PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fernsehtipp: Himmel über Deutschland ZDF Dokumentation



StG2_Helbig
01-04-12, 21:03
Ich möchte euch auf einen Sendetermin am 3.4.2012 im ZDF (http://zeit.zdf.de/ZDFde/inhalt/31/0,1872,8441919_idDispatch:11441967,00.html) hinweisen. Thema ist die Welt von oben; Deutschland von oben. Ein kurzer Teilabschnitt dieser Dokumentation widmet sich jungen Simulationspiloten am heimischen PC. Das ZDF war zu Besuch bei den Immelmänner, besser gesagt bei StG2_Xeus, um einen Geschwaderabend (http://www.stg2immelmann.de/Content/Geschwadertraining/1/) des StG 2 am virtuellen Himmel aufzunehmen und einen Einblick in dieses Hobby zu bekommen. Ausserdem fertigte Xeus Material für das ZDF für diese Dokumentation an. Meistens sind es ja nur Sekunden, die dann wirklich zu sehen sind, das Thema an sich ist aber interessant und bestimmt Wert, angesehen zu werden.


ZDF Vorschau "Himmel über Deutschland" (http://zeit.zdf.de/ZDFde/inhalt/31/0,1872,8441919_idDispatch:11441967,00.html)
Film von Steffen Schneider
Kamera: Florian Melzer

Dienstag, 03.04.2012 20:15 - 21:00 Uhr VPS 03.04.2012 20:15
Länge: 45 min
Dokumentation, Deutschland, 2012

DerKongoOtto
02-04-12, 02:11
Danke für den HInweis, wird natürlich angeschaut. :)

Foo.bar
02-04-12, 13:23
Sehr gut! Schau ich mir an!

Pyro83inf
02-04-12, 19:56
Hab das mal ins deutsche Lockonforum weitergeleitet.

NaBkin
03-04-12, 18:23
Danggscheen :)

Foo.bar
03-04-12, 19:14
Nicht vergessen: in einer Stunde geht's los!

Pyro83inf
03-04-12, 20:40
Ne tolle FW isser geflogen ;)
Aber immerhin mit 6DoF Mod!

MiGCap
03-04-12, 22:09
Natürlich verpasst. Grad mal in der Mediathek runtergeladen.

NaBkin
03-04-12, 22:12
"Das Spiel wurde in Russland gemacht und ist in Deutschland legal zu haben" :rolleyes:
Warum muss eigentlich selbst im Jahre 2012 noch ein tendentiöser Unterton mitschwingen...?

Diebels74
04-04-12, 06:40
"Das Spiel wurde in Russland gemacht und ist in Deutschland legal zu haben" :rolleyes:
Warum muss eigentlich selbst im Jahre 2012 noch ein tendentiöser Unterton mitschwingen...?


"... und ist ab 12 Jahren frei verkäuflich ..." nicht zu vergessen.....
Leider bin ich vom ZDF nichts anderes gewohnt, von vorurteilsfrei ganz zu schweigen. Trotzdem gabs leider viel zu wenig zu sehen und was der Kollege da versucht hat über die Community usw. rüberzubringen, wurde ziemlich abgewürgt, wie ich finde. Es wurde mal wieder das Bild, des mordlüsternen Gamers gezeichnet, der sich zum "Morden" nach getanem Tageswerk auf seinen Dachboden zurückzieht und dann dort das Blut literweise laufen läßt. Vieleicht bin ich durch die negative Berichterstattung einzelner Medien schon etwas übersensibilisiert, aber bei den Untertönen, wie in diesem Bericht, schwillt mir einfach nur noch der Hals. Schade sowas... :mad:

csThor
04-04-12, 07:57
Welcome to Teletubbi-Land. Hätt ich bloß nicht reingezappt ... Tendenziös, kleingeistig, moralinsauer ... aber was will man von diesem Weichspülsender, der einen Scharlatan wie Knopp hofiert, auch erwarten?

StG2_Helbig
04-04-12, 08:04
Ja leider, hier haben wir auch schon unsere Gedanken dazu geäussert

http://www.kampfverband13.de/Forum/viewtopic.php?f=3&t=925&p=8462#p8462

Continu0
04-04-12, 09:54
-.- .... jaja da geht einges Unter, das über die Community auch noch erwähnenswert wäre. Was solls.... sind wir halt die bösen....

