PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weltmarkt-Handel - Zusammenhänge der Preise und Mengen und somit Profit ?



Cobaltur
05-11-15, 00:55
Normalem Handel bekomme ich hin.
Und ich habe Raumhäfen teilweise auf Lvl 3.

Vorneweg: Wäre toll, wenn der Markt auch öfters mal online wäre.

Ich hatte auach mal eine Route mit T1 Produkten angefangen, ich versteh aber nicht wie ich die Wirtschaftlichkeit erkenne.
Zudem habe ich bemerkt, dass es mehrer Kontigente
Anhand von Bots

bis Menge x kostet die Route
20 -200
150 -1000
500 -2000

Bots werden an der Raumstation mit 9 ausgezeichnet und die Route geht 2 Stunden
bei 20 Bots habe ich einen Profit (vermute Einnahme ist gemeint) von 107 und Kosten von 200, was einen Netto-Gewinn (oder was ich unter Profit verstehe) von -92 oder anders gesagt einen Verlust von 92 mache. (Rundungsfehler ?! auf 200 kommt man da nicht)

Jetzt frage ich mich wie die Zahlen zustande kommen 20* 9 = 180
Wo taucht die Zahl in der Rechnung auf? Andersherum kann mir die 107 oder 92 nicht zusammen reimen.



Warum geht der Transfer nur 2 Stunden? Verstehe die Menge schon als Verkauf pro Minute und nicht als absolute Verkaufsmenge über die 2h. War meine erste Vermutung, wer hat einen Überschuss von 500/min? Naja kommt im Endgame vielleicht noch.

Mir kommt der Gedanke, dass die $9 der Einkaufspreis ist.


Anhand des Regler kommt ich auf 5-6 . Was sich bei 102/20 = 5,1 auch mit dem Regler decken würde.
Wo steht der Verkaufspreis im UI?

Wenn man mit der Maus über den Artikel an der Station geht, steht dort "Produktionspreis 2 Preisdifferenz -75%".
Was sagen diese Zahlen aus?


Kann mir jemand die Zusammenhänge zwischen den Zahlen erklären?
Das ist ja ein herum gerate :) oder ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

haep
05-11-15, 01:39
Hallo Cobaltur,


der Wert einer Ware am Weltmarkt wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst - z.B. wie stark die Ware aktuell gehandelt wird (wird online ermittelt) und welche Ermäßigungen aktuell verfügbar sind.
Aus diesen Faktoren entsteht ein Warenwert, der mehrere Stellen hinter dem Komma haben kann.

Der an der Station ausgewiesene Wert entspricht dem Preis den man zahlen muss um die Ware zu kaufen - ein Verkauf wirft deutlich weniger ab.

Der Preis den man für die Ware beim Verkauf erhält ist aber tatsächlich nirgends ausgewiesen - man muss ihn sich selbst ermitteln.
Das geht am Besten, indem man den Regler bis ganz nach oben auf 500 Einheiten schraubt.

Anschließend kann man mit Hilfe des Warenumsatzes den Wert einer einzelnen Ware berechnen.
Am Beispiel von den Bots wäre das:


2685 / 500 = 5,37 Credits.


Der Preis den man am Ende zahlen muss wird natürlich immer gerundet, wobei ich das Gefühl habe, dass immer abgerundet wird (das muss ich mir nochmal genauer anschauen).


http://fs5.directupload.net/images/151105/a5htqqz9.jpg

Mano1072
05-11-15, 15:08
Anschließend kann man mit Hilfe des Warenumsatzes den Wert einer einzelnen Ware berechnen.
Am Beispiel von den Bots wäre das:


2685 / 500 = 5,37 Credits.




Hallo,
Du hast bei Deiner Rechnung aber noch was vergessen, nämlich die 2000 Transportkosten abzuziehen und dann bleiben Dir ja nur, wie ausgewiesen die 686Cerdits und das sind dann noch gerade 1,3272 Credits pro Bot...
Wenn das mit allen Sachen so ist, macht verkaufen aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn, denn auch wenn ich beim Einkaufen 9+ Transport zahlen muss, wird der Transport ja doppelt bezahlt...das ist doch "Blödsinn". Entweder zahle ich als Einkäufer = Verbraucher die Transportkosten (Porto) oder aber der Händler...aber 2 mal Transport zu bezahlen, für ein und die gleiche Sache, macht keinen Sinn. Oder sehe ich das falsch?
Wenn man jetzt noch mit einbezieht, was es Dich an Unterhalt der einzelnen Gebäude kostet, eine Ware herzustellen, macht ein Reingewinn von in diesem Fall 1,33 absolut keinen Sinn...und das wird mit anderen Waren auch höherwertig nicht viel anders sein, denn da sind die Transportkosten (Weltall) deutlich teuer und auch die "Herstellungskosten" weit aus höher...
Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber dieser Weltmarkt ist ökonomischer höchst fragwürdig, um es mal sehr freundlich auszudrücken. Hinzu kommt, wenn das so ist, wie erklären sich dann die so stark unterschiedlichen Preise? Dann müsste Einkaufs- und Verkaufspreis doch annähernd gleich sein. Denn wenn ich eine Ware herstelle habe ich ja auch kosten, wenn ich diese verkaufe will ich sie ja auch wieder bekommen, also müsste ich doch auch die 9 Credits als Verkäufer bekommen, sagen wir 8,5 für Lagerhaltung und Vertriebsgewinn des Weltmarktes, zu denen die Einkäufer sie dann am Weltmarkt kaufen! Denn das einzige was ja noch dazu kommt, ist der Transport und den zahlen ja alle gleich...Einkäufer wie Verkäufer.....der stark höhere Preis für die Käufer würde aus meiner Sicht nur dann Sinn machen, wenn da dann der Transport mit abgegolten wird. Und ein gering weniger Verkaufspreis...ebenso...aber nicht, wenn wie hier beide den Transport sehr teuer berappen müssen....Wo bleibt die Differenz..Lagerhaltung des Weltmarktes und das mit 237% in diesem Fall...das ist doch...na ich sag es nicht...:confused:

Cobaltur
05-11-15, 20:25
Ja geanu an die Rechnung komme ich auch, wenn man es weiter spinnt.

685 Credits bei einem Exportüberschuss von 500 Bots. Um dieses zu produzieren, muss ich sehr viel Industrie aufbauen.

Entweder soll man diese Ware nicht exportieren können. Oder irgendwo übersehe ich etwas, dass es den Handel bei Erstellung als lukrativ da stehen lässt.

haep
05-11-15, 23:27
Hallo,
Du hast bei Deiner Rechnung aber noch was vergessen, nämlich die 2000 Transportkosten abzuziehen und dann bleiben Dir ja nur, wie ausgewiesen die 686Cerdits und das sind dann noch gerade 1,3272 Credits pro Bot...
Für den letztendlichen Profit muss man die Transportkosten natürlich einberechnen - hier ging es ja aber darum, wie der Endpreis überhaupt zustande kommt.
Und der entsteht bei den Bots eben durch 5,37 Credits pro Bot + Transportkosten.

Der Weltmarkt kann sich durchaus lohnen - man muss aber die speziellen Angebote nutzen, die es immer wieder gibt.
Aktuell exportiere ich 20 Superliegerungen und mache damit ein Plus von ca. 1300 - nach Abzug der Transportkosten.

Cobaltur
05-11-15, 23:59
Ah ok.
Vielen Dank.

Da lag es am Ende doch an der Warenauswahl. Hätte ich auch mal nicht nur die gemäßigte Zone bei Stufe 1+2 Produkten geschaut, hätte ich die höheren Handelspreise wohl entdeckt.
Und auf Grund des dynamischen Weltmarktes, muss man das immer neu abwägen.

Trotzdem, die Verkaufspreise anzuzeigen wäre schon hilfreich.

War bei 2070 schon nervig mit der Ware die Händler abzufahren und nen Probeverkauf zu machen, um die besten Verkaufspreise zu erfahren, weil nur die Einkaufspreise angezeigt wurden.

Aber nicht Spielentscheidend, wenn man es weiß, geht's.

cynT0XIC
06-11-15, 00:30
Für den letztendlichen Profit muss man die Transportkosten natürlich einberechnen - hier ging es ja aber darum, wie der Endpreis überhaupt zustande kommt.
Und der entsteht bei den Bots eben durch 5,37 Credits pro Bot + Transportkosten.

Der Weltmarkt kann sich durchaus lohnen - man muss aber die speziellen Angebote nutzen, die es immer wieder gibt.
Aktuell exportiere ich 20 Superliegerungen und mache damit ein Plus von ca. 1300 - nach Abzug der Transportkosten.

Bei 5,37 pro Bot sind die Transportkosten aber schon mit drin, da du ja 2685 / 500 gerechnet hast, statt 685 / 500. :p

Mich persönlich reizt der Markt so wie er jetzt ist nicht. Dafür ist er zu intransparent. Wenn der Weltmarkt nicht grundlegend zB in Richtung direkten Handel mit Spielern geändert wird, sollten wenigstens Statistiken folgen, ähnlich wie die Meldungen im Spiel (Preisentwicklung, wie viel wird von Ware X gekauft etc.)

eRe4s3r
06-11-15, 21:20
Also ich benutze den Weltmarkt sehr sehr heftig.. aber nicht für den Export (wozu auch) -> http://i.imgur.com/Dl7lRCN.jpg .. also Geld Probleme hat man später wirklich keine, eher das Gegenteil (man kann zu wenig Waren kaufen)

Was ihr da seht ist der Grund warum exportieren niemals was bringt. Wenn ihr mal einen Taschenrechner zur Hand nehmt werdet ihr merken das ihr nicht 150 Bionikanzüge für 62k credits auf dem Mond Produziert und dann zu euch verfrachtet oder 500 Verjüngungskuren für 7500 credits (was ein Preis.. ;p Bedenkt das das 3 Gebäude Zyklen sind und noch dazu einen wertvollen Küstenplatz für Algen und WIEVIELE ihr bräuchtet um auch nur annähernd 500 davon zu Produzieren....).

Soll heißen.. Export ist schön, bitte weiter machen. Das hält meine Einkaufspreise niedrig (angeblich) ;P Aber mal ernsthaft. Im Moment ist die Preisschere (Einkauf/Verkauf) einfach viel zu eng. Die Differenz müsste 200 oder 400% größer sein um überhaupt im Ansatz Export zu rechtfertigen und die Preisschwankungen müssten viel extremer sein.. Ich rede von 50% oder mehr. Nicht 3%. Guckt auf meinen Profit (als Beispiel), 3% merke ich gar nicht. Selbst bei 50% mehr kosten wären die Verjüngungskuren unschlagbar billig. Selbst bei 500% würde ich so noch importieren weil auf der einen Insel schlicht fast kein Platz mehr ist.. Reis dominiert eh schon alles ~.~ (570k brauchen 930 Reis...)

Die ganze 570k Leute auf der einen Insel werden vom Weltmarkt versorgt (Außer Obst und Reis) die machen 1Mio Umsatz... nun überlegt mal wie viele Mond Gebäude man bräuchte um 150 Bionik Anzüge selber zu bauen und was das dann kostet die zu exportieren (nochmal 10k) also nie im Leben ist das ein vernünftiger Preis im Moment. Nicht im Verkauf und nicht im Einkauf.

Also mein (Zugegeben, nicht unbedingt Fachmännischer rat: Lasst die Finger vom Export und expandiert eure "Temperate" Insel maximal. (Also Obst wäre noch so ein Thema wo man auch den Platzbedarf für 500 Obstsaft mal vor Augen haben sollte... da ist JEDER Preis gerechtfertigt ;p)

Tomcat_133
07-11-15, 03:12
Seht es einfach wie die Wirtschaft, hohe Nachfrage geringe Produktion = hohe Marge beim Verkauf. Stellt eure Produktion so ein das ihr immer das produziert wo der Einkaufspreis am höchsten ist.
Ich überlege ob ich mein ganzes Obst importiere, bei 1 Credit je Obst ist das günstiger in großen Mengen als wenn ich selbst anbaue, inkl. Transport.
Vom Platz den man spart mal abgesehen.

Cobaltur
08-11-15, 10:07
Für den letztendlichen Profit muss man die Transportkosten natürlich einberechnen - hier ging es ja aber darum, wie der Endpreis überhaupt zustande kommt.
Und der entsteht bei den Bots eben durch 5,37 Credits pro Bot + Transportkosten.

Der Weltmarkt kann sich durchaus lohnen - man muss aber die speziellen Angebote nutzen, die es immer wieder gibt.
Aktuell exportiere ich 20 Superliegerungen und mache damit ein Plus von ca. 1300 - nach Abzug der Transportkosten.


Hallo Heap,

ich muss dich glaube enttäuschen. Du machst Verlust.

Hab es mal grob durchgerechnet.

OK meine Superlegierungsfabrik ist noch nicht vollständig ausgebaut, denke aber das ist nicht so wichtig.

Aber hat 3 Module.

So kann also 12 Module herstellen : Wartungskosten 900 >> 75 Wartungskosten pro Stück

notwendig Materialien
4 Moly : a 20 = 80
8 Alu : a 33 = 260
== 346 / 12 === 28 Materialkosten

also 75 + 28 = 103

Arbeitskraft und Stromkosten außen vorgelassen

dem stellst du 1300 bei 20 gegenüber also 65/stück

Also 38 Verlust

Auf Gewinn ist das nicht ausgelegt. Lediglich für Überschusse.


Schlimmer wird es z.B. bei Androiden

Warungkosten 15000 bei 24 > 625 Wartungskosten + Schaltkreise a 375 == 1000 Herstellungskosten

Aber im Weltmarkt kann man die schon für 275 kaufen.

Wer will da überhaupt noch produzieren.
Aber dazu gibt es mittlerweile auch noch einen anderen Thread - finde ich gerade auf die Schnelle nicht. Nachtrag http://forums-de.ubi.com/showthread.php/147448-Weltmarkt-günstiger-als-Eigenproduktion

Der Weltmarkt ist - meinem Empfinden nach - zur Zeit wie Cheaten. Wer hat den implementiert. Selbst wenn Millionen von Anno Spielern, den Markt Verlust orientiert überschwemmen, sollten doch Angebotspreise nicht so dramatisch unter den Herstellungskosten liegen.

Nur die Begrenzung der Anzahl der Routen, zwingt da einen zu mancher Herstellung.