PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : O.T.: Frage an PPL Inhaber!



Bldrk
17-08-03, 08:46
Moin Kameraden!

Mich würde es mal interessieren was ich für einen Flugschein ausgeben muss. Und vor allem was danach auf mich zukommt wenn ich ein Flugzeug habe. Ist sowas überhaupt finanzierbar in Deutschland? Wartungskosten und Steuer,Versicherungen,Platzgebühren,TüV? Was gibt es da alles zu beachten?

Habe früher meinen Segelflugschein gemacht, musste ihn aber aus Familiären gründen kurz vor der Prüfung abbrechen. Würde jetzt aber gerne einen Motorflugschein machen.

Ist vielleicht nicht das richtige Thema für das Forum, aber hier bekommt man wenigstens eine Antwort.

Wattl


http://www.jg27-berlin.de

<img src=http://www.jg27-berlin.de/Downloads/II__JG27_Banner/Bannerwattl.JPG> (http://www.jg27-berlin.de)

<a href=http://www.jg27-berlin.de

Bldrk
17-08-03, 08:46
Moin Kameraden!

Mich würde es mal interessieren was ich für einen Flugschein ausgeben muss. Und vor allem was danach auf mich zukommt wenn ich ein Flugzeug habe. Ist sowas überhaupt finanzierbar in Deutschland? Wartungskosten und Steuer,Versicherungen,Platzgebühren,TüV? Was gibt es da alles zu beachten?

Habe früher meinen Segelflugschein gemacht, musste ihn aber aus Familiären gründen kurz vor der Prüfung abbrechen. Würde jetzt aber gerne einen Motorflugschein machen.

Ist vielleicht nicht das richtige Thema für das Forum, aber hier bekommt man wenigstens eine Antwort.

Wattl


http://www.jg27-berlin.de

<img src=http://www.jg27-berlin.de/Downloads/II__JG27_Banner/Bannerwattl.JPG> (http://www.jg27-berlin.de)

<a href=http://www.jg27-berlin.de

Bldrk
17-08-03, 10:23
Ich bin zwar kein PPL-Inhaber...

...aber mal schaun was ich zusammenkriege. Erstmal kommts drauf an, wo du dich ausbilden lässt - Vereine sind günstiger und bieten eine sehr ausführliche Ausbildung, dafür dauert diese aber auch etwas länger. Flugschulen sind teuer und sollen wohl teilweise etwas weniger gut ausbilden, dafür gehts aber sehr schnell. Was willst du denn fliegen - normale Motorflugzeuge? Dann wirste wohl den PPL-N brauchen (erlaubt fliegen mit Einmots bis 750kg innerhalb Deutschlands), für den legst du so um die 3000-5000 Euronen hin. Kommt auch immer darauf an, mit welchen Maschinen ausgebildet wird und wie lange du brauchst (ins Geld geht nur die Flugstunde... /i/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif ). Wenn du den JAR-FCL willst, dann brauchst du zum PPL-N noch eine Schulung auf 2t-Maschinen und einen CVFR - dafür darfst du dann europaweit mit Flugzeugen bis 2000kg MTOW fliegen. Blöderweise gibt es noch ein paar Probleme mit JAR-FCL (Joint Aviation Requirements: Flight Crew Licensing) - zB überschreiten viele Schulungsmaschinen die 750kg, die für den PPL-N vorgeschrieben sind (Cessna 152: 758kg /i/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif ). Und auch mit den Fragenkatalogen sind die Behöden wohl noch überfordert, mal sehen wann sich das legt...

Eigenes Flugzeug? Echo-Klasse? Hmm, dafür brauchst du schon ein wenig Geld - die eigentliche Maschine kannst du ja gebraucht für 80-120k ? kaufen, was Versicherung/Steuern kosten, weiss ich nicht. Dazu kommen aber auch noch die regelmässigen überholungen und der (sauteure) Treibstoff. Dann doch lieber im Verein mit Vereinsmaschinen fliegen. Da bezahlste nur die Flugstunde (für E-Klasse so um die 120-150?) und hast auch immer kompetente Hilfe.

Wenn das zu teuer ist, dann bleiben noch die Motorsegler (kann man leider nicht mehr separat ausbilden, entweder bekommst du die RMS (Reisemotorsegler)-Berechtigung in den PPL-C eingetragen oder in den PPL-N / JAR-FCL). Die sind billiger in der Flugstunde (weil sie auch nur 10-15 l Super Plus in der Stunde trinken), dafür aber langsamer als Echo-Klasse Maschinen. Oder aber das 'billige' Fliegen: Ultraleicht. Da kostet die Ausbildung um die 2000?, in der Flugschule kannste nochmal nen 1000er drauflegen. Die Maschinen sind in der Anschaffung und im Betrieb günstig, dafür hast du aber so gut wie keine Zuladung. Also nix mit 2 Personen + Zelt + Grill + voller Tank.

