PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel Blätter sind am besten?



JohnMcArthur
04-06-04, 16:54
Hallo mal wieder eine kleine Diskusionsrunde über folgende Frage. Deutsche Flugzeuge, genauso wie die meisten russischen hatten Dreiblatt-Propeller, die amerikanischen zumindest im späteren Kriegsjahren vier. Nach dem Krieg gab es noch mehr Blätter. Welche Vor- und Nachteil hatten die verschiedenen Anzahlen? Wieso war der Propeller der A9 so effektiv?
Bin gespannt auf Eure Antworten.

JohnMcArthur
04-06-04, 16:54
Hallo mal wieder eine kleine Diskusionsrunde über folgende Frage. Deutsche Flugzeuge, genauso wie die meisten russischen hatten Dreiblatt-Propeller, die amerikanischen zumindest im späteren Kriegsjahren vier. Nach dem Krieg gab es noch mehr Blätter. Welche Vor- und Nachteil hatten die verschiedenen Anzahlen? Wieso war der Propeller der A9 so effektiv?
Bin gespannt auf Eure Antworten.

KIMURA
04-06-04, 17:55
gehst Du hier...........

http://www.aerospaceweb.org/question/propulsion/q0039.shtml

http://www.grc.nasa.gov/WWW/K-12/airplane/propth.html

Kimura

Elbe_1
04-06-04, 18:41
Das ist eine sehr interessante Frage, leider ist mein Englisch sehr bescheiden... http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif
Könnts mir jemand übersetzen... ne kleine erklärung tut´s auch http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

JohnMcArthur
05-06-04, 02:58
Habe das selbe Problem und bin zu faul nach einem Wöterbuch zu krammen.

AWL_Frog
05-06-04, 04:39
Hi!

In aller Kürze: Der Propeller ist für das Flugzeug das, was der Reifen für's Auto ist. Und genauso, wie man breitere Reifen braucht für einen stärkeren Motor braucht man auch mehr Fläche, die die Luft 'beisst', wenn man einen Motor mit mehr Leistung in ein Flugzeug einbaut.

Unter den verschiedenen Möglichkeiten, die Fläche des Propellers bzw. die Menge an 'geschaufelter' Luft zu vergrössern (längere Blätter, breitere Blätter, andere Anstellwinkel, höhere Drehzahlen) hat die Methode, mehr Blätter an die Nabe zu hängen, als einzige den Vorteil, dass sich die sonstigen aerodynamischen Eigenschaften des Propellers dadurch nicht ändern.

Grüße,

Frosch

Eagle_18
05-06-04, 08:07
Dann häng ich mir 1268 Blätter an den Propeller und düse mit Mach 6 durch die Gegend http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

War nur Spass, habs verstanden, danke mal, wollt ich schon immer mal wissen!

plumps_
05-06-04, 09:39
Wieviel Blätter sind am besten?

http://images.google.de/images?q=tbn:54IyiMMz_aYJ:kaeos.bei.t-online.de/botschamperl_v1.0/hanf.jpg

Keine Ahnung, bin Nichtraucher ...

-----------------------------------
http://home.arcor.de/rayluck/sturmovik/stulogo-banner.jpg (http://home.arcor.de/rayluck/sturmovik/)

Tipps und Tricks zu IL2 + FB (http://home.arcor.de/rayluck/sturmovik/tipps.html) | Kampagne für IL-2 1.2: I-16 - Kampf im Kaukasus (Deutsch) (http://home.arcor.de/rayluck/sturmovik/kampagne.html)

[This message was edited by plumps_ on Sat June 05 2004 at 04:52 PM.]

kubanloewe
05-06-04, 15:50
mit dem DB605L mit ladeluftkühler und 2stufenkompressor sollte auch ne 4blattschraube zum Einsatz kommen; wahrscheinlich so ähnlich wie die bei dem "Känguruh" (190mit Turbomotor).

