PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OT: Saint-Exupery



VVS-Manuc
17-06-04, 06:37
"Paris (AFP) - Die Erben des Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry sehen letzte Zweifel ausgeräumt, dass es sich bei einem im Mittelmeer gefundenen Flugzeugwrack um die Maschine ihres Onkels handelt. Die französische Luftwaffe habe ihnen bestätigt, dass die gefundenen Flugzeugteile eindeutig zur Maschine von Saint-Exupéry gehöten, teilten die Neffen des Autors am Mittwoch in Paris mit. Die französischen Behöden hatten das Wrack bereits im April als eindeutig identifiziert eingestuft, die Erben hatten jedoch "weitere Beweise" gefordert."

Die Absturzursache wird aber wohl weiter ungeklärt bleiben.

VVS-Manuc
17-06-04, 06:37
"Paris (AFP) - Die Erben des Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry sehen letzte Zweifel ausgeräumt, dass es sich bei einem im Mittelmeer gefundenen Flugzeugwrack um die Maschine ihres Onkels handelt. Die französische Luftwaffe habe ihnen bestätigt, dass die gefundenen Flugzeugteile eindeutig zur Maschine von Saint-Exupéry gehöten, teilten die Neffen des Autors am Mittwoch in Paris mit. Die französischen Behöden hatten das Wrack bereits im April als eindeutig identifiziert eingestuft, die Erben hatten jedoch "weitere Beweise" gefordert."

Die Absturzursache wird aber wohl weiter ungeklärt bleiben.

EJGr.Ost_africa
17-06-04, 07:11
Hi Manuc,
wo wurde denn das Wrack gefunden?
Hast Du mal nen Link?

so long
africa

EJGr.Ost=africa
Die weisse 3
"Mit jedem gelösten Problem ist man ein Stück näher an der Perfektion"
http://www.africatom.de/ejgrost_1_.gif

Horrido
17-06-04, 07:12
Wenn ich mich recht erinnere lief Anfang Juni, ich glaube sogar am Jahrestage des Verschwindens
von Saint-Exupéry, irgendwo auf nem privaten TV-Sender eine Dokumentation über die Bergung der
P38 und das "Drumherum". Als wahrscheinlichste Absturzursache galt wohl der Abschuß durch dt.
Jäger.

Hat vielleicht noch jemand die Sendung gesehen und kann sich besser erinnern?

Gruß
Horrido

JG53Frankyboy
17-06-04, 07:14
nahe der Insel Riou vor Marseille , in 70meter Tiefe

Saint-Ex war am 31.7.44 von Korsika aus zu einem Aufklärungsflug über dem RhoneTal gestartet

Horrido
17-06-04, 07:16
Ok, kann nicht der Jahrestag gewesen sein, der kommt ja noch.

Gruß
Horrido

Dora-9
17-06-04, 07:23
Saint-Ex ist OT ??? http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

Nie und nimmer nicht ! Kann gar nicht sein. Und schon gar nicht in diesem Forum.

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg

EJGr.Ost_africa
17-06-04, 08:46
thx für die Info

EJGr.Ost=africa
Die weisse 3
"Mit jedem gelösten Problem ist man ein Stück näher an der Perfektion"
http://www.africatom.de/ejgrost_1_.gif

10tacle
17-06-04, 09:05
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>...von Saint-Exupéry, irgendwo auf nem privaten TV-Sender eine Dokumentation über die Bergung der
P38 und das "Drumherum". Als wahrscheinlichste Absturzursache galt wohl der Abschuß durch dt.
Jäger.
<HR></BLOCKQUOTE>


Ich hab vor gar nicht allzu langer Zeit mal einen recht ausführlichen Bericht über Saint-Ex gesehen, in dem die Theorie favourisiert wurde, dass es ein technischer Defekt bzw. physische Erschöpfung war. Die P38 war wohl in RL ein köperlich ziemlich forderndes Flugzeug, zumal die Aufklärungsmissionen schon ein Weilchen dauerten.