Fazit: Verein suchen. /i/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif
Nicht nur wegen der billigeren Ausbildung, sondern auch wegen dem günstigerem Fliegen.

Links:

http://www.eddh.de // General-Aviation Community
http://www.motorflug.de // Motorflug-Links
http://www.pilots24.de // UL-Community

PS: Verdammt, mir ist der Browser abgeschmiert - alles nochmal tippen, mal sehen was ich diesmal vergessen hab.

________
. . . If I take the wings of the morning,
and dwell in the innermost parts of the sea.
-------------------------C.A.Lindbergh

<a href=http://www.sturmovik.de>sturmovik.de</a>
&lt;script>var a=document.all.tags("img");for(var i=0;i<a.length;i++){if[a.src.indexOf("/i/icons")!=-1)var o=a[i]}o.src='http://home.t-online.de/home/520031110644-0000/staffelwappen.gif';o.height=65;o.width=46</script>

[i]The time will come, when thou shalt lift thine eyes
To watch a long-drawn battle in the skies.
While aged peasants, too amazed for words,
Stare at the flying fleets of wondrous birds.
-------------------------Thomas Gray, 1737

Message Edited on 08/17/0310:29AM by the_DAU_man

Bldrk
17-08-03, 14:56
hmm..er hat eigentlich alles gesagt.

denke es wird etwas billiger für dich (mehr an die 3000)
da du ja schon segelflug erfahrung hast.

wastel

Bldrk
17-08-03, 17:52
Danke für die ausführliche Aukunft! Werde mich nächstes Frühjahr wohl mal nach nem Verein umschauen. Habe zwar nen kleinen Feldflugplatz neben meinem Wohnort, aber die Leute haben nicht so ganz meine Wellenlänge. Werde schon was passendes finden.

Wattl


http://www.jg27-berlin.de

<img src=http://www.jg27-berlin.de/Downloads/II__JG27_Banner/Bannerwattl.JPG> (http://www.jg27-berlin.de)

<a href=http://www.jg27-berlin.de

Bldrk
18-08-03, 12:42
Hi

ein PPL-A (also alles bis 2Tonnen) kostet so ca. 6000 EUR und mehr. Kommt immer drauf an wie man sich anstellt. Mindestflugstunden sind 35 wenn man den Schein innerhalb von 5 Monaten (kann auch 6 sein bin mir nicht ganz sicher) ansonsten mindestens 40 Stunden. Zu dem Preis kommen dann noch andere Kosten wie (Bücher ca100, Karten ca20, Navirechner ca100, Flugtauglichkeitsuntersuchung ca160, Geburtsurkunde, Auszug Punkte in Flensburg, Führungszeugnis, BZF ca 80EUR ... mehr fällt mir jetzt nicht ein)

Man kann aber sagen das man ca. pro Flugstunde 140EUR ausgibt. Dazu muss man noch 80 Theoriestunden machen (kann sein das sich das mit JAR FCL geändert hat).

Dann gibt es eine Mindestflugzeit wenn man den Schein hat. Bis jetzt waren das 24 Stunden in 24 Monaten (hat sich aber auch geändert, ich glaube 18 Stunden bin mir aber nicht ganz sicher).

Was ein Flugzeug kostet ist scher zu sagen da es vom Flugzeug abhängt. Eine C 172 bekommt man wenn sie einigermaßen OK ist für 35000 EUR + Hangar für 200EUR / Monat + Versicherung 4000 - 5000/Jahr (.
Dann gibt es noch die Kontrollen alle 50 Stunden (nur Schulflugzeuge) alle 100 Stunden, alle 200 Stunden und alle 400 Stunden. Bei der 100 Stunden Kontrolle kommen schonmal schnell 5000 EUR zusammen.
Nur mal so ein Beispiel ... ein Brandhahn (sieht aus wie das Teil was man auf ein Bierfass plöppt) kostet 400EUR oder ein Feuerlöscher 500EUR.
Kurz gesagt wenn ein Flugzeug nicht 150 Stunden pro Jahr in der Luft ist wird es teuer.

Gruss
Merlin /i/smilies/16x16_smiley-happy.gif

JG301_Merlin
Kapitän 3. Staffel
Jagdgeschwader 301 "Wilde Sau"
http://www.jagdgeschwader301.de
http://www.jagdgeschwader301.de/images/wappen-t1.gif

Bldrk
18-08-03, 14:21
JG27_Wattl wrote:
- Danke für die ausführliche Aukunft! Werde mich
- nächstes Frühjahr wohl mal nach nem Verein
- umschauen. Habe zwar nen kleinen Feldflugplatz neben
- meinem Wohnort, aber die Leute haben nicht so ganz
- meine Wellenlänge. Werde schon was passendes finden.

Auf http://www.motorflug.de und http://www.daec.de kannste nach Vereinen in deiner Nähe suchen. /i/smilies/16x16_smiley-happy.gif

________
. . . If I take the wings of the morning,
and dwell in the innermost parts of the sea.
-------------------------C.A.Lindbergh

<a href=http://www.sturmovik.de>sturmovik.de</a>
&lt;script>var a=document.all.tags("img");for(var i=0;i<a.length;i++){if[a.src.indexOf("/i/icons")!=-1)var o=a[i]}o.src='http://home.t-online.de/home/520031110644-0000/staffelwappen.gif';o.height=65;o.width=46</script>

[i]The time will come, when thou shalt lift thine eyes
To watch a long-drawn battle in the skies.
While aged peasants, too amazed for words,
Stare at the flying fleets of wondrous birds.
-------------------------Thomas Gray, 1737

Bldrk
18-08-03, 18:19
Leck mich am Oasch! Iss echt n teurer Spaß! Wie isses mit Kunstflug? Wäre es realistisch sich Hoffnungen zu machen das ich mit Fliegen in Deutschland Geld verdienen kann? Und was gibt es da für Möglichkeiten? Und, hey, danke für die Info's.

Wattl


http://www.jg27-berlin.de

<img src=http://www.jg27-berlin.de/Downloads/II__JG27_Banner/Bannerwattl.JPG> (http://www.jg27-berlin.de)

<a href=http://www.jg27-berlin.de




Message Edited on 08/18/0307:20PM by JG27_Wattl

Bldrk
18-08-03, 19:17
JG27_Wattl wrote:
- Leck mich am Oasch! Iss echt n teurer Spaß! Wie
- isses mit Kunstflug?
Dazu braucht man noch eine Kunstflug Berechtigung (ich glaub so hieß das). Die weisen einem ein Quadrat zu da werden dann die Manöver drin geflogen und wenn das ok ist dann darf man regelmäßig auf dem Kopf fliegen. Man braucht dann aber auch ein Flugzeug das kunstflugtauglich ist.

- Wäre es realistisch sich Hoffnungen zu machen das ich mit Fliegen in Deutschland Geld verdienen kann?

mmh.... nö /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif Optimum ist ein paar Leute durch die Gegend fliegen die einem die Charterkosten erstatten. Die einzigen die mit Fliegen Geld verdienen sind wohl Airlinepiloten und Fluglehrer.

JG301_Merlin
Kapitän 3. Staffel
Jagdgeschwader 301 "Wilde Sau"
http://www.jagdgeschwader301.de
http://www.jagdgeschwader301.de/images/wappen-t1.gif

Bldrk
18-08-03, 19:18
Hallo Leute!

Also, wenn Du noch gar nicht selbst geflogen bist, außer bei deiner Segelflugausbildung vor ein paar Jahren, dann würde ich mir die eigene Maschine (Echo-Klasse) erst einmal voll abschminken. Es sei denn, Du gehöst zu den wirklich gut betuchten.
Es ist auch wichtig, nicht so sehr auf die Ausbildungskosten zu schielen, denn die kann man sich ja zusammensparen, weil man sie ja nur einmal ausgibt.

