PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme bei Landung



firefart78
15-06-13, 16:03
Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich komme eigendlich mit der Steuerung des Flugzeugs ganz gut zurecht. Ich habe allerdings noch ein Problem: Wenn ich lande, schiesse ich häufiger über die Landebahn hinaus. Gibt es eine Möglichkeit zu bremsen, nach der Landung? Ich habe die Radbremse mit Standart "B" belegt, aber wenn ich die Taste nach der Landung drücke, passiert nichts, ausser auf der Anzeige "Radbremse An" und sofort danach "Radbremse AUS" ohne, dass sich an der Geschwindigkeit meines Fliegers was ändert.

Foo.bar
15-06-13, 17:57
Frag mal unseren MiGCap, das ist eigentlich unser Spezialist fürs Landen.

SirSpanferkel
15-06-13, 18:07
ohne jetzt MigCap dazwischenfunken zu wollen oder seine Landungs-Authorität in Frage stellen zu wollen, wage ich es mal, dir zu antworten ;-)
Das Problem bei dir scheint mir zu sein, dass du die Taste gedrückt halten musst, um einen Effekt zu erzielen. Hier gerade liegt aber dann die Schwierigkeit. Hälst du die Taste zu lange bei zu hohen Geschwindigkeiten gedrückt, landet du sehr schnell auf der Nase.... oder noch schlimmer: auf dem Kopf :D
Du solltest grundsätzlich versuchen die Geschwindigkeit deines Flugzeugs vor dem Aufsetzen maßgeblich zu reduzieren. Ich will jetzt nicht sagen kurz vor dem Strömungsabriss, aber es sollte nicht deutlich schneller sein. Zudem achte darauf bei der Landung frühzeitig aufzusetzen und die gesamte Bahnlänge der Piste auszunutzen. Wenn man erst auf Mitte der Landebahn aufsetzt und dann noch tendentiell zu schnell war ist ein Darüberhinausschießen praktisch vorprogrammiert. Nach dem Aufsetzen gilt es sodann den Bremsknopf immer wieder leicht für 1 1/2 Sekunden zu drücken und sofort loszulassen, wenn du merkst wie sich das Heck wieder vom Boden erhebt und deine Nase anfängt nach vorne zu kippen. Erfordert vielleicht anfangs ein wenig Übung aber man kriegt recht schnell ein Gefühl dafür, wie lange man drücken muss. Wie gesagt nach Loslassen der Taste direkt wieder drücken sobald der "Hintern" deines Flugzeugs wieder am Boden ist. Somit verlierste kontinuierlich und sicher Tempo.

Hoffe dir geholfen zu haben! ;)

ram0506
15-06-13, 20:29
Der SirSpanferkel hats schön erklärt.
Um die richtige Landegeschwindigkeit für das jeweilige Fluggerät zu ermitteln, versucht du einfach mal in größerer Höhe soviel Gas wegzunehemen, bis das Flugzeug immer langsammer wird und schließlich die Strömung abreißt. Dies merkst du daran, dass das Flugzeug stark zu vibrieren beginnt und die Tendenz hat, über einen Flügel wegzukippen.
Beim Endanflug bleibst du etwas über dieser Geschwindigkeit. Bist du niedrig über der Bahn, nimmst du das Gas weg, ziehst immer ein wenig mehr den Stick an dich und lässt die Mühle aushungern bis sie das letzte Stückchen Höhe verliert und aufsetzt. Nicht mit dem Stick nach vorne drücken, um zu landen. Denn dann wird die Mühle wieder schneller und dir reicht die Bahn vielleicht wieder nicht.

Viel Spaß beim Üben!