Was die Gleitschirmfliegerin erlebt hat ist ja auch nicht schlecht....

JG2funkmech
04-04-12, 11:12
So ganz glatt und problemfrei wie es im KG13 gesehen wird empfinde ich es nicht.

Eine Simulation mit Kriegsmaschinen ist eine problematischere Sache wie ein normaler Flugsimulator.

Hier geht es eben darum einen Gegner "auszuschalten" oder zu eliminieren.
Da mag man als Erwachsener im fortgeschritteneren Alter anders damit umgehen. Ein 15 jähriger bekommt das aber psychologisch kaum richtig hin.
Nicht umsonst sind ja die Jungen besonders begeisterungsfähig und beeinflußbar wie es im Dritten Reich zu sehen war.
Mancher überlebende Veteran der Luftwaffe hat ja zugegeben daß er über die Schiene "Luftsportgruppe" oder ähnliche Organisationen eingestiegen ist.
Das war damals deren "Flugsimulator".

Ich verstehe warum die meisten das so abtun. Die Auseinandersetzung mit der Problematik von Spielen die Gewalt jeder Form als Inhalt haben ist unangenehm und
schwierig. Man will Spaß und nicht kritisiert werden.

Für die Jungen besteht die Gefahr daß sie glauben die Realität eines Krieges jeder Art sei so wie sie es am PC sehen und spielen. Daran ändert die Entschuldigung auch nichts daß es vordergründig um technisches Interesse ginge.

Solche "Spiele" sind eine zweischneidige Angelegenheit - auch wenn sie Spaß machen mögen.

Diebels74
04-04-12, 13:48
@JG2Funkmech: Das würde ich nicht so unterschreiben. Die Jugendlichen heute sind sich in den meisten Fällen sehr bewusst was sie da tun (daddeln), sie wachsen damit schließlich auf. Man sollte die Jungend nicht unterschätzen. Viele von den heutigen Jugendlichen sind geistig weiter, als ich es im gleichen Alter war. Das schlechte Image unserer Jugend basiert ja auch zum Teil auf dieser Meinungsmache aus den Medien. Ich bin aus der Generation C64, die quasi auch damit groß geworden sind und viele Leute, in meiner Altersklasse denken ähnlich. Ich daddel seit Mitte der 80er Jahre und was die Problematik Gewalt und Realität betrifft, wusste ich bisher eigentlich immer ganz gut damit umzugehen. Schau mal in unsere "Leistungsgesellschaft", da wird einem "fressen oder gefressen werden" tagtäglich vorgelebt. Für mich und für 99% aller anderen sind Spiele das was sie sind, eben Spiele und dafür von Meinungsmachern, wie den öffentlichen Medien in eine Ecke geschoben zu werden (Freaks) empfinde ich dann schon als extrem ungerecht. Das was im KG13 Forum steht, trifft es auf den Punkt. Eigentlich sollte man sich aktiv gegen solche Verunglimpfungen wehren. Wenn wir als aktive Spieler schon anfangen an uns selber zu zweifeln, dann sollte man wirklich überdenken, ob es das richtige Hobby ist. Ich bin GAMER und das steht nicht für Freak, sondern für Teamplay, Kameradschaft und Freunde weltweit. Sorry, das musste ich mal wieder loswerden.... :rolleyes:

Greetz
Diebels

Continu0
04-04-12, 14:20
Dann will ich es auch noch etwas differenzierter versuchen:

Was JG2 Funkmech schreibt, kann man schon nicht einfach ausser acht lassen. Es hat etwas komisches an sich, wenn man am Computer Krieg nachspielt. Irgendwie ist das unlogisch und unverständlich. Warum sollte man sich freiwillig und auf solche Art mit Krieg beschäftigen?

Das es jedoch passiert, zeigt das der Krieg den Menschen eben fasziniert. Das ist für mich eine Tatsache, die man auch schwer leugnen kann. Das macht die Welt nicht besser, aber es halt etwas was scheinbar zum Menschen gehört.

