PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Visier zentrieren Bf 109



Bummi13
06-03-13, 09:10
Moin zusammen.

Ich bin Wiedereinsteiger in die Il-2 Welt, mit dem ursprünglichen Game habe ich vor Jahren viele spannende Stunden verbracht.
Eigentlich komme ich aus der Modellbauecke, habe aber Il-2 wiederentdeckt, quasi als Ausgleich zu dem ganzen Frickelkram.
Jetzt versuche ich meine dürftigen fliegerischen Fahigkeiten mit Cliffs of Dover zu optimieren.
Deswegen habe ich folgende (Anfänger-)Frage:
Wie kann ich in der Steuerung die Sicht auf das Visier der Bf 109 zentrieren? Das zielen mit einem halben Fadenkreuz fällt doch schwer, vor Allem weil die Spits so elend wendig
sind.
Wahrscheinlich bin ich zu blöd oder sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.....

Danke sehr für eure Unterstützung.

Bummi13

Diebels74
06-03-13, 12:36
Im Steuerungsmenü unter "Schultergurte lösen" oder so ähnlich zu finden. Standart müsste Shift+F1 sein, falls nicht STRG+F1 ... ich habs auf den Stick gepackt....

Greetz
Diebels

Bummi13
06-03-13, 12:53
Moin Diebels

Ah, danke Dir!
Da hätte ich bestimmt noch endlos nach gesucht, werde ich dann auch so machen - auf der Tastatur rumdaddeln, wenn man sich in Schussposition bringt ist irgendwie suboptimal

Grüße,
Bummi

Continu0
06-03-13, 13:45
Oder mit TrackIR: nach links lehnen, TrackIR zentrieren und dann wieder nach rechts lehnen...

ram0506
06-03-13, 14:15
TrackIR ist für die ganze Geschichte sowieso zu empfehlen. Wenn man sich mal daran gewöhnt hat, will man nicht mehr darauf verzichten!:)
(Und die wendigen Spits verliert man dabei nicht so schnell aus den Augen)

Bummi13
06-03-13, 14:25
Super, danke euch !
Echt prima Tipps! Damit sollte es doch klappen die verd...ten "Schpitfeuer" zu erwischen ;)

JG2funkmech
09-03-13, 16:57
TrackIR ist für die ganze Geschichte sowieso zu empfehlen.

Ich bin bis jetzt kein Freund damit geworden. Eigentlich liegt es nur herum.

Das ganze Spiel wird damit noch wackeliger und unruhiger . Ich habe auch schon mit den Einstellungen probiert.

Jedenfalls gehört da eine gehörige Portion an Eingewöhnung dazu.

Aber ich weiß ich habe da eine Außenseitermeinung ;)

ram0506
09-03-13, 19:35
Aber ich weiß ich habe da eine Außenseitermeinung ;)

Jaaa, so ist es!;)
Aber mal im Ernst. Hast du beim TrackIR in den Einstellungen mal versucht, die Deadzones so einzustellen, dass nicht jede kleinste Kopfbewegung vom System erkannt wird? Das hat mir am Anfang sehr geholfen. Nach etwas Eingewöhnungszeit von einigen Tagen kann man dann auch gut die Grundeinstellung mit den engeren Deadzones verwenden.
Und um ehrlich zu sein..., ich hatte zu Beginn der TrackIR Nutzung auch immer etwas Nackenschmerzen, weil ich viel zu verkrampft meinen Kopf gerade halten wollte.

JG2funkmech
09-03-13, 20:29
Ja - mit den deadzones habe ich herumgespielt und auch welche eingestellt.

Mir macht die zusätzliche Unruhe die zwangsläufig mit jeder Bewegung reinkommt Schwierigkeiten.
Gerade beim online-Fliegen habe ich das gemerkt. Da sind bei manchen Servern die Maschinen eh schon recht schaukelig beim Fliegen und dann noch die zusätzlichen
Bewegungen.
Echt schwierig manchmal - so empfinde ich das zumindest.
Aber wahrscheinlich habe ich deswegen eine gewisse negative Einstellung dazu. Zumal ich auch ohne recht gut zurechtkomme.

Wenn das so in Wirklichkeit gewesen sein soll wundere ich mich daß der Krieg so lange gedauert hat.

ram0506
10-03-13, 01:50
Du kannst natürlich auch noch ein wenig warten. Die Zukunft schaut vielleicht so aus:

http://youtu.be/1LpXsiMaZrc

;)
(http://youtu.be/1LpXsiMaZrc)

pehy
10-03-13, 13:27
Ja - mit den deadzones habe ich herumgespielt und auch welche eingestellt.

Mir macht die zusätzliche Unruhe die zwangsläufig mit jeder Bewegung reinkommt Schwierigkeiten.
Gerade beim online-Fliegen habe ich das gemerkt. Da sind bei manchen Servern die Maschinen eh schon recht schaukelig beim Fliegen und dann noch die zusätzlichen
Bewegungen.
Echt schwierig manchmal - so empfinde ich das zumindest.
Aber wahrscheinlich habe ich deswegen eine gewisse negative Einstellung dazu. Zumal ich auch ohne recht gut zurechtkomme.

Wenn das so in Wirklichkeit gewesen sein soll wundere ich mich daß der Krieg so lange gedauert hat.

Die Schaukelei ist auch im richtigen Leben nicht viel anders, nur ist man bei Headtrackern nur optisch mit dem 3D-Modell gekoppelt, und das auch noch mit einer anderen "Übersetzung" , als 1:1 (wenn man den Kopf ein paar Grad dreht, dreht sich der virtuelle Kopf um deutlich mehr). Außerdem bleibt der Bildschirm an Ort und Stelle und muß mit Augenbewegungen im Blickfeld gehalten werden. Das wird sich nur mit echten 3D-Brillen mit integriertem Headtracker, wie dem schon genannten Oculus Rift verbessern lassen. Und selbst dann fehlen immer noch die Beschleinigungseindrücke, die eine direkte Kopplung zwischen Steuereingaben und Bewegungen des Flugzeuges herstellen und damit die "Situationsempfindung" erleichtern. Im Prinzip gibt es dafür nur eine perfekte Lösung - in ein echtes Luftspaßgerät steigen und los! ;)

verschneite Grüße, Peter

Continu0
10-03-13, 23:48
Funkmech, gib mir doch per PM deine E-Mail. Ich schicke dir nächsten Sonntag mal mein Profil (vorher komm ich nicht dazu). Ich bin sicher, man kann dich noch von dem Teil überzeugen :-)