PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer von euch ist/war bei der Marine?



SmudooO
06-02-05, 05:09
Tagchen!

Wollt einfach mal wissen, wer von euch bei der Marine war oder immernoch ist!

Ich selber war 4 Jahre bei der Marine und davon 2 Jahre als Fernmeldebetriebsmaat auf der Fregatte "Brandenburg"
http://www.marine.de/80256B100061BA9B/vwcontentByKey/N25CHCTM205RRIRDE/$FILE/brandenb.jpg

MH77
06-02-05, 05:49
Ich WOLLTE zur Marine, aber nach der Ausmusterung wollten die verständlicherweise nichts mehr von mir wissen.

So hats halt nur zu einem Truppenbesuch inklusive Rundgang auf der FGS "Lütjens", einem 206er UBoot (da gabs allerdings außer drückender Enge nicht viel zu sehen, denn nahezu jeder Bereich wurde da als "geheim" bzw. für Zivillisten nicht zugänglich eingestuft) und einer Fahrt mit einem alten "Tiger"-Schnellboot auf der Kieler Föde gereicht.

Voyager532
06-02-05, 05:56
Hi, ich war auch 4 Jahre dort, davon 1 Jahr als Fernmeldebetriebsmaat auf der FGS Pegnitz (Minensuchboot, 5. MSG) und 2 Jahre in Rostock in der dort ansässigen und mittlerweile aufgelösten Fernmeldegruppe (War es die 30?).

Otto_Dolvich
06-02-05, 06:04
War ein Jahr lang (Grundwehrdienst) die rechte Hand des Spieß.
3./Marinefliegerlehrgruppe

War eine super Zeit.

ParaB
06-02-05, 06:10
Ich bin mal mit einem TPZ Fuchs über den Rhein geschwommen, zählt das?

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Auf halber Strecke hat uns eine Cessna überflogen, daraufhin hab' ich getan, was getan werden musste:

"FLUGZEUG in 8 Uhr!!! ALAAAARM!! FLUUUUUTEEEEEN!!!"

Das Feldwebel aber auch GAR keinen Spaß verstehen...

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Otto_Dolvich
06-02-05, 07:31
*lol*

Da kann ich aber noch einen Draufsetzen:

Bei einem EMA (erlebnisreicher militärischer Ausflug) sollte ein Angriff auf unser Lager simuliert werden. Dieser lies aber sehr lange auf sich warten.
Da meldete ich "Alarm". Nachdem die Wehrpflichtigen die Stellungen bezogen hatten rief der Zugführer: "April, April. Nur keinen Rost ansetzen!" "Probealarm!" Hahahaha (wir hatten am Abend zuvor einen Videoabend gehabt).

jotefpe
06-02-05, 08:05
Ich bin als Funker auf den Fregatten Braunschweig und Augsburg gefahren. Also eher U-Bootjäger... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Als ich noch in der Ausbildung war, sagte mir in Flensburg mal ein Altgefahrener: "Du kannst zehn Jahre christliche Seefahrt machen. Aber wenn Du ein Jahr bei der Bundesmarine warst kannst Du was erzählen." Damals dachte ich, das wäre Angabe. Nicht viel später musste ich ihm Recht geben. Lasst es mich mal so ausdrücken - ein Wunder das so wenig passiert, bei dem was so passiert.

Die Sowjets haben da offensichtlich weniger Glück...

Oberbootsmann
06-02-05, 08:26
War 12 Jahre dabei. Damals Verwendungsreihe 33 (U-Jagdwaffenmechaniker). Dazu gehöen Torpedos, Wasserbomben und U-Jagdraketen Werfer.Gefahren auf Tender Neckar, Flottendienstboot Alster, U-Jagdboot und Zerstöer Bayern. Zuletzt Betonkreutzer Munitionsddepot Laboe, dort habe ich an Torpedos geschraubt. Tja, vom U-Jäger zum U-Boot Ausrüster.
Hoffe das niemand in diesem Forum was gegen einen alten U-Jäger hat. Grüße an alle Angströhrenfahrer.

