PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : berg und talbahn



Wolfpack1977
28-12-05, 19:25
ich suche......

und suche........

und finde nix!

Problem: auftachen bei voller fahrt. da geht das boot zichmal hoch und wieder runter...
schwankungen von 5-15 meter mehrfach hintereinander.

welcher wert in welcher datei ist dafür verantwortlich wie gut oder schlecht so ein boot im wasser liegt bzw welchem wiederstand es beim auf und abtauchen ausgesetzt ist?

Wolfpack1977
28-12-05, 19:25
ich suche......

und suche........

und finde nix!

Problem: auftachen bei voller fahrt. da geht das boot zichmal hoch und wieder runter...
schwankungen von 5-15 meter mehrfach hintereinander.

welcher wert in welcher datei ist dafür verantwortlich wie gut oder schlecht so ein boot im wasser liegt bzw welchem wiederstand es beim auf und abtauchen ausgesetzt ist?

M.Ramius
29-12-05, 05:09
So weit ich weiss ist dieser Wert in einer config Datein drin die du anscheinent nur mir Kashmir öffnen kannst, wo man das allerdings herbekommt ka. Der Wert beim Auftauchen ist ein fester Wert, der mit der Geschwindigkeit des Bootes addiert wird, sprich wenn du dein Boot auf 40 Knoten fährst und auftauchst schiesst es aus dem Wasser und geht direkt wieder unter Periskoptiefe, dann pendelt es paar mal und es ist auf 3-4 Meter. Also wie gesagt ich glaube nicht das du da was finden wirst.

MfG
M.Ramius

Wolfpack1977
30-12-05, 02:33
bei 40 kn wäre mir klar weshalb mein boot sowas macht aber ich tacuhe mit 7 knoten auf und es geht auf und ab... genau so wenn ich mit 17kn voller fahrt den befehl zum tauchen gebe... da schlägt es manchmal auf 50 meter durch was sich an einigen flachen stellen in der nordsee ziemlich schlecht macht....

abeer trotzdem danke erstmal

Tobias99
30-12-05, 02:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wolfpack1977:
ich suche......

und suche........

und finde nix!

Problem: auftachen bei voller fahrt. da geht das boot zichmal hoch und wieder runter...
schwankungen von 5-15 meter mehrfach hintereinander.

welcher wert in welcher datei ist dafür verantwortlich wie gut oder schlecht so ein boot im wasser liegt bzw welchem wiederstand es beim auf und abtauchen ausgesetzt ist? </div></BLOCKQUOTE>


Kann dir leider den Wert net sagen, hab`s aber auch extrem gemerkt beim Typ XX1 , allerdings ist daran das schnelle Auftauchen schuld - es war teilweise unmöglich auf Perri-Tiefe zu gehen ohne daß das Boot die See durchbrochen hat...und schon war man entdeckt.

Jetzt tauch ich in 2 Phasen auf, bis 30 m Tiefe mit aller Kraft - dann sofort Maschine stop oder kleine Kraft zurück bis sich Geschwindigkeit auf 3-4 kn verringert hat.
Dann funktionierts.

Probier einfach mal beim Auftauchen "langsamer" an die Oberfläche zu gehen - das Boot sollte nicht mehr so stark nachschaukeln.. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Lui_542
30-12-05, 03:30
Daran ist das Sackgewicht der Besatzung dran schuld wenn sie lang auf See waren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Ich weiß nicht sehr sinnvoll http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif aber ich finde sonst auch keine Erklärung. Bei mir ist dasselbe Prob aber nur beim XXIer.

MyOwnVictim
30-12-05, 04:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wolfpack1977:
genau so wenn ich mit 17kn voller fahrt den befehl zum tauchen gebe... da schlägt es manchmal auf 50 meter durch was sich an einigen flachen stellen in der nordsee ziemlich schlecht macht.... </div></BLOCKQUOTE>

Na ist ja auch klar wenn du mit AK die Tieferuder bis zum Anschlag stellst, das der Kahn so schnell runter geht.
Musst einfach sobald du etwas unter Wasser bist auf kleine Fahrt stellen und die Tiefe korrigieren, dann knallt er auch nicht immer gleich auf den Grund http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Tobias99
30-12-05, 04:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lui_542:
Daran ist das Sackgewicht der Besatzung dran schuld wenn sie lang auf See waren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Ich weiß nicht sehr sinnvoll http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif aber ich finde sonst auch keine Erklärung. Bei mir ist dasselbe Prob aber nur beim XXIer. </div></BLOCKQUOTE>


