen und ggf im PvP durchaus spielbar waren, wenn nicht gar etwas OP.

Mir geht es jedoch um die singlebolt-Gewehre. Man hat keine Chance da auch nur annähernd an ein Sturmgewehr, eine MP, Shotgun oder selbst die Semiautomatik-Brüder ranzukommen. Der Abstand ist dabei nicht "im Rahmen" sondern fällt als allen Wolken.

Hier ein Beispiel mit meinen Werten... ich spiele AB, also ist der Buld für Sturmgewehre wie Sniper gleich.

M700: 141k, 8,5%crit, 63% critschaden, 205% Kopfschussschaden
M4 light: 23k, 10% crit, 64% critschaden, 115% Kopfschussschaden

Zudem treffe ich die Annahme das 75% aller Schüsse mit dem Sturmgewehr treffen und 25% davon den Kopf. Beim der M700 geh ich von 0,66 Trefferchance und einer 50%igen Kopftrefferchance aus. Dann komme ich auf SPM-Werte von 21 Mio beim M4 und 10,7 Mio bei der M700.
Doch damit stimmt die Rechnung noch garnicht. Wenn ich nämlich nun mit die SPM-Werte anschaue stelle ich fest da steht was von 54 Schuss/Minute beim M700. Das bedeutet alle Sekunde ein Schuss. Nur wer schafft es eine Minute lang so schnell zu feuern? Abgesehen davon das man da garnichts trifft weil der Zielbereich zu groß ist, ist man ja auch auf "vorhersehbare" Gegner angewiesen. Dazu die Lags... es gibt doch nichts besseres als wenn man zur Kampferöffnung auf einen stehenden Gegner zielt und schießt und die Kugel ihn nicht trifft sondern bis zu einem halben Meter daran vorbei fliegt. Arabischen Servern sei dank. Also stille oder stetig bewegende Gegner. Da das allerdings bedingt auch beim Sturmgewehr zutrifft lass ich das mal außen vor.

Und als kampfunabhängige komponente kommt noch hinzu, das ein Scharfschütze länger auserhalb der Deckung bleiben muss und damit auch mehr Schaden kassiert als ein Sturmgewehrschütze. Und das Fehlschüsse auf eine singlebolt-Waffe wesentlich größere Auswirkungen haben ist auch klar.

Ein Singlebolt-Schütze schafft also im besten Fall lediglich 50% des Schadens einen Sturmgewehrs und nimmt dafür mehr eingehenden Schaden und eine deutlich geringere Flexibilität in Kauf. Darüber hinaus muss er befürchten das die Gegner sich davon nicht "unterdrücken" lassen und daher schnell "aggressiv" werden und angreifen.

Die aktuellen Sets gehen da total dran vorbei. Das Wächter-Set ist auf Semiautomatik ausgelegt, weil normale Mobs mehr Headshots ( bis 6st) garnicht aushalten. Und Körpertreffer trotz dem Buff zuwenig Schaden anrichten. Das Jäger-Set zeigt auch wieder das die "Probleme" nicht erkannt werden. Das der Headshot-Schaden sich verdoppelt klingt erstmal gut... aber wie hoch ist die Fehlschussrate wenn man auf den Kopf zielt? Und nach zwei Fehlschüssen ist der Bonus weg. Zudem sind Kopftreffer schwer realisierbar. Das Set hätte man anders gestalten müssen. Z.b. Körpertreffer buffen zusätzlich und keinen Wegfall des Bonuses bei Fehlschüssen.

Ich weis das diese Waffen ein Balanceproblem haben. Aber das liese sich lösen. Es geht ja um die Relation des Schadens nicht um die absoluten Werte. Mit Patch 1.8 werden die Lebenspunkte massiv steigen im Spiel, weil die Umrechnung von 1:15 auf 1:30 erhöht wird. Demzufolge hätte man auch den Schaden der Sniper anpassen können, weil diese ja dann nicht mehr Gefahr laufen OP zu werden im PvP.

Wir haben gestern Falcon lost gespielt mal wieder und Napalm auf legendär. Gott war das schlimm... ich hab bewusst versucht möglichst oft die M700 einzusetzen. Nach Napalm war ich sp frustiert vom Ergebnis, das ich im Übergriff ein G36 mitgenommen habe für die Distanz. Bringt mehr.

Balanceidee:
Begrenzung des Kopfschussschadens auf +150% auf der Waffe. Anheben des Waffenschadens um 50% bei singlebolt-Gewehren. Wegfall des Fehlschuss-Boniwegfalls beim Jägerset, mehr Kopfschussschaden auf Sniper-Sets und einen besseren Schutz außerhalb der Deckung (Buff des 4er Bonus).
Das würde die grundlegenden Probleme abschwächen oder beheben ohne die Waffen OP zu machen. Im PvP bleibt ja das Problem der langsamen Schussfolge und im PvE die fehlende Flexibilität und das abwarten bis ein Gegner treffbar ist.

Noch als Anmerkung am Rande:
Der Mehrschaden des M44 rechtfertigt in keinster Weise die fehlenden Ausrüstungsslots und Munitionsslots gegenüber den M700. Wer das gebalanced hat... ich weis nicht wirklich...