PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cheater am Werk



Schaalivater
10-08-13, 10:35
Unter Beachtung der Forenregel, dass man keine Namen nennen darf, auch wenn ein Cheater sein Tun zugegeben hat, möchte ich eine kleine Geschichte erzählen. Es bleibt absolut anonym.

In einer Vorherrschaftspartie fiel mir ein gegnerischer Spieler auf, der im Sekundentakt seine Stufen erklomm und dabei Geld, Punkte oder sonstige Errungenschaften scheffelte. Meine Rückfrage bei einem Mitspieler brachte die erwartete Antwort, dass es sich um eine allseits bekannte Cheaterin handelte. Ich fragte bei dieser per Chat nach, warum sie denn so spielen würde und die Antwort war sehr verblüffend, sie sei in der Vergangenheit auch beschissen worden. Mein Einwand, dass das wohl hieße, andere klauen also darf ich das auch, stieß nicht auf Zustimmung.

Doch da sie einmal so nett am plaudern war, erzählte sie mir noch folgendes. Sie sei selbst nicht auf einer Topposition in der Rangliste der Spieler - naja unter den Top 50 war sie schon - das sei nicht ihre Aufgabe. Sie betätige sich für andere als Punktebringer; Punkte schnell und einfach zusammen-cheaten und dann aus dem Spiel aussteigen; die auftraggebenden Mitspieler würden dann leichter gewinnen. Selbst meine Frage nach solchen Auftraggebern beantwortete sie sehr freimütig durch Nennung zweier Spielernamen, die ich in der Rangliste dann auch prompt unter den Top 10 finden konnte.

Und dann kam der Hammer. In einer Mission, in der es um Energiegewinnung geht und bei der ein anderer Spieler bereits auf Stufe 3 gekommen war, sprang diese Cheaterin urplötzlich auf Stufe 52, ja in einem Schritt um 49 Stufen nach oben. Dieses Savegame habe ich mir angesehen und es war ein Stück aus dem Tollhaus. 6 Inseln mit jeweils 10.000 Energie, zusammen also 60.000 Energie und dies waren die energieerzeugenden Gebäude - Kontore mal nicht mitgezählt:
- 2 Blockheizkraftwerke
- 9 Offshore-Windräder
-32 Windkraftwerke
Mehr nicht !!:mad: Noch Fragen?

Ich habe dieses Savegame gemeldet, doch offensichtlich ohne Ergebnis oder Reaktion.

Warum unterbindet UBISOFT solche Machenschaften nicht? Oder macht sie durch eine andere Spielgestaltung von vorneherein unmöglich? Jedem ehrlichen Wettstreiter vergeht doch da die Lust.

Soweit meine kurze Geschichte.
Wer unabhängig davon einmal ein interessantes Savegame sehen möchte, dem empfehle ich in der Vorherrschaftstabelle die Partie "Konflikt von Gruewulf1" und da die Mission 5 und das Savegame des blauen Teams.:o


Nachtrag am 22.08.2013

Ich wurde in der Zwischenzeit mehrfach gefragt, wieso ich eigentlich Cheatern glaube. Das veranlasst mich zu dieser ergänzenden Feststellung.
Nein, ich glaube Cheatern nicht und nichts. Warum sollten sie mir gegenüber ehrlich sein, wenn sie im Spielverlauf jeglichen Anstand vermissen lassen. Ich denke meine Kritik an der besagten Cheaterin (zumindest der Spielername war weiblich, aber vielleicht war ja auch das gecheatet) deutlich genug ausgefallen ist. Die abstrusen Behauptungen in Bezug auf andere Spieler sollten eigentlich aufzeigen, welch Geistes Kind dieser Cheater ist, und ich habe das Ganze als "interessante Information" zu einem Chat mit einem Betrüger erzählt.

Ich hoffe, dass jetzt alle ehrlichen Spieler zufrieden sind.

Games_for_you
10-08-13, 19:56
Tja was erwartest du?

Das alles wurde seit der Beta bemängelt das der Trainer in diesem Modus nutzbar ist, was hat UBI gemacht? Richtig wie immer NULL auf ihre Community gehört.
Das beste aber, auch wenn ich mich wiederhole, sie können nichts gegen machen da es keine Grundlage dafür gibt (AGB) nur aus dem Grund: das macht man nicht und ist böse, nutzt nichts da sie dann Gefahr laufen verklagt werden zu können, klingt jetzt paradox aber so ist es nun mal.

Um etwas gegen zu machen muss in der AGB klipp und klar gesagt werden: Cheaten wird mit Strafen / Bann des ACC belegt.

Daher spielt nur mit Bekannten oder gar nicht, oder nutzt es eben selber um Cheater mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.

Schaalivater
11-08-13, 14:17
... nutzt nichts da sie dann Gefahr laufen verklagt werden zu können...