Allerings finde ich die 3Blatt Probs der späten LW Planes einfach nur bestialisch schön http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://home.arcor.de/kubanskiloewe/bf110comminghome.JPG

DerFux
06-06-04, 15:35
Ich würde mal sagen das der Einsatz von Luftschrauben mit vielen Blättern vorallem deshalb lohnenswert ist, damit der Durchmesser nicht ins unermessliche steigt. Eigentlich wäre ein Propeller mit nur zwei Blättern warscheinlich am verlustärmsten, weil nur an zwei Blättern/Blattspitzen Randwirbel, bzw. Induzierter Widerstand entstehen kann... Wenn man sich aber dann mal dei enormen Leistungen der Flugmotoren zum Ende des zweiten Weltkrieges anschaut, dann müsste eine entsprechende Zweiblattschraube einen Gigantischen Durchmesser haben um die Motorleistung überhaupt richtig nutzen zu können.Und das ist mehr als unpraktisch allein schon weil dann ein gewaltiges Fahrwerk nötig wäre, ausserdem würden dei Plattspitzen dann auch leich in den überschallbereich kommen, bei vollast. Kurz gesagt, alles sehr unoptimal.

Also nimmt man halt mehrere Blätter, dadurch wird der Durchmesser deutlich kleiner, bei demselben gelieferten Schub. Auch die Blattgeschwindigkeit an den Blattenden wird geringer, was auch wieder einen erhöhten Wirkungsgrad bedeutet, und verhindert, das die Blätter überschall erreichen ( das tritt übrigens des öfteren bei den Props der AT 6 Texan auf, daher auch deises markante Laufgeräusch).

IJG27_Steini
07-06-04, 01:41
Das mit den vielen Blättern stimmt nicht ganz.
Jede Schaufel erzeugt Luftwirbel durch die die nächste Schaufel geht. Je mehr Luftwirbel desto geringer ist der Wrikungsgrad.

Es hieß wohl das die dt. Propeller an der 109 mit ihren 3 Blättern einen sehr sehr guten Wirkungsgrad besaßen.

Gruß Steini

KIMURA
07-06-04, 04:50
7-8 Blätter gehöen heute zum Standard, oft noch mit einem 2.Paar gegenläufig geschaltet. Es ist doch anzunehmen, dass die Ausbeutung mit diesen Props um einiges höher ist als die der ollen 3-Blatt-Dinges aus dem WWII. Obwohl sich die Luftwirbel des 1. Props mit den 2.Prop kreuzen und allgemein kleinere Winkel zwischen den Blättern liegen.

Kimura

DerFux
07-06-04, 08:42
yo Kimura so seh ich das ja auch... Allerdings wäre eine Zweiblattschraube im Prinzip am effektivsten, nur ist das einfach nicht machbar bei sehr starken großen Motoren, da man gewaltige Durchmesser und sehr langsam drehende Motoren bräuchte, weil wie ich oben ja schon geschrieben hab die Blattspitzen sonst überschall erreichen würden, was den Wirkungsgtrad drastisch senken würde.

@ Steini, dein Argument ist sicherlich nicht total falsch, jedoch heben die genannten Vorteile es mehr als auf....
Ganz davon abgesehen dürften dei luftwirbel des vorlaufenden Blattes garnicht direkt auf das dahinter treffen, da sich Prop und Flugzeug ja vorwärts bewegen im Flug, und der Prop dei Luft ja eh nach hinten beschleunigt.
Sprich die Blätter müssten eigentlich imer VOR den Wirbeln des vorlaufenden Blattes herwandern

Grischan
07-06-04, 08:43
Nicht der 2-Blatt-Prop hat die geringsten verwirbelungsverluste sondern der 1-Blatt-Prop. Zum ausgleich der Unwucht wird ein Gewicht nahe der Nabe gegenüber dem Blatt aufgehängt.

Wie schon richtig festgestellt wurde kann ich den Schub größere Blattfläche erreichen. Also mehr Durchmesser oder mehr Blätter. Mehr Blätter erzeugen mehr Randverwirbelungen, die den Wirkungsgrad senken ( wie an der Tragflächenspitze). Längere Blätter gehen auch nur begrenzt, denn wenn die Spitzen bei hohen Drehzahlen in den überschallbereich kommen, geht die Wirkung gegen null. Außerdem gibts Bruch. Also, je höher der Prop dreht desto kleiner die Blätter.
Bei den neuen Mehrblattprops mit 2 Gegenläufigen Rotoren liegen andere Prinzipien zu grunde.

http://home.arcor-online.de/christian.kettner/il2/teufel-6.gif
Online als RED*Babajaga mit den Red Devils / Krasni Satani unterwegs