War wohl auch nicht ungewöhnlich, dass die eh schon schwache Heizung oder auch die Sauerstoffversorgung ausfiel. Und Saint-Ex war auch nicht mehr bei bester Gesundheit/Kondition.

http://home.arcor.de/10tacle/10T_rotation.gif

CORTO.M
17-06-04, 09:23
@EJGr.Ost_africa
Länger nichts mehr von Dir gehöt...
Hier noch mal etwas ausführlicherer Bericht:
--------
ANTOINE DE SAINT EXUPÉRY "Verschollenes Flugzeug entdeckt"

im Mittelmeer bei Marseille haben französische Forscher Wrackteile des Flugzeugs von Antoine de Saint-Exupéry entdeckt. Der Autor des "Kleinen Prinzen" war vor knapp 60 Jahren zu einem militärischen Aufklärungsflug gestartet und wurde seitdem vermisst.


Marseille - Antoine de Saint-Exupéry diente gegen Ende des 2. Weltkrieges als Freiwilliger in der Befreeiungsarmee General Charles de Gaulles. Am 31. Juli 1944 war der Schriftsteller von Korsika aus zu einem Aufklärungsflug gestartet. Danach verlor sich seine Spur. Nun ist klar, was lange vermutet wurde: De Saint-Exupéry stürzte über dem Mittelmeer ab. Zu dieser Erkenntnis kam das französische Amt für Unterwasser-Archäologie (DRASSM) am Mittwoch.

Ein Wrackteil, das im Herbst nahe der Insel Riou gefunden wurde, sei als Teil von Saint-Exupérys Maschine, einem US-Flugzeug vom Typ Lightning P38, identifiziert worden. Jetzt sei gewiss, dass der Autor nach seinem Start über dem Meer abstürzte, sagte DRASSM-Chef Patrick Granjean. Die Absturzursache bleibe jedoch weiter unklar. "Wir werden es wahrscheinlich nie herausfinden", meinte der Behödenleiter.

Nach Meinung Granjeans habe ein Zusammenstoß in der Luft die Explosion der Maschine zur Folge gehabt. Das Flugzeug sei daraufhin vermutlich mit großer Geschwindigkeit nahezu senkrecht ins Wasser gestürzt.

Bereits 1998 hatte ein Fischer aus Marseille in demselben Seegebiet ein silbernes Armband mit einer Namensplakette des Autoren gefunden. Die Echtheit dieses Fundes war jedoch umstritten gewesen. Im Mai 2000 erklärte der Taucher Luc Vanrell, er habe Wrackteile der Maschine in etwa 70 Meter Tiefe entdeckt. Der Historiker Philippe Castellano zeigte sich damals überzeugt, dass es sich dabei um Teile der Saint-Exupéry-Maschine handelte. Die DRASSM gab jedoch erst im Oktober vergangenen Jahres die offizielle Erlaubnis, nach dem Wrack zu suchen und es - falls möglich - zu bergen.

Die seitdem gefundenen Wrackteile wurden nun gesäubert. Auf einem Schild des Flugzeug-Tanks entdeckten die Forscher angeblich eine per Hand eingravierte Nummer: 2734 L, die Produktionsnummer des Herstellers Lockheed. Diese entspreche dem Bericht der Behöde und einer Liste der US-Luftwaffe zufolge der militärischen Registriernummer unter der Saint-Exupérys Maschine eingetragen war.

Saint-Exupérys märchenhafte Geschichte des "Kleinen Prinzen" zählt zu den meist verkauften Büchern der Welt. Seit seinem Erscheinen 1943 wurde es in 115 Sprachen übersetzt.
-------

(Quelle:===&gt; SPIEGEL-ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,294368,00.html)&lt;===)

Bei mir fing meine Begeisterung für Fliegerei mit einem Buch von Saint Exupery an: "Wind Sand und Sterne"