Nun bin ich weder Programmierer noch Rechtsanwalt, aber warum sollten Spielregeln einklagbar sein?
Ich stelle mir ziemlich laienhaft vor, dass das Vorherrschaftsspiel so programmiert ist, dass bei Anwendung von Cheats - was auch immer darunter zu verstehen sein mag, weiß der Henker, manche sprechen altklug von Trainern - ganz einfach die Meldung kommt: "Fehler! Anwendung von Cheats nicht erlaubt." und derjenige aus dem Programm fliegt. Was soll denn daran justiziabel sein?

anno_heiho
11-08-13, 15:06
Meine Meinung zu diesen "Loosern" Cheatern:

Ganz Klar: Eine Rote Liste einführen und die Pappnase sperren ;)

Ich selbst hab schon ein MP gestartet mit so nem Cheater. Da hab ich auch ganz klar die MP Partie beendet und die Nase in meine "Not Welcome" Liste aufgenommen

Leider ist mir das ja nicht nur einmal passiert und habe daher für mich nur ein einiges Fazit gezogen:
--> keine Multiplayerpartien und Vorherrschaftsspiele ebenfalls.

Games_for_you
11-08-13, 18:25
Nun bin ich weder Programmierer noch Rechtsanwalt, aber warum sollten Spielregeln einklagbar sein?
Ich stelle mir ziemlich laienhaft vor, dass das Vorherrschaftsspiel so programmiert ist, dass bei Anwendung von Cheats - was auch immer darunter zu verstehen sein mag, weiß der Henker, manche sprechen altklug von Trainern - ganz einfach die Meldung kommt: "Fehler! Anwendung von Cheats nicht erlaubt." und derjenige aus dem Programm fliegt. Was soll denn daran justiziabel sein?

Ganz so einfach ist das nicht.

Der Trainer greift die Daten im RAM ab und ändert sie schreibt sie in den RAM zurück mal grob erklärt. Das bekommt weder UBI noch Anno mit.
Um hier nun Erfolgreich anzusetzen müsste UBI ein Programm im Hintergrund laufen lassen das den RAM nach unerlaubten Drittprogrammen scannt, bei Blizzard nennt sich das Warden, dazu muss es aber klipp und klar in den AGB erwähnt werden das das gemacht wird, fehlt dies und UBI würde es machen = Grund für Klage wegen Datenspionage auf einem privat PC.

So mal grob und kurz erklärt.

Würden sie den Spieler bannen aufgrund von Savegames wiederrum Klage möglich da auch hier keine Grundlage gegeben ist über die AGB weil dort wieder nicht verboten wurde Drittprogramme zu benutzen.

Du siehst ganz so einfach ist es nicht und UBI schert es einen Fliegendreck weil sie schon damals nicht auf die Comm gehört haben als das Thema im Betaforum heiß diskutiert wurde.

Schaalivater
11-08-13, 19:33
Sorry, aber ich verstehe da einiges nicht.
Natürlich wird klar, dass sich UBISOFT wieder einmal einen kleinen Dreck um die Wünsche der Kunden geschert hat; ich sage es zum wiederholten Male: UBISOFT ist ein Sch.....laden.

Aber das mit den AGB's und so weiter will mir nicht 'in de Kopp enei' wie der Hesse sagt.

Wie soll den das aussehen, lieber Annothek? Da geht ein Cheater, der aus dem Spiel geworfen wurde, zum Anwalt und beauftragt diesen, UBISOFT zu verklagen? Natürlich wird ein Anwalt gemäß dem Standesmotto "jedermanns wohlfeile Hure zu sein, Hauptsache der Klient bezahlt' diesen Prozess beginnen, doch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Amtsrichter im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, einen solchen Prozess annimmt. Wie lautet die Klageschrift? "Ich wollte meine Mitspieler beim ANNO 2070 betrügen und man hat mir das verwehrt?" Mann, bleib doch mal auf dem Teppich mit deinen AGB's und deinem Pseudowissen um dieselben. UBISOFT hat einfach gepennt und nicht vorgesorgt, dass man beim Vorherrschaftsmodus cheaten kann. Und kümmert sich jetzt - wie gesagt - einen Scheiß darum. Und das mit der Datenspionage ist ja wohl der Gipfel, wenn mann die jüngsten Berichte zum BND, NSA usw. liest. Da selbst das ungestraft vonstatten geht, wird ja wohl ein Programm, welches den Einsatz von Cheatprogrammen (vornehm auch Trainer genannt) überwacht, und zwar auf dem Server des Betreibers, und entsprechend sanktioniert, ungestraft davon kommen, oder?

Games_for_you
11-08-13, 21:28
Das ist kein Pseudowissen das sind harte Tatsachen wie es im PC Bereich aussieht. Klar ob derjenige Klagt ist die nächste Frage aber er hat damit eine Grundlage und ein guter Rechtsverdreher kann da unter Umständen ein paar gute Euros rausholen als Entschädigung. Da UBI in keinem ihrer AGB das benutzen von Drittanbieter Programmen zum Erwirken von Spielerischen Vorteilen verbietet und das ist Vorrausetzung für Schritte gegen Cheater.

Das Thema ist sehr komplex und nicht so einfach von Außenstehenden zu verstehen.

Was NSA BND macht ist was anderes als wenn ein Publisher den heimischen PC scannt, das sind 2 paar Schuhe und ist OHNE Einwilligung des Users nicht zulässig und verboten.

Schaalivater
11-08-13, 23:06
Das Thema ist sehr komplex und nicht so einfach von Außenstehenden zu verstehen.

I rest my case.:)