PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ubisoft feuert Patrice Desilets (Creative Director von AC1/2/B)



j0kay
07-05-13, 22:17
Der Kopf hinter Assassin's Creed, der Creative Director von AC1, AC2 und ACB wurde von Ubisoft heute Morgen gefeuert.
Er verließ Ubisoft Mitte 2010 während der Entwicklung von ACB und arbeitete danach bei THG Montreal an einem Titel names "1666".
Nach der Auflösung von THG ging das Studio an Ubisoft, mitsamt PD. Heute Morgen machte Ubisoft folgendes Statement:


"The acquisition of THQ Montréal in January allowed Ubisoft to welcome 170 experienced developers, including Patrice Désilets, to our existing and renowned workforce. Unfortunately, since the acquisition, the good faith discussions between Patrice and Ubisoft aimed at aligning Patrice’s and the studio’s visions have been inconclusive. As a result, Patrice has left the studio. Our priorities remain with the teams already hard at work on projects in development. They are at the root of Ubisoft Montréal’s past and future successes.

Patrice Desilets kommentierte gegenüber Polygon die Pressemitteilung folgendermaßen:



"Contrary to any statements made earlier today, this morning I was terminated by Ubisoft," Desilets said. "I was notified of this termination in person, handed a termination notice and was unceremoniously escorted out of the building by two guards without being able to say goodbye to my team or collect my personal belongings. This was not my decision. Ubisoft's actions are baseless and without merit. I intend to fight Ubisoft vigorously for my rights, for my team and for my game."

Was haltet ihr davon?

Logan_Bishop
08-05-13, 23:30
Also hat er an AC1, AC2 und ACB gearbeitet? Ich persönlich finde ja das ACB das letzt wirklich gute AC war. Würde sich ja decken. Warum Ubi ihn raus wirft ist schnell erklärt... wir sprechen von Ubisoft! Die machen nur Mist, wenn die mal was richtig machen ja dann ist das mal ein echter Grund sich zu Wundern. So eine Kack Aktion ist halt Ubistandard.

Marestic
09-05-13, 09:06
Jean-François Boivin ist auch weg.


Auch wenn eine ersten Stellungnahme noch so klang, als habe Patrice Desilets Ubisoft Montreal von sich aus verlassen, stellte sich recht fix heraus: Der Hersteller hatte den zwischenzeitlich zu THQ gewechselten Creative Director von Assassin's Creed und Assassin's Creed II buchstäblich vor die Tür gesetzt (http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/421/2131648/Ubisoft%7CPatrice_Desilets_gefeuert.html). Vor anderthalb Monaten noch hatte man den verlorenen Sohn freudig wieder in den eigenen Reihen begrüßt (http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/421/2130314/UbisoftPatrice_Desilets_ist_wieder_an_Bord.html).

Ubisoft scheint sich dabei wohl der "alten Garde" entledigt zu haben. Wie Desilets heute per Twitter (https://twitter.com/PatriceDez/status/332176443628990465) verlauten ließ, wurde auch Jean-François Boivin gefeuert.

http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/421/2131677/Ubisoft|Ubisoft_Montreal_Jean-Franois_Boivin_ebenfalls_entlassen.html

CaptainZephyros
09-05-13, 10:15
Wisst ihr noch, was Jean-François Boivin damals (nach der Ankündigung von ACB) sagte?:
http://www.noobfeed.com/news/492/login


Meiner Meinung nach gehör(t)en Desiléts und Boivin eben zu der Sorte von Entwicklern, die eine Marke nicht ausschröpfen wollen - und das passte Ubisoft nicht ins Konzept.

domvgt
09-05-13, 13:04
Das haben auch noch ein paar andere Entwickler im AC Dev-Team gesagt, und die sind bisher auch noch dort angestellt.

Meinungsverschiedenheiten kann es immer geben, da muss man nicht gleich jemanden feuern... da wird noch ein wenig mehr gelaufen sein.

CaptainZephyros
09-05-13, 15:34
Ok, dann nenn mir bitte mal einige der Entwickler, die das mehrmals deutlich in der Öffentlichkeit (auch während ihrer Zeit bei Ubisoft) gesagt haben - und zudem heute noch angestellt sind.

domvgt
09-05-13, 15:52
Ok, dann nenn mir bitte mal einige der Entwickler, die das mehrmals deutlich in der Öffentlichkeit (auch während ihrer Zeit bei Ubisoft) gesagt haben - und zudem heute noch angestellt sind.

Ich habe nie behauptet, dass sie das zwangsläufig in der Öffentlichkeit betont hätten, man kann das auch indirekter sagen... ;)
Außerdem ist das schon Jahre her, da habe ich mit Sicherheit keine Quelle mehr...

Du brauchst mir nicht erzählen, dass alle Leute des Dev Teams den ein-Jahres-Zyklus gut finden...

j0kay
10-05-13, 17:04
Ich denke, wir wissen ingesamt zu wenig, um darüber urteilen zu können.
Trotzdem ist es schade, und Ubisoft hat damit bestimmt nichts gewonnen.


Jean-François Boivin ist auch weg.


Das war doch der, der den ersten Gameplay-Walkthrought zu ACB gemacht hat. War der danach Creative Director?

CaptainZephyros
10-05-13, 18:37
Ich habe nie behauptet, dass sie das zwangsläufig in der Öffentlichkeit betont hätten, man kann das auch indirekter sagen... ;)
Außerdem ist das schon Jahre her, da habe ich mit Sicherheit keine Quelle mehr...

Du brauchst mir nicht erzählen, dass alle Leute des Dev Teams den ein-Jahres-Zyklus gut finden...
1. Indirekter heißt?... Es geht hier darum, dass es einige Entwickler bei Ubisoft gab, die öffentlich und somit auch gegenüber ihrem Arbeitgeber ihre Meinung vertreten haben.

2. Ich bitte dich, ich habe ja auch noch eine Quelle gefunden.

3.Habe ich das "erzählt"? - Nope.
Ich habe gesagt, dass solche Entwickler wie Desilets oder eben Boivin nicht in Ubisofts Konzept pass(t)en. Und ich kann mir vorstellen, dass es sowohl wegen Assassin's Creed als auch Amsterdam: 1666 Differenzen gab.
Das ist alles bis zu einem bestimmten Grad normal, aber wie Ubisoft mit seinen Angestellten dann umgeht, finde ich nicht in Ordnung.
Außerdem hat Ubisoft ja auf die Vorwürfe Desilets in einer Stellungsnahme reagiert, sie aber nicht dementiert sondern im Raum stehen gelassen - von daher ist eine Diskussion durchaus angebracht.





Das war doch der, der den ersten Gameplay-Walkthrought zu ACB gemacht hat. War der danach Creative Director?
Soweit ich mich erinnere, hat er damals den Gameplay-Walkthrough zu ACB präsentiert.
Boivin war aber nie Creative Director der Assassin's Creed-Franchise, sondern Associate Producer.

sordo83
11-05-13, 15:17
ach deswegen is ac jetzt so kacke geworden.XD omg so schade

j0kay
30-05-13, 14:34
Das trifft es.