Hier zwei Bilder des Autoren. (im "hohen" Alter von 43 Jahren als Pilot einer P38) Viele seiner Vorgesetzten hatten ihm das nicht mehr zugetraut in seinem Alter eine so schnelle Maschine zu fliegen
http://www.airventure.de/historypics/exupery1.jpg
http://wnoeker.bei.t-online.de/pics/lightning.jpg
Saint Ex in seiner P38 kurz vor dem Start zu einer Aufklärungsmission über dem besetzten Frankreich
Bei einem dieser Aufklärungsflüge bemerkte SaintEX einmal wie komisch es sei als Franzose in einer amerikanischen Maschine über Frankreich zu fliegen und Luft aus New York zu atmen. (Der Hersteller der Sauerstofftanks für die P38 hatte seinen Produktionssitz in New York).

Gruß

Corto


http://www.jagdgeschwader77.de/Webbanner/Banner.jpg (http://www.jagdgeschwader77.de)

Dora-9
17-06-04, 09:28
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by 10tacle:
War wohl auch nicht ungewöhnlich, dass die eh schon schwache Heizung oder auch die Sauerstoffversorgung ausfiel. Und Saint-Ex war auch nicht mehr bei bester Gesundheit/Kondition.
<HR></BLOCKQUOTE>

Saint-Ex war ein ganz passabler Pilot aber überfordert bei komplexen Maschinen. Es war mental noch bei seinen Flugzeugen der Pionierära steckengeblieben. Und die P-38 war wirklich eine komplexe Maschine. Fehlbedienung kommt also als Ursache auch in betracht. Da reicht es zu vergessen, einen Schalter umzulegen. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg

EJGr.Ost_africa
17-06-04, 12:36
Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, Corto.
Das Du schon länger nichts mehr von mir gehöt hast, liegt vielleicht daran, dass Du schon länger in einer anderen Einheit fliegst http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-wink.gif
btw...wie wars in Frankreich?
Aber antworte hierauf lieber per PM....ist nämlich ziemlich OT http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-happy.gif

So long
africa

EJGr.Ost=africa
Die weisse 3
"Mit jedem gelösten Problem ist man ein Stück näher an der Perfektion"
http://www.africatom.de/ejgrost_1_.gif

Merlin_VFA34
18-06-04, 03:55
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dora-9:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by 10tacle:
War wohl auch nicht ungewöhnlich, dass die eh schon schwache Heizung oder auch die Sauerstoffversorgung ausfiel. Und Saint-Ex war auch nicht mehr bei bester Gesundheit/Kondition.
<HR></BLOCKQUOTE>

Saint-Ex war ein ganz passabler Pilot aber überfordert bei komplexen Maschinen. Es war mental noch bei seinen Flugzeugen der Pionierära steckengeblieben. Und die P-38 war wirklich eine komplexe Maschine. Fehlbedienung kommt also als Ursache auch in betracht. Da reicht es zu vergessen, einen Schalter umzulegen. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg <HR></BLOCKQUOTE>

Nach allem was ich gehöt habe war er ein schlechter Navigator und hat sich öfter mal verflogen. Zudem wollte man ihn auch nicht mehr fliegen lassen weil er ein paar Maschinen zerlegt hatte.

JG301_Merlin
Kapitän 3. Staffel
Jagdgeschwader 301 "Wilde Sau"

Bremspropeller
18-06-04, 04:06
Nach dem , was ich gelesen habe, hat er öfters vergessen, die Lader bei der P-38 umzustellen.

Er soll auch nichtmehr in der besten menthalen Verfassung gewesen sein und er hasste das Fliegen mit der P-38...wie Dora schon sagte - er war bei den Doppeldeckern steckengeblieben...

http://www.ccbirding.com/thw/id/peregrine2--hwi.JPG
Da B&Z bird !

http://www.virtual-jabog32.de
http://www.jg68.de.vu

CORTO.M
18-06-04, 04:55
@Bremspropeller
nun ja, von hassen würde ich nicht gerade sprechen:

Zitat Saint Ex:
Meine alte Staffel (seine alte Staffel bei der er beim Einmarsch der Deutschen geflogen ist) ist gleich einem Baum von neuem aufgeblüht. Mir wird die Freude zuteil, wieder bei jenen Tauchgängen dabei zu sein, die die Einsätze in großen Höhen sind. Mit einem barbarischen Instrumentarium als Anzug (den Anzug hat er wirklich gehasst); von Völkerschaften von Messanzeigen umgeben, taucht man in verbotene Gefilde ein. Man atmet über seiner eigenen Heimat Sauerstoff ein die in New York hergestellt wurde. Luft aus New York am Himmel über Frankreich, ist das nicht erstaunlich?
Man steuert dieses leichtgewichtige Ungeheuer von Lightning P-38, auf deren Bord man nicht den Eindruck hat, als würde man sich fortbewegen, sondern als wäre man an allen Punkten des Kontinents zur gleichen Zeit...

Zitat Ende...

Saint Exupery hatte sich freiwillig für diese Einsätze mit der P-38 gemeldet. Er drängte sogar auf diese Einsätze. Die Amerikaner haben ihm dann eine gewisse Anzahl an Aufklärungseinsätzen genehmigt (machte sich Propagandatechnisch auch sehr gut, da Saint Exupery natürlich auch damals sehr bekannt war).
Saint Exupery erschlich sich dann mehr Einsätze als genehmigt. Ein amerikanischer General bekam davon Wind und stoppte an dem Tag des Absturzes das Weiterfliegen von Saint Exupery...Das war dann noch die zusätzliche Tragödie...dieser Einsatz wäre in jedem Fall sein letzter geworden..

Seine P38 nannte Saint Exupery "Mon Lightning"...
Er war jedoch wie man aus seinem Texten entnimmt mehr mit der Pionierzeit des fliegens verwachsen...aber von P-38 "hassen" würde ich nicht sprechen.

http://www.jagdgeschwader77.de/Webbanner/Banner.jpg (http://www.jagdgeschwader77.de)

Freiberg1
18-06-04, 05:08
ST. Ex war mitte vierzig, stark untersetz, Kettenraucher, fröhlicher Zecher -- der typischer Il2FB simmer eben!
http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Tetrapack
18-06-04, 05:23
Zitat aus einem seiner letzten Briefe:

"I do not care if I die in the war or if I get in a rage because of these flying torpedo's which have nothing to do with actual flying, and which change the pilot into an accountant by means of indicators and switches. But if I come back alive from this ungrateful but necessary "job", there will be only one question for me: What can one say to mankind? What does one have to say to mankind?"

&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;
Tetrapack schützt was gut ist
Resident of the Endlich-Thread (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?q=Y&a=tpc&s=59010161&f=797105322&m=428105322&p=1)
&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;

Dora-9
18-06-04, 05:30
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by CORTO.M:

Zitat Saint Ex:
...... Mit einem barbarischen Instrumentarium als Anzug (den Anzug hat er wirklich gehasst); von Völkerschaften von Messanzeigen umgeben, taucht man in verbotene Gefilde ein. <HR></BLOCKQUOTE>

"Völkerschaften von Messanzeigen" ... http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-happy.gif

Und bitte eines nicht vergessen: Luftaufklärung ist das anspruchvollste Business wo überhaupt gibts !!!

Nicht Jäger-, Stuka- oder Bomberpiloten sind die Besten. Es sind die immer unterschätzten Aufklärer. Alleine auf sich gestellt, in einer Hochleistungsmaschine, oft in Lebensfeindlichen Höhen oder in selbstmöderischem Tiefflug unterwegs, bewegen sie sich immer am Rand des Machbaren. Versagt ein Teil des hochkomplexen Systems Aufklärer; Ausfall eines Lebenserhaltungsystems (Sauerstoff), Ausfall eines technischen Systems (zB Lader) oder auch nur eine Fehlbedienung, die auch dem besten Piloten von Zeit zu Zeit einfach passiert, besteht Lebensgefahr. Fehlende köperliche Fitness oder fehlende Selbstdisziplin endet unweigerlich im Desaster.

So gesehen, hat Saint-Ex, sein Glück einfach aufgebraucht gehabt. Er hat schon unglaubliche Einsätze im Frankreichfeldzug geflogen und überlebt, während seine Freunde um ihn herum wie die Fliegen gestorben sind.

Offensichtlich musste es so sein. Auf seinem letzten Flug nicht zurückgekommen. Aber für immer unvergessen. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg

EJGr.Ost_Vader
18-06-04, 05:34
Hi!

Dora, ich hab vor einige Zeit mal etwas über ihn gelesen und da war davon die Rede, das er alles im allem ein sehr lausiger Pilot war. Hat wohl u.a. 'ne Postmaschine geschrottet, die sicher nicht zu den "modernen" Flugzeugen zu zählen ist.

Es ist wohl auch so, das die Alliierten ihn von Anfang wegen seiner "Fähigkeiten" nicht fliegen lassen wollten.

Gruß...
Vader

10tacle
18-06-04, 05:41
Wenn ich mich recht entsinne, dann hatte Saint-Ex Differenzen mit deGaulle. Dürfte für ihn als partiotischen Franzosen auch eine harte Nuss gewesen sein. Da wurde wohl ziemlich viel schmutzige Wäsche gewaschen.

Die Tatsache, dass er vom aktiven Flugdienst ausgeschlossen werden sollte, dürfte für ihn als passionierten Flieger wohl nur schwer zu ertragen gewesen sein.


http://www.literaturschock.de/pics/autoren/exupery.jpg


Hypothesen lassen sich viele aufstellen und machen wohl einen großen Teil des "Mytos Saint-Ex" aus. Vielleicht vergaß er, wie schon auf einem der Flüge zuvor, die Sauerstoffmaske aufzusetzen, und verlor das Bewusstsein. Vielleicht war er eben aufgrund des drohenden Flugverbotes suicidgefährdet - das vermuteten zumindes einige seiner Freunde.

Einem von ihnen hatte er wohl kurz vor seinem Todesflug geschrieben, dass er im Falle seines Abschusses ohne Bedauern gehen werde.

http://home.arcor.de/10tacle/10T_rotation.gif

Tetrapack
18-06-04, 07:26
Saint Ex war bestimmt kein schlechter Pilot und noch weniger ein schlechter Navigator. Er hätte sonst kaum 20 Jahre als Pilot überlebt und das in Zeiten in denen er in einmotorigen Doppeldeckern über der Sahara oder in den Anden flog um neue Flugrouten auszukundschaften. Eine Leistung für die er in die Ehrenlegion aufgenommen wurde. Auch dass er bei seinem Flug nach Arras in einer Bloch 174 im Mai 1940 den sechs 109ern abhauen konnte zeugt davon dass er durchaus fliegen konnte.

Ich denke er war mit 44 zu alt und physisch nicht mehr in der Lage die sechsstündigen Aufklärungsflüge in grosser Höhe in der P-38 ohne Folge für seine Gesundheit zu überstehen.

Ich glaube an einen Unfall, weil Saint Ex schon bei zwei Flügen Probleme mit der Sauerstoffversorgung hatte und dies scheinbar bei der F-5 eine des öfteren vorkam.

&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;
Tetrapack schützt was gut ist
Resident of the Endlich-Thread (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?q=Y&a=tpc&s=59010161&f=797105322&m=428105322&p=1)
&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;

Dora-9
18-06-04, 07:37
Ein schlechter Pilot sicher nicht, doch es ist schon erstaunlich, wieviele Male er auf allen Vieren aus einem Flugzeugwrack kroch.

Eine kurze, denoch umfassende und gute Biographie:

http://www.gilthserano.de/bio/literatur/exupery.html

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar."

Der Fuchs in "Der kleine Prinz"<HR></BLOCKQUOTE>

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg

Abbuzze
18-06-04, 08:17
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dora-9:

Offensichtlich musste es so sein. Auf seinem letzten Flug nicht zurückgekommen. Aber für immer unvergessen. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg <HR></BLOCKQUOTE>

Kann nicht wiederstehen http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif.
Wenn er von seinem letzten Flug zurückgekommen wäre, wäre es es nicht sein letzter gewesen.