AASelle
06-02-05, 08:49
Diverse Marineschulen, Ne Zeit beim MFG 5, und mit der "Rommel" und später der "Coburg" durch die Welt gefahren, alles im Allem 4 Jahre, von ´85 bis ´89....

gruß
Selle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Tyke_sta
06-02-05, 13:09
Naja ich war noch nirgends. Bis auf Besichtigungstour auf der Lütjens. Aber Oberbootsman in welchem Jahrgagn warst du auf der Bayern. Mein Vater war dort auch. Vllt kennt ihr euch ja. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

BMP007
07-02-05, 01:15
Ich war 4 Jahre dort.
Von 1996-2000.
Verwendungsreihe 43.

KptLt_Hase
07-02-05, 02:53
Ich war 4 Jahre dabei, u.a. auf der Fregatte Köln. Haben viel U-Jagdt gemacht, und übungen mit den 206ern.
Von 96-2000 war ich dabei.

http://www.marine.de/C1256BD700286892/vwAlle/79286E929BFBE9E3C1256E1C004F30CB/$File/F211KOELN.jpg

WernerLange
07-02-05, 05:47
Ich war von 1995 bis 2003 bei der marine und musste durch den Sparmassnahmen der Regierung zur Luftwaffe wechseln http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif
Die marinezeit war bis jetzt die schönste zeit meines Lebens...War auf Kreta,in Portugal,Dänemark,Frankreich...

Die sollen das Spiel endlich vom Stapel lassen!!!

PS:warum steht in SH3 immer Herr Kaleun?Heisst doch eigentlich Kaleu... http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif

AASelle
07-02-05, 06:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>

PS:warum steht in SH3 immer Herr Kaleun?Heisst doch eigentlich Kaleu... http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Irrtum,

damals hieß die Kurzform für Kapitänleutnant tatsächlich Kaleun, heute, da hast Du durchaus recht, sagt man statt dessen Kaleu.

gruß
Selle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Tyke_sta
07-02-05, 10:28
Ach so ne. Mein Vater war damals auf der Bayern da war das noch einer der 5 Zerstöer. Ich glaube es gab die Lütjens, Bayern, Mölders, Hamburg und Rommel. Wobei Lütjens, Mölders und Rommel Schwesterschiffe waren.
Edit: Sry hab die Hessen vergessen.

Oberbootsmann
08-02-05, 11:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Tobsi44:
Ach so ne. Mein Vater war damals auf der Bayern da war das noch einer der 5 Zerstöer. Ich glaube es gab die Lütjens, Bayern, Mölders, Hamburg und Rommel. Wobei Lütjens, Mölders und Rommel Schwesterschiffe waren.
Edit: Sry hab die Hessen vergessen. <HR></BLOCKQUOTE>
Hallo,
du hast die Schleswig-Holstein vergessen.
Ich war bis (müsste noch mal genau nachschauen)92 an Bord. http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gifAlso bis zur Außerdienststellung.
Rommel, Lütjens und Mölders wurden (die US-Klasse) zuletzt Außerdienstgestellt. Jetzt hat die Bundesmarine keine Zerstöer mehr.
Gruß Oberbootsmann http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

jotefpe
09-02-05, 17:01
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Hallo,
du hast die Schleswig-Holstein vergessen.
Ich war bis (müsste noch mal genau nachschauen)92 an Bord. http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gifAlso bis zur Außerdienststellung.
Rommel, Lütjens und Mölders wurden (die US-Klasse) zuletzt Außerdienstgestellt. Jetzt hat die Bundesmarine keine Zerstöer mehr.
Gruß Oberbootsmann http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Genau! Wer braucht die schon!
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Tyke_sta
10-02-05, 07:42
Scheiss Fregatten. Ich will wieder Zerstöer. http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

JG301_SCP
10-02-05, 07:53
...ich war auch einige Jährchen bei den Grauen - u.a. Gorch Fock und Hessen. Aber auch zwei Landdienststellen durfte ich abklappern. Dazu natürlich Flensburg.

