PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sonarsichtgeräte - Realität oder SciFi?



Vth_F_Smith_
08-01-10, 20:25
Annick war ja bereits so nett und hat uns die Antworten der Entwickler übersetzt, die u.A. auch beinhalteten, wie man auf die Idee mit Sams Sonarsichtgerät gekommen ist.

Im US Forum ist dazu ein recht interessanter Link zu Science Today aufgetaucht, den ich gerne mit euch teilen möchte denn er zeigt das "Sonarsicht" keineswegs nur in Batman Filmen vorkommt, sondern ein ganzes Stück näher an der Realität ist, als so mancher glauben will. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

http://www.sciencedaily.com/vi...ng_through_walls.htm (http://www.sciencedaily.com/videos/2007/0706-seeing_through_walls.htm)

Vth_F_Smith_
08-01-10, 20:25
Annick war ja bereits so nett und hat uns die Antworten der Entwickler übersetzt, die u.A. auch beinhalteten, wie man auf die Idee mit Sams Sonarsichtgerät gekommen ist.

Im US Forum ist dazu ein recht interessanter Link zu Science Today aufgetaucht, den ich gerne mit euch teilen möchte denn er zeigt das "Sonarsicht" keineswegs nur in Batman Filmen vorkommt, sondern ein ganzes Stück näher an der Realität ist, als so mancher glauben will. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

http://www.sciencedaily.com/vi...ng_through_walls.htm (http://www.sciencedaily.com/videos/2007/0706-seeing_through_walls.htm)

Stranger220
09-01-10, 06:29
Würde mich nicht wundern wenn die US ARMY, MARINES etc. etc. dieses Gerät nicht sofort als Prototypen aufkaufen würden... sieht jedenfalls sehr interessant aus. Wie ein U-Boot in einem Haus http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Rea1SamF1sher
09-01-10, 07:20
Ich glaub schon, dass es so eine Art Sonar Goggles gibt, dass durch Wände sehen kann. Aber ich denke nicht, dass es so genau sein wird wie es in Conviction ist. Man konnte ja nicht durch drei Wände in diesem Video sehen, es war nur eine Wand. Trotzdem habe ich mich jetzt mit den Sonar Goggles abgefunden, was anderes bleibt mir wohl nicht übrig. Mich störts aber immer noch, dass die Makierungen für M&E immer noch da bleiben wenn man die Gegner nicht mehr sieht bzw. die Sonar Goggles nicht mehr an hat.

pPanther1982
09-01-10, 11:37
Wer weiß welche Spezialeinheit das Gerät schon testet bzw. einsetzt. Man kann ja davon ausgehen, dass die Öffentlichkeit erst Jahre danach erfahrt was Sache ist - wenn sie es überhaupt erfährt. Die Infos die wir jetzt haben hatte die Army wahrscheinlich schon vor 5 oder mehr Jahren.
Man denke nur mal an die Entwicklung des Tarnkappenbombers usw.
Aber vielleicht ist ja auch besser, dass wir nicht alles wissen. Viel Wissen macht nur Kopfweh.

Vth_F_Smith_
10-01-10, 07:35
In den USA werden derzeit im Rahmen eines CIA Forschungsprogrammes Insekten ferngesteuert. Ich rede hier nicht von irgendwelchen Robotern die ähnlich wie insekten aussehen, sondern von echten Insekten, denen man mittels kleiner, elektrischer Ladungen signalisiert, in welche Richtung sie laufen sollen. Das Militär will sie später zur Aufklärung und evtl. sogar zur Audio-Überwachung / Observation einsetzen. Das macht mich ehrlich gesagt schon ein wenig nachdenklich in welche Richtung das geht. http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Ein simples Lasermikro reicht doch schon aus wenn man kein Richtmikro nutzen kann.

Marestic
10-01-10, 09:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von pPanther1982:
Wer weiß welche Spezialeinheit das Gerät schon testet bzw. einsetzt. Man kann ja davon ausgehen, dass die Öffentlichkeit erst Jahre danach erfahrt was Sache ist - wenn sie es überhaupt erfährt.[..]
Man denke nur mal an die Entwicklung des Tarnkappenbombers usw.
</div></BLOCKQUOTE>

Na übertreib damal nicht. Das heutige Beschaffungswesen der US-Streitkräfte ist sehr offen. Die Entwicklung von B2 und Co fiel in die Zeit des kalten Krieges. Da gab es andere Spielregeln.