Aber wie letzten ein Fußballmoderator sagte: Die Manschaft bleibt in Malta bis sie wieder nach Hause fährt http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Zum Thema, also gelegentliche Abstürze für fliegerisches Unvermögen zu halten ist eigentlich genau die falsche Schlußfolgerung. Fehler machen in den meisten Bereichen (auch in der Fliegerei) diejenigen, die a) sehr unerfahren sind, b) sehr erfahren sind und bis in Grenzbereiche gehen.
Tippe bei St. Exupery eher auf b) und die Tatsache, dass er die P38 überladen empfand, heißt doch nicht , dass er mit ihr überfordert war!

Wenn ich die Wahl zw. einem neuen Joghurtbecher und einer 79er Boxer hab, dann finde ich den Plastikbomber auch zu aalglatt und schwärme von von infernalischem ansaugröhren, Kardan ohne Drehmomentabstützung usw... heißt aber noch lange nicht, daß ich mich zwangsläufig ständig aufs Brot legen muß oder? Es sei denn "b)" tritt ein http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ach ja...
Auch Galland hatte einen üblen Unfall mit einem Doppeldecker! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif hmm geraucht hat der auch und als Schreibtischhengst war er wohl kaum Marathonläufer! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

Dora-9
18-06-04, 08:54
Bei seinem letzten befohlenen Flug .... http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/mockface.gif

Mit einer Gummikuh zu argumentieren ist .... ähhh .... mutig. http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gif

Man muss Saint-Ex's Flugkünste nicht in den Himmel loben, aber ein paar Einschränkungen darf man schon machen, speziell, wenn er selbst Vorbehalte anmeldet. Und ich kann ihn sehr gut verstehen. Ich stehe auch nicht auf die überladenen, überautomatisierten modernen Elektronic-Cockpits. Eine alte Piper Cub kommt mir da gerade recht. Schnapskompass, die nötigen Motor-Instrumente und einen Höhenmesser. Das reicht mehr als genug um gemütlich über Land zu schaukeln ... wenn man die Grundlagen des fliegerischen Handwerks beherrscht. Es fliegt sich auch entspannter, wenn man nicht XX Systeme im Auge behalten muss. Nur ... wenn man in eine so richtig dicke Sauce eingeflogen ist, wünscht man sich ganz schnell all die IFR-, Funk- und Navigations-Gimmicks zurück, denn dann nimmt man alle Hilfe die man kriegen kann.

Deine Schlussfolgerungen mit den Abstürzen ist auch nicht richtig. Sehr erfahrene Piloten crashen erst dann, wenn sie zu selbstsicher und zu selbstherrlich werden, und meinen, "mir altem Hasen kann doch nichts mehr passieren und Neues werden sie in der Zwischenzeit wohl kaum erfunden haben."

Bestes Beispiel: Christian Schweizer. Chefpilot der Schweizerischen Rettungsflugwacht, x-facher Schweizer- und Europameister im Kunstflug, Classic-Warbird-Pilot, etc, etc.
Er hat sich (vereinfacht) wie ein Anfänger das Hirn an einer Cumuli Granit flachgequetscht.

Ueberlebte Abstürze hinterlassen immer Spuren, vor allem dann, wenn man schwere Verwundungen für eine lange Zeit auskurieren muss. Nach zwei erfolgreichen Notlandungen ohne Schaden an Mensch und Maschine, habe ich mir vor jedem Start auch einige Gedanken mehr gemacht, und einige Fragen mehr gestellt. So etwas geht nicht spurlos vorbei.

Saint-Ex war sicher ein couragierter Pilot, sonst hätte er nicht soviele Pionierflüge gemacht. Seine fliegerische Laufbahn und seine Verdienste sind unbestritten.

Nur ... war er aber auch diszipliniert genug um ein guter Pilot zu sein ?

http://www.i-sol.ch/secret/dora-9_sig.jpg