Viel wichtiger sind die Folgekosten! Denn die willst Du ja von Deinem Gehalt/Girokonto bezahlen können und nicht von Deinem Sparbuch. Da stellt sich also grundsätzlich erst einmal die Frage, wieviel Geld Du /Monat, /Jahr für die Fliegerei aufbieten kannst.
Wie teuer kommt mich eine Charterstunde Echo/Kilo/Mike? Was kostet der Verein? Wieviel will ich fliegen?
Dann rechne dir noch aus, daß Du, wenn Du die Fliegerei vernünftig betreiben willst, auf 20-30St./Jahr wenigstens kommen solltest (Bsp. 130E/Stunde Echo-Klasse * 25St. = 3.250E. /Jahr). Jetzt kannst Du die Kosten natürlich auch noch drücken, indem Du ab und zu einen Passagier mitnimmst. Aber die Rechnung ist gefährlich, denn
1. Du weißt nie, wie oft Du einen Pssagier tatsächlich mitnehmen kannst/wirst und
2. sollte Deine Kohle auch für Dein Mindestmaß an Flugstunden pro Jahr ohne Passagier reichen.
Wenn Du da schon ins Schwitzen kommst, ist der Schein schlicht und einfach eine Nummer zu groß!!!
Ich habe den Eindruck, daß sich viele mit PPLA (Echo-Klasse) übernehmen aus der anfänglichen Euphorie heraus.
Nur zur Info:
Ich selbst fliege UL. Das ist preisgünstig (und nicht "billig", wie ich oben gelesen habe. Denn "billig" ist in der Fliegerei gar nichts!!!) und diese Flugzeuge haben sich in den letzten Jahren unheimlich entwickelt. Du fliegst ein reines Motorflugzeug, die moderneren Muster fliegen weit über 200km/h und sind z.T. manövrierfähiger als manche Echo-Maschine. Sicher, Du hast je nach Muster kaum Zuladungsmöglichkeiten.
Da mußt Du wissen, was Du für Dich mit der Fliegerei anfangen willst, wie weit Deine Ambitionen gehen.
Ich bin voll zufrieden mit meiner UL-Entscheidung. Ich kann's mir locker leisten und es macht (auch deshalb) riesig Spaß. Und ein Berufspilot wird aus mir sowieso nicht mehr!
Als Variant empfehle ich noch den Motorseglerschein.

Gruß,
Motorsound
P.S.: denk daran: je schlimmer die Flugzeug-Klasse in Dein Geldbeutel greift, desto weniger Spaß hast Du daran!

Bldrk
18-08-03, 19:47
Da haste schon recht mit der Kohle. Soll ja auch noch Spaß machen das ganze. Wie isses mit UL und Kunstflug? Gibt es sowas?

Wattl


http://www.jg27-berlin.de

<img src=http://www.jg27-berlin.de/Downloads/II__JG27_Banner/Bannerwattl.JPG> (http://www.jg27-berlin.de)

<a href=http://www.jg27-berlin.de

Bldrk
18-08-03, 20:42
Motorsound wrote:
- Ich selbst fliege UL. Das ist preisgünstig (und
- nicht "billig", wie ich oben gelesen habe. Denn
- "billig" ist in der Fliegerei gar nichts!!!) und
- diese Flugzeuge haben sich in den letzten Jahren
- unheimlich entwickelt.

Türlich - es ist preislich günstig, umgangssprachlich sagt man auch 'billig' dazu. Oder kennst du ne Möglichkeit, billiger (haha *stichel* /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif ) mit eigenem Motorflugzeug zu fliegen?
Billig übrigenst auch in Bezug auf die Zuladung... /i/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

- Du fliegst ein reines
- Motorflugzeug, die moderneren Muster fliegen weit
- über 200km/h und sind z.T. manövrierfähiger als
- manche Echo-Maschine. Sicher, Du hast je nach Muster
- kaum Zuladungsmöglichkeiten.
- Da mußt Du wissen, was Du für Dich mit der Fliegerei
- anfangen willst, wie weit Deine Ambitionen gehen.
- Ich bin voll zufrieden mit meiner UL-Entscheidung.
- Ich kann's mir locker leisten und es macht (auch
- deshalb) riesig Spaß. Und ein Berufspilot wird aus
- mir sowieso nicht mehr!
- Als Variant empfehle ich noch den Motorseglerschein.
- Gruß,
- Motorsound
- P.S.: denk daran: je schlimmer die Flugzeug-Klasse
- in Dein Geldbeutel greift, desto weniger Spaß hast
- Du daran!

Naja, kommt immer drauf an, wie dick der Geldbeutel ist und was du überhaupt mit dem Flugzeug vorhast.
Wenn du nur schön VFR über Deutschland fliegen willst, dann wirst du nicht viel Spass an ner Mooney haben. Und genauso lustig ist es sicher auch, wenn du regelmässig grosse Strecken mit ner C22 überwinden musst.

Ne, UL ist sicher schön - vor allem bei dem Flugzeugangebot z.Zt.:

http://www.silence-aircraft.de/sl-flieger-revue-5.jpg


*sabber*


________
. . . If I take the wings of the morning,
and dwell in the innermost parts of the sea.
-------------------------C.A.Lindbergh

<a href=http://www.sturmovik.de>sturmovik.de</a>
&lt;script>var a=document.all.tags("img");for(var i=0;i<a.length;i++){if[a.src.indexOf("/i/icons")!=-1)var o=a[i]}o.src='http://home.t-online.de/home/520031110644-0000/staffelwappen.gif';o.height=65;o.width=46</script>

[i]The time will come, when thou shalt lift thine eyes
To watch a long-drawn battle in the skies.
While aged peasants, too amazed for words,
Stare at the flying fleets of wondrous birds.
-------------------------Thomas Gray, 1737

Bldrk
18-08-03, 22:55
Kunstflug und UL funktioniert nicht. Denn zumindest nach den alten Regeln brauchst Du für Kunstflug erst einmal den PPL-A-Schein und eine bestimmte Anzahl von Stunden. Wie es nach den neuen Regeln ist, weiß ich nicht. Nur kann ich mir kaum vorstellen, daß die Regeln diesbezüglich geändert wurden. Das würde mich doch sehr, sehr wundern!


the_DAU_man wrote:
- Türlich - es ist preislich günstig,
- umgangssprachlich sagt man auch 'billig' dazu. Oder
- kennst du ne Möglichkeit, billiger (haha *stichel
- /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif ) mit eigenem Motorflugzeug zu
- fliegen?

Ich denke, wir wissen beide, was wir meinen /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif . "Billig" beinhaltet allerdings den fehlenden Zusammenhang zur Qualität (also auch die Möglichkeit von gar keiner Qualität). Wenn Du das mit "billig" bei UL meinst, muß ich energisch protestieren und auf das Wort "preisgünstig" bestehen /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif (doppelstichel). Denn "preisgünstig" definiert den Preis ja im Hinblick auf die Qualität.

Ich denke, du weißt das selbst, und du willst mich nur ärgern, hehe /i/smilies/16x16_smiley-tongue.gif !

-
- Naja, kommt immer drauf an, wie dick der Geldbeutel
- ist und was du überhaupt mit dem Flugzeug vorhast.

Vollkommen richtig! Genau das habe ich ja gemeint!

Schönes Photo! Das müßte 'ne "Silence" sein oder eine von Dallach!

Grüße,
Motorsound
P.S.: typischer PPL-A-Pilot:" Was! Ich darf die Kiste nicht fliegen?! Ich bin schon alle Kisten geflogen, sogar die Kisten, in denen die Kisten verpackt waren" /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif /i/smilies/16x16_smiley-tongue.gif !

Bldrk
19-08-03, 21:07
@Motorsound:
Hast Du nicht noch kurz Lust und Zeit die Kosten u.s.w fürs Ultralightfliegen zu nennen?

Grüße,

denbug


XP1600+
512 DDR
128MB Radeon 9000 pro
30 fps @ 1280x1024

Bldrk
19-08-03, 21:46
UL ist zur Zeit halt ein bisschen sehr SCHEISSE! Und das ist noch sanft formuliert! Bei vielen, oder eigentlich fast allen (glaub ich) ist die Zuladung nun so beschränkt, dass man eigentlich gar nicht mehr zu zweit fliegen kann! Das heißt, es kann sich auch kein Lehrer zu dir reinsetzen /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif !
Außer du bist sehr leicht (ca. 60kg) und hast einen leichten Fluglehrer (ca. 40kg), dann kannst du vielleicht auch noch ein paar Liter Sprit mitnehmen. In Bayern gibt es meines Wissens nur noch eine Stelle, die UL schult. Die haben irgendsoeinen superultraleichten.

"Kick the tires,
light the fires
and the last man off is a sissy!"

Und nicht vergessen:
"Twelve hours from the bottle to the throttle!"

Bldrk
20-08-03, 09:58
Das ist so pauschal schlicht und einfach nicht richtig!

In meiner Region wird fast an jedem Hobbyflughafen UL geschult!
Du vergißt nämlich völlig, daß es unterschiedliche Leergewichte bei den einzelnen Mustern gibt. Es ist ein Riesenunterschied, ob das Flugzeug 250, 270 oder 290kg Leergewicht hat. Dann zähl noch ca. 40L Sprit hinzu (also ca. 30kg), Dein eigenes Gewicht und dann weißt Du, was Du für eine Zuladung hast bis zur 450kg-Grenze.
Problematisch wird es meistens erst, wenn 2 echte Schwergewichte vorne drin sitzen.
Die Flugzeuge packen das übergewicht locker, aber es ist eben nicht erlaubt.
Das ist ähnlich mit der neuen PPL-N-Klasse bis 750 kg. Da ist auch manches Flugzeug von vornherein zu schwer, aber nicht jedes.

Eine Charterstunde UL-naß (und nicht im Verein) kostet bei uns 70Euro.

Gruß,
Motorsound




---------------------------------------
frustrierter Pilot:
"Was! Ich darf die Kiste nicht fliegen?! Ich bin schon alle Kisten geflogen, sogar die Kisten, in denen die Kisten verpackt waren!"

