PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : muss man bei torpedoziellösungs-ermittlung stehen? oder kann man auch fahren?



OliverWeh
25-03-06, 11:09
hi,

sollte man bei der manuellen torpedoziellösungs-ermittlung unbedingt stehen oder kann man auch fahrt machen? oftmal lese ich was von "anlauf"! was ist das? dabei fährt man doch oder? wie schnell kann man maximal fahren, ohne fehler zu bekommen?

vielen dank
Oli

OliverWeh
25-03-06, 11:09
hi,

sollte man bei der manuellen torpedoziellösungs-ermittlung unbedingt stehen oder kann man auch fahrt machen? oftmal lese ich was von "anlauf"! was ist das? dabei fährt man doch oder? wie schnell kann man maximal fahren, ohne fehler zu bekommen?

vielen dank
Oli

He_100
25-03-06, 12:23
Du kannst fahren.
Wenn du fährst wird das berechnen der gegnerischen Geschwindigkeit komplizierter, aber das übernimmt ja der Compi.

Sigma-85
25-03-06, 12:46
bei der geschwindigkeitsmessung sollte man möglichst 0 knoten machen, da sonst unmögliche geschwindigkeitswerte ermittelt werden.

jedenfalls hatte ich dadurch schon oft unmögliche werte ^^

man könnte das bestimmt berechnen, aber mit der messfunktion per sichtkontakt im periskop ist eine genaue ermittlung bei eigener fahrt nicht möglich.

OliverWeh
26-03-06, 03:29
heißt das jetzt, daß der compi meine eigenfahrt mit berechnet oder nicht?

und könnte noch jmd was zum "anlauf" schreiben? warum sollte man sowas machen und wie geht der?

vielen dank
Oli

Fletcher_Z2
26-03-06, 05:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by OliverWeh:
heißt das jetzt, daß der compi meine eigenfahrt mit berechnet oder nicht?

und könnte noch jmd was zum "anlauf" schreiben? warum sollte man sowas machen und wie geht der?

vielen dank
Oli </div></BLOCKQUOTE>

Wenn du die Geschwindigkeitsermitllung des Zieles von deinem Waffenoffizier machen lässt, dann berechnet er deine eigene Geschwindigkeit mit ein. Frag mich nicht, wie er das tut. Der kann das einfach.
Wenn du die Gegnerfahrt selbst ermitteln möchtest, musst du vorher bis auf 0 Knoten runter, weil sonst falsche Messwerte zustande kommen. Letztendlich wird die Geschwindigkeitsmessung über die "In einem bestimmten Zeitraum zurückgelegte Strecke" gemacht und dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass du während dieser Zeit deine eigene Position nicht veränderst.
Was den "Anlauf" betrifft, so findet dieser Ausdruck Verwendung bei den Zersöern, die dich mit Wabos jagen und bezeichnet die Phase, in der der Zerstöer dich nicht mehr nur sucht, sondern deine vermeintlich Position kennt und jetzt dahin fährt um über dir seine Wabos auszuschütten.
Bei den UBooten selbst bezeichnet der Anlauf den Teil der Jagd, bei dem die Messungen und Peilungen des Zieles abgeschlossen sind. Man weiss jetzt genau mit welcher Geschwindigkeit und welchem Kurs sich das Ziel oder die Ziele bewegen. Jetzt muss man sich selbst nur noch in eine ordentliche Schussposition manövrieren. Diese Phase bezeichnet man bei den UBooten als "Anlauf". Im getauchten Zustand gilt es sowenig Krach wie möglich zu machen, im aufgetauchten Zustand so schnell wie möglich in die entsprechende Position zu kommen.

OliverWeh
26-03-06, 05:32
WOW super erklärt, vielen dank http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Fletcher_Z2
27-03-06, 11:20
gern geschehen http://www.ubisoft.de/smileys/brush_2.gif