Go_229
16-06-13, 00:21
Dem wäre noch hinzuzufügen, dass das Bremsen bei der Spitfire (und vielleicht anderen?) nicht funktioniert. Das ist ein Fehler im Programm. Auch wenn man die Bremse gedrückt hält, kommt direkt auf das "Radbremse an" auch schon "Radbremse aus" ohne dass man loslässt. macht das Steuern am Boden auch etwas schwieriger, aber man braucht dann eben bei der Landung, wie SirSpanferkel und ram0506 geschrieben haben, die ganze Landebahn und eventuell noch den Acker dahinter :rolleyes:

Hals und Beinbruch!

ram0506
16-06-13, 00:52
Mh, seltsam,Go_229. Bei mir funktionieren die Bremsen der Spitfire, wenn ich mich nicht völlig täusche. Allerdings betätige ich die Bremsen immer nur kurz und dann mehrmals hintereinander beimBremsen nach der Landung.
Die Bremse für die Spit habe ich auf eine Taste am Stick gelegt. Beim Rangieren am Boden muss man nur genug Gas geben und gleichzeitig bremsen. Dann bekommt man genug Druck auf das Seitenruder und kann mit diesem gut steuern auch wenn man langsam rollt.

firefart78
16-06-13, 00:56
Also bei der Hurrican funzt die Bremse, wie beschrieben, auch nicht - habe mir gerade sowohl Bein, als auch Hals gebrochen....

ram0506
16-06-13, 01:08
Komisch! Hab eben mal kurz den Rechner angeworfen und es ausprobiert. Solange ich bei der Spitfire die Bremstaste am Stick gedrückt halte, schreibt er "Bremse an". Auch bei längerem Drücken der Taste. Lasse ich die Taste los, schreibt er "Bremse aus".
Beim Landen kann ich mit der Bremse ohne weiteres einen Kopfstand produzieren, wenn ich zu lange bremse.
Versucht mal, die Bremsfunktion auf den Stick zu legen. Vielleicht klappts dann besser als mit ner Taste auf der Tastatur?!

Go_229
16-06-13, 09:42
Echt komisch. Die Bremse hab ich schon auf dem Stick. Beid der 109 oder allen anderen deutschen Maschinen funktionierts auch einwandfrei. Nur eben bei der Spitfire und der Hurri ned. Andere englische Maschinen hab ich noch nicht ausprobiert. Dann probier ich mal das ganze doppelt zu belegen, mit Tastatur und Stick. Dachte das wär ein allgemeiner Bug. Hatte ich auch schon in nem anderen Thread gefragt. Da wurde das mir bestätigt, weiβ nur nemme von wem.

ram0506
16-06-13, 11:00
Wenn ich die Bremsfunktion auf die Tastatur lege oder auf einen anderen Knopf am Joystick funktioniert das Bremsen immer noch, wie oben beschrieben. Ist also definitiv kein Bug.
Hast du in der Tastaturbelegung auch die Funktion "Volle Bremse" belegt? Und nicht "Volle Bremse Links / Rechts"? Bei den Messerschmitts muss man linke und rechte Bremse separat belegen, Die beiden Funktionen habe ich auf meinen Pedalen. Bei Spit/Hurricane gibts eben nur die eine Bremsfunktion.
Hier irgendwo im Forum hatte mal einer das Problem, dass er mit der Spitfire oder Hurricane nicht losrollen konnte. Da wurde anscheinend die Bremse nicht gelöst. Also genau anders herum als bei euch beiden, wo die Bremse wohl nicht längere Zeit betätigt werden kann.

ram0506
16-06-13, 11:03
Vielleicht kann ja noch jemand hier mal kurz schreiben, ob die Bremsen bei den Engländern bei ihm funktionieren. Nicht das ich der einzige bin, bei dems hinhaut!;)

@Go_229, du hast aber schon den TF Patch drauf, oder? Nicht, dass es vielleicht etwas damit zu tun hat?

Go_229
16-06-13, 11:41
Jo der TF Patch ist drauf. Die Bremsfunktion für links/rechts hab ich separat. Das ist bei mir am Stick son Hebel, den man nach vorne/hinten und links/rechts kippen kann. Da sind alle Bremsfunktionen drauf. Wie gesagt, bei den deutschen Maschinen funktioniert alles, nur die Spitfire und Hurricane machen mir Probleme. Übringens kann ich, wenn das Flugzeug am Anfang "veranker" ist oder wie man das nenen soll, also wenn die Maschine nicht losrollt, durch betätigen der Bremse diese Verankerung lösen. Die Bremsfunktion scheint also irgendwie angesprochen zu werden. Nur, dass sich die Bremse dann gleich wieder löst...