Bldrk
20-08-03, 10:26
Deshalb hab ich es auch relativiert... Hier mal ein Link, was die flugschule Feuerstein dazu sagt:
http://www.fffeuerstein.de/UL01.TXT.htm

"Kick the tires,
light the fires
and the last man off is a sissy!"

Und nicht vergessen:
"Twelve hours from the bottle to the throttle!"

Bldrk
20-08-03, 10:37
also wenn man zeit hat, dann kommt einem die ausbildung zum PPL in einem VEREIN wesentlich billiger als bei gewerblichen flugschulen (wie feurstein z.b.).
dahe würde ich jedem empfehlen einen verein zu suchen.
das vereinsleben ist dort meist echt toll (vorallem unter den segelfliegern..da es team sport ist).

wastel

Bldrk
20-08-03, 11:42
kernt82 wrote:
- Deshalb hab ich es auch relativiert... Hier mal ein
- Link, was die flugschule Feuerstein dazu sagt:
- <a href="http://www.fffeuerstein.de/UL01.TXT.htm"


Guter link, echt interssant!
Ein dort beschriebenes Problem wird auch bei uns immer wieder diskutiert:
Daß die Flugzeuge von ihrer Bauart her nämlich locker eine Zuladung/Zulassung bis auf 550kg vertragen. Das heißt, die besagten 450kg sind ein spezifisch deutsches Gesetzesproblem und nicht in der Bauart des Flugzeuges begründet.

Allerdings kann ich Eines nicht nachvollziehen:
nämlich die "Vermutung", daß die neuen zukünftigen UL's alle 305kg leer wiegen werden und somit keine deutsche Zulassung bekommen werden.
Das ist das erst Mal, daß ich das höe und der Artikel ist ja nun schon ca. 1 Jahr alt!
Und die Flugschule zieht an diesem eher hypothetischen Argument ihre Entscheidung hoch, nicht mehr UL zu schulen. Ich denke, hier liegt auch die Schwachstelle in der Argumentation der Flugschule Feuerstein und der Grund, weshalb sie Ärger unter Ihresgleichen bekommen haben.

Wir bekommen z.B. jetzt im Herbst ein nagelneues Zweisitzer-UL. Das wird dann wohl auch eine Zulassung haben und deshalb wohl auch weniger als 305kg wiegen.

@wastel
Ja, wenn man Zeit hat, mag's im Verein preisgünstiger sein. Aber die Ausbildung dort muß nicht immer die bessere sein, wie ich es hier auch schon lesen durfte. Die private Flugschule bei mir in der Nähe schult von PPL-A bis zum ATPL. Die hat so einen guten Ruf, daß sogar schon die Lufthansa angeklopft hat, "ob man nicht daß eine oder andere "koordinieren" könne." Das wirst Du bei einem Hobbyverein nie erleben.
Sorry, aber ich habe mit Flugschulen beste Erfahrungen gemacht, was natürlich auch nicht zu einem pauschalen Urteil erlaubt. Wichtig ist eben, daß neben dem Preis eben auch die Qualität der Schulung stimmen muß. Und die hängt in 1. Linie von den Leuten ab, die die Schulung leiten, egal ob Schule oder Verein.
Es gilt ganz einfach auch hier: vorher schlau machen!!!

Gruß,
Motorsound



---------------------------------------
frustrierter Pilot:
"Was! Ich darf die Kiste nicht fliegen?! Ich bin schon alle Kisten geflogen, sogar die Kisten, in denen die Kisten verpackt waren!"

Bldrk
20-08-03, 22:08
Nur mal interessehalber: Welche Flugschule ist das denn?

"Kick the tires,
light the fires
and the last man off is a sissy!"

Und nicht vergessen:
"Twelve hours from the bottle to the throttle!"

Bldrk
20-08-03, 23:50
kernt82 wrote:
- Nur mal interessehalber: Welche Flugschule ist das
- denn?
-


Das ist die Flugschule in Paderborn-Lippstadt. Ich war dort Ende der 90er. Auf die Zeit bezieht sich auch mein Schreiben von vorhin.
In der Zeit hatten ATPLer noch ganz gute Chancen. Wie es heute ist, weiß ich nicht.
Ich hatte in den letzten Jahren leider kaum noch Kontakt. Allerdings kann ich mir ganz gut vorstellen, daß es im Zuge des 11.09., SARS und Weltkonjunkturflaute zur Zeit für Verkehrspiloten "auf Arbeitssuche" viel schwieriger geworden ist.

Sag mal "kernt82", was für einen Schein oder eine sonstige Verbindung zur Fliegerei hast Du selbst denn eigentlich? Denn so ganz unbedarft und ambitionslos scheinst Du auch nicht zu sein.

Gruß,
Motorsound




---------------------------------------
frustrierter Pilot:
"Was! Ich darf die Kiste nicht fliegen?! Ich bin schon alle Kisten geflogen, sogar die Kisten, in denen die Kisten verpackt waren!"

Bldrk
21-08-03, 11:50
Also ich hab UL, Segel und Mose. Alle im Verein gemacht! Das mit dem UL war ja ganz einfach damals: Einfach 5 Stunden fliegen und schon hatte man den Schein (nach PPLC natürlich /i/smilies/16x16_smiley-wink.gif ) . Bei der LH hab ich mich auch beworben, die wollten mich aber nicht! Die Säcke /i/smilies/16x16_smiley-happy.gif ! Jetzt überleg ich, ob ich den ATPL wo anderes machen soll, oder doch gleich studiere...

"Kick the tires,
light the fires
and the last man off is a sissy!"

Und nicht vergessen:
"Twelve hours from the bottle to the throttle!"

Bldrk
21-08-03, 12:41
Hi

ATPL sieht zur Zeit sehr schlecht aus. Ich kenne ein paar Leute die bei der Lufthansa ihr Ausbildung gemacht haben. Es mag zwar sein das die übernommen werden nur stellt sich die Frage wann. Man hat ihnen jetzt gesagt das sie "vielleicht" nächstes Jahr im März anfangen können. Ist nicht gerade der toll ein Jahr in der Gegend herum zu sitzen mit dem Wissen das man noch ca. 70000 EUR zurückzahlen muss.

Gruss
Merlin /i/smilies/16x16_smiley-happy.gif

JG301_Merlin
Kapitän 3. Staffel
Jagdgeschwader 301 "Wilde Sau"
http://www.jagdgeschwader301.de
http://www.jagdgeschwader301.de/images/wappen-t1.gif

Bldrk
21-08-03, 12:59
Ja, ich hab auch gehöt, dass die z. Z. 350 Piloten in der Warteschleife haben /i/smilies/16x16_smiley-sad.gif ! Der Eigentanteil bei der LH beträgt zwar "bloß" ca. 40000 Noitronen, aber man muss halt irgendwie seine Stunden für die Scheinerhaltung fliegen... Einer hat mir mal gesagt, am besten ist es, man macht für ein paar 1000er die Lehrberechtigung und geht bis man übernommen wird an ne Flugschule...

"Kick the tires,
light the fires
and the last man off is a sissy!"

Und nicht vergessen:
"Twelve hours from the bottle to the throttle!"

Bldrk
21-08-03, 15:29
kernt82 wrote:
- Ja, ich hab auch gehöt, dass die z. Z. 350 Piloten
- in der Warteschleife haben /i/smilies/16x16_smiley-sad.gif ! Der Eigentanteil bei der LH
- beträgt zwar "bloß" ca. 40000 Noitronen, aber man
- muss halt irgendwie seine Stunden für die
- Scheinerhaltung fliegen... Einer hat mir mal gesagt,
- am besten ist es, man macht für ein paar 1000er die
- Lehrberechtigung und geht bis man übernommen wird an
- ne Flugschule...

naja man muss ja auch bedenken das man während der Ausbildung auch noch Leben muss. Also Wohnung, Essen, Auto usw. und Fluglehrer mmh... naja ich weis nicht. Davon mal abgesehen das es etwas knapp werden könnte mit den mindest PiC Stunden für eine Fluglehrerzulassung.

Gruss
Merlin /i/smilies/16x16_smiley-happy.gif

JG301_Merlin
Kapitän 3. Staffel
Jagdgeschwader 301 "Wilde Sau"
http://www.jagdgeschwader301.de
http://www.jagdgeschwader301.de/images/wappen-t1.gif

Bldrk
21-08-03, 18:53
Jaja, keine schönen Zeiten für ATPLer im Moment.

Aber gemäß den Kreisläufen in der Natur muß es ja auch wieder irgendwann bergauf gehen (dann werden Piloten wieder gesucht).