MfG.,

SCP

Seeadler
10-02-05, 08:01
Als OMT für Unterwasserwaffenelektronik und Waffenleitung auf Zerstöern der Hamburg-Klasse.
von 1985-1989 auf Z-Hessen
von 1989-1991 auf Z-Bayern

teltalker20012000
10-02-05, 11:46
WARSCHAU....falls es jemanden interessiert, ich war als Signalgast auf nem U-Jagdboot ("Theseus"). Hab leider von der U-Jagd nur indirekt was mitbekommen, da die interessanten Dinge in der OPZ stattfanden.
Aber was oben so los war, war auch nicht schlecht.
Bei Sturm war die Brücke der einzige Platz, wo die Kameraden kotzen konnten (Deck war überspült), und so hatte ich immer viel Besuch da oben (leider nie sehr gesprächigen Besuch). Und bei Fliegerangriffen konnten wir mit Platzpatronen in einer MG auf die Flugzeuge ballern....da kann kein Shooter-Spiel mithalten !

Oberbootsmann
11-02-05, 04:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Tobsi44:
Scheiss Fregatten. Ich will wieder Zerstöer. http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif <HR></BLOCKQUOTE>

LoL
Die Zerstöer sahen ja noch wie Kriegsschiffe aus. Nicht so wie die Legofregatten.
Und schneller waren sie auch.
Unter guten Bedingungen (große Wassertiefe, gutes Wetter, alle 4 Kessel auf Vollast und Bergab http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif) wurde die Bayern bei einem Manöver, in den 80ern auf dem Atlantik, mit 44Knt getrackt (gemessen). http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

JG301_SCP
11-02-05, 06:16
...eigentlich waren die Hamburg-Klasse-Zerstöer eher Süsswasser-Schiffe mit ihren fünf Decks und dem niedrigen Freibord. Was solls, wir waren trotzdem damit am Polarkreis und in der Karibik http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gruß,
SCP

SmudooO
11-02-05, 07:00
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Oberbootsmann:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Tobsi44:
Scheiss Fregatten. Ich will wieder Zerstöer. http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif <HR></BLOCKQUOTE>

LoL
Die Zerstöer sahen ja noch wie Kriegsschiffe aus. Nicht so wie die Legofregatten.
Und schneller waren sie auch.
Unter guten Bedingungen (große Wassertiefe, gutes Wetter, alle 4 Kessel auf Vollast und Bergab http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif) wurde die Bayern bei einem Manöver, in den 80ern auf dem Atlantik, mit 44Knt getrackt (gemessen). http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif <HR></BLOCKQUOTE>

genau, und ihr wollt wieder mit wasserbomben werfen... schon klar http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Oberbootsmann
11-02-05, 15:13
Das nennt man Nostalgie. http://forums.ubi.com/images/smilies/heart.gif

JG4_Helofly
13-02-05, 04:09
Also ich war und bin nicht in der Marine, aber mein Vater war als Funker auf einem Versorgunsschiff und noch irgendein Verwandter von mir war auf nem U-Boot.

Oberbootsmann
13-02-05, 10:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by JG4_Helofly:
Also ich war und bin nicht in der Marine, aber mein Vater war als Funker auf einem Versorgunsschiff und noch irgendein Verwandter von mir war auf nem U-Boot. <HR></BLOCKQUOTE>

Willkommen in der familie! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Moatze
13-02-05, 11:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>genau, und ihr wollt wieder mit wasserbomben werfen... schon klar Wink <HR></BLOCKQUOTE>

Naja, man kanns doch auch verstehen, oder nicht.
Was Deutschland im Moment mit der Bundeswehr und insbesondere der Marine anstellt ist ja schon kriminell...
Ganze 2 Typ 212 U-boote wurden bewilligt, das is eine tolle U-bootklasse, aber was wollen die zwei Dinger denn reißen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif

Trontir
13-02-05, 12:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Moatze:
(...)
Ganze 2 Typ 212 U-boote wurden bewilligt, das is eine tolle U-bootklasse, aber was wollen die zwei Dinger denn reißen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Sie sind aus meiner Sicht eine reine Technikdemonstration: man will potenziellen ausländischen Marinekunden zeigen, dass man die revolutionäre Antriebstechnologie in der Anwendung beherrscht und dass sie ausgereift ist. Die deutsche Marine braucht diese Art von U-Booten m.E. nicht wirklich. Welche Rolle sollten sie z. B. im Rahmen der Krisenreaktionsstreitkräfte spielen? Marschflugköper verschießen? Oje. Das können britische und amerikanische Boote besser. Kampfschwimmer absetzen? Ich glaub gelesen zu haben, dass den dt. Einheiten dafür eine spezielle Schleuse fehlt. Ob diese durch die Torpedorohre aussteigen könnten, weiß ich allerdings nicht. Den Schiffsverkehr überwachen? Das könnten die modernisierten Boote vom Typ 206 auch (wie in der Adria schon passiert) - dazu braucht's keine 212.

Die neuen U-Boote sind das Ergebnis eines Anforderungsprofils, das noch zu Zeiten des Kalten Krieges aufgestellt wurde. In der heutigen Zeit sind sie zu teuer und letztlich auch nicht wirklich notwendig: eine weniger ausgefuchste und kleinere Version würde zur Kontrolle der Nord- und Ostsee und vor allem zu Ausbildungszwecken auch reichen.

Und nun: "Flame on!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif http://www.ubisoft.de/smileys/2.gif

Oberbootsmann
13-02-05, 15:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Trontir:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Moatze:
(...)
Ganze 2 Typ 212 U-boote wurden bewilligt, das is eine tolle U-bootklasse, aber was wollen die zwei Dinger denn reißen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Sie sind aus meiner Sicht eine reine Technikdemonstration: man will potenziellen ausländischen Marinekunden zeigen, dass man die revolutionäre Antriebstechnologie in der Anwendung beherrscht und dass sie ausgereift ist. Die deutsche Marine braucht diese Art von U-Booten m.E. nicht wirklich. Welche Rolle sollten sie z. B. im Rahmen der Krisenreaktionsstreitkräfte spielen? Marschflugköper verschießen? Oje. Das können britische und amerikanische Boote besser. Kampfschwimmer absetzen? Ich glaub gelesen zu haben, dass den dt. Einheiten dafür eine spezielle Schleuse fehlt. Ob diese durch die Torpedorohre aussteigen könnten, weiß ich allerdings nicht. Den Schiffsverkehr überwachen? Das könnten die modernisierten Boote vom Typ 206 auch (wie in der Adria schon passiert) - dazu braucht's keine 212.

Die neuen U-Boote sind das Ergebnis eines Anforderungsprofils, das noch zu Zeiten des Kalten Krieges aufgestellt wurde. In der heutigen Zeit sind sie zu teuer und letztlich auch nicht wirklich notwendig: eine weniger ausgefuchste und kleinere Version würde zur Kontrolle der Nord- und Ostsee und vor allem zu Ausbildungszwecken auch reichen.

Und nun: "Flame on!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif http://www.ubisoft.de/smileys/2.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Grundsätzlich muß ich Dir recht geben. Allerdings sollte die Aufklärerrolle dieses Typs nicht unterschätzt werden. Die haben wirklich nettes Spielzeug an Bord. Mit dem kann man in einem großen Gebiet jede Bewegung im Wasser auffassen und verfolgen. Zugute kommt dabei der Klasse 212, dass sie relativ klein und leise ist. Sie ist dadurch schwerer zu erfassen und Kann im Gegensatz zu den dicken Ami und Tomy Pötten auch im flachen Küstengewässer operieren. Außerdem hätte sie eine viel längere Standzeit als die 206 im Einsatzgebiet. Bedingt durch die größere Reichweite und Tauchzeit. Ich könnte mir schon Szenarien vorstellen, in dem diese Kriterien sehr interessant würden. (Für Politik und Militär sind sie es ja schon). Und, Ja! Es können Kampfschwimmer auch aus diesen Torpedorohren ausgeschleußt werden. Obwohl die Torpedoablaufvorrichtung nach einem anderen Prinzip als bei den 206ern, geschweige den WKII Booten funktioniert.

