PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tundra-Module für welche Produktionsketten?



Geckz2009
31-03-16, 23:38
Hallo zusamen,

ich habe mir mittlerweile alle Tundra-Module freigeschaltet. Daher wollte ich mal diskutieren, für welche Produktionsketten ihr diese Module verwendet. Prinzipiell würde ich sagen, dass es für Betriebe Sinn macht, die viel Platz in Anspruch nehmen. Hierbei ergibt es aber wenig Sinn meiner Meinung nach, wenn die Güter durch den Import der Tundra-Materialien erheblich teurer werden. Eine zweite Überlegung ist, dass man die Module für Bergbau- und Küstenbauplätze verwendet oder für entsprechende damit zusammenhängende Produktionsketten um die endlichen Materialien zu sparen. Die dritte Möglichkeit sehe ich bei Produktionsketten, bei denen die Tundra-Materialien günstiger sind, als die entsprechenden Vorprodukte.

Wie seht ihr das und für welche Produktionsketten verwendet ihr die Module genau?

radeoaktiv26
21-04-16, 00:23
Hallo,

ich hab das genau durchgerechnet.
Um maximal Fläche zu sparen, benutz sie bei folgenden Gebäuden
-Obstplantage
-Reisfarm
-Molekularküche
-Synthzellenherstellung, wie auch immer die heißt
-Herstellung von KI-Einheiten, wie auch immer die heißt
-die Moosproduktion selbst -bringt leichten Überschuss, aber man hat ihn halt nötig (bei mir ist die ganze Tundra voll)
-auf die Sonnenblumenfarmen geht auch

Aerogel auf
- Deuterium
- Molybdaen
- die Kleidungsherstellung (letzte Stufe), Name vergessen
- die Kobaltminen

beim methaneis würde ich noch schauen
wenn dir die Arktisbauplätze ausgehen, dann auch auf Fischerei und Korallenfarmen.

Du kannst das nachrechnen. Die Rohstoffproduktion geht meistens sparsamer mit dem Zeig um und in die Arktis ist groß genug um soviele Fabriken zu bauen wie du willst - es gibt eh nicht genug Wasserbauplätze um zu viele Leute mit Konservennahrung etc. zu versorgen.

so hab ich Stufe 161 erreicht.

Achtarm124
21-04-16, 01:04
Einfach zu Testzwecken Module an jeden Endbetrieb. Nun im Lagermenü nachschauen, ob sich was am Bestand der Rohstoffe bzw. Zwischenprodukte verändert hat.
Dann Produktionsaufwand in Kosten, Energie und Rohstoffe zu jedem Tundramodul nachrechnen und schon dürften die Würfel gefallen sein, falls du als Rekordbauer unterwegs bist.

ganz_entspannt
21-04-16, 08:58
so hab ich Stufe 161 erreicht.

In diesem Bereich bewege ich mich auch grad (ohne Weltmarkt und Slummen). Wie viel Potenzial siehst du bei dir noch?

Die Tundra Module sollen Platz sparen. Also macht es doch Sinn sie bei Endproduktionen mit viel Platzbedarf zu verwenden. Oder zusätzlich noch bei Zulieferern, z.B. Rinderfarmen. Die Minenproblematik wurde hier ja schon angesprochen.

Ich habe sogar probiert Vitamindrinks in der Tundra zu produzieren. So spare ich mir den Platz in den gemäßigten Zonen komplett (besonders für die Obstplantagen). Habe aber nicht akribisch getestet, ob eine Biokatalyst+Gemäßigtezonenvitamindrinksproduktion effektiver ist (Platz/Kosten/Verbrauch). :o

skkkkkkkkkkkkk
27-04-16, 22:54
Habe die Module nie benutzt. Ich wollte platz für Einwohner. Aus testzwecken:
- Höhere Gebäude kosten mehr graphen und brauchen mehr von diesem grünen Zeug, damit die dinger funktionieren
- Sie erhöhen nicht den verbrauch von Produktionsmaterial.
- Mir fallen da 3 Produktionszweige ein, die ich Platztechnisch nur mit dem Weltmarkt decken kann. Oder eben mit dem grünen Zeug?

Da nun die Rinderfarm schon erwähnt wurde:
- Rindfleisch via Weltmarkt kaufen
- Wein anbauen
- Grüne zeug auf die Luxuskost anwenden.

Entschuldigt bitte, wenn der tip mit dem rindfleisch zu weit geht. Ich möchte ungern jemandem den Tüftelspass verderben.

Games_for_you
27-04-16, 23:02
Einspruch,

Rind niemals im WM kaufen Wein fast null anbauen nur Fehlmenge.

Derzeit ist es am Produktivsten Intelliwear und Luxuskost zu kaufen, Reis Wasser Früchte Synthzellen und Verjüngungskuren pimpen per Biokatalyst

Einwohner in Tundra und Arktis oder Mond spiel eine Untergeordnete Rolle da nur 50 Einwohner pro Haus Admins haben da schon 100


Habe die Module nie benutzt. Ich wollte platz für Einwohner. Aus testzwecken:

Tja gerade dann muss man zwingend diese Module nutzen da man am Ende die Hälfte von Reis und Früchten braucht und gut 30.000 Hektar mehr Baufläche für Häuser hat die mehr Einwohner beherbergen wie Tundra Arktis und Mond zusammen.

skkkkkkkkkkkkk
27-04-16, 23:11
Ups. Darf ich fragen wie du darauf kommst?

Dorimil
06-05-16, 19:51
wahrscheinlich weil er es ausprobiert hat. ;)

Frl.Petronella
07-05-16, 15:18
Interessante Diskussion.

Ich versuche mich gerade an den 1 Mio Investoren im Veteranenmodus. Da wird Siedlungsplatz knapp. Ich nutze die Tundramodule in erster Linie für Betriebe, die viel Platz brauchen, vor allem bei Obstplantage und Reisfarm. Bald werde ich sie wohl auch bei Molybdän einsetzen, da mir die Bergbauplätze in der Arktis zur Neige gehen und ich bin erst bei knapp 600.000 Investoren.

Ich nutze die Module aber nicht nur der Flächenersparnis wegen bei den großen Farmen. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass Basisbetriebe deutlich weniger Biokatalyst z.B. brauchen als ein Endbetrieb. Da außerdem die Endbetriebe nicht die Platzfresser sind, ist es meiner Meinung nach effektiver, die Basisbetriebe mit Tundramodulen zu buffen, weil man mit weiniger Biokatalyst bzw. Aerogel mehr Platz gewinnt. Kosten spart man durch die Module ja nicht, die verdoppeln alles, nicht nur die Produktion, sondern auch den Bedarf an Strom, Arbeitskraft, Rohstoffen und Wartungskosten.

Achtarm124
07-05-16, 17:55
Kleine Korrektur an Hand des Beispiels Luxuskost:
Addiere alle Module für die Vollversorgung von zwei komplett ausgebaute Luxuskostfabriken und setze dieses Ergebnis der Anzahl an Biokatalyst für eine Luxuskost gegenüber.
Argument Platz dürfte bei dieser Produktionslinie wegfallen, Reis + Früchte zustimm.
Molybdän? Mal die Produktionskette Aerogel komplett durchgerechnet? Gerade in Veteran kommt es auf jedes kleine Plus in der Bilanz an. Also nicht Molybdän mit Aerogel, sondern die Glupschaugen = diese brauchen Biokatalyst.

Und als Trost für meinen Einwand - so wie beschrieben sind auch locker 2 Mio EW und mehr in Veteran möglich, darunter garantiert mindestens 1 Mio Investoren.

Mannomane
08-05-16, 17:19
i
Einspruch,

Rind niemals im WM kaufen Wein fast null anbauen nur Fehlmenge.

Derzeit ist es am Produktivsten Intelliwear und Luxuskost zu kaufen, Reis Wasser Früchte Synthzellen und Verjüngungskuren pimpen per Biokatalyst

Einwohner in Tundra und Arktis oder Mond spiel eine Untergeordnete Rolle da nur 50 Einwohner pro Haus Admins haben da schon 100



Tja gerade dann muss man zwingend diese Module nutzen da man am Ende die Hälfte von Reis und Früchten braucht und gut 30.000 Hektar mehr Baufläche für Häuser hat die mehr Einwohner beherbergen wie Tundra Arktis und Mond zusammen.

Bin auch zum gleichen Ergebniss wie Annothek gekommen. Try und Error. Beim Rekordbau ist es besser Reis und Früchte zu pushen. Ich hab mehrmals alles umgebaut und die Welthandelsrouten geändert. Am besten war letztendlich Luxuskost zuzukaufen und gar nicht mehr herzustellen. Es ist nur begrenzt Biokatalyst zur Verfügung so das die Betriebe die davon wenig verbrauchen und noch dazu Platzfresser sind bevorzugt zu pimpen sind. Wenn man Fleisch und Co zukäuft gehen nur Welthandelsrouten verloren. Mit 5 Routen allein für Luxuskost ist die Hälfte der Routen schon weg. Das klappt aber auch erst im Endgame sonst ist die Bilanz schnell im Minus. MfG Manno