Die einzig vernünftige Frage in meinen Augen ist dann, wie man mit dieser Faszination umgeht. Und da finde ich es genau so falsch sich total in der virtuellen Kriegswelt zu verlieren (und das Reale zu vergessen) wie ich es falsch finde das Gamen/Zocken/daddeln als etwas für Freaks abzustempeln (wenn man sich anschaut wie viel gespielt wird, wird dieses abstempeln der Realität einfach nicht gerecht).

Da finde ich es fast am ehrlichsten (wie im Video) zu sagen: Ja, die Welt fasziniert mich, ich beschäftige mich damit, bin mir aber durchaus bewusst(oder versuche es mir bewusst zu werden, denn was Krieg wirklich heisst, können wir alle nicht sagen), für was diese Spiele stehen...

Gruss
Continu0

Karaya_352
04-04-12, 15:27
Ach was das war ganz klar ein griff ins Klo ich bin mir sicher des der Kollege vomStg_2 das ganz anders rübergebracht hat als es dann von diesem Sch... Sender ohne Sinn und Verstand zusammengeschnippelt wurde.
Ich habe es jetzt nicht mehr genau im Kopf aber " Virtuelle Jagdfliegerunter dem Hakenkreuz“ das ist jawohl das aller letzte. Alle Geschwader sollten beim nächsten Mal genau darüber nachdenken ob sie bei einem Fernsehauftritt (so toll sich das auch anhört) noch mal mitwirken sollten.

II/JG11_Karaya

JG2funkmech
04-04-12, 17:23
Volle Zustimmung, ContinuO!

Was den Ton anbetrifft den Karaya kritisiert: Ich glaube man sollte das nicht zu stark bewerten.

Dies ist einfach die Darstellungsweise in den Medien. Es muß alles krachig und übertrieben rüberkommen.
Außerdem sind die Macher höchstwahrscheinlich junge Leute die mit unserer neuen Geschichtsideologie aufgewachsen sind.
Sachverhalte vorher gut durchdenken ist heute aus der Mode gekommen.
Die Großväter und eventuell die Väter haben so etwas noch gemacht.

Auch ein kleines Merkmal des Niederganges einer Kultur ...

DerKongoOtto
05-04-12, 17:58
Es hat etwas komisches an sich, wenn man am Computer Krieg nachspielt. Irgendwie ist das unlogisch und unverständlich. Warum sollte man sich freiwillig und auf solche Art mit Krieg beschäftigen?

Jemand der wirklich daran glaubt das er in einem Computerspiel den Krieg nachspielt, egal ob FPS oder Flugsim, hat überhaupt keine Ahnung von einem Krieg.
Der Unterschied zwischen einem "Krieg" (wobei man in Deutschland ja schon das Wort scheut siehe Afghanistan) und einem FPS ist ungefähr so wie der zwischen einem Apfel und einem Haufen Hundescheiße.
Und ich glaube auch nicht, das sich besonders viele wirklich mit den Thema Krieg beschäftigen, die spielen halt ihr Game und damit ists gut.
Besonderes Beispiel ist das RoF Forum, wo sich immer wieder mal beschwert wird, dass man mit seiner angeschoßenen Mühle noch im Landeanflug abgeschossen wird.
Nachdem die meisten MP- Server ja in 1917er Szenarien laufen, tja da wars eben schon lange vorbei mit den sogenannten "Rittern der Lüfte".
Und unten im Graben da sah die Sache sowieso ganz anders aus, man sollte sich da auch von so einem hochgehypten Machwerk wie diesem Film über den "Weihnachtsfrieden" im 1.WK nicht täuschen lassen. Das ist Krieg wie ihn sich Lieschen Müller eben so vorstellt.
Damit man sich die Dimensionen des 1.WK mal vor Augen führen kann nur soviel, die Engländer hatten während der Schlacht an der Somme 55000 Tote und Verwundete zu beklagen, aber nicht während der ganzen Schlacht, nein allein am ersten Tag 55000!
Das ist die Einwohnerzahl einer Stadt wie z.B. Neu-Ulm oder Greifswald.
Genau das ist auch der Grund warum ich Spiele wie Red Orchestra, IL2 oder RoF spielen kann, weils mit der Realität eben überhaupt nichts zu tun hat.