gerhi
14-02-05, 10:39
http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif
ich war auch dabei...
suche mal ein paar Bilders zum posten
aus Lorient = Admiral Dönitz Stützpunkt WWII
Mfg
Gerhi
48kn

Otto_Dolvich
14-02-05, 12:45
Eigentlich hat der Oberbootsmann ja alles gesagt, aber die höhere Geschwindigkeit, die größere Tauchtiefe und viel bessere Ortungsgerätschaften vergessen.

Taktisch gesehen wird das Boot wohl nicht zur Küstenverteidigung eingesetzt, sondern für internationale Einsätze... und dabei wohl hauptsächlich für Aufklärung und das Ein- und Ausschleusen von Kampf- und Mienentauchern.

Dem Bericht nach, der vor einiger Zeit im Fernsehen lief, sind u.a. die Amis nicht ohne Grund scharf auf das Boot, da die eigenen Boote eine andere Aufgabe haben und selbst Jagd-U-Boote wie z.B. die Los Angeles Klasse für einige Aufgaben zu groß, zu laut und zu schwerfällig sind. Man darf nicht vergessen, dass die US-Boote alle noch aus einer Zeit stammen, als sie über den Atlantik oder Pazifik schippern mussten und dort lange vor Ort bleiben mussten.

Trontir
14-02-05, 13:44
Da stimme ich euch voll und ganz zu: die neue U-Bootsklasse ist technisch beeindruckend und in einigen Bereichen (z. B. AIP) ihrer Zeit sicherlich voraus. Und auch dass die US-Marine auf die technische Lösung der Brennstoffzelle scharf ist, kann ich bei den vergleichsweise hohen Kosten und den reichlich ungeklärten Entsorgungsfragen für nuklear betriebene U-Boote gut nachvollziehen.

Aber auf die Frage, warum die Bundesmarine bislang nur zwei Einheiten in Dienst gestellt hat, glaube ich führt kein Weg dran vorbei: die neuen Boote sind Technologieträger, die ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen sollen. Brauchen, glaube ich (als Laie), wird sie die Marine nicht wirklich. Um den Bedarf zu decken, könnte man wohl auch technisch weniger anspruchsvolle und damit preiswertere Boote bauen (allerdings mit höherer Reichweite als bei der Klasse 206, da gebe ich Oberbootsmann Recht).
Problematisch könnte für eine Alternative allenfalls die lange Entwicklungszeit sein: man braucht ja in den nächsten Jahren Ersatz für die alternde Flotte vom Typ 206/206A. Da greift man eben auf Typ 212 zurück: fertig entwickelt und technologisch interessant = auf dem internationalen Markt für Rüstungsgüter konkurrenzfähig. Hab ich eben erst in den Nachrichten gehöt: ein Golfstaat interessiert sich für dt. U-Boote und Panzer ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

FLB_Seeziege
15-02-05, 06:41
Ahoi

ich war auch dabei, als Seeziege auf einer Legofregatte... 1989-1991 Lübeck & Augsburg sowie als "Austauschseeziege" auf der USS Stark F31

War ne schöne Zeit, hab einiges gesehen.... und manchen Vollrausch in meiner Koie ausgeschlafen

mfG
Seeziege

gerhi
15-02-05, 08:37
http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

Was diskutiert ihr eigentlich? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-indifferent.gif

da liegt doch nochmehr im Dock bei HDW

habe gerade mal rein geschaut... http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Oberbootsmann
15-02-05, 11:53
Schon vor über 10 Jahren (während der Entwicklung der 212) waren nur 4 Boote geplant.
Es besteht immer noch die Option auf 2 weitere.
Wenns Geld reicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif