PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : JUMO 211 D1 !!! Soll laufen



EJGr.Ost_Odin
25-03-12, 20:56
Moin Jungs,

tatsächlich, ein Bekannter hat hier nen Jumo 211 D1 liegen und will diesen zum Laufen bekommen.

Er benötigt folgende Dokumentation:
200 Std. Wartungsunterlagen - die in damals in Dessau vorgenommen wurden.

Hat irgendjemand Informationen hierzu oder kann er Quellen nennen wo wir fündig werden könnten?


Grüße aus Rotenburg/W.
edxq YAK-TEAM-WÜMME

nsu
26-03-12, 05:08
Moin Jungs,

tatsächlich, ein Bekannter hat hier nen Jumo 211 D1 liegen und will diesen zum Laufen bekommen.

Er benötigt folgende Dokumentation:
200 Std. Wartungsunterlagen - die in damals in Dessau vorgenommen wurden.

Hat irgendjemand Informationen hierzu oder kann er Quellen nennen wo wir fündig werden könnten?


Grüße aus Rotenburg/W.
edxq YAK-TEAM-WÜMME

Leider kein 211 D1 aber vielleicht hilft es weiter:

Junkers Dessau Flugmotor Jumo 211 Fu.Jhttp://www.ebay.de/itm/Junkers-Dessau-Flugmotor-Jumo-211-Fu-J-/220977784548?pt=Militaria&hash=item33734d66e4#ht_500wt_1415

DerKongoOtto
26-03-12, 10:22
Schaumal beim Luftfahrt Archiv Hafner (http://www.luftfahrt-archiv-hafner.de/), die haben das hier:

