PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu den Missionen ??



Wulffy1986
07-04-05, 07:24
Gibt es nur die freien Fahrten in der Karriere oder auch missionen mit richtigen aufgaben wo man dann mehr ansehen bekommst..........

Weil ich muss immer nur zu bestimmten sektoren fahren und finde nie mal ein schlachtsciff höchstens mal pa frachter und ein par zerstöer !! http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif

Crunchcow
07-04-05, 07:27
DIe Kampagne ist Dynamisch
Du hast meist ein Patroulliengebiet in den du patroullieren musst und dann kannst du selbst noch frei entscheiden, ob du noch einen feindlichen Hafen aufsuchen möchtest oder woanders entlangfährst und Gegner suchst

Ich nehm dir jedoch gleich die Illusion
Spezial Missionen sind nicht eingebunden
Bis du ein Schlachtschiff, Flugzeugträger oder ähnliches schweres findest, wird sicher noch ein wenig Zeit vergehen ^^

ParaB
07-04-05, 07:31
Die Kampagne ist realistisch ausgelegt, was heisst das Du ausschließlich zur Patrouille bestimmter Gebiete befohlen wirst. Der Sinn der deutschen U-Boote war die Versenkung von feindlichem Handelsschiffsraum. Mit Glück wirst Du mal ein Schlachtschiff, einen Kreuzer oder einen Flugzeugträger finden (auf See oder in einem der Kriegshäfen) aber die Chance ist, wie in der Realität, sehr gering.

Und so soll's auch sein.

Wulffy1986
07-04-05, 07:34
Danke für die Info

MFG wulff 1986

Anbella
07-04-05, 08:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Cato84:
DIe Kampagne ist Dynamisch
Du hast meist ein Patroulliengebiet in den du patroullieren musst und dann kannst du selbst noch frei entscheiden, ob du noch einen feindlichen Hafen aufsuchen möchtest oder woanders entlangfährst und Gegner suchst
<HR></BLOCKQUOTE>
Wo du Dynamik siehst,sehe ich zufall(ist nicht persöhnlich gemeint)
Ich lese immer wieder Dynamische Kampagne,aber wenn es dynamisch wäre,könnte man den Krieg gewinnen,man würde nämlich den Kriegsverlauf beeinflussen können.
Ich würde sogar soweit gehen und sagen,das es nichtmal ne Kampagne gibt.
Bei einer Kampagne bekommt man ne Geschichte erzählt,wo der ausgang nicht vorher feststeht(wenn es dynamisch sein soll).
Hier müsste man sich aber in ein Geschichtsbuch vertiefen,damit man überhaupt weiß,welchen sinn das ganze macht.

Nicht das ein falscher eindruck ensteht,ich finde das Spiel dennoch sehr gut,schließlich kann man auch richtige Missionen spielen und erstellen.
Sogar Abstürze usw.habe ich nicht,aber die sogenannte Dynamische Kampagne ist nicht weiter als ein Zufallsgenerator zur auswahl der zu patroullierenden planquadrate,ohne einfluß auf den Verlauf nehmen zu können.

Kpt-Wolf
07-04-05, 08:17
Naja, wenn es eine wirkliche Dynamische Kampange wär, dann gäb es bestimmt genug Leute, die soviel Tonnage versenken, dass wir heute unterem Hakenkreuz leben würden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Ich meine, das wär doch krass, so ein Super-Uboot, dass allein England von den Amis abschneidet, dann verhandeln die mit Hitler, Hitler hat genug Einheiten um Russland nieder zu werfen und so weiter !!!
Also so solls ja auch nicht sein !