PraetorHonoris
05-04-12, 19:55
Zwar lese ich die meiste Zeit nur, aber einen kleinen Kommentar kann ich mir da nicht verkneifen: selber Schuld!
Jetzt mal ehrlich, es ist doch bekannt, dass a) unser Hobby vorurteilsbehaftet ist und dass b) die öffentlich-rechtlichen Sender diese Vorurteile auf widerlichste Weise ausschlachten. Was habt ihr denn erwartet? ... dass ZDF das Hohelied auf Online-Teamplay spielt? Nein, ihr habt den Widerlingen voll in die Hände gespielt.

Im übrigen hätte man viele der impliziten, moralinsauren Vorwürfe leicht vermeiden können. Statt einer Bf-109 der "Reichsluftwaffe" (wer zur Hölle verwurst so strunzdämliche Skripte!?) hätte es ja auch eine rumänische IAR sein können... Da muss man sich auch über die blöden Sprüche in Sachen Hakenkreuz nicht wundern. Zumal ich die Empörung von JG_11 Fox darüber reichlich heuchlerich finde. Klar sind HKs hier verboten - doch was war eines der ersten Community-Tools? Ein HK-enabler... Ein Glück, dass das keiner beim ZDF spitzbekommen hat.

JG2funkmech
06-04-12, 08:52
Sind wir mal ehrlich - so schlimm war die "Kritik" doch gar nicht.
Einige haben nur darauf gewartet beleidigt sein zu dürfen.

Solche "Spiele" sind ihrer Eigenart nach immer fragwürdig.
Daß man das Kampffliegen in einem bequemen Sessel nicht mit der Realität vergleichen kann liegt doch auf der Hand.
Darum geht es aber gar nicht.

Man muß auch gerechterweise feststellen daß eine Flugsimulation - obwohl es hier um ein eventuelles Vernichten des Gegners geht, man muß es ja nicht beim Fliegen - nicht die brutale Art der Unterhaltung ist wie es andere Spiele bieten.

Man gehe nur mal aufmerksam durch die langen Regale der Elektronikmärkte und betrachte die Gewalt-und Ballerspiele.
Davon gibt es wesentlich mehr und die werden trotz oberflächlicher und nicht eingehaltener Jugendschutzvorschriften massenhaft an noch Jüngere verkauft.
Eigentlich interessiert es niemanden. Hier empört sich die Gesellschaft schon lange nicht mehr. Das Geschäft muß laufen.
Damit werden aber spätere Sadisten und Mörder generiert.
Weil wir aber tagtäglich im Fernsehen legal ähnliches in abgeschwächter Form sehen ist Gewöhnung und Gleichgültigkeit eingetreten.

Ich sehe eigentlich nur eine wirkliche Gefahr durch die Kriegsspielsimulationen .

Es spielen ja massenhaft junge Leute damit bei denen sich im Unterbewußtsein der Eindruck einprägt daß das alles nicht "so schlimm" sei. Damit wird der von kriegsführenden Staaten gerne in der einseitigen Berichterstattung gebrauchte Eindruck eines "sauberen Krieges" bestätigt und vertieft.
Ich erinnere nur an die Fernsehberichterstattung des Irak-Krieges. Da sah auch alles so schön nach Flugsimulator aus wenn die ferngelenkten Bomben in die Bösen reinkrachten.
Die Allgemeinheit verliert sozusagen die Furcht vor dem Krieg.
Die jungen Kerle fliegen erst Simulator - später Jets. Natürlich immer für die richtige Sache.

Das wird ausgenützt.

Das ist die wirkliche Gefahr denn auch heutige Politiker handeln nach Rezepten die schon lange erprobt sind.

CORTO.M
06-04-12, 12:13
Die Diskussionen über Kriegsspiele sind einfach nur langweilig, alt und haben IMHO einen Riesenbart....
In den Zeiten meiner Kindheit waren es die Plastikmodelle und die Comic. Heute sind es eben die Ballerspiele und die
"Kriegssimulationen".

Lohnt die Debatte wirklich?

Ach ja btw. ich war Zivi.... trotz Airfix Modelle und Rex Danny Comics.....