PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Produktion mit Modulen geht nicht auf !



Fiorenza1404
25-11-15, 15:31
Hallo! ich habe eine frage zu den produktions verhältnissen wenn ich module dabei nutze.
Habe mir am Beispiel Luxuskost mal aufgeschrieben was ich bauen muss um 1 Luxuskost-Produktion genau zu erfüllen:

2 Sojabohnen
2 Rinderfarm
2 Weingut
1 Luxuskost

Sobald ich aber komplett mit Modulen die produktion maximal erweitere dann stimmen die verhältnisse überhaupt nicht mehr. sie sind garnicht Proportional:

3 Sojabohnen brauche ich für
2 Rinderfarmen
4 Weingut (3 mit max. Modulen + 1 normal)
2 Luxuskost (1 normal + 1 mit M)

Und nun habe ich überall Überschuss, musste wieder Module abreißen um einigermaßen auf Bilanz 0 zu kommen.
Daher meine Frage, wie macht ihr das modulen und den ganzen Verhältnissen???

Anfangs dachte ich einen warenrechner brauche ich nicht mehr weil alles im spiel genau aufgezählt wird welches Gebäude wieviel produziert
aber nun bin ich doch wieder total verwirrt und bekomme keine exakte produktion hin.

Frydoom
25-11-15, 16:35
Also ich denke viel gibts dazu eigentlich gar nicht zu sagen.
Die von alten Annos gewohnten Produktionsverhältnisse (z.B. 2 Plantagen pro 1 Endwarenbetrieb) kann man dank der Warenübersicht ja ohnehin getrost und guten Mutes vergessen - warum manche Leute dann verdutzt sind, wenn voll durchmodulierte Betriebe die Verhältnisse durcheinanderwirbeln, wenn nicht jedes Modul jedes Betriebes gleich viel Produktivitätssteigerung bringt, erschließt sich mir jedoch nicht.


Und nun habe ich überall Überschuss, musste wieder Module abreißen um einigermaßen auf Bilanz 0 zu kommen.
Daher meine Frage, wie macht ihr das modulen und den ganzen Verhältnissen???

Naja, Betriebe bauen, "V" drücken und Module je nach Bedarf und Bevölkerungsanzahl setzen, die Zahl dabei so gering wie möglich halten. Ist ja nicht schlimm (und oftmals nicht verhinderbar), wenn etwas überproduziert wird.
Wächst die Bevölkerung, wird dementsprechend die Modulanzahl erhöht, ist das Maximum erreicht und noch Bedarf, ein neuer Betrieb errichtet.

Und das ist der ganze Produktionskreislauf von Anno 2205 (das ist jetzt bitte nicht als Kritik zu verstehen).

Achtarm124
25-11-15, 16:42
Wichtig ist nur der Output des Endbetriebes.

Tip, bau einfach den Endbetrieb mit Modulen soweit aus, das die Produktion für den Bedarf reicht. In der Lagerübersicht sind jetzt alle Zulieferer in rot. Nun diese Zulieferer soweit ausbauen, bis der Endbetrieb auf 100 % Bedarfsabdeckung kommt.
Meine Viriden haben jetzt einen Bedarf von über 680 Luxuskost, da würde ich mich totrechnen, ergo erst Häuser bauen, trotz Unterversorgung kommt Geld rein und dann erst die Bedürfnisse.

erased2019
25-11-15, 16:59
Ich fange auch immer mit dem Endbetrieb an. Ich schaue wieviel der letzte Betrieb mit allen Modulen produziert um die Bedürfnisse zu stillen, und dann erst schaue ich, welchen "Input" das Gebäude braucht. Dann lege ich eben nach.

Generell würde ich aber nicht zu viel rechnen, denn bei vielen Gütern brauchst du sowieso eine Überproduktion. Deine Luxuskost musst du ja schließlich auch noch zur Arktis senden.
Mach dir da keine großen Gedanken, ich würde immer alles voll hoch leveln, denn das ist besser als noch ein neues Gebäude zu setzen.

Edit: Außerdem verfällt ein Überschuss einer Zwischenware ja nicht. Selbst wenn du jetzt grade noch keine Verwendung dafür hast, eine weitere Produktionsstätte wird die Ware dann später schon verarbeiten.

Achtarm124
25-11-15, 18:06
@ bembelchen - dein letzter Absatz kann im weiteren Verlauf nach hinten gehn.
Solange Überproduktion ist, ist Lager voll. Kommt neuer Endbetrieb dazu, bedient der sich bei negativer Zulieferung aus dem Lagerbestand und suggeriert 100 % Output. Wenn das Lager leer ist, dann kommt es zu Versorgungslücken und schon ziehn die betroffenen Einwohner aus.
Wenn hier noch ein Downgrading des Firmenlevels käme, dann kommt es auch in Expert endlich mal zu einer Herausforderung.

@ Fiorenza - irgendwas machst du falsch, wenn durch diese Modulerweiterungen deine Bilanz bei Managern in den Keller rutscht. Energiegebäude nur Creditmodule, Produktion in der Regel nur Arbeitskraft, selten Transport. Schau dir mal diverse Videos von Annothek an und versuch die Startphase in einer Testfirma analog nach zu bauen.
Net immer sofort reagieren, wenn einer oben rechts wegen Unterversorgung meckert. Erst werden die Häuser gebaut, dann kommt Geld und erst dann wird langsam auf Vollversorgung hingearbeitet. Keine Angst, dein Städchen wird nicht wie in 1404 abgefackelt.

erased2019
25-11-15, 18:43
Ich habe garnichts von leeren Lagern geschrieben, woher du jetzt Versorgungslücken nimmst, verstehe ich nicht.
Ganz im Gegenteil, ich spiele wie gesagt immer mit Überschuss, auch wenn die Ware grade nicht verwertet werden kann. Das kommnt später noch.
Glaube du hast mich da nicht verstanden, aber nicht schlimm.

Ich glaube auch Fiorenza hast du nicht richtig verstanden. Sie hat nichts von Bilanz im Keller geschrieben. Glaube darum geht es auch nicht, sondern schlichtweg um die optimale Erweiterung der Produktionsmodule, die anderen waren nicht gemeint so habe ich das verstanden.

Fiorenza1404
25-11-15, 19:00
oh no, Frydoom, habe auch jetzt bemerkt: die module steigern garnicht alle proportional sondern haben manchmal auch unterschiedliche werte. da kann es nicht 100% hinhauen, danke für den hinweis.

und die "von hinten" bauweise von bembelchen und Achtarm124 werde ich mir jetzt auch angewöhnen, glaube damit komme ich besser zurecht, auch hier dankeschön!

meine Bilanz ist wirklich nicht im keller und die anderen module meinte ich auch nicht, da hat mich achtarm nicht verstanden!

danke euch allen , leute !!!