Nix Mannschaft schuld, Du!!! als Kaleu schuld http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Typ XX1 wurde als erstes reines U-Boot gebaut, dementsprechend stromlinienfömig die Aufbauten gehalten, der Unterwasser CW-Wert war richtungsweisend für alle kommenden Generationen von U-Booten, wenn ich mich nicht täusche hat sogar Indien heut noch eins im Dienst mit geschlossener Brücke...

Damals war halt noch kein Unterwasser-ABS verfügbar daß das Boot zur Oberfläche abbremste http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wolfpack1977
30-12-05, 04:44
bevorhier weiter im geistigen tiefstand niveaulose themen diskutiert werden die mir nicht im entferntesten weiterhelfen mal ein kleiner hinweis:

nichts XXI sondern VIIc!!

und wenn ich bei ak mit nem VIIc auf seerohrtiefe möchte was so um die 12 meter ist dann kann mir hier keiner sagen das es an den tiefenrudern liegt das mein boot bis auf 50 meter durchsackt wieder hoch kommt und wieder durchsackt

also bitte vernünftige lösung wer hat ansonsten die überflüssigen kommentare einfach mal verkneifen und wo anders posten

danke

Tobias99
30-12-05, 04:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wolfpack1977:
bevorhier weiter im geistigen tiefstand niveaulose themen diskutiert werden die mir nicht im entferntesten weiterhelfen mal ein kleiner hinweis:

nichts XXI sondern VIIc!!

und wenn ich bei ak mit nem VIIc auf seerohrtiefe möchte was so um die 12 meter ist dann kann mir hier keiner sagen das es an den tiefenrudern liegt das mein boot bis auf 50 meter durchsackt wieder hoch kommt und wieder durchsackt

also bitte vernünftige lösung wer hat ansonsten die überflüssigen kommentare einfach mal verkneifen und wo anders posten

danke </div></BLOCKQUOTE>


Steuermann nicht ermüdet?..beziehungsweise hat der hohe Quali??

Weiß nicht, hat der Seegang vielleicht einen Einfluß drauf oder hast du da immer ruhige See?

Ich hab das Problem leider noch nicht gehabt, würde eine Menge zum Realismius beitragen wenn zB. der LI Probleme mit der Trimmung hätte http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif

AASelle
30-12-05, 06:25
Sehr seltsames verhalten, Dein Boot sackt von Sehrohrtiefe auf 50 m durch???? Scheiß LI, den würde ich mal zusammenpfeiffen, hast Du eventuell die Wellengröße verändert?

Das das Boot bei Sturm von Sehrohrtiefe auf bis zu 20 m durchsackt kenne ich, aber das liegt am Seegang, und erscheint mir auch richtig zu sein, aber 50 m?????

Eine Ursache muß es ja haben.....erlebt habe ich das noch nie....

Wolfpack1977
30-12-05, 07:25
keine größeren wellen.

wenn es bei sturm wäre würde ich es noch ansatzweise verstehen aber selbst bei ruhiger see

AASelle
31-12-05, 03:58
Hast Du einen Anzeigemod drauf (Geschwindigkeit, Kompassrose usw.), vielleicht liegts daran.....sehr merkwürdig.... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif

Wolfpack1977
31-12-05, 11:41
nur den 400 meter anzeige mod

ging ja vorher auch ohne probleme bis ich halt auf das VIIc gewechselt bin
ab da ging der ärger los

habe es mal mit nem IXb ausprobiert doch da funktioniert alles

es muss also irgendwas mit dem VIIc zu tun haben

AASelle
01-01-06, 03:11
Wenn Du die Probleme vor installation des 400m Anzeigemods nicht hattest, so vermute ich dort einen Zusammenhang......

Wolfpack1977
01-01-06, 07:01
das ist jetzt wohl falsch angekommen

die probleme hatte ich vor dem VIIc nicht

andere boot laufen bestens auch mit dem 400m mod