Nebenbei. Ist das nicht gerade neu. Das Militär erprobt schon recht lang solche Technik. War bis zu letzt meist nur etwas größer.

Außerdem setzt das Militär zur Zeit auf Drohnen um Gebäude zu erkunden. Und nach deren Beschaffungsplänen bzgl Stückzahl wohl auch noch einige Zeit länger.

Und von einer Umsetzung wie in Conviction sind wir noch etwas entfernt. In den Fragen und Antworten wurde ja schon gesagt das die Artists und Techniker in der Umsetzung freie Hand hatten.

Logan_Bishop
10-01-10, 09:28
Oh ja das hab hab ich mal im TV gesehen. Und ich finds auch irgendwie nicht richtig Menschen aus zu spionieren mit hilfe von insekten die man mit einer mini Agenten ausrüstunge bestückt hat. http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif Wenn dem US Millitär zu langweilig ist sollen sie mal ein neues Sturmgewehr als Standard einführen. Das M8, das HK416 und das SCAR sind alle besser als die M4 und sind nicht mal teurer.

MfG, Logan Bishop

Marestic
10-01-10, 09:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Logan_Bishop:
Wenn dem US Millitär zu langweilig ist sollen sie mal ein neues Sturmgewehr als Standard einführen. Das M8, das HK416 und das SCAR sind alle besser als die M4 und sind nicht mal teurer. </div></BLOCKQUOTE>
Achtung offtopic!
Den ist nicht langweilig. Sie haben oft genug versucht eine neue Waffe durchzudrücken aber der US-Kongress fand die Lösungen als zu teuer.

Letztendlich werden die M4 überarbeitet und erhalten einen schweren Lauf, ein indirektes Gasystem (G36-Style) und einen elektronischen Schusszähler. Letzter zählt nicht die Schussanzahl im Magazin sondern die Schussbelastung der Waffe und man kann damit den Lebenszeitraum der Waffe einschätzen.

Vth_F_Smith_
10-01-10, 10:25
Damit die im Feldeinsatz rechtzeitig die Waffe wegwerfen können oder was? O.o

Marestic
10-01-10, 10:34
Wäre auch eine Möglichkeit.
Nein aber aktuell ist es nicht möglich zu messen wieviel Schuss schon durch den Lauf gegangen sind und ob dieser gewechselt werden muss.

Durch den Schusszähler soll das optimiert werden und der neue schwere Lauf soll eine längere Einsatzdauer des M4 ermöglichen.

Logan_Bishop
10-01-10, 13:31
Wikipedia sollte mal auf den neusten Stand gebracht werden. Da steht das Militär prüft die anschaffung des SCAR (Stand 2009). Ich kenn auch nicht die Preise für Waffen aber die USA geben so viel Geld für Krieg aus und dann sparen die an den Waffen? Also das kann ich nicht verstehen.

MfG, Logan Bishop

Marestic
10-01-10, 14:50
Das SCAR ist für SOCOM.
Das hat weniger mit Geld zu tun sondern mit Lobbyismus.

Nebenbei muss man sagen das mit den LSAT-Gewehren (Lightweight Small Arms Technologies) auch HK wieder dabei ist.

Wikipedia ist übrigens nicht immer eine Quelle oder die letzte Weisheit. Aber sie sind aktuell.

offtopic Ende aus meiner Sicht

pPanther1982
11-01-10, 10:51
Schon klar das damals andere Zeiten waren (kalter Krieg). Aber die Zeiten haben sich nicht wirklich geändert. Anschlag vom 11. September, kürzlich vereitelter Anschlag usw. Es werden Milliarden in Forschung und Entwicklung gesteckt. Und die Öffentlichkeit (wir) erfahren es irgendwann, Jahre später. Darum bin ich auch der Meinung, dass ich nicht übertreibe.