Schlumpf644
07-04-05, 19:30
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Anbella:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Cato84:
DIe Kampagne ist Dynamisch
Du hast meist ein Patroulliengebiet in den du patroullieren musst und dann kannst du selbst noch frei entscheiden, ob du noch einen feindlichen Hafen aufsuchen möchtest oder woanders entlangfährst und Gegner suchst
<HR></BLOCKQUOTE>
Wo du Dynamik siehst,sehe ich zufall(ist nicht persöhnlich gemeint)
Ich lese immer wieder Dynamische Kampagne,aber wenn es dynamisch wäre,könnte man den Krieg gewinnen,man würde nämlich den Kriegsverlauf beeinflussen können.
Ich würde sogar soweit gehen und sagen,das es nichtmal ne Kampagne gibt.
Bei einer Kampagne bekommt man ne Geschichte erzählt,wo der ausgang nicht vorher feststeht(wenn es dynamisch sein soll).
Hier müsste man sich aber in ein Geschichtsbuch vertiefen,damit man überhaupt weiß,welchen sinn das ganze macht.

Nicht das ein falscher eindruck ensteht,ich finde das Spiel dennoch sehr gut,schließlich kann man auch richtige Missionen spielen und erstellen.
Sogar Abstürze usw.habe ich nicht,aber die sogenannte Dynamische Kampagne ist nicht weiter als ein Zufallsgenerator zur auswahl der zu patroullierenden planquadrate,ohne einfluß auf den Verlauf nehmen zu können. <HR></BLOCKQUOTE>

Einerseits geb ich dir Recht was die dynamische Kampagne angeht sehr viel "dynamik"stekt nicht dahinter das einzige was man mit seinen Taten "steuern" kann ist welches Boot, Besatzung oder Ausrüstung man sich leisten kann (Ansehenspunkte). Andererseits ist es wohl eher unwahrscheinlich das ein einziges Boot den komletten Kriegsverlauf beeinflussen kann. Ich persöhnlich hätte mir mehr so ne Art endlos Kampagne gewünscht in der man das Jahr selbst bestimmt und ohne vorgegebens Ziel auf Jagt gehen kann.

Sharky_71
08-04-05, 00:33
Ich habe es in einem anderen Thread schonmal beschrieben, wiederhole es aber hier nochmal, weil es IMHO gut paßt.

Die Referenz in Sachen dynamische Kampagne ist nach wie vor Falcon 4.0 (Erscheinungsjahr 1998!). Hier haben die Aktionen des Spielers wirklich eine spürbare Auswirkung auf den Kriegsverlauf. Zerstöe ich dort z.B. eine Brücke, ist diese, bis sie repariert ist, nicht mehr nutzbar, was bedeutet, daß ein Angriff des Gegners verlangsamt oder an dieser Stelle sogar unmöglich wird. Zertöe ich eine Fabrik oder ein Kraftwerk, wird der Nachschub meines Gegners verringert. Gleichzeitig haben meine Leistungen als Spieler Auswirkungen auf andere Flugstaffeln und sogar die Bodeneinheiten. Bin ich gut, werden auch deren Ergebnisse besser und umgekehrt.
Auf diese Art und Weise habe ich als einzelnes Flugzeug sehr wohl einen spürbaren Einfluß auf den Gesamtverlauf. Falcon 4.0 hat aber den großen Vorteil, daß dieser Krieg fiktiv ist, auf historische Gegebenheiten also keine Rücksicht genommen werden muß.

übersetzt auf SH3 würde das nun heißen, daß eine richtige dynamische Kampagne spürbare Auswirkungen haben müßte. Das könnte z.B. so aussehen, daß bestimmte Konvoirouten nicht mehr befahren werden, weil die Gefahr dort besonders groß ist. Oder daß sich tatsächlich der Kriegsverlauf ändert, weil England oder die UdSSR von den Nachschubwegen abgeschnitten wurden. Das muß ja noch nicht mal bedeuten, daß Deutschland den Krieg plötzlich gewinnt, man könnte sich ja auch vorstellen, daß die USA eben Teile ihrer Flotte nicht in den Pazifik verlegen, sondern im Atlantik belassen und eben verstärkt auf U-Jagd gehen. Selbst wenn Deutschland gewinnen könnte, es ist immer noch "nur" ein Spiel. Selbst bei Panzer General konnte man in den USA einmarschieren und bei der Close Combat Serie konnte man auch den Rußlandfeldzug oder die Ardennenschlacht erfolgreich abschließen. Ich denke, daß die meisten hier so viel Grips haben, Realität von Simulation unterscheiden zu können.