Grischan
07-06-04, 08:46
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Ganz davon abgesehen dürften dei luftwirbel des vorlaufenden Blattes garnicht direkt auf das dahinter treffen, da sich Prop und Flugzeug ja vorwärts bewegen im Flug, und der Prop dei Luft ja eh nach hinten beschleunigt.
Sprich die Blätter müssten eigentlich imer VOR den Wirbeln des vorlaufenden Blattes herwandern<HR></BLOCKQUOTE>
Nee ein Wirbel ist kein Punkt, besser ist sich das ganze als Schleppe vorzustellen. Deshalb spricht der Fachmann von Wirbelschleppe. Und da greift jedes Blatt in die Schleppe des Vorgängers und der Wirkungsgrad sinkt...

http://home.arcor-online.de/christian.kettner/il2/teufel-6.gif
Online als RED*Babajaga mit den Red Devils / Krasni Satani unterwegs

DerFux
07-06-04, 10:46
...das ist mir auch klar Grischan... beide von dir genannten Punkte. Ich wollte halt bei der Praxis bleiben, deshalb hab ich den Einblattrotor erst garnicht aufgeführt, weil sowas einfach so gut wie keine Verwendung gefunden hat in der Geschichte und der Gegenwart.

Die Sache mit den Wirbelschleppen ist mir ebenso klar, das sie nicht auf einen Punkt begrenzt sind weis ich wohl http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Aber die Luft VOR dem Prop ist ja wohl einigermaßen unverwirbelt, und die Wirbel fließen ja mit der nach hinten beschleunigten Luft nach hinten ab.
Deshalb hatte ich halt die Theorie aufgestellt, das jedes Blatt auf mehr oder weniger "ruhige" Luft treffen sollte, da sich der Prop bei seiner Rotation ja auch vorwärts bewegt, solange das Flugzeug das auch tut.
Mag natürlich sein, das die vorwärtsbewegung der Flugzeuges nicht ausreicht bzw einfach zu gering ist um diese Wirbelschleppen nicht mit den nachlaufenden Blätter in Konflikt kommen zu lassen
Wenn dem wirklich nicht so ist dann erklähr doch mal warum, dazulernen will ich nähmlich auch gern http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif...

hey oder gibts da irgendwelche Windkanalaufnahmen??

Dora-9
07-06-04, 11:04
Es gibt doch nichts Schöneres als die 60 cm tiefen 3-Blatt-VDM-Paddel einer D-9. Mucho Macho !! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif

http://www.tamiyausa.com/events/tamiyacon/images/2001results/bf2.jpg

Es gibt soooo viele relevante Parameter, wenn es um eine möglichst effiziente Luftschraube geht. Das Propellerblatt ist ja nichts anderes als eine kleine rotierende Tragfläche. Wichtig ist auch noch der Drehzahlbereich, in dem die Luftschraube arbeitet. Hohe Drehzahl gleich hohe Blattendgeschwindigkeit, und ab Mach 0,8 nimmt die Effizienz eines Prop-Blattes dramatisch ab. Hochleistungsmotoren bekamen einen Paddelprop, mit grosser Blatttiefe. Die späten deutschen Propeller, aber auch die amerikanischen Paddelprops sind ein gutes Beispiel. Wobei die deutschen Propblätter wohl auch die schönsten sind.

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg

JG77_Roland
07-06-04, 11:15
Das mit den Wirbelschleppen ist nur ein Problem denn der Propeller statisch bzw. das Flugzeug langsam wäre. Im Flug schraubt sich der Propeller nach vorne, so das er im güstigsten Falle überhaupt nicht mehr in den Wirbelschleppen des vorherigen Blattes hineinkommt. Ich denke daher das für Hohe Geschwindigkeiten Mehrblattpropeller günstiger sind. Wärend 2 oder 3 Blattpropeller besser ziehen bei geringeren Geschwindigkeiten.

Just my 2 Cent

http://jagdgeschwader77.de/sig/banner.jpg
http://jagdgeschwader77.de

[This message was edited by JG77_Roland on Mon June 07 2004 at 07:12 PM.]

DerFux
07-06-04, 12:01
http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gifgenau Roland das war es was ich ausdrücken wollte... Noch einer mehr meiner Meinung...

@Dora9 recht hast du! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif