PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Assassine's Creed 1 bis Unity - Eure Meinungen



DarkBlayk
22-11-14, 00:57
Hier mal was für alle Fans der Serie. Ich würde hier gerne eure Meinungen und Erlebnisse im Laufe der Assassine's Creed Serie sammeln. Wie fandet ihr die einzelnen Teile? Wie hat sich die Serie in euren Augen entwickelt? Wie seht ihr die Zukunft der Serie? Dabei soll es hier nicht um Diskussionen gehen, sondern darum, dass jeder seine Eindrücke schildert.

Ich mache hier mal den Anfang:

Die Serie hat mich gefesselt, seit ich den allerersten Trailer sah. Von da an war der Weg aber noch Lang, denn zunächst erschien das Spiel nur für Konsolen. Als die PC-Version endlich folgte, war mein Rechner zu schlecht. Als ich schließlich in den Genuss des Spiels kam, war ich einfach begeistert. Das Parkourlaufen funktionierte (für damalige Verhältnisse) unfassbar gut und es machte riesen Spaß die verschiedenen Waffen zu verwenden und ihre einzigartigen Kampfanimationen zu bestaunen. Der große Kritikpunkt, die ständig gleich ablaufenden Missionen, störte mich überhaupt nicht.
Mit Teil 2 hat Ubisoft dann an genau diesem Punkt angesetzt und eine fließende Geschichte geschaffen. Dazu kam eine größere Waffenauswahl, Rüstungen und farbliche Anpassungsmöglichkeiten. Auch die neuen Möglichkeiten der versteckten Klinge(n) waren sehr cool. Aber das in meinen Augen beste war, dass wir unsere Villa und die Stadt mit der Zeit ausbauen und verschönern konnten. Eine bessere Nebenbeschäftigung zwischen den Missionen hätte ich mir nicht vorstellen können.
Brotherhood führte die Geschichte nahtlos fort. Rom war cool, allerdings hätte ich die Stadt lieber zu ihren Glanzzeiten erkundet. Die Renovierungen von Geschäften machten nicht viel her und die Assassinen habe ich eher selten zur Unterstützung gerufen. Die Idee eine eigene Bruderschaft aufzubauen fand ich allerdings extrem cool. Auch die neuen Freiheiten außerhalb des Animus fand ich sehr gut, auch wenn es wenig zu entdecken gab.
Revelations war der nach meiner Meinung schlechteste Teil der Serie. Ezios und Altairs Geschichten wurden zwar zu einem würdigen Ende geführt, allerdings erschien es mir so, als hätte man aus den Schlüsseljagden der beiden Vorgänger (die zu Altairs bzw. Brutus Rüstung führten) nun die Haupthandlung gemacht. Zudem hat man viel zu Krampfhaft versucht Neuerungen ins Spiel zu bringen. Das Ergebnis war die völlig sinnlose und grafisch katastrophal bis lächerlich umgesetzte Hakenklinge (muss schmerzhaft sein mit einem stumpfen Haken erstochen zu werden) und ein sehr schnell nervendes Tower-Defense-Minispiel. Zudem waren die käuflichen Sammelobjekte (Bücher und Bauwerke) viel zu Teuer. Man hatte jede noch so kleine Nebenaufgabe erledigt und hatte noch nicht annähernd die Hälfte gekauft. Die Animusinsel war ebenfalls nicht sonderlich Spannend.
Mit Teil 3 ging es dann wieder Berg auf. Man nahm direkten Einfluss auf Ereignisse, die jeder aus dem Geschichtsunterricht kennt. Die schneereichen Winter sorgten für Abwechslung und man konnte endlich wieder seine Zuhause ausbauen (diesmal hatte sogar jeder Bewohner des Dorfes seine eigene Geschichte). Die Möglichkeit zu jagen bot ebenfalls Abwechslung. Die Story um Connor war allerdings nicht ganz so Spannend wie Ezios Geschichte. Zudem gefiel mir der Charakter nicht besonders gut.
Black Flag hat mir persönlich einen Traum erfüllt: Ein Piratenspiel mit offener Welt, die frei erforscht werden kann und in der nach belieben gekapert werden konnte. Den Kritikern, die es als gutes Piratenspiel aber schlechtes Assassine's Creed beschreiben, kann ich kaum zustimmen. Das Setting ist sehr erfrischend und Edwards Entwicklung vom Schurken mit Dollarzeichen in den Augen zum (beinahe) Assassinen empfand ich als positive Abwechslung. Der Kampf mit zwei Schwertern bot zudem mal wieder etwas neues fürs Auge.
Unity trägt keine 5 im Titel, weil es ein Neustart sein soll und das merkt man auch dem Spiel an. Das mit jedem Teil etwas erweiterte Kampfsystem wurde quasi resettet und durch das Fehlen von Konterkill und Killserie, kombiniert mit einer verbesserten KI deutlich schwerer. Und: Es gibt endlich ein Schleichsystem. Auch der Koopmodus ist längst überfällig nachdem der alte Multiplayermodus über vier Spiele hinweg ausgeschlachtet wurde. Da das Spiel für die neue Konsolengeneration entwickelt wurde, hat auch die Grafik einen deutlichen Schub erfahren. Einzig negativ: Die Story ist für die große der Spielwelt viel, viel zu kurz. Auch die Ereignisse während der Revolution wurden zu sehr vernachlässigt und hätten noch viel Potential geboten. Dennoch ist der neueste Teil spielerisch der bislang beste. Mit den Ermittlungsmissionen wurde zudem eine abwechslungsreiche neue Art von Nebenmissionen eingeführt.
Für mich Persönlich ist die Serie noch lange nicht tot. Es gibt noch viele Orte und Zeitalter die Potential für die Serie bieten. Ich hoffe nur, dass es Ubisoft gelingt, dieses Potential auch auszuschöpfen. Da sie scheinbar vorhaben jedes Jahr wenigstens ein Assassine's Creed zu veröffentlichen, regt sich in mir eine gewisse Skepsis.

Jetzt seit ihr dran.

InRuhelassen
22-11-14, 14:36
Die Story stumpft ab - ich vermisse Kontinuität und eine wirklich elegante Story dahinter.

Bis AC3 hatte man den Eindruck: irgendwie - auch wenn utopisch - könnte es so etwas geben.

Mit dem Ende von AC3 wurde es einfach lächerlich, hahnebüchern und verkrampft.

Theradon.
23-11-14, 16:37
Das mit jedem Teil etwas erweiterte Kampfsystem wurde quasi resettet und durch das Fehlen von Konterkill und Killserie, kombiniert mit einer verbesserten KI deutlich schwerer.

Nö. Es ist nicht schwerer , einfach nur nerviger. Mit einer schweren Waffe braucht man trotzdem nur 1-2hits und die gegner sind tot.. Gerade die kontermoves fehlen mir aber.. Ich find das "neue" Kampfsystem macht deutlich weniger spaß.



Und: Es gibt endlich ein überflüssiges und nicht benötigtes Schleichsystem.
Habs mal korrigiert :D



Auch der Koopmodus ist längst überfällig
Stimmt.


Da das Spiel für die neue Konsolengeneration entwickelt wurde, hat auch die Grafik einen deutlichen Schub erfahren.
Bisher sieht es deutlich schlechter aus als BlackFlag .. Auch auf ultra etc. Aber könnte auch an meine PC liegen ist bei mir unspielbar egal ob 1920 und alles auf ultra oder 1280 und alles auf niedrig , hab immer 15-20 FPS...



Dennoch ist der neueste Teil spielerisch der bislang beste.
Find ich nicht..



Für mich Persönlich ist die Serie noch lange nicht tot. Es gibt noch viele Orte und Zeitalter die Potential für die Serie bieten. Ich hoffe nur, dass es Ubisoft gelingt, dieses Potential auch auszuschöpfen. Da sie scheinbar vorhaben jedes Jahr wenigstens ein Assassine's Creed zu veröffentlichen, regt sich in mir eine gewisse Skepsis.

Stimme dir hier zu. AC ist nicht tot und wird es auch nciht sein wenn in den nächsten 10 Jahre jedes Jahr ein neues rauskommt. Jedes Spiel wird ja trotzdem über 3-4 Jahre entwickelt und für mich stand eh schon immer die Story und vor allem der Historische Schauplatz im Vordergrund.



Auch wenn es (vielleicht) nicht so aussieht , stimme ich dir in allem zu , außer zu Unity.
Für mich bleibt Black Flag mit Abstand das beste AC Spiel.. Nach dem Frust mit Unity hab ich es nochmal installiert und mich sofort wieder in die Welt verliebt.. Und die Grafik ist einfach Atemberaubend, da kann Unity nicht mithalten..(wie gesagt könnte an meinem PC liegen).

CcStarkillercC
23-11-14, 17:36
Hi DarkBlayk! ^^ (ACHTUNG MÖGLICHE SPOILER FÜR JEDEN DER ASSASSIN'S CREED UNITY NOCH NICHT DURCHGEZOCKT HAT!)

Ich stimme dir in fast allen Punkten zu. Ich bin auch seit dem ersten Teil begeistert dabei und freue mich auf jedes neue Assassin's Creed. Teil 1 war wirklich erstaunlich gut umgesetzt da es neu war und verdammt viel Potential für mehr hatte. Teil 2 war und ist immer noch einer meiner Lieblinge in dieser Reihe, weil es mit dem damals neuen ''Geldsystem'' und dem, wie du bereits erwähnt hast, ausbauen der Villa nochmals ein weiten Schritt nach vorne gemacht hat. Brotherhood und Revelation waren gute, aber nicht perfekte Ableger dieser Serie für mich. Ich hab mich riesig über diese Neuerungen gefreut und habe sie auch mit jeder Sekunde Spielzeit genossen, dennoch hatte ich bei diesen beiden Teilen keine Motivation aufbringen können es ein zweites oder drittes mal durchzuspielen. Assassin's Creed 3 hat mich beim ersten Trailer sofort begeistert...das neue Kampfsystem, das Jagen, der Unabhängigkeitskrieg und vieles mehr war Grund dafür dieses Spiel mehrmals und mit jeder Nebenmission und jeden Sammelobjekt durchzuspielen. Bei Teil 4 war ich erst nicht ganz so begeistert, weil mir das Piratensetting zu weit vom Assassinen vs. Templer-''Kampf'' entfernt war. Trotzdem habe ich diesen Teil gespielt und am Ende hat er mir doch sehr gefallen. Bei Unity muss ich dir in allen Punkten zustimmen. Unity ist sozusagen für mich ein komplett neues Assassin's Creed...das neue und schwierigere Kampfsystem, das neue Parkoursystem, die französische Revolution, das Schleichsystem, der Koopmodus,die Grafik, und, und, und, machen diesen Teil der Serie zum besten für mich. Die Story hätte für dieser Spielwelt, wie von dir erwähnt, viel länger sein können. Außerdem hätte ich mir auch viel mehr gewünscht das die Revolution in den verschiedenen Mission mehr zum Vorschein kommt. Man hat Aufstände eigentlich nur gesehen wenn man durch das wirklich gut umgesetzte Paris gestreift ist. Was mich noch ein wenig gestört hat, ist dass Ubisoft immer ihre weiblichen Charaktere töten muss. Auch wie in Unity ist mal wieder ein weiblicher Charakter, der nahe zu dem Hauptcharakter steht, am Ende oder im Laufe der Story ums Leben gekommen. Ich hoffe das Ubisoft dies in Zukunft einstellt. ;) Vor allem weil in diesem Teil der Spieler eine gewissen Bindung mit verschiedenen Charakteren (wie z.B. Élise) eingeht.
Wie ich schon erwähnt hatte bin ich ein großer Fan dieser Serie und ja sie hat noch viel Potential für andere geschichtliche Ereignisse und ich hoffe das noch sehr viele Teile dieser Serie, aber hoffentlich in größern Abständen wegen Produktionszeit und Qualität, erscheinen werden.

Ich hoffe ich konnte dir meine Meinung so gut wie möglich präsentieren :P

Mit freundlichen Grüßen,
CcStarkillercC

tupacdrift
23-11-14, 21:26
Hallo Liebe Forumgemeinde,

Assassin's Creed 1: Habe das Spiel damals als PC-Version im Laden gesehen und mir gedacht ich kaufe es mir, sieht nicht schlecht aus. Hab es angefangen zu Spielen und dann kann ich nur noch sagen, hab es 5-6 Mal hintereinander durchgespielt, so fasziniert war ich vom Ersten Teil. Es war definitv was Neues, denn ich kannte bis zu dieser Zeit kein Spiel wo man mit einem Charakter so Klettern konnte, oder das Puppenspieler-Konzept hat mich ebenfalls begeistert. Ich kannte bis dahin nur Strategie-, Ego-Shooter und Rollenspiele die alle natürlich etwas anders verliefen. Gut ich hatte noch Star Wars Jedi Knight Jedi Academy das so gesehen vom Typ her etwas ähnlich ist (dort steuert man ja auch direkt den Jedi). Dennoch hat mich der Erste Teil wirklich gepackt. Die Grafik find ich bis Heute sehr schön und gut gemacht, die Entwickler arbeiten auch mit dem Lichtunterschied. Jeder der Mal in Akkon, Jerusalem und Damaskus war hat sicherlich die verschiedenen Lichteffekte bemerkt (Akkon ist etwas Düsterer in einem Hellen Blau, Damaskus strahlt wie die Sonne schön Leuchtend Gelb und Jerusalem hat ein Schimmerndes Mysteriöses Helles Grün, finde ich zumindest so xD). Die Story vom Ersten Teil ist wirklich nicht die Beste da sie tatsächlich sehr Einseitig gemacht wurde aber um ehrlich zu sein bei so einer Fantastischen Atmosphäre spielt es nur eine Nebenrolle. Das Kampfsystem mochte ich auch^^. Im Großen und Ganzen ist der Erste Teil definitiv der Sieg für Ubisoft gewesen da sie damit die Grundidee hatten und sie weiterentwickeln können. Jetzt gibt es bereits ein Gesamtes Assassin's Creed Universum.

Assassin's Creed 2: Für mich persönlich ist bis heute dieses Spiel wohl das Beste von allen. Das Wunderschöne Italien während der Renaissance, man besucht gleich 4-5 Wunderschöne Städte (Florenz, Monterrigioni, San Gimignano, Forli und Venedig. Drei davon sind sogar heute in der UNESCO falls es jemanden interessiert^^, außerdem ist man noch kurz in Rom & Vatikan). Das Geldsystem wurde eingeführt und auch das man verschiedene Sachen in Geschäften kaufen konnte. Die Story wurde sehr gut gemacht, mir persönlich gefällt die Geschichte sehr das man mit Ezio so viele Abenteuer erlebt. Ezio selbst find ich als Charakter doch sehr Cool gemacht und seine Entwicklung :). Bei AC 2 begann auch die Lange Geschichte der DLC's. Damals wusste ich nicht genau welche DLCs es gab für das Spiel, habe zu der Zeit noch nicht so darauf geachtet. Aber ich hatte Glück. Da ich es damals bei Amazon vorbestellt hatte bekam ich alle DLC's in der D1 Version. Um ehrlich zu sein hätte ich bis heute kein Problem damit wenn sie es damit belassen hätten, einfach ein paar DLCs und gut ist anstatt diese ganzen Online Sachen... Was auch bei AC 2 neu war das man Schwimmen konnte^^ und natürlich hat man auch für die Sammelobjekte Belohnungen bekommen :). Die Villa zu renovieren war auch echt eine Geniale Idee die mir sehr spaß gemacht hat. Die Assassinengräber Nebenmissionen um die Rüstung von Altair freizuschalten waren für mich persönlich eines der Besten Nebenmissionen :) Was noch dazu kam war das das Spiel jetzt auch Tag- und Nachtverhältnisse hatte, also es blieb nicht immer Tag sondern ging auch in die Nacht über. :)

Assassin's Creed Brotherhood: Der Titel an sich verrät schon das Brotherhood zwar ein Hauptspiel ist aber ohne Nummerierung eher ein Zusatz zur Ezio-Story ist, was mich persönlich allerdings nicht stört :) Mir persönlich hat Brotherhood sehr viel Spaß gemacht, Rom war sehr schön gestaltet und auch sehr vielfältig. Mir hat es echt Spaß gemacht durch die Straßen von Rom zu laufen oder auf den Ruinen des Einstigen Imperium Romanum zu klettern. Die Story mit Ezio fand ich auch sehr toll der Kampf gegen die Borgias^^. Brotherhood war auch das erste Spiel wo man mit dem Multiplayer angefangen hat, für mich persönlich eher nicht so relevant da ich den AC Multiplayer nie bevorzugt habe. Für mich zählte nur die Einzelspieler Geschichte, deshalb bin ich auch zum Teil verärgert darüber das man immer mehr bei Ubisoft versucht den Multiplayer auch in den Einzelspieler einzubauen (Koop-Missionen mögen zwar OK sein, aber dann bitte getrennt vom Einzelspieler^^). Was mir bei Brotherhood auch sehr gefallen hat war natürlich die Renovierung Roms und auch die Missionen für die Rüstung von Brutus :). Mit den DLC's hatte ich bei diesem Spiel ebenfalls glück da ich bis auf die Drachenrüstung alles bekommen habe. Nur Project Legacy hab ich leider verpasst da ich nie bei Facebook angemeldet war, hab mich zwar vor kurzer Zeit zwangsweise doch bei Facebook angemeldet jedoch war das Spiel schon offline sodass ich keine Chance mehr habe die Monturen für Brotherhood freizuschalten. Da kann ich nur von Glück sagen das es keine Neuen Monturen sind sondern nur die von AC 2 übertragen, aber für Wahre Perfektionisten ist es schon ein bisschen Schade^^ aber egal. Im Großen und Ganzen ist Brotherhood ein Schönes Spiel was mir auch sehr viel Spaß gemacht hat. Durch die Atmosphäre würde ich das Spiel sogar auf Platz 2 oder 3 setzen (in Konkurrenz mit AC 4 Black Flag).

Assassin's Creed Revelations: Ich finde Revelations auch sehr schön gemacht da es einen Städte- und Religionswechsel gibt. War man in AC 2 und Brotherhood im Katholischen (oder Christlichen) Italien so reist man jetzt wieder in die Islamische Welt. Konstantinopel (das heutige Istanbul) eine Sehr Schöne Stadt und auf die Hagia Sophia zu klettern wollte ich schon immer in einem Assassin's Creed. Die Liebesgeschichte zwischen Ezio und Sophia fand ich wirklich schön umgesetzt, das Ezio so als Mysteriöser Alter Mann durchgeht. Auch das Gefühl das man jetzt echt der Großmeister der Assassinen ist hat durchaus ein Gefühl von Weisheit und Überlegenheit gegeben. Die Story fand ich zwar etwas kurz aber dennoch sehr gut Gelungen. Ich muss auch Dark Blayk zustimmen, ich fand es etwas Schade das die Missionen die vorher (Assassinengräber und Rüstung von Brutus) als Nebenmissionen jetzt plötzlich in den Hauptmissionen eingebaut wurden, dennoch an sich sehr schön gemacht diese Missionen. Das mit dem Geld muss ich auch zustimmen, die Sachen sind alle sehr Teuer wodurch ich meistens für mehrere Stunden auf einer Bank sitze um Geld zu generieren. Aber an sich sind das nur kleine Makel. Im Großen und Ganzen find ich Revelations auch sehr schön gemacht. Die Stadt ist sehr schön gestaltet und man erkennt die Unterschiede zwischen Morgen- und Abendland :). Zu Revelations kam der Erste Richtige DLC raus, nämlich Das Verlorene Archiv. Ich glaube das viele Leute diese Animation (ähnlich wie Desmonds Reisen) nicht ganz so gut fanden, ich persönlich finde es OK, es ist eine Abwechslung.

Assassin's Creed 3: Dieses Spiel hat tatsächlich einiges am Spielsystem verändert. Zum einen wurde das Kampfsystem verändert und auch das Klettersystem. Musste man früher immer Zwei Tasten zum Klettern Nutzen (Rechte Maus und Sprung-Taste) so kann man jetzt nur noch mit einer Taste sofort überall hochklettern. Auch die Grafik wurde überarbeitet und mal in Wildnis zu spielen war eine Schöne Abwechslung. Die Story fand ich sehr gut von AC 3, der Charakter worüber es im Forum hier schon etliche Diskussionen gab fand ich persönlich ganz OK, natürlich konnte er Ezio nicht schlagen, da Ezio mit Drei Spielen sehr Present war, aber Connor war so wie ich es fand schon ganz OK^^. Die Atmosphäre des Spiels fand ich auch sehr schön, Die Wildnis war gut umgesetzt und das man Jagen konnte war auch so gesehen sehr cool gemacht. Die Städte Boston und New York mögen jetzt nicht so Strahlen wie Konstantinopel oder Rom aber sie wurden sehr schön und mit Liebe gestaltet und sie sehen auch sehr schön aus. Halt passend für Städte die von Kolonisten errichtet wurden :) Die Davenport-Siedlung wo man auch Nebenmissionen machen konnte mit den Siedlern fand ich echt Genial, das hat mir fast am Meisten Spaß gemacht. Aber es gab auch wieder ähnliche Nebenmissionen wie die Assassinengräber in AC 2, nämlich die Missionen von William Kidd's Schatz. Diese Nebenmissionen haben mir auch sehr viel Spaß gemacht. Auch das Wetter wurde verändert. Man konnte in der Wildnis und auch in den Städten sowohl im Sommer als auch im Winter herumspazieren. Die Fortbewegung im Sommer war für mich persönlich natürlich besser weshalb ich dieses Wetter eher bevorzugte. Aber dennoch sehr schön gestaltet. Als DLC kam zu AC 3 die Tyrannei von König Washignton welches an sich schon ganz OK war. Was mir persönlich nicht so ganz gefallen hat war die Große Anzahl an Gegnern die immer kamen wenn man sich in einen Kampf verwickelte. Anstatt gegen 2-3 Gegner zu kämpfen waren es in den Meisten Fällen 6-8 Gegner. Aber ansonsten ist AC 3 doch ein sehr guter Teil.

Assassin's Creed Liberation HD: Dieses Spiel stammt ursprünglich von der PS Vita und wurde für den PC als HD-Remake gemacht. Das Spiel mag kürzer sein als die anderen Teile dennoch finde ich persönlich das Spiel doch gelungen. Für ein PS Vita Spiel haben sie es doch sehr gut umgewandelt. Aveline ist schon ganz OK als Assassinin und auch die Missionen find ich schon ganz gut. Steuerungstechnisch ist es fast gleich mit AC 3 zu setzen. Was ich schon an Liberation HD schön finde sind die verschiedenen Orte die man besucht. Zum einen New Orleans mit seinem Typischen Charme. Dann der Große Bayou, Sumpfgebiet gab es bisher bei AC ja auch noch nicht und das Mysteriöse Chichen Itza was ich persönlich von allem am Besten fand. Die Höhlen die man bei einigen Missionen da durchquert sind echt wunderschön gemacht. Was mir an Liberation HD sehr gut gefallen hat war das es da keine DLC's oder Online Dienste gab (naja gut Initiates konnte man nutzen für die Erfahrungspunkte etc.) aber ansonsten war es ganz ok so :)

Assassin's Creed 4 Black Flag: Dieses Spiel war durch seine Atmosphäre auch eines der Besten. Die Wunderschöne Karibik mit seinen Zahlreichen Inseln ein echt Klasse Ort für ein Assassin's Creed. Ja Edward Kenway war mehr Pirat als Assassine denk ich mal, nur kurz vor Ende wurde er so gesehen zum Assassinen aber anscheinend auch nicht ganz so gut da Haytham sein Sohn ja später doch ein Templer wurde, entweder hat Edward ihn zu wenig da Unterstützt ein Assassine zu werden oder eher zu viel. Wie auch immer Edward Kenway als Charakter ist schon ganz gut, ein echter Haudrauftyp aber an Ezio reicht er für mich persönlich noch nicht heran. Die Piraten fand ich sehr schön gestaltet, Edward Thatch "Blackbeard", Mary Reed, Anne Bonney, Bartholomew Roberts. All diese Charaktere haben mich schon gepackt, ich war schon etwas traurig das Blackbeard und Mary Reed später verstarben, aber die Story war sehr schön gemacht. Die Inseln zu erkunden hat sehr viel Spaß gemacht und sie waren auch sehr verschieden gestaltet, einige hatten Uralte Maya-Tempel andere wiederum waren Reiner Urwald oder einfach nur eine Kleine Sandinsel :). Die Social Events (also Weiße Wale, Blaue Truhen und Königliche Konvois) find ich bis heute eher als eine Schlechte Idee weil sie dafür jetzt für die Ewigkeit einen Server laufen haben müssen xD anstatt sie einfach in das Spiel zu integrieren, sie hätten einfach bestimmte Positionen dafür aussuchen sollen und sie dann ins Spiel einbauen das man dann nur dort hinreisen muss und sie tauchen auf, sie müssen ja nicht zwangsweise auf der Karte eingezeichnet sein, aber im Spiel integriert wäre natürlich nicht schlecht, dann hätte man als Spieler schonmal keine Sorge wenn man in 10 Jahren das Spiel wieder mal durchzocken will die Angst das es diese Sachen nicht mehr zu finden gibt. Das Schiffe Kapern System und auch das Schiffsystem alleine was man ja seit AC 3 hat find ich echt cool umgesetzt von Ubisoft. Da muss ich ihnen ein Dickes Plus geben denn ich find mit dem Schiff reisen sieht echt Hammer aus. Das Schiff auch Aufzurüsten war echt klasse. Ich fand nur schade das man die Hälfte der Kunstgegenstädte bereits mit seiner Flotte für immer freischalten konnte. Es hätte einen Zusätzlichen Anreiz auf seine Flotte wenn man immer wieder die Kunstgegenstände erbeuten könnte. Aber gut wieder sind das nur Kleinigkeiten :). Des weiteren fand ich es echt Super das man eine Eigene Pirateninsel hat. Dort konnte man auch seine Siedlung aufbauen aber dies wurde etwas abgespeckt als bei AC 3. Diesmal ging es nur um Häuser errichten und Villa vergrößern. Für mich persönlich ist AC 4 schon ein Sehr Gutes Spiel, besser als AC 3 schon aber ich mag jedes Assassin's Creed deshalb ist der Unterschied nur Minimal. Zu Assassin's Creed 4 Black Flag kam noch der DLC Schrei nach Freiheit hinzu wo man Adewale spielt, den Quartiermeister von Edward Kenway der sich den Assassinen angeschlossen hat. Er selbst ist ein Überzeugter Assassine was mir persönlich schon sehr gut gefällt und er befreit die Sklaven das auch eine Tolle Sache ist :). Man spielt auf Haiti, in Port-au-Prince das zu seiner Zeit natürlich noch eine recht Kleine Siedlung war, aber dennoch wieder sehr Schön gestaltet wurde. Außerdem konnte man mit einem Schiff das man später bekommt durch die Karibik fahren und weitere Inseln besuchen. An sich ist der DLC richtig gut gelungen, finde das ist bisher der Beste DLC von Assassin's Creed :)

Assassin's Creed Unity: So kommen wir zum Aktuellen Spiel. Grafisch ist das Spiel natürlich sehr Gut geworden, dafür sprechen auch die Hohen Anforderungen, auch die Menschenmassen sehen sehr Realistisch aus. Die Story da muss ich Dark Blayk recht geben ist tatsächlich ziemlich kurz ausgefallen, die Missionen sind zwar Lang aber doch wenige, find ich bisschen Schade aber Storytechnisch an sich doch sehr gut gelungen. Stimmt schon es ist nicht viel von der Revolution in den Missionen zu sehen aber die Story gefällt mir auch so :). Die Stadt ist tatsächlich Gigantisch geworden und man brauch schon recht lange um von einer Seite zur anderen zu laufen (ich hab das aber noch nie getestet^^). Ich selber hab das Spiel noch nicht komplett durch. Also die 100% hab ich noch garnicht erreicht, aber die Story hab ich bereits durchgespielt. Die Nebenmissionen Mordfälle und Geschichten von Paris finde ich schon sehr Toll gemacht, besonders weil man dadurch viele Berühmtheiten kennenlernt die ich in der Hauptstory ein bisschen vermisst habe, aber dennoch sehr Toll gemacht. Die Nostradamus Rätsel ersetzen wohl die einstigen Nebenmissionen (Assassinengräber, Rüstung von Brutus etc.) dafür sind sie auch ganz ok zu machen. Die Koop-Missionen sind ziemlich schwer gemacht wenn man sie alleine bestehen will, es ist aber machbar, denk ich mal. Das Negative was ich persönlich in AC Unity finde sind halt die Companion App Sachen. Da ich selbst kein Smartphone oder ähnliches habe bin ich in dieser Sache natürlich vernachlässigt. Denn ich kann nicht nur die Blauen Truhen nicht öffnen, sondern kann ich auch nicht die Artefakte in den Helix-Rissen sammeln die man auch mit der Companion App freispielen muss. Außerdem kann man auch Waffen und Altairs Montur durch die Companion App freischalten was mich natürlich mehr ärgert. Wie ich bereits in diesem Forum geschrieben habe, anstatt etwas gelernt zu haben hat es Ubisoft in dieser Sache nur schlimmer gemacht. Auch die Goldenen Truhen von Initiates (die für mich persönlich eigentlich kein Problem darstellen würden da ich bei Initiates damals Stufe 14 hatte und das ohne die anderen Hauptspiele auf 100% zu spielen) aber da ich jetzt zurückgestuft wurde ärgert mich das auch noch :(. Das sind so Zwei Negative Sachen die vielleicht nicht alle hier im Forum betreffen mich persönlich aber doch schon ärgern und enttäuschen. Das Spiel wäre perfekt geworden ohne diese Sachen zumindest für mich^^. Sie hätten diese Sache einfach auch ins Spiel integrieren sollen, die Bruderschaft die man auf Missionen schicken kann und damit die Blauen Truhen freischalten. Aber gut, kommen wir zurück zum Spiel. Das Spiel ist im Großen und Ganzen doch ein Erfolg da es mir sehr viel Spaß macht und Äußerst Brutal ist es auch nicht wie ich es mir vorgestellt hatte. Wer es wissen will, ich hab nur Drei Köpfungsszenen im Spiel gezählt. Außerdem scheinen Zwei Missionen zu fehlen? (Da bin ich mir aber nicht sicher). Hab zumindest keine Mission gefunden wo man den Marquis de Bouillon oder den Offizier Xavier eliminieren muss (wie sie in den Trailern gezeigt wurden). Aber ansonsten ist das Spiel doch sehr gut Gelungen Paris sieht sehr Schön aus, alle Sehenswürdigkeiten der Damaligen Zeit wurden sehr gut Umgesetzt und das Spiel ist doch ganz Großartig geworden.

Ich denke mal das das Nächste Assassin's Creed wohl diesmal in Asien spielen wird. Denn wir hatten jetzt Nordamerika und Europa. Das heißt es bliebe zur Abwechslung nur Afrika und Asien. Da ja im DLC bereits Assassin's Creed Chronicles China eingefügt wurde kann ich nur vermuten das im Nächsten Jahr wohl ein AC in Asien spielen wird. Aber das ist noch lange bis dahin und auch nur Spekulation^^.

Venezia2809
24-11-14, 00:35
Ich hab erst ziemlich spät mit der Serie angefangen - und zwar mit AC 2 - AC1 - konnte ich (angebl.) - damals nicht mit anfangen, weil ich schon einen Win7-Rechner hatte - jetzt weiß ich es besser! Ich konnte mir anfangs gar nicht vorstellen, daß das überhaupt etwas für mich ist - denn ich war Der-vom-Dach-faller!
Nicht die Gegner haben mich gekillt - das hab ich fleißig selbst erledigt.
Dann fing es aber doch an Spaß zu machen und seitdem lässt es mich nicht mehr los!
Die Renovierung der Villa, die Ausrüstungsmöglichkeiten, die verschiedenen Städte und Landschaften waren mir nicht nur einen Screenshot wert.
Brotherhood und die Idee des Aufbaus einer Bruderschaft fand ich gar nicht so schlecht. Die Missionen waren abwechslungsreich und teilweise - jedenfalls für mich -
doch recht anspruchsvoll. Auch die Villa wiederzusehen hat Spaß gemacht - Ezios Erinnerungen über die Flucht, ein paar Andenken finden - immer was Neues! Hier habe ich auch - glaube ich zumindest - auch dann mal den Multiplayer ausprobiert - allerdings sehr schnell die Lust wieder verloren wegen der ganzen Gunner und Runner, die nur über die Maps geflogen sind und sich gegenseitig vom Dach geschossen haben. In einer Sitzung habe ich auf einem Dach gehockt und eine Camping-Session bewundern können. Gut, daß das abgeschafft wurde.
ACR - na ja - armer, alter Ezio - ich hätte mir gewünscht, daß Yusuf noch ein wenig länger überlebt - ich fand den Charakter sehr gelungen!
Auf AC3 habe ich mich sehr gefreut - endlich mal durch die Baumwipfel jagen - auch das Wettersystem fand ich sehr gelungen - im Winter, mit dem Schnee - klasse!
Auch die Überraschung als sich Conners Vater als Templer outete...die Szenen mit Vater und Sohn entbehrten auch nicht einer gewissen Slapstik.
AC4 - Piraten - genial! Wer liebt es nicht! Und mal ehrlich...wer hat es Edward denn übel genommen, daß er sich am Anfang nicht um die Angelegenheiten der Assassinen geschert hat. Der Teil war einfach eine einzige Farbenpracht und die Seeschlachten - die Effekte - eine Augenweide - Sonnenauf- und Untergänge...huch, ich komme ins Schwärmen.

Nun ja...AC Unity...die Hauptstory hatte ich ja schon durch, bevor die Probleme damit losgingen!
Eine sehr schöne Story - hätte für mich persönlich allerdings auch etwas länger sein dürfen.
Dafür gibts jede Menge Nebenquests (die es in diesem Ausmaß ja auch noch nicht gab) und den Koop-Modus, der mir wirklich sehr gefällt.
Ich freue mich darauf, daß ich es bald wieder spielen kann.

Ich würde mich auch auf ein Spiel in Asien freuen - vielleicht gibt das ein völlig neues Kampfsystem - das wär toll.

sitting-bul2010
24-11-14, 10:01
Will nicht alt so viel schreiben bei mir war

BF das Spiel mit dem meisten Spielspaß durch die Schifffahrt und karpan kam nicht so viel Langeweile auf und eshatte auch eine sehr tolle Grafik , schöner an zu sehen als unity kommt aber durch die Inseln und Umgebungen die so toll sind .

2 war Plus broderhoot ein Meisterwerk . Tolle farbspiele die Rüstung die sehr schön ist und die Story wo sich dasmend langsam zu ein assassineentwickelte war sehr gut umgesetzt .

Unity. Naja war für mich ein Flop . Habe jetzt oft gelesen das die stoy toll sein soll .he also da frage ich mich ob die Spieler zugehört haben bei der Geschichte .SPOILER Mann ist an Ende kein Assassine mehr verstossen wegen Missachtung . Zu kurze Story lachhaftes Ende und und fund . Also bitte . Habe es jetzt 2 mal durch und unity ist für mich der schlechste Teil der Serie . Das mocheln, was das Spiel ja berühmt machte ist fast nicht mehr vorhanden !!!! Das runterziehen vom Dach ist fast unmöglich probiert es aus . Kampfsystem ist kaputt und macht gar kein Spaß . Am Ende ist nix mehr zu merken das es schwerer ist Mann muss nur jeden einzelnen besiegen und das mit sehr uncoolen Manöver ;(warum unccol , sie sehen toll aus keine Frage nur sind sie immer die gleichen ) auch gefallen mir die App und die helix Punkte nicht. Warum spielt Mann nicht einfach die Fähigkeiten im laufenden Spiel frei ? So Sachen machen es mit Abstand d zum schlechsten Spiel. Das ist meine Meinung ,
Cool ist der Co op moduns der macht Spaß wenn Mann gute Leute mit hat . Grafik ist schön und die Stimmung wirkt auch sehr schön das sind auf jeden Fall Pluspunkte aber unter strich auf dem letzten Platz

tupacdrift
24-11-14, 11:01
Vorsicht Spoiler (wegen Unity)

Also das am Ende Arno aus der Assassinen-Bruderschaft ausgestoßen wurde fand ich persönlich auch sehr schade. Aber wie heißt das Sprichwort der Assassinen? Nichts ist wahr und alles ist erlaubt, ich vermute das Arno später vielleicht wieder aufgenommen wurde, in den Koop-Missionen ist man ja auch noch kräftig dabei als Assassine um 1800 Napoleon zu beschützen, ob er es jetzt aus eigenen Gründen macht oder ob ihn die Bruderschaft den Auftrag dazu erteilt hat kann ich allerdings nicht sagen :)

Theradon.
24-11-14, 11:07
Vorsicht Spoiler (wegen Unity)

Also das am Ende Arno aus der Assassinen-Bruderschaft ausgestoßen wurde fand ich persönlich auch sehr schade. Aber wie heißt das Sprichwort der Assassinen? Nichts ist wahr und alles ist erlaubt, ich vermute das Arno später vielleicht wieder aufgenommen wurde, in den Koop-Missionen ist man ja auch noch kräftig dabei als Assassine um 1800 Napoleon zu beschützen, ob er es jetzt aus eigenen Gründen macht oder ob ihn die Bruderschaft den Auftrag dazu erteilt hat kann ich allerdings nicht sagen :)


Am Ende ??!
Ich hab kaum 4 std gespielt und bin da schon drüber (Bin genau da , nachdem Arno den Säufer gespielt hat).. Die Story ist doch nicht echt so kurz? :O

sitting-bul2010
24-11-14, 11:58
Sie ist kurz leider . Story ist auch nicht toll und co op ist fiktiv muss nix mit der Story zu tun haben aber lass es wo anders diskotieren hier soll ja nur das gesamt Eindruck geschildert werden. Wie gesagt hört bei der Story zu sie ist schlechter als 3 und Ubisoft sagte ja das Mann durch den animus immer andere errinerungen erleben wird also wird nach Arno wieder ein anderer kommen . Das Kamm weil Mann Dasmend wegen den ganzen Fan Boys sterben ließ.war eigentlich cool ein anderen in der realen fikitiven Welt zu steuern wie in bf. P.s minerver und die Geschichte der vorgenger wurde ja auch quasi weg gelassen also hat es auch nix mit den Geschehnisse nach Black fleck zu tun .

MalocDegray
24-11-14, 14:01
Ich bin auch ein Fan der ersten Stunde. Erst Assassins Creed auf PC, dann bis Black Flag auf der PS3 und jetzt wieder PC. Jetzt, wie auch davor, immer mit Pad gezockt. ;) Finde ich persönlich am komfortabelsten, aber das ist Geschmackssache

In AC I kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, es war/ist vom Spielprinzip selber einfach der Knaller. Alles neu, super interessanter Hintergrund mit viel Potential. Schade in diesem Zusammenhang, dass es doch schon so alt ist, dass es keine Uplay Implementierung gibt. (Oder auch gut, wenn man sich die diversen Probleme ansieht)

Die Ezio Trilogie mit AC II, Brotherhood und Revelations war mein persönlicher Lieblingsabschnitt bisher und Revelations, an dem ja viele kein gutes Haar ließen, ist immernoch mein "favourite". Gerade aus dem Grund, weil auch die Story um Altaïr weiter gesponnen wurde, der nebenbeigesagt, mein Lieblingscharakter ist. Daher bin ich auch immer froh, dass man ihn in Form von Modeloverlays und erspielbaren Monturen weiter genießen darf. Weiterhin die Möglichkeit eine eigene, feste Basis zu haben und diese ausstaffieren zu können war ein motivierender Reiz der neben dem Hauptstory-Gameplay geboten wurde. Ferner finde ich es klasse, dass das Bombensystem aus Revelations in Unity quasi wieder leicht eingepflegt wurde, da ich dieses feature schon ansprechend fand. Für die Serie bin ich auch einer, der tatsächlich noch das Facebookgame weit genug geschafft hat, um die Freischaltung hinzubekommen und ich hatte sogar für AC II den PSP Titel Bloodlines als Portierung auf die Vita durchgemacht und mir das Waffenregal in Montereggioni freigeschaltet.

AC III hat mir persönlich auch gut gefallen. Von der Story her war fantastisch, dass viele bekannte Persönlichkeiten mit in die Hauptstory eingebunden waren und sehr fantasievoll ein möglicher paralleler Handlungsstrang entwickelt wurde. Vom Gameplay und Technik her, war mir persönlich das stark Action-basierte Kämpfen etwas zu viel. Es war schon interessant, dass man in eine Stadt, wie Boston oder New York reingehen kann und nach einer Stunde dauermetzeln von den "Jägern" aufgehört hat, weil man keine Lust mehr darauf hatte... und nicht, weil man daran gestorben ist. Sehr schön hingegen ist das Wettersystem mit den verschiedenen Jahreszeiten, von dem ich auch jetzt noch sehr angetan bin.

Der DLC hierzu war im Grunde ganz nett, aber, wie oben eingehens beschrieben, viel zu übertrieben mit Massenschlachten und anderer Action. War nett auszuprobieren, hat aber nichts in AC zu suchen.

AC Liberation (HD) hatte ich sowohl auf der Vita, als auch die Portierung auf der Konsole gespielt. Gefallen hat es mir schon irgendwie. Das neue feature der Peitsche und des Blasrohres war ganz nett und wohl ein Test für den Nachfolger, wobei sich das Blasrohr durchsetzte. (War auch wirklich ein cooles neues Ding ;) und statt der Petische gab es ja schon den Wurfhaken) Die Story hat mir jetzt abschließend nicht 100%ig gefallen, aber man kann nicht immer von allem überzeugt sein. Der Technik merkt man aber schon an, dass sie eine Portierung der Vita war. Hier hat mir die Steuerung auch nicht richtig gefallen.

AC IV BF war auch ein großes Highlight. Hat mir sehr gefallen und hatte ich auch ziehmlich verschlungen. Die Geschichte um Edward war auch herzzerreißend, kommt aber nicht an die von Ezio ran. (Wie auch; der hatte dafür ein Hauptteil und zwei Nebenlinien Zeit dafür). Trotzdem hab ich mir dort, wie auch am Ende von Revelations mit Ezio und Altaïr, ein Tränchen rausgedrückt. Aber hier hat man schon gemerkt, dass ein wenig Story aufgrund von nicht Näher beschriebenen Umständen rausgefallen ist. Initiates Forenleser kennen den Inhalt aus den Frage/Antwort Teil bezüglich Black Flag mit einem der Entwickler. Die Technik hingegen überragend und hat sich wieder auf ein neues Level gehoben. Kaperfahrten, die in AC III als Test ihre Premiere hatten, wurden ausgefeilt und sehr gut umgesetzt. Das Kampfsystem wurde aus AC III quasi übernommen, noch schön mit Animationen aufgeprotzt, aber immerhin Scharfschützen eingeführt, sodass es nicht mehr SOOO leicht war einen Genozid zu vollziehen. Was aber nach ein wenig Gewöhnung an das System auch wieder drin war...

Der DLC Freedomcry hierzu war auch meiner Meinung nach der beste DLC bisher. Macht Laune, hatte eine angenehme Storylänge für ein DLC und war rundum solide.

Kommen wir also zu Unity (Nicht zu Rogue, das hab ich leider noch nicht - warte indes auf die PC-Version) Vorne weg; es hat mir gefallen, hat mich aber nicht wie ein paar davor umgehauen. Von der Story hätte ich auch etwas mehr erwartet. War überraschend kurz und inhaltlich ist eigentlich auch nicht SOOO wahnsinnig viel passiert (zumindest kommt es mir so vor), sieht man sich die Vorgängertitel an. Aber bis zu diesem Teil war dieser Trend schon klar erkennbar, wobei ich mir gewünscht hätte auch hier wieder tiefer eintauchen zu können und die Entwicklung des Charakters mit Spannung zu verfolgen. Aber ich muss ehrlich sein; ich habe es durch und wirklich identifizieren oder mitfühlen kann ich bis jetzt nicht mit Arno. Dafür ist es ENORM was in dieser gigantisch dargestellten Stadt es alles an Nebenaufträgen gibt. Es erschlägt einen förmlich, wobei ich die Einführung der Mordfälle auch sehr spannend finde. Sieht man über die diversen Technikprobleme ab, die hitzig diskutiert werden, wieder ein Meilenstein. Ich bin auch großer Fan davon, dass jetzt Stealth wieder richtig möglich und gewollt ist. Es ist nicht so einfach in Paris ein Texas Chainsaw-Massacre zu starten. Dahingehen soll Rogue sich immernoch an AC IV BF orientieren. Der Parallelrelease könnte wohl eine Art "abchecken" sein, welches System jetzt im Endeffekt mehr Freunde findet und sich durchsetzt. Ich bin gespannt. Ab PC-Release mache ich mir selbst ein Bild davon.

Alles in allen also eine spannende Reihe bisher. Ein wenig als Wehrmutstropen spielt für mich aber die Tatsache rein, dass der Gegenwartsplot meiner Meinung nach auch die gleichen Tendenzen hat wie die der Hauptstory; es kommt ein wenig kurz. Handlungsstränge werden immer noch aufgegriffen, aber gerade in diesem Teil ist die Verbindung noch sehr dünn. Bei ACIVBF tauche Desmond in Form der genetischen Information über Edward noch ein wenig auf, aber der Gegenwartsplot selbst in diesem Teil ist recht minimalistisch ausgefallen und die einzige richtige Bindung an die vorherige Story (neben dem Fakt, dass es sich um Assassinen und Templer dreht) ist das was in ihrem Cryotank hinvegitiert. (Die, die weit genug sind, wissen wer/was es ist).

Als Schlusssatz: vielen, vielen, vielen Dank, dass dieser reine Multiplayer weg ist... ^^

Bonkal91
24-11-14, 22:57
Unity:
Der "Gegenwartsplot" war auch für mich immer das Wichtigste alles was man im "Animus" oder "Helix" erreichte hatte doch einen Sinn in der Gegenwart, was einen Motivierte weiterzumachen, die spannende Geschichte der Vergangenheit und der Gegenwart zu "erleben".

Das Gameplay ist TOP bis auf den Multiplayer zwang! (um an gute/hübsche Gegenstände zu kommen)
Hier wurde nicht mal der optimale Host ermittelt, mein PC und Internet wäre gut genug um 4 Spieler zu hosten und trotzdem hatte ich eine sehr hohe Latenz...

Unity ist für mich Storytechnisch der schwächste Teil.

Die.Hand.Gottes
25-11-14, 01:40
Assassin´s Creed Unity ist für mich der Schlechteste Teil
Online Zwang, App Zwang, Schlechtest Story von alle Teilen, keine Levels mit Geilen alte Ruinen fast alles nur in der Stadt.
und dann das schlimmste die Bugs kann jetzt nur noch Offline spielen mein Speicherstand cracht schon beim Laden die ACU.EXE im Offline Modus nicht.
Ich bereue es diesen Teil als Vollpreis gekauft zu haben passiert mir so schnell nicht mehr.

Destroinix
26-11-14, 01:16
AC:Unity ist mit ABSTAND der schlechteste teil überhaupt!!!! Der absolut geringgehaltene story teil ist total fürn a.... als ich das erste mal den trailer sah dachte ich nur " oh mein gott wird der teil geil" jetzt habe ich mir daher die notre dame edition gekauft und bereue es zutiefst-.- was ist los ubisoft??kein bock mehr zu arbeuten?? nur noch aufs geldmachen scharf? wir wollen eine gescheite storry wo richtig auf die revolution eingegangen wird und auf den assassinen vs. templer konflikt. das war definitiv erstmal das letzte produkt von ubi was ich gekauft habe....

BIG-M0EP
26-11-14, 19:38
Ich mag ACU aber AC4 fand ich bis jetzt von KONZEPTEN und AUSGEREIFTHEIT am BESTEN :) Zumal mir die Piraten Thematik mehr gefallen hatte als andere Epochen, wobei EZIO in Rom also ACB auch super damals war mit neuen features gegenüber AC2 :)

Hab alle teile durch btw...

ACU hat aber definitiv sehr gute HERAUSRAGENDE Spielmechaniken:
1) Keine UNREALISTISCHEN KILLSTREAKS, Protagonist endlich mal _KEIN_ JohnRambo.
2) PArkour UP/DOWN is göttlich.... wobei aber leider noch viel optimierungs bedarf besteht, den selbst mit XBOX Pad macht arno nicht immer das was man ihm befielt ,) Man gewöhnt sich aber dran
3) Kämpfe / Konflikte allgemein realistischer/aggressiver/anspruchsvoller... wobei aber SMOKE+smash X immer noch zu oft zum erfolg führt ;) gut mein ARNO hat MAX-HEALTH weil ich den GEAR darauf optimiere ,)

und zur allerletzt COOOOP! :) das macht fun ,)

Theradon.
26-11-14, 20:13
ACU hat aber definitiv sehr gute HERAUSRAGENDE Spielmechaniken:
1) Keine UNREALISTISCHEN KILLSTREAKS, Protagonist endlich mal _KEIN_ JohnRambo.
2) PArkour UP/DOWN is göttlich.... wobei aber leider noch viel optimierungs bedarf besteht, den selbst mit XBOX Pad macht arno nicht immer das was man ihm befielt ,) Man gewöhnt sich aber dran
3) Kämpfe / Konflikte allgemein realistischer/aggressiver/anspruchsvoller... wobei aber SMOKE+smash X immer noch zu oft zum erfolg führt ;) gut mein ARNO hat MAX-HEALTH weil ich den GEAR darauf optimiere ,)

und zur allerletzt COOOOP! :) das macht fun ,)

Findest du?
Parkour System beim runter stimme ich dir zu , beim klettern habe ich ehrlich gesagt deutlich mehr Probleme als in Black Flag, vlt. sind es aber auch nur Bugs.

Wieso sollten die Konflikte jetzt anspruchsvoller oder realistischer sein? Nicht nur das man mit einer Schweren Waffe 2Hits braucht (Hab übrigens von Anfang bis kurz vor Ende die Standardwaffe behalten...) , man hat auch noch Pistolen, diese Phantomklinge(oder so?) und so weiter.. Ich finde die Kämpfe ohne die Konter irgendwie langweiliger , nicht schwerer..

Natürlich alles sehr subjektiv..

Zum coop stimme ich dir eindeutig zu !


Ich glaube auch , dass sollte Ubisoft Unity endlich vernünftig zum laufen bringt , es ein gutes Spiel werden wird. Werde mir auch weiterhin das nächste AC vorbestellen , sofern es nicht wieder in Frankreich spielt oder mich durch irgendein Szenario (z.b 2wk) abschreckt..

BIG-M0EP
27-11-14, 20:00
wieso ohne Konter? du kansnt jetzt doch Parieren und zwar je nach timing gut oder schlecht :) und dann direkt reinhauen also schon quasi kontern :]

Bl00dsp0rt63
27-11-14, 20:10
Als Ezio Biograph (gemäss Initiates) fand ich die Trilogie der Hammer jedenfalls den Renesance Plot.
Die Assassinengräber mochte ich ganz besonders. Revelations fällt daher ein wenig ab. die Templerverstecke waren nicht halb so interessant.

AC III hatte eine gute aber nicht überragende Story, leider eine m.E. grässliche Schlussmission (Lee verfolgen und killen unter Zeitdruck).
Auch Desmond Story war gut ausser die FPS Sequenzen auf der Animus Insel, die gefiehlen mir gar nicht, hab da das meiste auch nicht gemacht.

Duch Desmonds Tod wird im der Abstergo Plot alles sehr verworen.
Wie soll man das weiter spinnen? Die Erde wurde ja gerettet.
Eine Weiterführung des Plots ist sehr schwierig für Neuensteiger in die Serie kaum nachvollziehbar.
Ich kann vertstehen das Ubisoft Montral sich schwer tut da was sinnvolles oder gar fesselndes zu kreieren.
Leider wird dieser "Echtzeit" Teil auch noch im Firstperson Modus gesponnen, was mir persönlich halt nicht gefällt, aber jedem das Seine.

Der Black Flag Piratenplot, hmm, hier habe ich ein zwiespältiges Verhältnis.
Endlich habe ich mehr Schiffsmissionen, von denen habe ich mir in AC III viel mehr gewünscht.
Nun sind sie da, aber irgendwie fand ich Die in AC III besser inszeniert, ganze Seeschlachten im Sturm. Teilweise waren sie zumindest anfangs richtig fordernd.
In BF wurde mein Pott genau 1 mal versenkt wärend der Story, selbst die "Roten" waren mit der Brigg im Vollausbau nicht sonderlich schwer zu knacken.
Ihr einziger Vorteil war ihre völlig unrealistische Schnelligkeit.
Alles darunter war spätestens ab mitte des Games nur noch Kanonenfutter.
Es kann doch nicht sein das ich mit einer Brigg in zehn Minuten 4 Schlachtschiffen 6 Fregatten und ungezählte Schaluppen wegblase.

Zudem empfand ich die Seewelt als viel zu eng, alses war zu nahe aufeinander. Die Distanzen hätten ruhig 3-4 mal grösser sein sollen.
Meistens hatte ich noch nicht mal die hälfte der zusammen geschossenen Pötte gekapert, schipperte schon die nächste Spawnrate herum.
Überhaupt , ich entere eine Britische Fregatte und das englische Kriegsschiff an Backbord segelt fröhlich in den Sonnenuntergang.
Ja wie jetzt?
Für mich sind solche Logikfehler Stimmungskiller.

Trotzdem hat mir BF ansonsten gut gefallen. Für einen Lastgen Konsolenport ausserordentlich gute Grafik.
Die Story war cool auch wenn Edward Kenway ganz klar ein Pirat war der nur den Assasinen spielte wenn überhaupt.
Ich werd mir daher sicher auch Rouque reinziehen.

Unity ist ein grafisches Meisterwerk mit leider vielen Patzern.
Ansich läuft es auf meiner Maschine tadellos. Keinerlei Abstürze, dafür jede Menge Glitches mal lustig mal alt-F4.
Heftige Lags und Verbindungsabbrüche sowie endlose Hostmigrationen im Coop vor allem in 4er Missionen.
Die zweit letzte Mission "das Turnier" gilt zwar als abgeschlossen habe aber noch keine einzige Belohnung bekommen, die Sync-Punkte hab ich als Solomission gestartet geholt.
Storytechnisch finde ich Coop sehr interessant gemacht, nur schade das sie teilweise nicht linerar auf der Zeitschiene liegen.

Die Hauptstory ist ok bis sehr gut kommt aber nicht an Ezio heran, manchen erscheint sie evtl. zu kurz.
Da ich jedoch sehr linear spiele, das heisst immer alles dem Sternchengrad entlang zieht sie sich in die Länge, ich stehe daher auch erst mitte Sequenz 11
Wollte mein Statement eigentlich erst am Ende kundtun aber der Patchdownload zieht sich hin

Meinen Senf zum Kampfsystem habe ich schon in einem andern Fred erörtert.
http://forums-de.ubi.com/showthread.php/139262-Fehlender-Spielspa%DF-durch-Fehlender-Versteckter-klinge?p=2291106#post2291106

Was mir jedoch an Unity sehr gefällt ist zwar immer noch nicht perfekt ist "Parcour".
Es ist schon faszinierend Arno beim Lauf über die Dächer zuzusehen.
Das er aber in Innenräumen nicht mal über ne Couch hüpft geht mir gar nicht in den Schädel.
Ach ja, schleichen, endlich.
Aber es gibt zig Orte in Paris wo er sich partout nicht an nen Turrahmen oder sonst was kuscheln will.
Da gibts noch Potenzial.

Tja es fällt mir schwer zur Zeit ein abschliessendes Fazit zu ziehen. Das hole ich gelegentlich nach.

Ansonsten: Ähhh wann gibts den nächsten Teil?

P.s. Als alter Hase und Smartdingsbumshater gehn mir die blauen Kisten sonstwo vorbei. Vlt hab ich dewegen noch keinen kaputen Spielstand.
Schön wärs wenn man die Dingens am PC gar nicht sehn würde.

P.P.s. Fehlerkorrektur ist am A***** , vlt liegts auch am 2. Glas Rotwein :cool:

Grüsse aus der Schweiz

Edit: Jetzt hab ich doch glatt Altair vergessen, ohne Ihn wär ich heute gar nicht hier.
In diesem Sinne.

Contra5D_GER
04-12-14, 02:45
Auf Punkt gebracht:

Erster Teil = Offenbarung. Ich hoffe inständig, dass der geplante Film in der Kreuzzugszeit spielt, es ist einfach das beste Terrain für den Einstieg gewesen
Bester Teil = Brotherhood, Story genial, Orte genial, die Assassinenhilfe immer wieder gern genutzt
Lahmste Teile = Amerika, Connor OK, aber die Begeisterung für Black Flag kann ich nicht teilen. Piratengeschichten gefallen mir nur mit Johnny Depp in der Hauptrolle

AC Unity: Grafisch der Hammer. Sujet (Franz. Revolution) der Hammer. Arno bisher sympathischste Figur nach Altair und Desmond. Umsetzung: ALTER!!!! Man spürt in jedem Pixel den Zeitdruck, unter dem die Macher gestanden haben müssen. Ich hatte die großen Probleme, von denen so viele geschrieben haben nicht, deshalb ein ganz kleiner Abriss dessen, was ich an Kleinigkeiten in früheren Teilen besser fand:

Kampf: die Konteranimationen waren eine ästhetische Augenweide und ein Grund, warum man das gern gespielt hat. Wenn man das Spiel schwerer machen wollte, warum soll nicht auch die Gegenseite sowas können? Wäre besser als dieses uninspirierte Hauen und Stechen, was jetzt notwendig ist.

Parcour: jo, nachdem man sich dran gewöhnt hat, ist der up/down-Parcour ganz schick. Aber das ständige Hängenbleiben ist in allen anderen Teilen nie so schlimm gewesen. Wie oft mein Arno schon wie ein Schweizer Käse durchlöchert wurde, weil er als farbenfrohe Zielscheibe einfach an der Wand rumdöste und partout weder hoch noch runter wollte, kann ich schon nicht mehr zählen. Am besten sind jedoch die Pirouetten, die er dreht, wenn er mal auf einem Hocker landet. Habt ihr mal versucht, ihn da wieder runterzubekommen?

Schleichen: Es stimmt, Arno schmust nicht mit jeder Deckung. Aber wenn, dann hat er einen Pattex-Hang, der ihn auch nicht löst, wenn der Gegner vor ihm steht und mit der Waffe seiner Wahl munter auf ihn eindrischt. Ich nehm die Leertaste nur in sorgsam auserwählten Momenten. Witzig ist dann aber, wenn er aus einer Deckung jemanden killt und der Rest der Kameraden zur Hilfe eilen will. Wer dann im richtigen Moment die Kill-Taste drückt, kann seine gesamte Gegnerschaft hinter sich zu einen netten Hügel anhäufeln.Von wegen Kill-Serie und so ;-)

KI: Hab noch nicht mitbekommen, dass die Figuren großartig intelligenter sind. Mich macht eher stutzig, dass man oftmals seine Kontrahenten fein säuberlich filetieren kann und es die umstehenden "Zivilisten" nicht die Bohne interessiert. Keine Reaktion. OK, wäre vielleicht auch in Zeiten der Revolution ein wenig abgestumpft, aber so teilnahmslos, da vermute ich eher, dass sich da einer Arbeit erspart hat.

Tiere: Arno kann weder Katzen noch Hunde kraulen und das Schlimmste: Keine Pferde! Keine Kutschen! Hä??? 1790 - und das Haupttransportmittel fehlt völlig??? Für mich der eindeutigste Beweis, dass nicht zu Ende programmiert wurde. (zumal in einigen Straßen die Pferdeäpfel schon daliegen :rolleyes: )

gibt noch mehr, aber reicht erstmal...

tupacdrift
04-12-14, 13:22
@kontrasd2012:
Stimmt jetzt wo du es erwähnst, ich habe auch bisher nur bei zwei Missionen eine Fahrende Kutsche gesehen. Zum Einen bei der Koop Mission mit Napoleon und zum anderen wo man den Märtyrer zum Pantheon bringen soll, war eine der Pariser Geschichten. Ansonsten stehen nur Kutschen da, ach ja ganz am Anfang in einer der Ersten Missionen ist auch eine Fahrende Kutsche dabei^^

Contra5D_GER
04-12-14, 14:45
Hast recht, die hab ich ausgeblendet. Es stehen ja auch bei den Kutschen noch ein paar Huftiere rum.
Wie gesagt, ich glaube, sie waren geplant, wenn man sich die Pferdeäpfel auf den Straßen anschaut, wurden dann aber wahrscheinlich aus Zeitgründen einkassiert.

Gonzoman158
04-12-14, 16:29
Ich will ja nicht gemein sein, aber... was war einer der Gründe für die Revolution? Hunger... die Pferde hat man alle gegessen. Alle tot! ;)

BIG-M0EP
08-12-14, 12:35
Ich will ja nicht gemein sein, aber... was war einer der Gründe für die Revolution? Hunger... die Pferde hat man alle gegessen. Alle tot! ;)

ymmd :))

selnip
13-12-14, 03:48
Hey Leute. Ich bin ein Mädel :) und sehr von Videospielen begeistert. Assassins creed aber ist und bleibt meine große Liebe. Seit dem Release von erstem Teil der Reihe bin ich dabei. Ich besitze so ziemlich alle Editionen,Figuren etc. Außerdem beschäftige ich mich nach dem Spiel mit der Geschichte dazu,also zB damals die Borgia, was ist diese Minerva etc das ist ja alles nicht aus der Luft gegriffen .

Aber jetzt mal meine Meinung. Bis brotherhood wae alles top. Bei revelations war ich von der Geschichte mit dem edenapfel sehr angetan aber der Rest War etwas ... trocken und schon viel genutz. Seit AC 3 ist alles wieder super. Ich fand viele specials bei Blackflag toll,das mit den schiffen etc. Aber unity übertrifft alllleeeess!!!!!

Die optik,die feinheit, die details. Die geschichte,alles. Sehr genau gearbeitet und ein augenschmaus. Auch die Aufnahme von Arno in die Bruderschaft, als wir uns mit dem Mord des Vaters nochmal auseinander setzen mussten War genial rübergebracht. Die Aufmachung der Tempel etc die Architektur ist einzigartig, das bietet kein Spiel ! Was ich besonders teil finde sind die koop missionen. Super umgesetzt. Ich habe bis jetzt zwar nur Leute getroffen die nicht die Art gespielt haben wie ich und am ende kam keine Belohnung raus,aber Villa wird das noch was :) ich bin echt stolz das Spiel zu haben und spiele es mit genuss.

Eine Idee hätte ich aber. Bei der koop Mission wäre es cool wenn man (wie zB bei dota2) so 3-4 "anweisungen" machen kann. Z einen Gegner markieren damit der andere weiß welchen er übernehmen soll, eine Möglichkeit auf eine Stelle zu deuten oder so. Und villt einen Filter damit nicht Leute (wie ich) die schleichend spielen und alle zusatzmissionen machen um die volle Belohnung zu bekommen, mit anderen spielen die einfach drauf los gehen und am ende einfach das Spiel so zu schade ist wie "die" es spielen.

Ich habd eine ps4 würde mich über deutsche kontakte freuen did bock auf zocken haben. Schreibt mich an und Added mich bei PSN unter den Namen selnip ;)

Kleriker30
13-12-14, 04:55
Hi selnip,

hast du ein anders Unity als ich? Story fand ich jetzt nicht unbedingt so gut, na ja ich muss ehrlich bleiben, die Story fand ich mies. Grafik hätte durchaus besser sein können für ein Next Gen Titel. Zum Koop kann ich nicht viel sagen, habe bis jetzt nur zwei Missionen gemacht mit Randoms, wirkt aber ganz gut gemacht. Suche aber auch nach Leuten, mit denen man mal zocken kann, wenn du magst, können wir mal ne Runde zocken.

LG Kleriker

tupacdrift
13-12-14, 11:26
Grafisch fand ich Unity auch der Hammer, aber Storytechnisch für mich eher zu kurz. In so einer Gigantischen Stadt nur 24 Missionen? :)

Sie mögen zwar etwas länger sein als jetzt in AC 2 aber ein paar mehr Missionen hätte ich mir schon gewünscht.

Bei den Koop Missionen finde ich es etwas schade das sie diese nicht etwas Einfacher gemacht haben damit man auch alleine sie ganz gut hinkriegt. Wenn man das Spiel jetzt in 10 Jahren wieder spielt wird wahrscheinlich keiner mehr da sein zum Koop spielen und dann muss man zwangsweise ja alles Alleine machen. Bei mir klappte das leider nicht so gut, einfach zu viele Feinde um das perfekt alleine hinzubekommen. Naja ich habs bisher nur einmal versucht, kann sein das man es auch gut alleine schafft, aber wenn dann dauert es schon um die 2-3 Stunden so eine Mission perfekt hinzubekommen^^

Koop ist generell eine Tolle Idee aber hätten sie es lieber getrennt wie bei Call of Duty Modern Warfare 2, das hab ich mit nem Freund von mir gezockt und war echt der hammer^^ aber in Unity wurde er ja in den Einzelspieler integriert und da keiner meiner Kumpels dieses Spiel zockt bleibt mir es nur mit Fremden zu spielen oder allein. Und mit Fremden zu spielen geht es meistens nur auf die Haudrauf-Methode :) deshalb wäre es mir persönlich lieber gewesen wenn man einen Koop Modus eher getrennt eingebaut hätte. Aber gut die Missionen machen schon spaß, das kann man nicht abstreiten^^

Waldgeist77
13-12-14, 11:51
@tupacdrift:

Habe sämtliche Koop Missionen nun auch alleine durchgespielt, weil mir diese "hau drauf-Spieler" mit der Zeit auf die Nerven gegangen sind, es ist also durchaus machbar und 2-3 Stunden habe ich für keine der Missionen gebraucht.

Außerdem habe ich dich ja in meiner Freundesliste, wir können also, wenn du Lust dazu hast, die ein oder andere Mission im "Stealth-Modus" spielen! :)

tupacdrift
13-12-14, 12:30
coole Idee^^ aber mit den Koop-Missionen meinte ich auch ohne gesehen zu werden (also die Koop-Missionen wo man praktisch jetzt nicht schnell sein muss oder mit haudrauf zu tun hat). Bei den Überfall-Missionen hab ich zum Beispiel noch keine Geschaft ohne gesehen zu werden, dennoch hab ich für die Missionen meist so 45 Minuten bis eine Stunde gebraucht. Eine Überfall-Mission hab ich fast ungesehen geschafft, ganz am Ende hat mich noch so ein Soldat beim Öffnen der Truhe erwischt -.-, ansonsten war die Belohnung zumeist eher klein. Habe aber auch das zumeist mit Schnelligkeit gespielt anstatt es langsam anzugehen^^

Die Koop Missionen da ging es mir ähnlich. Bei einigen Missionen kann man auch schlecht Stealth spielen da man ja auch zum Teil jemanden Verteidigen muss oder gemeinsam mit anderen Kämpfen muss etc. Aber auch da sind mir die Missionen wo man unerkannt bleiben kann nicht ganz gelungen.

Nhaguh
13-12-14, 12:53
Ich spiele oft die Überfall-Missionen alleine, gerade weil man da ungesehen bleiben MUSS :D Erinnert mich immer so schön an eine gewisse, mittlerweile 4-Teilige Computerspielreihe, die ich sehr gerne gespielt habe ^.^

selnip
13-12-14, 15:29
Hi selnip,

hast du einanderes Unity als ich? Story fand ich jetzt nicht unbedingt so gut, na ja ich muss ehrlich bleiben, die Story fand ich mies. Grafik hätte durchaus besser sein können für ein Next Gen Titel. Zum Koop kann ich nicht viel sagen, habe bis jetzt nur zwei Missionen gemacht mit Randoms, wirkt aber ganz gut gemacht. Suche aber auch nach Leuten, mit denen man mal zocken kann, wenn du magst, können wir mal ne Runde zocken.

LG Kleriker

Hi Kleriker,

ne ich habe denke ich mal dasselbe unity wie du :) ich finde die Story klasse. Aber ich bin ja auch Fan :) ja kurz ist es schon das spiel,aber es steckte wahnsinnig viel Arbeit drinnen um der Geschichte, den Städten etc treu zu bleiben. Zum Glück darf jeder eine andere Meinung haben :)

Aber klar,ich würde gern mal mit dir zocken,so im stealth und schleichmodus. Add mich doch bei PSN unter selnip

Mfg

Uranus888
13-12-14, 15:38
@tupacdrift

für die Überfall-missionen kann ich dir den Mega-Stealther Nhaguh sehr empfehlen ;). Hab ein paar mit ihm gemacht bzw. ich habe gewartet und er hat alles allein gemacht weil ich momentan keine Geduld dafür habe :cool:

Außerdem sind wir doch, wie Waldi sagt, alle im selben Club und in der Uplay Freundesliste, also texte uns an ;)

Nhaguh
13-12-14, 15:40
LOL -.- So gut bin ich auch nicht :-P

Uranus888
13-12-14, 15:43
LOL -.- So gut bin ich auch nicht :-P

Oh doch. Ich habe genau beobachtet aus meinem Versteck und du wurdest nicht ein mal entdeckt. Und du hast viel Geduld, etwas was ich momentan für ACU leider nicht habe.

bloodyangel1991
13-12-14, 20:14
Aber ich bin ja auch Fan :)
OMG!!! wir sind alle keine fans :rolleyes:
den satz hätte man sich echt sparen können....genauso wie
Hey Leute. Ich bin ein Mädel :) und sehr von Videospielen begeistert....
als wäre das heute noch was besonderes....

tupacdrift
14-12-14, 00:37
stimmt schon^^ wir sind alle in einem Club :), leider bin ich gerade mit Dragon Age seeeeehr beschäftigt lol xD, deshalb bleibt mir kaum Zeit für AC Unity, sorry Leute :P aber ich würde echt gern mit euch Koop zocken, aber DA hat mich momentan echt gepackt

Nhaguh
14-12-14, 12:33
@tupacdrift: Kein Problem :) Ist sogar verständlich ^.~

BIG-M0EP
16-12-14, 12:50
Nhaguh sehe ich auch kaum online, was los ? ;) die Lust an acu schon vergangen ? ;)

Teddybaer33
19-12-14, 21:31
Hallo liebe Assassin's creed Community,

Ich finde Assassins creed einfach nur geil. Ich habe erst letztes Jahr mit Assassins creed 1 angefangen zu zocken und seit dem bin ich AC Fan. Ich besitze alle Teile außer AC Liberation HD und Assassins creed Unity hab ich zwar aber noch nicht ausgepackt, ich habe noch Rückgabefrist und das werde ich wahrscheinlich nutzen, weil es geht ja noch mal nach dem Patch 1.04. Der erste Teil war sehr spannend für mich, aber die Informationsbeschaffung sehr einfach gehalten und die Vielfältigkeit nicht gegeben. Aber die Grafik z.B in den Städten Akkon und Damaskus super ür das Jahr 2008. Das beste an AC1 sind die Attentate. Das macht das Assassin's creed Feeling aus. Die ganze zeit war ich schon gespannt als ich dieses Game gespielt habe wer der 10. Gegner sein wird. Der 10. Gegner war Al mualim und diese Mission auch echt spitze, wenn auch unrealistisch. AC2 ist schon etwas aufgelockerter, man kann sich nun in Läden Waffen, Medizin u.v.m kaufen. Oder postverteilungsmissionen die mich aber nicht so interessiert haben. Die Attentate sind hier gestreuter und nicht so geordnet, das hat auch etwas für mich. Danach hat ich ACB, das war so ähnlich wie AC2, das hatte mir nicht so gefallen. In Rom und die Borgia irgenwie wars net so wie ichs mir vorgestellt hab. Das einzige gute wo ich mich noch erinnern kann ist ziemlich am Anfang die Schlacht. ACR war wieder besser z.B Sequenz 7 in der Unterwelt Kappadokien und die suche nach den Masyafschlüsseln, die dahinter verborgenen Missionen waren sehr schön.AC3 bin ich hoch am Spielen, aber bin schon ziemlich weit (Seq.9) Es gefällt mir ebenfalls gut. Es spielt in Bosten oder New York auch im Winter mit Schnee. Am Anfang hat mich verwirrt das man nicht gleich Conner gespielt hat, aber gut mal sehen was das Ende noch bringen wird. ACBF hat nicht mehr ganz soviel mit Assassinen und Templern zutun. Es ist mehr ein Piratenspiel, es ist mit AC3 mein Lieblings AC.

LG Teddybaer33

Die.Hand.Gottes
20-12-14, 03:45
Bis Black Flag war AC Super aber mit Unity merkt man schon an der Story und den Schauplätze das es Berg ab geht (Man hätte da viel mehr z.b. aus den Katakomben machen können mit Unterirdischen Ruinen und so das vermisse ich total)
dazu kommt noch diese Initiates Seite die fast nie funktioniert und bis heute noch nicht alles freigeschaltet wurde also immer noch Baustelle.
dann dieser App Zwang finde ich zum Kotzen bei Black Flag konnte man alles noch im Spiel erledigen. (habe schließlich auch ein PC Spiel gekauft und keine App)
Dann kommt noch der Mist mit der Helix Währung für ein Spiel das eh schon fast 60€ kostet.(übrigens für mich auch das letzte das ich für den Preis gekauft habe von UBI)
und jetzt mit Patch4 die Fehler die ich habe immer noch nicht gefixt wurden für mich ist jetzt das Maß Voll.
Es mehren sich auch Meldungen von neuen Bugs seit Patch4 Super Arbeit UBI.

Für mich ist ACU eine Einzige Baustelle bis jetzt immer noch nicht fertig Programmiert einfach nur ein Schrottspiel.

tupacdrift
20-12-14, 10:41
Was ich persönlich auch ein bisschen Schade an AC Unity fand, war das die Berühmten Persönlichkeiten die man im Laufe der Pariser Geschichten kennenlernt (Madame Thussaud, Champollion, Jean Bernadotte etc.) das die meisten alle wie gewöhnliche Leute auf der Straße aussahen. Mir wäre lieber gewesen wenn sie diesen Charakteren eher ein einzigartiges Aussehen gegeben hätten, einige haben ja ein etwas anderes Aussehen wie der Chemiker Lavoisier oder der Alexandre Dumas (glaub ich zumindest). Dennoch etwas Schade :)

selnip
21-12-14, 01:47
Also ich finde die Companion Apple zusätzlich zum Spiel überflüssig,aber die Idee ist gut. Jedoch bieten die blauen Truhen nichts besonderes. Ich mochte an AC schon immer das Spiel mit der ersten Zivilisation. Die Idee ist genial, beim Ende von AC 2 als Minerva zu dem Spieler spricht habe ich richtig Gänsehaut bekommen. Oder in den Teilen danach die Suche nach dem Edenapfel, die geheimen Tempel....die Show von Abstergo als seriöse Firma ist finde ich auch gut gemacht. Aber in AcU vermisse ich das alles etwas.

Zu den Schauplätzen. Ich finde sie super gemacht,die Möglichkeiten wie man ein Gebäude erklimmt etc, die prunkvollen Tanzsaale. Ich kann bezüglich der Gesichtsanimation aber zB L.A. Noire nicht vergessen. Sowas wäre wieder der hammer, in AC fände ich das auch klasse. Das Geld dafür hat Ubi ja. Lange Zeit war AC das Flaggschiff von Ubi, jetzt liegt es mit FarCry gleich auf. Und das ist auch wahnsinnig gut,ohne viele Fehler . Abschließend wollte ich sagen, ich war mal in den Pariser Katakomben. Bzw das bißchen was man als Tourist sehen darf. Und es wurde relativ viel hergerichte,sieht man erste Bilderrahmen war es genauso "unspektakulär " wie in ACU,also alles nach Vorbild gemacht. Und die bekannten Personen...nach damals gab es noch nicht den Standard wie heute, die haben alle keine gute Körperpflege und Schminke zB gehabt, die sahen alle bisschen fertig aus :) aber es stimmt das die Profile in der Menschenmenge öfter zu sehen sind.

Alles in einem wird die AC Reihe am Fließband gefertigt. AC Victory und der übernächste Teil sind ja quasi fertig :

Euch allen frohe Weihnachten und guten Rutsch

DeTigger83
03-01-15, 04:37
Assasins Creed Unity ist mit Abstand der schlechteste Teil der Reihe.
Und das obwohl das Spiel bei mir zu 100 % bugfrei läuft.
Die quasi nicht vorhandene langweilige Hauptstory war völlig überraschend vorbei.
Der liebestrunkene Hauptcharakter verhält sich meist irrational.
Darüber könnte man ja noch hinweg sehen denn man spielt ja schließlich nur ein vergangenes Ereignis im sogenannten Animus nach.
Leider falsch. Da es keine wirkliche Gegenwart Story gibt, wird man als Spieler in die Rolle des bereits erwähnten Haupcharakters dessen Name ich bereis schon wieder vergessen hab hinein gezwungen.
Wieder einmal wurde vieles an der Oberfläche angerissen. Das betrifft sowohl Spielmechanik als auch Story. Leider wurde abgesehen von der Grafik nichts vollendet. Es gibt keinen roten Faden und die Spielwelt weiß nach einigen Stunden Spielzeit durchaus zu langweilen.

Meine Kritikpunkte!
- Keine Gegenwartstory
- Historische Figuren wurden nur an der Oberfläche angerissen.
- Langweiliger Hauptcharakter
- Auf Dauer langweilige Schauplätze. Bis auf einige ganz kurze Ausflüge an andere Orte gibt es nur Paris.
.-Zu viele Onlinefeatures und unnütze Smartphoneapp
- Viel zu kurze Hauptstory .

Zero0101One
03-01-15, 20:38
Jeder Teil hatte seine Stärken und Schwächen. Schade, dass man es anscheinend nicht schafft, mal die verschiedenen positiven Punkte zusammenzubringen. Hab letztes Jahr alle nochmal angespielt, mein Ranking (ohne Liberation, Roque und Freedom Cry) sähe so aus:
1. Black Flag
2. 2er
3. Revelations
4. Brotherhood
5. 1er
6. 3er
7. Unity
Dass Unity ganz unten steht, verheißt natürlich nichts Gutes für die Zukunft der Serie. War bis Unity ein großer Fan, auch wenn wie gesagt jeder Teil seine Schwächen hatte, aber inzwischen ist es mir vergangen. Und nicht nur Unity, hab auch keinen Bock mehr die anderen Spiele wieder rauszuholen. Meiner Meinung nach muss Ubisoft zwei bis drei Schritte zurückmachen und sich darauf besinnen, was die Altair- und Ezio-Spiele stark gemacht hat. Und ein Schiffsteil wie in Black Flag - der Hauptgrund warum es auf Platz 1 steht - schadet natürlich auch nicht (wenn das Setting passt).

tupacdrift
04-01-15, 00:45
Ich vermute ganz Stark das Assassin's Creed Unity noch ein ganzes Jahr mehr Entwicklungszeit gebraucht hätte. Entweder das oder eine Intensivere Arbeit des Ubisoft Teams beziehungsweise an manchen Stellen weniger Arbeit und bei anderen mehr. Das man jetzt 2 Jahre für die Notre Dame gebraucht hat und am Ende dort maximal eine Mission spielt und ansonsten einige Truhen die man einsammeln kann find ich schon ein bisschen Schade.

Aber an sich fällt mir gerade etwas mit den Schiffen ein. Zum einen haben sie auch keine Kleineren Boote ins Spiel eingebaut mit denen man über den Fluss segeln kann. In AC 2 gab es in Venedig überall kleine Boote. Ich weiß man kann jetzt Venedig schlecht mit Paris vergleichen, aber ich meine ja auch die Idee das man überhaupt ein Boot nutzen kann um ein bisschen auf dem Fluss zu paddeln. Natürlich wäre so etwas unnötig da man ja einfach auf einer Brücke herüberlaufen kann oder durchschwimmen. Aber ich denke mal da hat es einfach an Entwicklungszeit gefehlt um solche kleineren Dinge auch noch einzubauen. In AC Victory wird es vermutlich auch nichts mit Schiffen, es sei denn sie bauen eine oder mehrere Einzelspieler oder Nebenmissionen ein wo man wieder mit dem Schiff segelt.

Zweitens find ich es Schade das die Entwickler alle Missionen in Paris oder dem Kleinen Städtchen Versailles spielen lassen. Bei den vorherigen Spielen konnte man immer mal auch einen anderen Ort betreten zumindest wenn ich jetzt an Brotherhood denke mit Leonardos Kriegsmaschinen, oder Da Vincis Verschwinden. So kleine Missionen außerhalb von Paris wären auch echt der Hammer gewesen. Man hätte zum Beispiel eine Mission beim Schloss Chambord spielen lassen können. Aber da vermute ich ebenfalls mehr Entwicklungszeit.

Als Drittes fand ich echt Schade das man nicht durch den Palast von Versailles beliebig laufen kann. Ich hatte mich noch vor Release so darauf gefreut die Gigantischen Gärten von Versailles nach Truhen abzulaufen, meinetwegen (das ist jetzt aber nur meine Meinung) hätten sie dieses Kleine Städtchen Versailles weglassen sollen und dafür den Gigantischen Palast konstruieren sollen. Ich hatte ohnehin zu Anfang des Spiels gedacht ich würde schon die ganze Zeit in Paris spielen. Mir wurde erst später Klar das man am Anfang in Versailles spielt und nicht in Paris. (Also ich meine jetzt natürlich außerhalb des Palastes von Versailles).

Jemand hat hier im Forum auch erwähnt das wenig oder garkeine Kutschen durch Paris fahren. Das finde ich auch etwas Schade so wirken die Großen Straßen von Paris etwas leerer. Aber das liegt vermutlich ebenfalls an zu wenig Entwicklungszeit.

Die App "die für mich persönlich" schlimmste Einführung in ein Einzelspieler ist ein Voller Fehlschlag. Man wird halt gezwungen sich ein Smartphone zu besorgen um das zu schaffen. Entweder Smartphone oder andere Telekommunikationseinrichtungen mit Internetverbindung oder Windows 8. Als Perfektionist hat man es da schon schwer, und wenn man noch diese ganzen DLC's und Zusatzinhalte denkt die so verteilt wurden das man schon kaum einen Überblick hat wird es echt fast unmöglich alles zu sammeln. Da gibt es jetzt Codes bei Figuren, Lösungsbuch, Die Phantomklinge, Rasierschaum? (aber wohl nur USA) und noch wahrscheinlich vieles mehr. Ich habe da den Überblick schon lange verloren. Normalerweise hätte ich alles gesammelt. Aber wenn das jetzt immer Schlimmer wird hab selbst ich keine Lust mehr mir alles zu kaufen. Aber das bleibt halt abzuwarten.

EDIT: Hab noch die Gegenwartsstory vergessen. Stimmt die Gegenwartsstory war ebenfalls sehr Dünn ausgebaut. Für mich persönlich jetzt kein so großes Problem, aber dennoch hätte man sich wohl etwas mehr gewünscht. Ich finde es schade das man nicht mit dem Charakter weitermacht der in AC 4 Black Flag war. Man hätte ja eine ganz gute Gegenwartsstory damit gestalten können. Wie Shaun und Rebecca ihn aus Abstergo mit dem Weißen Van abholen und rausschmuggeln oder so und dann kommen sie in das Versteck und dort beginnt dann diese Filmsequenzen am Animus. Natürlich würde da auch die Frage passen mit dem ob wir ein wahrer Assassine werden wollen :). Aber wie bereits oft oben beschrieben fehlte wieder die Entwicklungszeit dafür vermutlich

Dennoch kann ich nicht nur Schlechte Kritikpunkte nennen.

Wie gesagt die Grafik ist wirklich sehr gut gestaltet, finde ich zumindest, aber mir ist auch ganz klar das Grafik allein nicht zählt. Eine Längere Hauptstory hätte ich mir viel Lieber gewünscht als ein Grafisch sehr gut gestaltetes Spiel.

Dennoch die Nostradamus-Rätsel und die Pariser Geschichten fand ich sehr schön und hat mir auch Spaß gemacht diese zu Spielen, nur Schade fand ich etwas das man die Berühmten Personen dort nicht einzigartig dargestellt haben. So sehen Jean Bernadotte oder Madame Tussaud normal aus wie einige der NPC's die auf den Straßen von Paris herumlaufen.

Die Steuerung und den Parkourlauf find ich schon ganz gut umgesetzt war aber etwas verwundert das man jetzt wieder wie in den Alten AC Teilen Zwei Tasten zum Klettern drücken muss, also zumindest um größere Breiten zu überwinden. Dennoch find ich es im großen und ganzen Gut Gelungen. Es sieht auch meiner Meinung nach echt cool aus wenn Arno zwischen den Fenstern herumspringt etc.

Die Story fand ich jetzt nicht Schlecht. Sie war zwar nicht die Beste Story die ein Assassin's Creed hatte. Für mich persönlich hat sowohl AC 2 als auch AC Brotherhood die Besten Storys der Spiele. Dennoch fand ich die Story mit der Liebesgeschichte zwischen Arno und Elise ganz gut :) ist aber jetzt nur meine Meinung. Dennoch fand ich sie zu kurz. Waren es noch in AC 2 pro Sequenz 7-8 Missionen so waren es in AC 3 noch 3-4 Missionen. Bei AC Unity waren es dann nur noch 1-2 Missionen pro Sequenz. Also die Hauptstory wird immer mehr Abgespekt. Es mag sein das die Missionen vielleicht Länger werden als die von AC 2 aber um ehrlich zu sein fand ich mehr Missionen besser. Als Beispiel bei GTA spiele ich bis heute gerne GTA San Andreas da es dort so um die 105 oder so Missionen gibt. In GTA 4 sind es 91 oder so.

Das Sammeln der Truhen hat mir auch spaß gemacht nur finde ich es schade das man erst Sequenz 9 erreichen muss um alle Truhen aufschließen zu können. Ich fände es viel besser wenn sie es so gemacht hätten das man einfach bestimmte Synch Punkte sammeln müsste um alle Drei Schlösserknackertalente sofort zu elernen (also Missionsunabhängig).

Die Charaktere finde ich auch ganz gut gestaltet. Sowohl Napoleon Bonaparte als auch Arno, die Assassinenbruderschaft und die anderen Berühmten Persönlichkeiten die man jetzt in der Hauptstory trifft. Wie bereits vorhin gesagt etwas Schade nur das in den Pariser Geschichten die Leute (mit ein paar Ausnahmen wie Alexandre Dumas, dem Chemiker Lavoisier oder Thomas Paine) nicht auch einzigartig gestaltet wurden, die Persönlichkeiten :)

Die Mordfälle sind meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Kann sein das in AC Victory vielleicht wieder das eingefügt wird, da London ja mit Jack the Ripper einen Berühmten Mörder hatte. Fragt sich nur ob Victory auch zu dieser Zeit spielt. Dennoch kann man dann ja mit Scotland Yard zusammenarbeiten.

Nunja das war so meine Neuere Meinung zum Spiel. Ich hab zwar schon vorher einen Eintrag gemacht aber da fielen mir diese Sachen noch nicht so ein^^