Das gleiche Problem hab ich übrigens auch auf meinem Vater seinem Rechner und mein Kumpel hats auch.

EDIT:

So, Übeltäter gefunden, Doppelbelegung. Bei den Steuerungsoptionen hatte ich beides mal die Gleiche Taste fürs Bremsen bei Tastatur und bei Achsen belegt.
Nur bei Tastatur heißt es "volle Radbremsen" und bei Achsen heist es nur "Radbremsen". Hab dann das unter Achsen deaktiviert, siehe da, alles wunderbar. Dann hab ich mal das bei Tastatur deaktiviert und nur bei Achsen belegt und da wird dann nur angezeigt "Bremsen aus". Ohne dass Bremswirkung auftritt. Weiß aber ned für was dieser Befehl dann sein soll. Die Doppelbelegung von "Radbremse rechts/links" (bei den Tastaturbefehlen) bzw "volle Radbremse rechts/links" (bei den Achsenbefehlen) beeinflusst sich nicht und funktioniert wunderbar.

Danke für die Hilfe, jetz weiß ich auch, dass das tut :D

ram0506
16-06-13, 12:23
Ah, so ist das also! Deine Erkenntnisse werden sicherlich einigen weiterhelfen, da es ja anscheinend einige Leute gibt, die auch Bremsprobleme haben.

Jokili68
16-06-13, 14:29
Das Problem, mit den Bremsen der engl. Maschinen, habe ich auch. Da hilft nur die Taste "B".
Anscheinend haben die Hurries und Spites keine Toe-Breakes, sondern nur Feststellbremsen.
Die funktionieren nur ganz oder gar nicht. Einfach Bremsfunktion auf "B" legen und drücken
und los geht´s...

firefart78
23-06-13, 15:34
Also das Neubelegen der Bremstaste auf Joystick hat den erhofften Erfolg gebracht, leider lande ich jetzt sofort auf der Nase, wenn ich die Bremse betätige, obwohl ich bei der Landung kaum Geschwindigkeit drauf habe.

Go_229
23-06-13, 17:17
Jup, das geht ziemlich flott. Ich tippe den Hebel für die Bremsen immer nur kurz an. Da kriegt man irgendwann ein Gefühl raus, bei welcher Geschwindigkeit man wie lange auf der Bremse bleiben kann. Aber auch bei langsamen Geschwindigkeiten kann man nie ganz drauf bleiben, da die Bremsen, wie schon geschrieben wurde, immer gleich voll zu machen. Passiert mir heut zum Teil auch noch, dass ich mir bei hohen Geschwindigkeiten ne wunde Nase hol. Besonders auf einfachen Wiesen oder Äckern, die eh noch nen "Holpereffekt" haben. Wobei man da auch oft ohne zu bremsen nen Kopfstand macht :p

Marques708
25-06-13, 06:05
@firefart78

Das Zauberwort heisst Stotterbremsen...Haben wir doch alle in der Fahrschule gelernt,oder? ;)

Du darfst die Bremsen immer wieder nur minimal antippen...Selbst 1 Sekunde gedrückt halten kann schon zuviel sein...Tipp die Bremse immer wieder nur minimal an!!!
Üb doch das bremsen mal wenn Du startest,dann bekommst Du ein besseres Gefühl wenn Du bei kleinen Geschwindigkeiten das abbremsen lernst und Dich pö a pö an die "hohen" Geschwindigkeiten herantastest...

Dabei ist wirklich seeeehr viel Fingerspitzengefühl gefragt-einen Bruch beim landen durch zu starkes bremsen hat man schneller gebaut als man "Reichsluftfahrtminister" sagen kann. ;)

skymaster99
14-07-13, 10:09
Hier mal ein kleines Video von einer Landung:

Wichtig ist eben der richtige Anflugwinkel, dass macht der Pilot vom Video ganz gut:

http://www.youtube.com/watch?v=PB3Y2-rivPs