JUMO 211 B/D und G/H, BR1, Vorläufige Teilüberholungsanleitung, Inhalt: Motormustertafel, Beschreibung der Hauptteile des Motors, Teilüberholungsarbeiten, Lagerung und Versand, Werkzeuge und Vorrichtungen. Zusammen mit exzellenten Zeichnungen wird die Montage und Überholung von Einzelteilen und Baugruppen des Motors beschrieben. Werksausgabe April 1941, 262 S. mit 154 Abb. und 2 Tafeln.
JUMO 211 B/D und G/H, Einspritzanlage, mit Text- und „Durchsicht-Bilddarstellungen“. 1941, 44 Seiten.
oder gleich das volle Programm:
JUMO 211 A bis J Kompendium CD-Reihe „Deutsche Luftfahrttechnik“ mit ISBN Technisches Kompendium, gesamt 2.266 Seiten, bestehend aus: JUMO 211 A BR 1, Betriebsanweisung, Wartungsvorschrift, Teil 1. 1938, 64 S. mit 22 Abb und 4 Tafeln JUMO 211 A Br 1 u. 3, Beschreibung, Teilüberholungsanleitung, Teil 2, Kennzeichnung, Ausbringen aus dem Tragegerüst, Lagerung und Versand. 1940, 190 S. mit 114 Abb und 2 Tafeln JUMO 211 A bis F, Außensicherungen, Farbkennzeichnungen, Baumuster-Unterschiede. Inhalt: Außensicherungen verschiedener JUMO 211 Baureihen von A bis J. Farbkennzeichnungen für Rohr- und Schlauchleitungen, sowie für alle außen liegenden Motor-Funktionsgruppen wie Kurbelgehäuse, Zylinderkopf, Lader, usw… Baumuster-Unterschiede mit tabellarischer Darstellung. 1944, 105 S. JUMO 211 B u. D, Betr.-Anweisung u. Wartungsvorschrift, Kennzeichnung, Betriebs- und Wartungsvorschrift. 1940, 91 S. mit 39 Abb. und 3 Tafeln JUMO 211 B-D u. G-H, Einspritzanlage, Beschreibung und Durchsichtbilder. 1941, 44 S., im Original „Durchsichtbilddarstellungen“. JUMO 211 B-D u. G-H, Vorläufige Teilüberholungsanleitung, Inhalt: Motormustertafel, Beschreibung der Hauptteile des Motors, Teilüberholungsarbeiten, Lagerung und Versand, Werkzeuge und Vorrichtungen. Zusammen mit exzellenten Zeichnungen wird die Montage und Überholung von Einzelteilen und Baugruppen des Motors beschrieben. Werksausgabe April 1941, 262 S. mit 154 Abb. und 2 Tafeln. JUMO 211 B-D, G-H u. F-J, Ladedruckregler, Geräte-Handbuch. Inhalt: Technische Beschreibung, Aufbau, Wirkungsweise. 1942, 65 S. mit 33 Abb. und 24 Durchsichtbild-Darstellungen JUMO 211 B-H, Lehrtafeln. Inhalt: Längsschnitt, Querschnitt, Rückansicht, Triebwerk, verschiedene Kreisläufe, Pumpen, Filter, Getriebe. 1941, 55 S. mit 18 Farbtafeln. JUMO 211 F und J, Motoren-Handbuch Werksausgabe. Inhalt: Motormustertafel, Beschreibung des Motors, Behandlungs- und Wartungsrichtlinien vor und nach dem Fluge sowie Wartung des Motors. 1941, 85 S. mit 37 teils farbigen Abb. und 3 Tafeln JUMO 211 F und J, Ersatzteilliste, Werksausgabe. Inhalt: Baugruppen und Einzelteile des Flugmotors wie Motorgehäuse, Kurbelwelle, Pleuel, Zylinder, Schaltgetriebe, Öldruckpumpe, Ölfilter, Kühlstoffpumpe, Lader, Ladedruckregler, Einspritzung und Zündung mit Stücklisten und Teile-Nummern. 1942, 450 S. JUMO 211 F und J, Lehrtafeln. Beschreibung und Darstellung des Motors, Motorbaugruppen und Funktionssystemen. 1941, 60 S. mit 27 farb. Abb. JUMO 211 F und J, Baureihe 1, Passungen und Abmaße. Inhalt: Motorgehäuse, Zylinderkopf, Apparateteil, Schaltgetriebe, Lader, Kühlstoffpumpe, Ölrückförderpumpe, Öldruckpumpe, Kondensatpumpe, Flankenspiel für Zahnräder. Auflistung der Zeichnungs-Nr. mit Nennmaßen, Toleranzen sowie Einbauspiele mit detaillierten Zeichnungen. Dez. 1941, 69 S. JUMO 211 F und J, Baureihe 2, Passungen und Abmaße. Inhalt: Motorgehäuse, Zylinderkopf, Apparateteil, Schaltgetriebe, Lader, Kühlstoffpumpe, Ölrückförderpumpe, Öldruckpumpe, Kondensatpumpe, Flankenspiel für Zahnräder. Auflistung der Zeichnungs-Nr. mit Nennmaßen, Toleranzen sowie Einbauspiele mit detaillierten Zeichnungen. Juli 1942, 78 S. JUMO 211 F und J, Baureihe 1, Vorläufige Teilüberholung. Inhalt: Motorgehäuse, Zylinderkopf links und rechts, Apparateteil, Schaltgetriebe, Kondensatpumpe, Kühlstoffpumpe, Abrückförderpumpe, Lader, Einspritzung, Untersetzungsgetriebe, Ladedruckregler, Zündung, Oktober 1942, 156 S. mit 69 Abb. JUMO 211 F und J, Geräte-Handbuch Einspritzanlage, D(Luft)T 3471. Inhalt: Einspritzpumpe, Regler, Entlüfter, Einspritzdüse, Verbrauchsmessung, Einregulierung.1942, 50 S. JUMO 211 G u. H, Ersatzteilliste. Inhalt: Motorgehäuse, Kurbelwelle, Pleuel, Zylinder, Schaltgetriebe, Öldruckpumpe, Ölfilter, Kühlstoffpumpe, Lader, Ladedruckregler, Einspritzung und Zündung dargestellt. Werksausgabe Oktober 1940, rd. 350 Seiten. JUMO 211 Lehrblätter für Monteurschulung: Schmierkreislauf, Regelorgane, Einstellung, Wartungsübung. 1941, 72 S. ISBN: 978-3-939847-16-8 Best.-Nr. / order no.: LAH-CD-ROM-1017

EJGr.Ost_Odin
29-03-12, 08:41
Vielen Dank Jungs, für eure Antworten, es ist jedoch spezieller.

Damals gab es für den JUMO 211 die 200h Std. Kontrolle in Dessau und hierzu ein Dokument, welches die Verschleißteile auflistete.

In dieser Dokumentation wurden u.a. die VERSCHLEISSMASSE angeführt. Diese sind ihm wichtig mit wieviel Spiel er z.B. die Instandsetzung u.a. der Kurbelwelle durchführen muss..

Vielleicht habt ihr ja hierzu ja noch Infos oder kennt Leute bei denen wir mal anfragen könnten?

DerKongoOtto
29-03-12, 16:56
Blöde Frage am Rande: Die 200 Std. Überholung wurde doch in der Werft bzw. beim hersteller gemacht oder?
Vielleicht bringt eine Anfrage beim Bundesarchiv-Militärarchiv etwas.

Foo.bar
29-03-12, 22:33
Dürfte dann weltweit der einzige 211er sein, der wieder aus eigener Kraft brüllt, nicht wahr? Wäre mal einen Abstecher ins nahe ROW wert ;)

nsu
30-03-12, 08:58
vielleicht kann dir der Dietger weiter helfen, er hat eine beachtliche Ju88 Dokumenten Sammlung und hat für IL2 die Ju88 gebaut.
Im Bananenforum hatte ich kurz mal Kontakt zu ihm.