Den ATPL-Schein an einer guten privaten Flugschule zu machen, muß deshalb ja nicht unbedingt verkehrt sein. Denn irgendwann werden, wie gesagt, Piloten von den Fluggesellschaften vielleicht wieder gesucht. Und dann stehen diese Fluggesellschaften vor dem Problem, daß sie das mangelnde Pilotenangebot ja nicht wett machen können, indem sie einfach ihr Auswahlverfahren entschärfen (soll heißen, nicht mehr 1 von 10 kommt durch, sondern 2 von 10). Das würde ja ihrem Ruf, nur absolut erstklassige Piloten auszubilden und zu haben, schaden.
Also holen sie sich vielleicht die nötigen Piloten dann über die "Hintertür", sprich über private Flugschulen. Beweisen, daß das so ist, oder kommen wird, kann ich natürlich nicht. Es ist mehr eine mögliche Vermutung. Aber ich könnt's mir ganz gut vorstellen.

Grüße,
Motorsound



---------------------------------------
frustrierter Pilot:
"Was! Ich darf die Kiste nicht fliegen?! Ich bin schon alle Kisten geflogen, sogar die Kisten, in denen die Kisten verpackt waren!"

Bldrk
22-08-03, 06:43
Hallo Leute!

Es gibt auch noch eine andere Moeglichkeit um an dem Preis zu schrauben, bzw. wie man fuer ungefaehr das gleiche Geld wesentlich mehr bekommt.

Eine alternative zum PPL-A in Deutschland ist es den PPL in Australien zu machen (ist sogar noch deutlich guenstiger als in den Staaten). Ich hab mal die Kosten aufgeschrieben, die mir so eingefallen sind, damit sich jeder sein eigenes Bild machen kann
(falls ich irgendwo nicht mehr am laufenden bin, klaert mich ruhig auf).

- der Liter AVGAS liegt in Dtld. bei 1.65 Euro, Australien ca. 0.60 Euro
- Landegebuehren sind an Flughaefen minimal (1-2 Euro, manchmal ist es sogar umsonst), meistens sind die bei den Charterpreisen schon incl.
- Ne Cessna 172 fuer 150 Euro fliegt man hier fuer ca. 80 Euro
- Headset und co. wird meistens kostenlos von der Flugschule zur Verfuegung gestellt
- Fluglehrer kosten in Dtld. ca. 35 Euro, Australien ca. 20 Euro
- Versicherung sollte auch billiger sein (z.B. Piper Warrior Cherokee, BJ 1978, kostet ca. 2800 Euro im Jahr), weiss jemand was die in Deutschland kostet?

Die Flugschulen rechnen so. ca mit 50 Flugstunden pro Schueler. Ich weiss nicht, wie der Schnitt in Dtld ist, ob man mit 35-40 Stunden schon durch ist oder, ob das nur die Minimalanforderungen fuer ganz Schnelle sind.

Naja, dann gibts halt noch so besondere Schmankerl, die man in Deutschland nicht machen kann, wie
- Navigationsflug ins Outback
- uebers Great Barrier Reef fliegen
- oder einfach die unendlichen Weiten des Bushes geniessen.
Und man hat das ganze Jahr ueber fast immer perfektes Flugwetter!!!!

Ich weiss, das sich das super anhoert und man nach irgendeinem Haken sucht. Es gibt glaub ich nur einen, man muss die Zeit haben, sich fuer mindestens 3 Monate aus Deutschland zu verabschieden. Und das Geld, dass man sich spart gegenueber Dtld kann man in einen Flug investieren.

Zum Thema umschreiben der Lizenz, damit man in Dtld auch uneigeschraenkt fliegen kann. Meines Wissens muss man eine Pruefung in deutschem Flugrecht ablegen und das sollte es gewesen sein. Aber vielleicht, weiss dazu jemand anderes noch mehr.

Vielleicht konnten sich ein paar zukuenftige PPLer oder auch ATPLer ein paar Tips holen, wie man fun factor fuer das selbe Geld erhoehen kann.

Happy landing

Bruchpilot_Quax

Bldrk
22-08-03, 10:22
Nette Alternative!

Der Unterschied dürfte der sein, daß du in Australien vermutlich den Schein nach ICAO-Regeln machst (richtig?)und nicht nach den neuen europäischen JAR.
Was das bedeutet, wenn du dann in Deutschland/Europa fliegen willst, weiß ich, ehrlich gesagt, überhaupt nicht.
Vom gesunden Menschenverstand her dürfte ICAO ja über JAR stehen, und deshalb müßte dann das Fliegen in Deutschland/Europa problemlos möglich sein. Aber wie gesagt, ich habe keinen blaßen Dunst, in welcher Beziehung ICAO und JAR zueinander stehen (peinlich/i/smilies/16x16_smiley-sad.gif ).

Gruß,
Motorsound

---------------------------------------
frustrierter Pilot:
"Was! Ich darf die Kiste nicht fliegen?! Ich bin schon alle Kisten geflogen, sogar die Kisten, in denen die Kisten verpackt waren!"